Sempre contro il fascismo!

Die Reminiszenz *1

Einmal abgesehen von der groteske Ausmaße (der vergangenen Jahre) annehmenden Infantilisierung nicht nur „Made in Hollywood“; denn der gesamten Kultur; sprich eines zielgruppenorientierten Massengeschmack, welcher zwischen frühpubertierenden 13-jährigen und seinen höchsten Grad an künstlerischen Ausdruck in der Reife eines spätpubertierenden 16-jährigen, labil schwankend, gefunden hat; die Gesellschaft mit dämlichen Einheitsbrei bezüglich Filme, Bücher und Musik bedienend, welche vom sogenannten Feuilleton dann zur werbe-relevanten Hochkultur verklärt werden; während das (europäische/amerikanische) Fernsehprogramm immerzu neuer Untiefen der Geistlosigkeit und Volksverdummung entgegensteuert; bei CastingsShow die Sender den großen Reibach machen; TalkShows und „Geld-Ist-Gut“-Rate-Shows für das zweifelsohne schwachsinnige Publikum den Haushalten; ein UnterschichtenFernsehen entstanden ist; welche nur die logische Schlußfolgerung zuläßt; das der Zukunft eine massentaugliche, beliebte und debile, dem italienischen Privatfernsehen als Vorbild nachgeahmte, Massenkultur sich durchsetzen wird; deren einzige künstlerische/gesellschaftliche/politische Aussage jene sein wird; den Konsum der Masse zu fördern.

Einmal abgesehen, das mittels dieser Infantilisierung, sowohl der Werbung, als auch des sogenannten künstlerischen Outputs (Filme, Bücher, ….) einer Gesellschaft keine Ideale vermittelt werden; denn ausschließlich Anreize zum Konsum; Ablenkung, auch mittels einer andauernden Bestärkung markenorientierten und nicht wertorientierten Denken; eines Denken in GeldKategorien und nicht etwa in MenschenKategorien; das solch einer Gesellschaft, reduziert auf jenes, welches den Vorstandsetagen sozusagen für die debile Masse als koscher erachtet wird; namentlich die Volksverblödung, bei gleichzeitigem Ausschalten allem Kritischen/Reflektivem/Intellektuellem/Intelligenten; zu einem Einheitsbrei der Einfachheit; eine Masse entsteht, welche sich ihrer Debilität selbst genügt und mit welcher man im Prinzip machen kann was man möchte; indoktriniert und dressiert gänzlich nach den Vorstellungen der Mächtigen, ein Volk sich zu halten als einen unerschöpflichen Pool an Flittchen und Debilen; deren einziger Wert das Geld war und ist.

Einmal abgesehen von der Tatsache, das mit solch einer Verblödung der Volksmassen einhergehend, ein Unterschichtenphänomen wie Fußball, wichtiger und exentieller als politische/wirtschaftliche Entscheidungen, geworden war und ist; dümmlicher Jünglinge den Ball hernachjagend als das große Ideal; das erstrebenswerte Ziel; das zu Bewundernde, galt und gilt; gleichzeitig damit das Anspruchsvolle/das Kulturelle/das Künstlerische marginalisiert wird und auf das Abstellgleis gestellt wird; denn zwischen Infantilisierung der Gesellschaft/Kultur und der vollständigen Volksverblödung mittels TV/Literatur/Kunst entspricht somit der Fußball exakt dem minderbemittelten, sich nicht wehrenden (auch da nicht verstehenden), nicht reflektierenden Konsument namens Mensch in der Volksmasse aufgehoben; welcher sich auch nicht interessiert für Religion/Kultur/Wirtschaft/Politik und somit das perfekt manipulierbare; das perfekt lenkbare, Individium ohne Individualität; über Konsum sich definierende Konsument; der sein größtes Glück im debilen Gezocke einfältiger, naiver und deren Fans ebenbürtiger ausgeprägter Idiotie Fußballspieler dann findet.

Es ist dies; jene Fußballhysterie (welche den Medien breiter getreten wird, als diese tatsächlich ist), eine südländische Ausprägung des Populismus; direkt aus dem Faschismus entstammend; die Volksmassen mit Brot und Spiel zu bedienen, um deren niedrigen Instinkte zu befriedigen; somit der Fußball und das Fußballspiel, mit all seinen wirtschaftlichen/gesellschaftlichen Implikationen; im Prinzip nichts anderes, als der verlängerte Arm der herrschenden Klasse, ein Unterdrückungsinstrument, wie aus dem Lehrbuch jedes Diktator; was auch die Rolle des Fußball unter dem Faschismus (Spanien, Italien) und dem Nationalsozialismus (Deutschland) bewiesen hat.

Die Fußballhysterie ist somit ein Überbleibsel der faschistischen Militärdiktaturen, wie etwa in Brasilien, Argentinien, Portugal, Spanien, Italien….überall dort, wo die Bevölkerung zu Tode gefoltert wurde, hat Fußball den höchsten Stellenwert.

Einmal abgesehen davon, möchte ich im Folgenden, auf ein Detail dieser Debilisierung der Masse eingehen; Infantilisierung und des Brot-und Spiele-Unterschichten-Aspekt, namentlich der Reminiszenz:

Wenn man sich den Output an Mainstream bzw. den Massengeschmack bedienender Filme „Made in Hollywood“ der vergangenen 9 Jahre näher anblickt; dann wird man nicht nur entdecken, das der Anspruch immer mehr dem Bodenlosen sich annähert; die werbe- und zielrelevante, anzusprechende Zielgruppe wohl bald die Säuglinge der Frühgeburtenstation sein werden (bezüglich künstlerischen/inhaltlichen Ansprüchen) oder das völlig intelligenzfreie Filme wie z.b. die Fast and Furious- oder die SAW-Reih, die meisten Zuseher finden; Teenager-Vampire-Schmonzetten bei den Jugendlichen die Standarts setzen, zwischen Facebook „Freunden“ und dem nächsten Justin Bieber KindsVerschnitt.

Es geht mir aber nicht so sehr darum dies alles zu kritisieren; denn es geht mir um ein künstlerisches Detail in all jenen Filmen, welche ich im Folgenden kurz abhandeln möchte.

Bei all diesen Mainstream-Filmen für ein mehr oder wenig intelligenzfreies Publikum; welche den gesellschaftlichen Diskurs mitbestimmen, wird nicht nur der amerikanische Sozialismus in Form der amerikanischen Flagge ausschweifend geschwenkt, in das Bild gebracht; im Hintergrund; auf PKW´s; Häusern; Flugzeugen; Kleidung, ect.; denn es wird andauernd eine Reminiszenz dargeboten und zwar eine Ebensolche auf den Terroranschlag des 11. September 2001 in New York.

Es gibt kaum einen Film jener Sparte der Blockbuster, in welcher nicht eine Person von einem Wolkenkratzer hinunterfällt und dabei von Superhelden gerettet wird; wundersamer Weise überlebt oder ein versteckter Fallschirm sich öffnet; von der Eröffnungssequenz in der Fortsetzung von Thron; bis zur Persiflage in „The Green Hornet“; bis zu dem noch zu startenden Film „Die Schlümpfe“ (unglaublich, aber ein Schlumpf fällt ein Hochhaus hinunter und überlebt); Devil-Fahrstuhl zur Hölle; The Dark Knight; um nur einige der Filme der vergangenen Film-Saison zu erwähnen, deren Anzahl beinahe unendlich ist (vor allem im Segment der Comic-Verfilmungen bzw. Superhelden-Filme) in welcher immer und immer wieder das gleiche künstlerische Element; Mann fällt von Hochhaus, dargebracht wird und einmal abgesehen von der bescheiden zu nennenden Kreativität der Drehbuchschreiber in Hollywood, immer und immer wieder diese eine Sequenz den Filmen aus Hollywood vorkommt.

Diese andauernde Wiederholung des Immergleichen; findet seinen Kulminationspunkt dann in der Spiderman-Verfilmung in drei Teilen (2002, 2004, 2007)….Peter Parker, Harry Osborn und Mary Jane Watson….der nach der „Herr der Ringe“ bzw. noch vor jener Triologie die komerziell erfolgreichsten Filme der 00-Jahre dieses neuen Jahrtausend und bei diesem unglaublichen Trash für ein Mainstream-Publikum….geht es dann eigentlich nur noch um das große Trauma….und die Erlösung aus jenem Trauma mittels Superhelden; ausnahmsweise nicht aus dem US-Militär….die Rettung abstürzender Menschen von Wolkenkratzern durch Superhelden…

Und auffallend an jener andauernden Darstellung, dieser ewigen Wiederholung jenes kollektiven Trauma der us-amerikanischen Bevölkerung vom 11. Sept. 2001; ist die Tatsache, das es dabei nicht darum geht, jenes Trauma (auf eigenen Boden heimtückisch mit Massenmord auf StatusSymbole angegriffen zu werden) aufzuarbeiten oder etwa zu verarbeiten; denn es geht dabei darum, das eigene Volk und das weltweite Publikum einer kollektiven Psychose auszusetzen, welcher dann ein jeder individuell erliegen soll.

Es geht also nicht darum die Schwere der Tat andauernd zu unterstreichen; denn der Bevölkerung subtil zu suggerieren, zwar auch mehr Selbstbewußtsein und das us-amerikanische EinzigArtigkeitsgefühl zu stärken; das es einer MassenPsychose zu erlegen hat, welche andauernd durch die Us-amerikanische Unterhaltungsindustrie bestärkt wird und diese andauernde Wiederholung des Immergleichen (Mann/Frau stürzt von Wolkenkratzer) kratzt natürlich genau an jener Wunde, welche am meistens schmerzt; der Verletzlichkeit der eigenen Nation; des Gefühl angegriffen zu werden und sich nicht wehren zu können (gegen SteinzeitMenschen)….keine Möglichkeiten haben eingreifen zu können diesem abscheulichen Verbrechen….und da die US-Amerikaner immerzu nach dem Guten strebend, die Welt verbessern wollen….trifft es damit auch das us-amerikanische Herz….aber letzten Endes bleibt doch die Tatsache bestehen, das es nicht um Aufarbeitung eines Trauma´s geht, denn um das Volk einer Massenpsychose zu versetzen; in welcher diese konstant gehalten wird.

Es wird also das us-amerikanische Volk einer Psychose unterworfen, auf deren Motivation/Begründungen ich hier und jetzt nicht näher eingehen möchte; denn dies würde den Rahmen dieses Posting sprengen und es handelt sich dabei um eine Reminiszenz, ein furchtbares Verbrechen andauernd der kollektiven Erinnerung mehr oder weniger zwangsweise zu halten und dabei geht es unter anderem um den Klebestoff, welcher eine Gemeinschaft zusammenhält, die sozialen Unterschiede kittet, eine große Gemeinsamkeit des Schmelz-Tiegel, vor allem auch darin begründet komplexe Sachverhalte; differenzierte Sichtweisen auf ein einfaches „Wir oder Sie“….“Dead or Alive“ zu reduzieren; welches natürlich der großen Masse entgegenkommt, Identifikation ermöglicht; ein Zusammengehörigkeitsgefühl kreiiert und natürlich darf man aus europäischer Sicht nicht unterschätzen (was andauernd gemacht wird) wie stark die USA durch jenen Terroranschlag in ihrem Selbstbewußtsein/sicht, in ihrer LebensArt getroffen worden waren, aber nur ansatzweise wird dadurch diese andauernde Reminiszenz erklärbar.

Einer der vielen möglichen Erklärungsversuche, ist jenes Fallen von Menschen von Hochhäusern und deren Rettung in beinahe jedem Blockbuster der vergangenen Jahre mit der Hysterie bezüglich der Fußballspieler in Europa, zu vergleichen; Parallelen aufzuzeigen; etwa jene allen wichtigen politischen/wirtschaftlichen Entscheidungen die PatriotenIdiotie überzustreifen und diese Entscheidungen somit gesellschaftlich akzeptabel zu machen….die Lohnverhältnisse stagnieren seit 20 Jahren in Europa, aber was die Menschen interessiert (und vor allem zu interessieren hat) ist das Spiel der FußballClowns….da werden sie wütend; zu Mördern/Verbrechern/Staatskriminellen/Faschistenkriechern….genau solchermaßen, wie sie sich gesellschaftlich/politisch/wirtschaftlich indoktriniert somit zu verhalten haben….und in den USA wird andauernd jener nationalen Wunde erinnert; um die riesigen sozialen/finanziellen Probleme mit der us-amerikanischen Flagge, mit 9/11 zu zudecken….

Aber und hier möchte ich zum großen gedanklichen Sprung ansetzen….gibt es auch der Provinz
Ähnliches bis Identisches….solch eine Reminiszenz….und diesbezüglich möchte ich nur festhalten….die bisherigen 86 „Sempre contro il fascismo“-Posting sind solch eine Reminiszenz bzw. werden eine solche sein und zwar dahingehend, das wenn man auf dieser Welt in einigen Jahren das Wort „Tiroler“ etwa ausspricht; jenes umgangssprachlich gleichgesetzt werden wird mit charakterlose/dumme Faschistenkriecher….es wird zur bedeutensten und wichtigsten Reminiszenz der Provinz werden; das Kainsmal…..Tiroler = charakterlose Faschistenkriecher.

Und verantwortlich dafür sind nicht etwa jene 86 Postings bezüglich der vergangenen beiden Jahre und die Diesjährigen….denn die örtlichen Hinterwald-Extremisten und sollen sie all der Flittchen Wohl im Auge….des verbalen Hasses ihrer Münder….des billigen Geldes Profiteure sein….was zählt ist das Große und Ganze…..das wegen „Nichts“….da einige Dreckskerle mit ihren billigen Flittchen genügend zu spotten und zu hassen haben….das wegen „Nichts“ das Wort Tiroler zukünftigen Zeiten (und ich habe mich meinen Voraussagen noch nie geirrt) in einem Atemzug der gesamten Welt mit „charakterlose Faschistenkriecher“ gleichgesetzt wird.

Und bezüglich der Italiener; dieser im besten Fall Primaten und im schlechtesten Fall Tieren; was soll man da noch schreiben/sagen/zum Ausdruck bringen….ein kultur- und intelligenzloser Pöbel; glücklich mit ihrem TV-Programm…. jeden Tag drei Fußballspiele….ein Pöbel, groß im Beleidigen und Drohen und ansonsten sprachlos…einer italienischen Wirtschaft, die nicht wächst, denn seit Jahren stagniert (entgegen den offiziellen Statistiken)….einer Schattenwirtschaft namens Organisierte Kriminalität größer als die eigentliche Wirtschaft….und somit bleibt den politischen/wirtschaftlichen Verantwortlichen in Italien dann nur der Faschismus….keine Reminiszenz, denn eine Beleidigung jedlichem gebildeten/intelligenten/aufgeklärten Menschen….groß im Drohen/Hetzen/Spotten/Umbringen/Morden….und ganz klein im Wirtschaftlichen/Menschlichen….groß in der Fabrikation andauernder Cretini, wie etwa dieser verrückten örtlichen italienischen GeschäfteMacher (mit den baccani auf ihrer Seite) und ganz klein etwas Anspruchsvolles/etwas Nachhaltiges auf die Beine zu stellen….groß im Fertig-Machen der Menschen; ihrer Organisierter Kriminalität inklusive Staat….und ganz klein in der Zivilgesellschaft….und dann kommt nur römische Staatskriminelle; römische Pausenclowns, römische Faschisten…..die Faschistenkriecher, also die Tiroler, heißen euch alle (mit einer Ausnahme) herzlich willkommen!

*1 Da ich noch etwas kränklich bin, beginne ich einmal easy und nicht gleich mit richtigen Angriffen….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: