….splitter….

(letztes splitter-Posting 28.12.2010)

(*1)

Wo die Straße aufhört, fangen die Taliban an“, heißt es in der Filmversion des Buchs namens „Restrepo“, für den Junger und Tim Hetherington auf dem Festival von Sundance ausgezeichnet wurden.

Ehemalige Staatschef, das gibt es bei uns nicht, spotten die Menschen in Tunis und Tripolis, in Kairo und Riad. Wer in den 22 arabischen Staaten einmal an der Macht ist, hält daran fest – bis zum letzten Atemzug. Tunesiens Zine el-Abidine Ben Ali regiert seit 23 Jahren, Hosni Mubarak seit 30. Beider Nachbar Muammar Gaddafi ist mit 41 Jahren inzwischen der Rekordhalter auf dem Planeten. Das Vater-Sohn-Duo der Assads in Syrien herrscht seit 39 Jahren, Ali Abdullah Saleh im Jemen seit 32 Jahren.

Vielleicht war dies tatsächlich der wichtigste Satz der tunesischen Jasmin-Revolution: „Nun bist du erledigt“, soll der Stabschef des Heeres, General Rachid Ammar, am Mittwoch voriger Woche nach seiner Entlassung zu Präsident Ben Ali gesagt haben. Zwei Tage später war Ammar wieder Stabschef und Ben Ali in Saudi Arabien.

Menat soll sich während der Krise in Tunesien schwere Fehleinschätzungen geleistet haben. Nach Berichten der Zeitungen „Le Canard enchaine“ und „Le Monde“ meldete er wenige Stunden vor Ben Alis Sturz noch nach Paris, dass der langjährige Präsident die Lage derzeit offenbar wieder im Griff habe.

Der erste von der Übergangsregierung berufene Außenminister Ahmed Ouannaies hatte dies zu spüren bekommen, als er beim Antrittsbesuch in Paris von der „Ehre“ sprach, mit Alliot-Marie zu sprechen. In Tunis löste das eine solche Empörung aus, dass er umgehend sein Amt verlor.

Within days of the so-called Jasmine Revolution starting in Tunisia, Ms Alliot-Marie suggested sending French riot police to help crush it. She also wanted to send teargas to the country to help disperse protesters.

„Eigentlich dürfte man bei uns nicht heiraten“, spotten die Syrer, „denn es ist verboten, Zusammentreffen mehrerer Personen vorzubereiten.“


„Die einzig wahre Eleganz ist die im Geiste – wer sie besitzt, für den ergibt sich die äußerliche von selbst.“ Gesagt hat das die Modekritikerin Diana Vreeland.

Wenigstens hat Obama angesichts dieser Drohungen nicht seinen Humor verloren. Der bronzene Teint von Boehner verleitete zu einer Frotzelei: «Herr Boehner ist noch dunkler als ich», sagte Obama kürzlich. «In der Natur kommt seine Hautfarbe allerdings nicht vor.»

Sein Vater war dort einst zwei Jahrzehnte lang Amerikas letzter großer „City Boss“. Sein Bruder Richard tritt gerade nach ebenfalls 21 Jahren als starker Mann im Rathaus ab. Die Daleys gehören gewissermaßen zu Chicago wie der steife Wind vom Michigansee. William Daley aber kandidierte nicht – und machte so den Weg frei für Rahm Emanuel, bis Oktober Stabschef im Weißen Haus von Barack Obama. Der Präsident wiederum, so jedenfalls haben es US-Zeitungen berichtet, will nun William Daley nach Washington holen. Obama habe dem 62-jährigen Spitzenmanager der Großbank JP Morgan Chase den Posten des Stabschefs angeboten, hieß es.

Für die Sehnsucht eines Menschen nach politischer Macht hat der frühere tschechische Staatspräsident Václav Havel drei Gründe aufgeführt: die Vorstellung von einer besseren Gesellschaftsordnung, Selbstbestätigung und Privilegien.

Leisner war der einzige, der jemals in einem Konzentrationslager die Priesterweihe empfing.

Britische Grossbank zahlt Traum-Steuersatz von 1 Prozent

Die britische Grossbank Barclays steht in ihrem Heimatland als Steuerflüchtling in der Kritik. Die Bank musste zugeben, 2009 lediglich 113 Millionen Pfund an Unternehmenssteuern an das britische Finanzamt abgeführt zu haben. Die Banken stehen in Grossbritannien sehr unter Beschuss, weil sie als Auslöser der Wirtschafts- und Finanzkrise für die enormen Kürzungen in den öffentlichen Budgets verantwortlich gemacht werden.

….provinzielles….
Wie haben Sie damals die Amerikaner erlebt? Erschienen sie als Befreier, oder hat man sich gefürchtet vor denen?

Als Befreier haben wir die nie empfunden. Aber sie waren nie unangenehm. Unangenehm war der militärische Geheimdienst, aber das hat man auch nur so gehört. Es gibt diese schöne Anekdote, die angeblich in Salzburg entstanden sein soll. Da ist so ein Vernehmungsbeamter gefragt worden, welche Eindrücke er von Österreich hat. Und er hat gesagt: „Naja, in Norddeutschland ist es so: Wenn du jemanden fragst, ob er bei der Partei war, sagt der ja. Wenn du in Bayern wen fragst, sagt der nein. Und wenn du in Salzburg wen fragst, sagt der: Ich nicht, aber der da.“

Vor einigen Jahren publizierte ein Journalist namens Udo Schulze eine Art beruflicher Memoiren. Seine Erfahrungen – nach einer Tournee durch etliche Redaktionen deutscher Medien, darunter Bild und RTL – fasste er in dem Satz zusammen: »Journalismus in Deutschland, das ist der Tummelplatz der Eitelkeiten, der Treffpunkt von Barbaren und Cholerikern, von Kranken und Diktatoren; ein Mekka der Gesetzesbrecher und ein Sammelbecken Asozialer.

Die Meldung warf keine grosse Wellen, doch innerhalb der Branche markiert sie eine Zäsur: Der Zuger Konzern Glencore, einer der grössten unabhängigen Rohstoffhändler der Welt, liefert seit November letzten Jahres kein Benzin mehr an Iran – und beendet eine über dreissigjährige Geschäftsbeziehung mit dem Mullah-Staat.

Lenin, von Beruf Revolutionär, meinte einst, zu einer Revolution komme es, „wenn die oben nicht mehr können und die unten nicht mehr wollen“. Das war in Tunesien ungefähr der Fall. Ungefähr, denn man muss auch diejenigen, die dazwischen sind, erwähnen.

„Der Friede ist der Ernstfall, in dem wir uns alle zu bewähren haben.“

Gustav Heinemann
„Die Polizei ist nicht mehr dazu da, Ordnung zu schaffen, sondern um die neue Unordnung zu beherrschen.“

Captivity was terrible. We felt powerless — uncertain about where and how long we would be held. But the worst part had nothing to do with our treatment. It was seeing — and in particular hearing through the walls of this dreadful facility — the abuse of Egyptians at the hands of their own government.

Zum Super Bowl 2010 in Miami waren nach Polizeischätzungen bis zu 10.000 Prostituierte gekommen. Es liegen keine offiziellen Zahlen vor, wie viele davon minderjährige Zwangsprostituierte waren.

Neulich haben zwei Polizisten in Seattle ein Mädchen in der Zelle verprügelt. Der Vorfall wurde von einer Sicherheitskamera aufgenommen, das Band aber blieb unter Verschluss. Bis eine Polizistin den Seattle Post Intelligencer informierte und die Zeitung eine Anfrage nach dem Freedom of Information Act einreichte, jenem Gesetz, das es den Bürgern erlaubt, Regierungsdokumente einzusehen. So kam es raus.

Zwei Wochen später wurde der Seattle Post Intelligencer eingestellt; es gibt ihn nur noch online, mit 20 Redakteuren.

….österreichisches….

Zangers Motivation versteht man nur, wenn man seine Familiengeschichte kennt. Auf der ersten Seiten seiner Strafanzeige hat er sie zusammengefasst. Zangers jüdische Vorfahren wurden in Konzentrationslagern ermordet. Seine Cousine Sonja wurde „von den Hitlerschergen mit ungelöschtem Kalk übergossen“, als sie zwei Jahre alt war. Zangers Großeltern mussten dabei zusehen.

….provinzielle „Gut“-Menschen….

In Tirol wurde nun auf dem Gelände der psychiatrischen Abteilung des Landeskranhauses Hall ein Gräberfeld mit rund 220 Leichen gefunden, die alle aus der Zeit zwischen 1942 und 1945 stammen sollen. Es ist noch nicht bewiesen, dass es sich um Opfer der berüchtigten „Aktion T4“ handelt, doch liegt das nahe, denn es ist unwahrscheinlich, dass binnen dreier Jahre mehr als 200 Psychiatriepatienten einer einzigen psychiatrischen Abteilung eines einzigen Krankenhauses eines natürlichen Todes sterben.

Von einer „Koalition der Gegelten“ wurde in Anspielung auf die glänzende Haarpracht von Diekmann und Guttenberg in der Medienbranche gesprochen, „KD“ und „KT“ sollen einen guten Draht zueinander haben. Die Pomade ist ein wohlriechendes Fett oder eine Salbe, besonders für die Kosmetik, der Körper- und der Haarpflege.

Das offizielle Regierungsorgan Gaceta Oficial bezifferte das Volumen in Venezuela zum Stichtag 31. Dezember 2010 auf 296,5 Milliarden Barrel. Damit belege Venezuela bei den nachgewiesenen Ölreseren weltweit Platz eins, vor Saudi-Arabien mit 265,1 Milliarden Barrel, teilte das venezolanische Energie- und Ölministerium mit.

In the past two years, British police have helped to train their counterparts in Bahrain, Libya, Abu Dhabi, Qatar and Saudi Arabia through schemes run by the National Policing Improvement Agency (NPIA), which organises overseas training.

„Wo das Leben keinen Wert hatte, hatte der Tod manchmal seinen Preis“, stand im Vorspann. Eastwood ist ein Kopfgeldjäger. Er tötet für Geld. Jetzt holt er ein Pferdefuhrwerk und wirft El Indio zu den anderen Leichen. Wir schreiben das Jahr 1965. Eastwood ist 35 und hat die Fernsehserien und B-Filme hinter sich. Vor ihm liegt die Wüste und eine Weltkarriere.

Könnte Ghadhafis Herrschaft bald ein Ende haben?
Sein Clan, der Revolutionsrat, ist seit September 1969 an der Macht. Es ist der schlimmste Repressionsapparat Nordafrikas. Er hat unzählige Volksaufstände und islamische Aufstände überlebt, er hat den US-Präsidenten Ronald Reagan überlebt, den internationalen Boykott. Ob es den Demonstranten gelingt, diesen Repressionsapparat zu stürzen, weiss ich nicht. Aber Wunder passieren.

Nach dem Abschuss des Flugzeugs vom Typ F-117 Nighthawk durch die serbische Luftabwehr im Jahr 1999 hätten chinesische Agenten rund um die Absturzstelle von Einheimischen Trümmerteile aufgekauft, sagte der damalige kroatische Oberbefehlshaber Davor Domazet-Loso der Nachrichtenagentur AP. Der Pilot konnte sich damals per Schleudersitz retten.

Nach Angaben westlicher Diplomaten unterhielt China während des Kosovokriegs eine Spionageabteilung in seiner Botschaft in Belgrad. Das Büro des chinesischen Militärattachés wurde etwas über einen Monat nach dem Abschuss der F-117 durch eine von einem amerikanischen Bomber abgeworfene Bombe zerstört. Ein Versehen, hiess es damals.

….bankster….

Oliver Wyman in 2007 named Anglo Irish Bank as the best bank in the world in a piece of research published to cincide with the World Economic FOrum in Davos, Switzerland. The next year the Irsih Government was forced to nationalise the Bank at a cost of 25 Billion Euro. Oliver Wyman in 2009 also validated Bank of Ireland´s bad debt levels at 6 Billion over three years to March 2011, a bad debt level which Bank of Ireland had exceeded by almost 1 Billion Euro within a matter of months.

A Shitstorm is a vulgar dysphemism for a violent and unpleasant situation.

Gen. David Petraeus first requested the devices eight years ago when casualties in Iraq from gunmen and snipers were mounting. In Afghanistan, enemy shooters have killed or wounded more than 4,500 U.S. troops in 2010 alone, Pentagon data show. Many shooters fire from mountainous terrain or in villages where it can be hard to locate the source of the gunfire.

The $2,000 device is the size of an iPod and contains technology that detects shock waves from a gun blast. The device locates the distance and direction of the blast. Within one second, the device gives a visual display of the shooter’s location from as far as 400 yards.

Auf der Insel reagierten die Zeitungen mit unverkennbarer Schadenfreude. „Verrückte 0 – Helden 1“, titelte das Boulevardblatt The Sun

Italiens Präsident Giorgio Napolitano hat noch lebhafte Erinnerungen an das faschistische Regime unter Mussolini. Der Präsident der Europäischen Union, José Manuel Barroso, wuchs in Portugal unter Salazar auf. Der EU-Außenbeauftragte Javier Solana musste unter General Francos Polizei fliehen. Elf der 27 Regierungschefs – Kanzlerin Angela Merkel eingeschlossen -, die sich im Frühjahr 2007 beim Treffen des Europarats um einen Tisch versammelten, waren vor weniger als 20 Jahren noch Bürgerinnen und Bürger einer kommunistischen Diktatur gewesen. Sie wissen, was Freiheit ist.“

Im März 2011 wird Italien den 150. Jahrestag seiner Einigung begehen, wie und warum, darüber ist sich die Regierung des Landes allerdings noch nicht ganz einig. Größtmögliche Einigkeit besteht hingegen angesichts des Jubeldatums 20. Februar 2011. An diesem Festtag feiert Silvio Berlusconi sein 25-jähriges Thronjubiläum – beim AC Mailand.

Die Abgeordnete Giulia Buongiorno differenzierte in ihrer Rede bewusst: „Ich stehe nicht hier, um Sexfeste zu verurteilen, sondern um anzuprangern, dass diese zum Auslesekriterium der herrschenden Elite geworden sind.“

Die Historikerin Bettina Stangneth, die seit sechs Jahren für eine neues, im April erscheinendes Buch über Eichmann forscht, sagte der Zeitung: «Diese Karteikarte ist tatsächlich eine Sensation. Dass der westdeutsche Geheimdienst schon acht Jahre vor Eichmanns Verhaftung von seinem Versteck wusste, war bis heute unbekannt.»

Spätestens im Mai werden die USA die derzeit geltende Schuldenobergrenze von 14,3 Billionen Dollar erreichen. Die Zahl entspricht 100 Prozent des aktuellen BIP.

Konfrontiert wird die westliche Politik jetzt noch einmal mit der gesamten, erschreckenden Blamage ihrer Position des pragmatischen Zynismus. Einen postmodernen Ölscheich und angeblich reuigen Terrorpaten hat man mit Waffen aus europäischer Produktion aufgerüstet. Dem Potentaten wurde finanziell gedankt, dass er geflüchtete Boatpeople aus Nordafrika ohne viel Federlesens bei sich „aufnahm“. Italien zum Beispiel konnte diese Unerwünschten direkt von der Insel Lampedusa in libysche Barackenlager ausfliegen, die teils noch aus der Zeit von Benito Mussolinis Besatzung stammten. Fantasielose, empathiearme bis rassistische Realpolitik bestimmt die Haltung des Westens gegenüber den meisten Regimen Nordafrikas.

….panettas….

Aus dem Weißen Haus hieß es unterdessen, Präsident Obama habe dem Nationalen Geheimdienstdirektor James Clapper gegenüber seine Enttäuschung darüber zum Ausdruck gebracht, dass die Dienste nicht vorhergesehen hätten, dass die Demonstrationen in Tunis zum Sturz von Präsident Ben Ali führen würden und auf Ägypten übergreifen könnten. Führende Senatoren des Geheimdienstausschusses wollten wissen, wann Obama über das mögliche Ausmaß der Aufstände informiert wurde. „Diese Ereignisse hätten für uns nicht so überraschend kommen dürfen, wie es der Fall war“, sagte die demokratische Ausschussvorsitzende Dianne Feinstein aus Kalifornien. Da die Demonstranten das Internet und andere soziale Medien nutzten, um ihre Proteste zu organisieren, hätten die Dienste im Bild sein müssen.


Bereits 1984, als Reagan drei Jahre im Amt war, seien Symptome der unheilbaren Krankheit aufgetreten, die Hirnzellen absterben lässt und das Gedächtnis zerstört. Sein Vater habe sich nicht mehr an wichtige oder für ihn bedeutsame Dinge erinnern können und gelegentlich ungewöhnlich heftig mit den Worten gerungen, beschreibt Ron Reagan in dem Buch. Sein Vater habe selbst möglicherweise schon 1986 vermutet, dass er Alzheimer habe. Damals seien sie über vertraute Canyons nördlich von Los Angeles geflogen, an deren Namen er sich aber nicht mehr erinnern konnte.

Geld stinkt nicht, sagt eine alte Volksweisheit. Wenn jemand heute einen anderen bestiehlt und am nächsten Tag damit seine Rechnung bezahlt fragt ihn niemand woher es das Geld hat.

Trutscherl: ein einfältiges Mädchen

Fünf Jahre Haft für syrische Bloggerin.

Wegen Spionage ist eine junge syrische Bloggerin zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht für Staatssicherheit in der Hauptstadt Damaskus habe die 19-jährige Tal al Malluhi für schuldig befunden, einem anderen Staat Informationen weitergeleitet zu haben, teilte das in London ansässige syrische Observatorium für Menschenrechte heute mit.

Am Anfang war das Brot, es ist älter als das geschriebene Wort. Seine frühen Namen sind vergessen, wie die Sprachen, die sie ersonnen haben. „Das Brot wurde aus der Asche geboren, auf dem Stein“, notierte der Schriftsteller Predrag Matvejevic, einer der Chronisten der Kulturen des Mittelmeerraums. Brot ist das Ur-Lebensmittel. In den Tempeln der alten Ägypter fanden sich Getreidekörner. Wegen Brot werden Kriege geführt. Gefangene teilen ihr Brot. Die Menschen segnen es.

Zum New Normal gehört, dass inzwischen 15 Millionen Amerikaner offiziell auf Arbeitssuche sind. Zählt man diejenigen dazu, die ihre Suche bereits aufgegeben haben, läge die Arbeitslosenquote bei 17 Prozent. Das Heer der Zeitarbeiter wächst. Zum New Normal gehört, dass bald Millionen Arbeitslose ihre Unterstützung ausgeschöpft haben werden, weil sie länger als 99 Wochen ohne Stelle waren. Vor kurzem trafen sich Vertreter aus dem 99er Club, wie sich die Betroffenen nennen, zu einer Protestaktion vor der New Yorker Zentralbank und stellten eine Brotschlange aus den Zeiten der Großen Depression nach. Einer von sieben Amerikanern erhält inzwischen food stamps – jene Essensmarken, die für immer mehr das letzte soziale Auffangnetz sind. „Wir sind nicht weit von einem Zustand entfernt, in dem die Wirtschaft sich nicht mehr selbst am Laufen halten kann“, warnt Notenbankchef Ben Bernanke.

Sipri-Experte Hugh Griffiths sagte am Dienstag im schwedischen Rundfunksender SR, ein Überwachungssystem für Waffentransporte habe die Flüge nach Weißrussland zweifelsfrei identifiziert. Erwiesen sei auch, dass das Land in den letzten Wochen 40 Tonnen Waffen an Libyen geliefert habe. Als Zahlungsmittel habe Gaddafi mit seinem Privatjet wahrscheinlich Diamanten in das hoch verschuldete Weißrussland schaffen lassen.

Der Aufschwung geht bisher an der Masse der Armen vorbei und hat auch kaum in größerem Umfang neue Jobs geschaffen. Zwar beheimatet Indien die meisten Millionäre und Milliardäre dieser Welt, aber auch mehr Arme als Afrika. Millionen Inder hungern. Daran hat auch die von der Kongresspartei geführte Koalitionsregierung wenig geändert, obgleich sie mit dem Ziel antrat, die Massenarmut zu bekämpfen. Trotz Aufschwungs rutschte Indien sogar auf dem Armutsindex des International Food Policy Research Instituts um zwei Plätze auf den 67. Rang. 28 Prozent der Inder leben unterhalb der Armutsgrenze von einem Dollar am Tag und mehr als die Hälfte von weniger als zwei Dollar.

„Most of the Arab intelligence services are completely different from what we in the West are familiar with when we think about intelligence services,“ he says now. „Most of the work of the BND, for example, is to collect information of strategic, political or military value, and to understand, evaluate and analyze trends; not killing people and not torturing them. The Arab agencies see their primary task as preserving the regime or the leader and therefore, they are cruel and without limits. They are above the law; they are the law itself. They see themselves as a divine entity. They torture suspects relentlessly, so it is not surprising that many suspects are willing to confess to every crime. This is therefore one of the reasons why I believe they were also able to expose the Israeli spy ring in Lebanon.“

….ein russischer Witz….
Ein Amerikaner kommt zur Ljubjanka, dem Hauptsitz des Geheimdienstes KGB und seines Nachfolgers FSB. „Ich bin ein Spion und will mich stellen.“ – „Aus welchem Land, Spion?“ – „Amerikaner!“ – „Gehen Sie in Raum 5.“ Der Spion geht hin und wird gefragt, ob er bewaffnet sei, was er bejaht. „Dann gehen Sie in Raum 7.“ In Raum 7 lautet die Frage, ob er mit Geräten für die Nachrichtenübertragung ausgerüstet sei. „Ja!“ – „Dann gehen Sie in Raum 20.“ Schließlich fragt ein Beamter den entnervten Spion, ob er einen Arbeitsauftrag hat. „Ja!“ – „Dann gehen Sie ihrem Auftrag nach und halten Sie die Leute nicht von der Arbeit ab!“

(Da un processo penale si esce come minimo con un tic nervoso.)

Es handelt sich bei den Mitgliedern der Finanzelite vielmehr – wie Chrystia Freeland, die Chefin der Nachrichtenagentur Reuters, in einem faszinierenden Artikel für die Zeitschrift „The Atlantic“ festgehalten hat – um „hart arbeitende, hochgebildete Jetset-Meritokraten, die davon überzeugt sind, dass sie die rechtmäßigen Gewinner eines harten, weltumspannenden ökonomischen Wettbewerbs seien“.

Die Sprache des Menschen ist ein genügendes Mittel, um Ideen auszudrücken, die im menschlichen Verstande entstehen; aber im Bereich des wahren und tiefen Gefühls ist sie nur ein schwacher Dolmetscher.
Lajos Kossuth
Die EU unter der Außenbeauftragten Catherine Ashton, die Anfang der Woche eine windelweiche Erklärung abgegeben hatte, in der „beide Seiten“ zur Zurückhaltung aufgerufen wurden, kündigte nach viel Hin und Her schließlich am Freitag einen Sanktionsbeschluss an. In Berlin war eine deutliche Verärgerung über die südlichen EU-Staaten, allen voran Italien, nicht zu überhören, die ein rascheres, härteres Vorgehen gegen Gaddafi verhindert hatten. „Ich hätte mir gewünscht, Europa wäre schneller deutlicher geworden“, sagte Staatsminister Werner Hoyer am Donnerstag im Bundestag. Es gebe keinen Nachholbedarf an Solidarität, fuhr er fort, offensichtlich mit Blick auf den italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi, der Gaddafi noch in der vergangenen Woche als „Freund“ bezeichnete, als der deutsche Außenminister Gaddafis Handeln schon als „Krieg gegen das eigenen Volk“ bezeichnete.

A vulture tagged by scientists at Tel Aviv University has strayed into Saudi Arabian territory, where it was promptly arrested on suspicion of being a Mossad spy, Israeli and Saudi media reported Tuesday. The bird was found in a rural area of the country wearing a transmitter and a leg bracelet bearing the words „Tel Aviv University“, according to the reports, which surfaced first in the Israeli daily Ma’ariv. Although these tags indicate that the bird was part of a long-term research project into migration patterns, residents and local reporters told Saudi Arabia’s Al-Weeam newspaper that the matter seemed to be a „Zionist plot.“

Und Großbritannien? Auch die Regierung Cameron folgte der Theorie, dass die Reduzierung der Staatsausgaben in einer schwachen Konjunkturphase das Wachstum fördert. Und was ist passiert? Im vierten Quartal 2010 sank das Bruttoinlandsprodukt. Im privaten Sektor gibt es keine Anzeichen von Optimismus; dabei hatte man auf ihn gesetzt angesichts der Tatsache, dass eine halbe Million staatlicher Jobs gestrichen wurden.

Am ersten Februar tritt in der Schweiz ein neues Gesetz in Kraft, das die Rückgabe so genannter Diktatorengelder – also Gelder, die von Despoten unrechtmäßig in die Schweiz geschafft wurden – an die jeweiligen Länder erleichtern soll.

Libyens Machthaber Ghadhafi hat nach Aussage seines zurückgetretenen Justizministers persönlich das Attentat von Lockerbie im Jahr 1988 angeordnet. «Ich kann beweisen, dass Ghadhafi den Befehl für Lockerbie gegeben hat», sagte Mustafa Abdel Dschalil der schwedischen Zeitung «Expressen» am Mittwoch.

Verschiedene geheime Kontakte der US-Botschaften behaupten, dass Präsident Mahmoud Ahmadinedschad besonders viel Energie darauf verwendet, die Bombe fertig zu bauen, bevor das Land wegen der Sanktionen wirtschaftlich zusammen bricht. „Es gibt ein Rennen zwischen der Bombe und dem finanziellen Kollaps“, sagen französische Nuklearexperten.

Tief ist der Brunnen der Vergangenheit. Sollte man ihn unergründlich nennen?“ So beginnt Thomas Mann den Roman Joseph und seine Brüder, in dem er der Geschichte der Stammväter nachgeht. Jeder von uns hat heute seinen eigenen Brunnen. Das Wasser kommt aus der Wand; die neuesten Nachrichten, die man sich früher am Dorfbrunnen erzählte, aus den Hörfunk- und Fernsehkanälen oder aus der Zeitung. Aber die Bildersturzbäche, die täglich über die Bürger hereinbrechen, begraben seltsamerweise oft Informationen.
* 七転び、八起き。“
(japanisches Sprichwort; Sieben Mal hinfallen, achtmal (wieder) aufstehen)
Ich habe euch noch viel zu sagen, aber ihr könnet es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch und alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht von sich selbst reden, sondern, was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen.

Johannes 16; 12-13

So groß ist die Not, dass Vorstandschef Elop am Freitag zu Kriegsvokabular griff und sogar Winston Churchill bemühte: „Der Pessimist sieht die Schwierigkeiten in jeder Möglichkeit. Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit.“ Die Investoren überzeugte das nicht. Der Nokia-Aktienkurs rauschte in den Keller.

As the Italian prime minister, 74, prepares to go on trial on suspicion of paying an underage girl for sex, Renzi is basking in ratings revealing he is the country’s most popular mayor. He is now building national backing with a 20-city tour promoting his book calling for a dramatic generational change in Italian politics. Its title? Fuori! (Out!)

Das Mooresche Gesetz steht für eine Verdopplung der Chipkomplexität etwa alle zwei Jahre – zuweilen missbraucht man es aber auch für andere Entwicklungen, etwa für die der Performance. Mit rund 40 Prozent Anstieg pro Halbjahr konstatiert man bei den Supercomputern schon jedes Jahr eine Verdoppelung

Die Sensis haben über 300 Millionen Euro Schulden. Im Juli musste ihre Italpetroli den Besitz des Vereins an die Bank abtreten. Und die sucht nun nach einem Käufer. In Rom spekuliert man über das Interesse von russischen Oligarchen, chinesischen Staatsfonds und von einem römischen Pharmaunternehmer. Unlängst kam auch das Gerücht auf, Muammar al-Ghadhafi schaue sich das Dossier genau an.

Folgt man den beiden Reden des „Revolutionsführers“, dann arbeiten Al-Qaida und Mossad also zusammen, um ihn und den gerechten Glauben zu stürzen. Wenn das mal nicht Stoff für neue Verschwörungstheorien bietet. al-Gaga

Ein Faschist und Mörder wie Augusto Pinochet, der kann nicht ausgeliefert werden, das wäre nicht rechtens.
Ein Mensch wie Assange, dessen „Verbrechen“ darin besteht, die Öffentlichkeit über die Verbrechen der Regierungen zu unterrichten, der kann ausgeliefert werden.

Die freie Marktwirtschaft habe zu einer Konzentration des Reichtums geführt, kritisiert Philip Blond. Eine neue Form der Sklaverei sei geschaffen worden. Einer der einflussreichsten Vordenker der regierenden britischen Konservativen, Philip Blond, übt scharfe Kritik am herrschenden Finanzsystem. “Wenn Banken zinsenfrei Geld beim Staat ausleihen, um es in Staatsanleihen zu investieren und Zinsen zu kassieren, während die Unternehmen keine Kredite bekommen, dann ist das ein völlig perverses System”, sagte Blond am Dienstag beim “com.sult”-Kongress in Wien.
Blond kritisierte weiter, dass die Steuerzahler für internationale Abenteuer der Banken ihres Landes haften müssen. “Banken leben international, aber sie sterben national”, sagte er ironisch. Er wies darauf hin, dass die Bilanzsumme der britischen Banken mittlerweile das Fünffache der Wirtschaftskraft Großbritanniens betrage. In den 1970er Jahren seien es nur 50 Prozent des britischen BIP gewesen.

Der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi hat heftige Kritik mit seiner Einschätzung hervorgerufen, der umstrittene ägyptische Präsident Husni Mubarak sei ein „weiser Mann“. Berlusconi forderte auf dem EU-Gipfel in Brüssel einen politischen Wechsel in Ägypten „ohne Bruch“ mit Mubarak, den „der Westen, allen voran die USA, als weisen Mann“ betrachteten. „Ich glaube, dass alle westlichen Länder ebenso denken“, fügte Berlusconi hinzu.


Überall auf dem Kontinent wird der Abstieg Europas beklagt. Haben Sie Angst vor einer Wiederholung der Situation in den 30er-Jahren?Dominique Moïsi: Nein. In den 30ern war Europa noch immer der Nabel der Welt. Heute ist das nicht mehr der Fall. Wir leben in einer post-westlichen Welt. Aber ich denke, die Ablehnung des anderen ist tatsächlich mit diesem Gefühl des historischen Niedergangs verknüpft. Doch vergessen wir nicht: Die Situation Europas in den 30er-Jahren war viel brutaler und schwieriger als heute. Und wir haben in unseren Genen, was in den 30er-Jahren passiert ist und was darauf folgte. Es gibt heute keinen Hitler, der an der nächsten Ecke lauert. Was wir haben, ist eine blasse Imitation von Benito Mussolini in der Gestalt von Silvio Berlusconi oder diesen seltsamen Populisten in Frankreich.

Seine Landsleute, sagt Di Stefano, der Betreiber des Kanals „Europa 7“, gegen Ende in die Kamera, seien mit den Jahren immer „gleichgültiger geworden. Es scheint, als rechneten sie mit nichts mehr – und alles ist ihnen egal.“ Bevor er dieses Resümee zieht, analysiert er die Lage im Land indes mit sarkastischer Verve: „Den Italienern haben fünfundzwanzig Jahre kommerzielles Fernsehen von Berlusconi einen Teil ihres Gehirns genommen. Er hat sie formatiert und behandelt sie nun wie von ihm Formatierte. Die Italiener glauben an ihn, und daher kann er machen, was er will.“

Zuletzt schwenkte auch Italien auf EU-Linie ein. Am Freitag versicherte Italiens Außenminister Franco Frattini, man werde alle Sanktionen mittragen. Zudem wird in Rom heftig diskutiert, ob Italien den 2008 abgeschlossenen Freundschaftspakt mit Libyen außer Kraft setzen solle.

Zu der Gruppe gehören allerdings das Spitzenmanagement um Goldman-Chef Lloyd C. Blankfein und seine rechte Hand Gary D. Cohn. Unter den Teilhabern finden sich illustre Namen aus Politik und Finanz. Darunter sind etwa die beiden ehemaligen US-Finanzminister Henry M. Paulson, der vor seinem Ruf nach Washington Chef von Goldman Sachs war, und Robert Rubin sowie der ehemalige Gouverneur von New Jersey, Jon Corzine, und der Chef der Federal Reserve Bank von New York, William Dudley.

….für die provinziellen Geschichtsleugner in der SVP….nicht ein jeder Mensch ist wie diese für 5 cent käuflich und gleichermaßen charakterlos!
In einer Rede vor der Kammer im Jahre 1926 bezeichnete Benito Mussolini die deutschsprachigen SüdtirolerInnen als „ethische Reliquie“: „Es sind ihrer 180.000; von diesen behaupte ich, dass 80.000 verdeutschte Italiener seien, die wir wieder einen wollen, indem wir ihnen ihre alten italienischen Familiennamen wiedergeben.“ Dieser Umbenennung aller Vor- und Nachnamen waren in Südtirol bereits zwei Jahre Straßenterror durch die „Fasci di Combattimento“ vorangegangen, gefolgt von drei Jahren systematischer „Umerziehung“.

….für die ProvinzNaziÄrzte….drei Vorbilder….(auch heute noch):

Rudolf Lonauer

Georg Renno

Hermann Paul Nitsche
„Denn – warum sind wir arm?
Wir sind’s; dafür ein Fluch den Alten,
Die uns gelehrt die Hände falten:
‚Wer nur den lieben Gott läßt walten,‘
‚Der ist erlöst von Harm,‘
‚Der ist erlöst von Harm.‘
Wir borgen und sorgen, Ihr häufet die Gulden,
Wir füllen die Kirchen und beten und dulden.
Dies Dulden ist unser unendlich Verschulden,
Und – darum sind wir arm.
Und – darum sind wir arm.“

Karl Beck

….und Glenn Beck…. Dass Beck in seinem Auftreten an einen Prediger erinnert, ist kein Zufall. Er wll nicht überzeugen, man soll ihm glauben. Entsprechend überladen ist seine Rhetorik mit religiösen Phrasen und politischem Pathos. Um Hass zu schüren, ist Beck jedes noch so krude Mittel recht – vor allem der Vergleich mit Hitler und den Nazis. Dana Milbank, Autor eines Sachbuchs über Beck, hat mitgezählt, wie oft das Dritte Reich in den ersten 14 Monaten der Sendung erwähnt wurde: 172 mal fiel das Wort Faschismus, 134 mal Nazis, 115 mal Hitler, 58 mal Holocaust und immerhin achtmal Goebbels.

Trotz der jüngsten Hausse einzelner Rohstoffe wie Baumwolle, Zucker oder Silber outet sich Rogers als wahrer Fan des „weissen Kristalls“. „Kennen Sie irgendeine Anlage die 50 Prozent günstiger ist als sie im Jahr 1974 war? Ich sage ihnen eine: Zucker.“

*1 Walter Benjamin über jenes Bild „Angelus Novus“ von Paul Klee:

Es gibt ein Bild von Klee, das Angelus Novus heißt. Ein Engel ist darauf dargestellt, der aussieht, als wäre er im Begriff, sich von etwas zu entfernen, worauf er starrt. Seine Augen sind aufgerissen, sein Mund steht offen und seine Flügel sind ausgespannt. Der Engel der Geschichte muß so aussehen. Er hat das Antlitz der Vergangenheit zugewendet. Wo eine Kette von Begebenheiten vor uns erscheint, da sieht er eine einzige Katastrophe, die unablässig Trümmer auf Trümmer häuft und sie ihm vor die Füße schleudert. Er möchte wohl verweilen, die Toten wecken und das Zerschlagene zusammenfügen. Aber ein Sturm weht vom Paradiese her, der sich in seinen Flügeln verfangen hat und so stark ist, daß der Engel sie nicht mehr schließen kann. Dieser Sturm treibt ihn unaufhaltsam in die Zukunft, der er den Rücken kehrt, während der Trümmerhaufen vor ihm zum Himmel wächst. Das, was wir den Fortschritt nennen, ist dieser Sturm

Es gibt eine Menge gelungene Erfindungen. Zum Beispiel den Zebrastreifen: Es gehört sich nicht, Leute totzufahren.

Hans Magnus Enzenberger (04.01.2011)

….und ein guter-Artikel:
http://www.telegraph.co.uk/news/newstopics/howaboutthat/8293375/Top-10-uncracked-codes.html

…und noch ein guter-artikel….(über die eigentlichen Verbrecher auf diesem Planeten):
http://theeconomiccollapseblog.com/archives/the-shadow-banking-system-a-third-of-all-the-wealth-in-the-world-is-held-in-offshore-banks

Advertisements

2 Antworten to “”

  1. test1234 Says:

    This design is wicked! You most certainly know how to keep a reader amused. Between your wit and your videos, I was almost moved to start my own blog (well, almost…HaHa!) Fantastic job. I really loved what you had to say, and more than that, how you presented it. Too cool!

  2. casino Says:

    Wow, marvelous weblog structure! How long have you been blogging for?
    you make blogging glance easy. The overall look of
    your web site is magnificent, as smartly as the content!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: