Sempre contro il fascismo!

….mit welchen menschlichen Abschaum ich mich abgeben muss (4)….(3….Posting: 23.06.2009)

Während ich mich in einigen Posting bereits mit dem einen ProvinzAbgeordneten zu Rom K.Z. auseinandergesetzt habe; gibt es noch einen zweiten ProvinzAbgeordneten namens S.B.; über welchen ich im Folgenden kurz schreiben werde, um ein Missverständnis zu klären bzw. darzulegen, inwiefern in all den Medienberichten bezüglich jenem eine Falschinformation kolpotiert wurde und wird (einfachheitshalber nenne ich den Abgeordneten „Siegfried“).

Um jene Falschinformation darzulegen, muss ich etwas ausschweifend beginnen und zwar mit meinem Vater.

Mein Vater wurde in eine kinderreiche Bauernfamilie hineingeboren; hat somit sehr viele Geschwister, von welchen zwei jüngere Brüder, mittels eines Stipendium die Möglichkeit bekommen hatten, zu studieren und so zogen jene beiden Brüder in den 70-er Jahren nach Wien und schloßen ein ElektroTechnik-Studium an der TU Wien ab.

Während der eine Bruder in Wien verblieb, sein Berufsleben (bis heute) bei der Siemens Österreich in hoher Position arbeitet, zog es den anderen Bruder nach München; wo dieser bei der Siemens Deutschland anfing und sich im Laufe der Zeit in eine hohe Positionen hocharbeitete.

Es sind somit jene zwei Brüder, wie auch die restlichen Geschwister, nicht den 3 italienischen Lebensauffassung gefolgt; als cretini, bzw. als maleducati bzw. als deliquenti Karriere zu machen und auch den 3 provinziellen Lebensauffassungen folgten diese nicht; auf die Boshaftigkeit bzw. auf die Boshaftigkeit bzw. auf die Boshaftigkeit ausschließlich und einzig zu setzen.

Der eine Bruder heiratete dann eine Bayerin; bekam einen Sohn und kaufte sich in einem Vorort von München ein Einfamilienhaus und wenn immerzu, etwa von rechtsradikalen österreichischen Politikern (mit BuberlVorblieben), das Wort „anständig“ oder „ordentlich“ missbraucht wird; so traf es doch auf jenen Bruder zu; ein Mann; ein Vater; ein Ingenieur mit Dr. Titel; ein fürsorglicher Ehemann; bescheiden; einer, der nicht wie etwa die Provinzitaliener oder das provinzielle Establishment vor allem dann darauf abzielen anderen Menschen Schaden zuzufügen (um dann über das Opfer herzuziehen mit ihrem Spott, ihrem Hass und ihrer Dummheit!); denn einer, der in seiner Arbeit glänzte; ein guter Familienmensch; tugendhaft, vorbildhaft; einer der sein Leben lebt, nicht aneckt und die Tiefe des Dasein, so wie es sein sollte aus seinem Beruf und seiner Familie, samt Kraft und Lebensenergie schöpft.

Um jenen Onkel meinerseits nicht zu überzeichnen, möchte ich auch einen schwarzen Punkt über jenen anmerken; welcher zwar der Öffentlichkeit/Wirtschaft/Politik nicht als solcher gilt; aber der Wahrheit bis in das letzte Detail verpflichtet, gilt es festzuhalten, das jener Onkel dann für die Siemens Deutschland in den 80-er Jahren in Südafrika gearbeitet hatte; als ebendort noch das Apartheid-Regime herrschte….ein kleiner schwarzer Fleck auf einen ansonsten makellosen Lebenslauf.

Jener Münchner Onkel, eine aufgeschlossene, freundliche und korrekte Person; wurde dann vor zwei/drei Jahren pensioniert; wollte nach einem gelungenen, erfolgreichen und prestigeträchtigen, langem Arbeitsleben, seinen Lebensabend im Kreis seiner Familie verbringen; ausgiebig Reisen und wälzte solchermaßen Pläne für seinen Lebensabend.

Doch es sollte anders kommen.

Jener Münchner Onkel war ein begeisterter Wanderer, einer der die Natur seiner ursprünglichen Heimat liebte; wie wohl alle Söhne fern von dieser und so zog es ihm immer wieder in die Heimat seiner Eltern zurück; verbrachte noch schöne Tage im Kreis seiner Lieben und vor einem Jahr begab er sich zu einem sonntäglichen Ausflug nach Ritten; parkte seinen PKW, spazierte Hand in Hand mit seiner Frau zu einem BergRestaurant und speiste dann ebendort.

Nach dem Mittagessen, klagte jener Onkel über eine aufkommende Übelkeit und der Hüttenwirt bot seine Hilfe an den Onkel in ein Krankenhaus zu fahren, doch schien es wieder besser zu gehen, bis man sich schließlich doch vorsichtshalber dazu entschloss ihn in das Bozner Krankenhaus zu bringen.

Festzuhalten gilt es also, das jener Onkel kein schlechter Mensch war und ist; keiner der absichtlich anderen Schmerzen/Leiden zufügt; wie es das Karma des provinziellen Establishment inklusive italienischer rezenter Primaten, allerzeiten war und ist; er war und ist ein genügsamer, freundlicher Mensch; welcher keiner Fliege jemals etwas zu leide getan hatte und hat; welcher ein tugendhaftes Leben im besten aller Beispiele geführt hatte und das Folgende nicht verdient hat.

Im Bozner Krankenhaus angekommen; es war nunmehr um die 15 Uhr Ortszeit; wurde der Onkel vertröstet, wurde auf eine Liegebahre aufbewahrt und dann vergessen.

Bis 19 Uhr, also 4 Stunden später, fand kein Arzt/Ärztin Zeit für ihn, denn von den rechtsanwältlich nunmehr belangten 4 Ärzten/Ärztinnen (3 italienische Ärzte und eine italienische Ärztin); denn warfen diese immezu nur einen Blick auf ihn; dessen Zustand sich minütlich, nicht stündlich massiv verschlechterte.

Höhepunkt ärztlicher Pflege, war als nach 3 Stunden, ein besonders brutal und rüde auftretender Arzt, dem Onkel, der mittlerweile das Bewusstsein verloren hatte (und zuvor noch den Verlust der Sehkraft beklagt hatte), einen sehr harten Schlag versetzte, wohl um zu sehen, ob es noch eine Reaktion gibt oder ob der Patient schon tot ist.

Es weiß jedes Kleinkind; es weiß ein jeder Mensch, das in der NotfallMedizin, im Fall eines Gehirnschlag oder eines Herzinfarkt jede Minute zählt; Minuten werden diesbezüglich zu Stunden; aber anscheinend wussten und wissen es jene Ärzte/Ärztinnen im Bozner Krankenhaus dann nicht….was jedem Laien glasklar ist; das in solchem einem Fall intensivmedizinische Maßnahmen getroffen werden müssen….sie ließen ihn liegen….sie ließen ihn sterben und diesbezüglich gilt es noch festzuhalten; das er, der sein gesamtes Berufsleben bei Siemens Deutschland verbracht hatte; das er zu jenem Zeitpunkt umgeben war von Apparaturen von Siemens Medizintechnik, welche er vielleicht/vielleicht auch nicht mitentworfen/markttauglich gemacht hatte; aber gleichzeitig keiner der Ärzte/innen um ihn, jene Apparate benutzte, bzw. überhaupt benutzen konnte…..Totschlag mit besonderer Heimtücke.

Kurz vor sieben fiel der Onkel in das Koma und als um sieben Uhr abends die Ärzte endlich auf ihn wieder aufmerksam wurden….war es zu spät….um halb acht wurde er dann mit dem Hubschrauber in eine Universitätsklinik geflogen….da, so hat es seine Frau wiedergegeben, die Ärzte ihr kurz nach sieben mitteilten, das man für ihren Mann nichts mehr machen könnte; geradezu solchermaßen, als ob jene Ärzte jemals auch nur das Geringste für diesen Onkel, diesen guten Mann jemals gemacht hatten….

Er hat es sich nicht verdient….er hat es sich nicht verdient wie ein Stück Vieh behandelt zu werden….er hat es sich nicht verdient!

Im Nachhinein stellte sich aufgrund von Nachforschungen heraus, das der Onkel jene halbe Stunde, welche er in jenem Bozner Krankenhaus behandelt worden war, zusätzlich noch falsch behandelt worden war und auf die Nachfrage seiner Frau beschied die Krankenhausleitung mit dürren Worten….sie solle froh sein, das ihr Mann noch lebe…..es erscheint somit solchermaßen, als ob all diese Ärzte/Klinikleitung doch tatsächlich ihren Beruf verfehlt haben….denn außerhalb des Bozner Krankenhaus würde solchereins wohl nur noch in Konzentrationslager und Vernichtungslager dann wohl eine Arbeit finden.

Der Onkel lebt heute vom Hals abwärts gelähmt und blind als schwerer Pflegefall in München….wird von seinem Sohn/von Pflegepersonal betreut und festzuhalten gilt es vor allem die Tatsache, das bei ädequater medizinischer Versorgung, bei minimalsten ärztlichen/ethischen Standarts; bei einem Quantum an Menschlichkeit und Empathie; jener Onkel heute noch wie ein jeder anderer leben konnte; nicht gelähmt und nicht blind….aber man ist ja in der Provinz….beim Abschaum dieser Welt.

Auch wenn kein Gesetz dieser Welt es besagt und kein Politiker/Mediziner sich schuldig fühlt; es handelt sich nicht nur um unterlassene Hilfeleistung….um katastrophale Zustände in den provinziellen Krankenhäusern (bei gleichzeitiger exorbitanter Bezahlung jener Mängeles)….es handelt sich um Todschlag mit besonderer Heimtücke bei der Ausführung….und bevor jene Gesetzgebung sich nicht ändert; ist jedliche zivil- wie strafrechtliche Verfolgung hinfällig….einem Italien übrigens, in welchem die Gesetzgebung zweifelsohne die Täter beschützt und aus den Opfern immerzu die noch größeren Opfern macht….einem Justizminister wie Alfano….der das Wort Verantwortung aus dem italienischen Sprachschatz gestrichen hat….mit zivil- wie strafrechtlichen Prozessen, welche entweder verjähren oder 4-8 Jahre sich hinziehen….der juristische Bankrott, welchem der wirtschaftliche und politische Bankrott sehr bald folgen wird!

Und bezüglich der Schuldfrage, wandte sich die Frau jenes Onkel an die Klinikleitung, wo sie mehr oder weniger nachweislich falsch informiert wurde; die Ärzte ein Schweigekartell bildeten; die Klinikleitung das Wort zynisch oder brutal in jedem ihrer Sätze patentieren können und die Volksanwaltschaft….ja die Volksanwaltschaft….auf welcher Seite wird wohl die Volksanwaltschaft verblieben sein….natürlich auf Seiten der Ärzte/Klinikleitung….wie immer in solchen Fällen….aber was das Wort Volk bei dieser Volksanwaltschaft zu suchen hat, das weiß auch keiner mehr (außer vielleicht der Caligula).

Und bezüglich der Schuldfrage, sollte man sich nicht an die 4 anwesenden Ärzte halten; diese sind (w/m) italienische Tiere; können somit nur schwerlich als Menschen mit Zurechnungsfähigkeit, Empathie, mit einem Bewußtsein angesehen werden; was diese interessiert ist der Flittchendreck; der Fußball, das Fernsehprogramm….es sind italienische Tiere….diese können keine Schuld haben, denn diese haben kein SchuldBewusstsein, wie überhaupt dann wenig bis überhaupt kein Bewusstsein….aber gleichzeitig gilt es doch die Position der verantwortlichen Politiker abzuklären, ausnahmslos deutscher Muttersprache; einem Theiner, seinen Ressortchefs, dem Provinzregierungschef Durnwalder, der „Volks“Anwältin….der beiden ProvinzParlamentsAbgeordneten….was taten diese bzw. was wussten diese….und festzuhalten gilt es, das diese, egal wie schwer das Verbrechen auch ausfällt, ob es sich um Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder pure 100% unmenschliche Boshaftigkeit gegen behinderte Kinder, diese stehen und fallen mit ihrer Ärzteschaft….diese stellen sich hinter jenen Ärzten und gegen die Opfer/die Patienten und ermöglichen somit, das das Verhalten jener 4 Ärzte eigentlich dann provinziell gänzlich normal ist, das auch niemand daran Anstoß nimmt; so wird nunmehr vorgegangen und die LügenPropaganda der provinziellen Medien diesbezüglich, ist nicht einmal mehr zynisch, denn als reinste Menschenverachtung anzusehen.

Ja wo stehen und standen die provinziellen Verantwortlichen mit ihrer Eitelkeit, mit all ihren Geschwüren und Metastasen namens Amtsdirektoren/Direktoren/Ressortchefs….diese stehen hinter jener Ärzteschaft und machen sich somit zu Mittätern….zeichnen sich somit als das aus, was sie anscheinend waren und sind….der Abschaum dieser Welt!

Und was macht jener ProvinzParlamentsAbgeordnete?
Jener ist natürlich besonders schlau; übernimmt wie der Rest natürlich keine Verantwortung; das Schwein ist ja bekanntlich jener, welcher das TyrannenSystem kritisiert und nicht etwa jene die Kinder vögeln, behinderten Kinder die ärztliche Behandlung verweigern; gesunde Kinder zu behinderten Kindern machen; an Mensch und Kind sich auf einem Niveau der allerschlimmsten Nazi-Ärzteschaft vergehen….so und ich bin das Schwein ihr Abschaum dieser Welt!

Jener trägt in seinem Personalausweis, in seinen Dokumenten nur noch seinen Vornamen….hat seinen Nachnamen aus all seinen persönlichen Dokumenten gestrichen; denn wenn er dann einmal in ein provinzielles Krankenhaus gelangen sollte….mit einem Herzinfarkt z.B.; dann lesen die Ärzte nur „Siegfried“ und lassen ihn dann wohl auch nicht stundenlang herumliegen, bis er stirbt….ihn verrecken lassen….wie einen guten Menschen, der solchermaßen nicht verdient hat!

Dieser „Siegfried“, der seinen Nachnamen am Besten wohl umändert; in Theiner oder Durnwalder; kann ein solches Zeichen der Schwäche natürlich nur umsetzen, indem er bei seiner Frau und seinen drei Kindern darauf verzichtet….es geht ja darum verrohteste, abgestumpfteste Brutalität und Menschenverachtung als Mitglied des provinziellen Establishment zu zeigen und vor allem zu leben….und wenn dann seine Frau mit einem Herzinfarkt in das Krankenhaus gelangt….dann lässt man seine Frau oder seine Kinder dann ein paar Stunden in einer Ecke liegen….ob sie dann auch so zäh sind….und wenn sie dann sterben….sinnlos verrecken, wie das die provinziellen „Gutmenschen“ so vorgesehen haben….dann deckt er anschließend mit dem Caligula namens Durnwalder; mit diesem feigen HosenScheixxx namens Theiner und seinen superreich-geworden-bezahlten Ressortchefs….und der Teufelshure namens Volgger….dann deckt er das mit….diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit….schließlich möchte er ja in der Provinz etwas werden….der nächste Landeshauptmann….da kann man keine Rücksicht auf Frau, Kinder oder Verwandte nehmen…..

So heißt er nunmehr nur noch „Siegfried“…..hat keinen Nachnamen mehr (was in den Medien dann andauernd falsch dargestellt wird, solchermaßen als ob er einen Nachnamen hätte)….denn jenen Nachnamen ist er keinen Silberling wert….hat solch einen Nachnamen gar nicht verdient….einer der sein eigen Fleich und Blut vor den italienischen Tieren verrecken lässt….der „Siegfried“ heißt er nunmehr nur noch….

Es ist der Abschaum dieser Welt und mit solcherlei Monstren mit ihren billigen Flittchendreck, wo sich jeder Arzt den Fuß gleich ausreißt; mit solcherlei unmenschlichen Gestalten kann man nicht verhandeln; man kann mit diesen nicht kommunizieren; einen Kompromiss erzielen (außer jenem ihrer Gestapo-Netzwerke zu hetzen, zu spotten und Menschen fertig zu machen; wo ich nicht mitmache, bei diesen monströs-heuchlerischen provinziellen Gutmenschen mit Heiligenschein!); denn mit Solcherlei kann man nicht verhandeln/Kompromisse erzielen/kommunizieren….und eines steht schon jetzt fest….jene Verantwortlichen über diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit werden den Geschichtsbüchern als etwas des Schlimmsten was ober der Menschheit als MachtMensch sich erbrochen hat, stehen; in Literatenkreisen den folgenden Jahrhunderten als Caligula; Chefvertuscherin, Teufelshure; als Schlampenmeister stehen und sie werden davon noch nichts abbekommen….aber die Kinder, welche heute in der Provinz geboren werden….jene werden sich dann als Erwachsene schon schämen müssen…….für die örtlichen Faschistenkriecher…..und die provinziellen Monstren….diese werden sich ihr gesamtes Leben lang schämen müssen!

(Das Verfahren gegen die Ärzte im Fall meines Onkel ist gerichtsanhängig und wird wohl mit einem Freispruch für die lügenden, betrügenden, vertuschenden und verstumpfenden Ärzte enden….wie immer in solchen Fällen….aber mit diesem Posting werden sie für alle Zeiten kriminelle Schwerverbrecher sein und bleiben)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: