Die Synthese (x0)

Die USA sind nach wie vor die Weltwirtschaftsmacht Nr. 1 auf diesen Planeten; bestimmen direkt bzw. indirekt in einer Vielzahl von Ländern deren politische/gesellschaftliche Agenda mit; kontrollieren den amerikanischen Hinterhof (Mittelamerika); investieren riesige Summen in ihren militärisch-industriellen Komplex, um die Vorherrschaft auf dieser Welt auch weit in das 21. Jahrhundert zu tragen und neben Hollywood, der US-Army ist eines der weiteren Standbeine des us-amerikanischen Imperium, der von den USA geprägte Finanzkapitalismus, in welchem sie selbst maßgeblich den Ton angeben; einmal abgesehen von einer Vielzahl an Details, wie etwa dem Bretton-Woods-System oder der CIA,…..welche die USA nach wie vor auf diesen Planeten bestimmen lassen und Konkurrenten wie China, Russland oder Indien noch so ziemlich einige Jahrzehnte alt aussehen lassen werden.

Die extrem hohe Verschuldung der öffentlichen Hand in den USA, die bankrotten Kommunen; die radikale Deindustrialisierung hat zwar einen bestimmten Prozentsatz der Bevölkerung verarmen lassen; die Mittelschicht radikal verkleinert; nichtdestotrotz sind die USA nach wie vor die Nr. 1 im wirtschaftlichen/militärischen/gesellschaftlichen/geheimdienstlichen Aspekten und nutzen ihre Vormachtsstellung dann vor allem dahingehend, das sie us-amerikanischen Unternehmen beiseite stehen bzw. der Elite.

Die graduelle Verschiebung hin zu einem neoliberalen Modell; welches am ehesten ersichtlich ist; das ehemals General Motors größter Arbeitgeber der USA mit fairen Löhnen, angemessenen Arbeitszeiten; einem sozialen Modell mit gleichzeitigem kapitalistischen Erfolg bankrott gegangen ist und nunmehr die Handelskette Wal-Mart der größte Arbeitgeber der USA mit unfairen Löhnen, unangemessenen Arbeitszeiten, einem unsozialen Modell mit gleichzeitig noch größerem kapitalistischen Erfolg immer größer wächst und immer größere Renditen und Zukunftsprognosen abwirft….zeigt, das der Kapitalismus an Kälte, Härte und Konkurrenz, natürlich alles zum Nutzen der Banken, der Großindustrie und auch des Konsumenten, zugelegt hat….was sich auch im täglichen Verhalten all der Reichen, hier vor Ort und anderswo allzudeutlich abzeichnet.

Ich möchte nunmehr aber nicht eine Diagnose zum Zustand der USA abgeben (deshalb auch die Einleitung in aller Kürze und Notwendigkeit), denn mich eigentlich einem anderen Thema widmen und deshalb möchte ich in aller Kürze nur zwei Artikel diesbezüglich empfehlen; beide Mal geht es um den sehr einflußreichen Journalisten Fareed Zakaria beziehungsweise dem schrittweisen Niedergang der USA:

http://www.time.com/time/nation/article/0,8599,2056610,00.html

http://www.foreignpolicy.com/articles/2011/03/08/zakaria_s_world

Ein positiver Aspekt an den USA ist jener, das es sich um ein relativ junges Land handelt; frei von den Ruinen und Schutthalden jahrtausendealter Kriege/Massenmorde; ein Land das seinen Esprit noch mit sich trägt; eine Inspiration für die Menschen auf dieser Welt waren und sind; einem Land, dessen Menschen idealistisch sind; die Welt verbessern wollen; ein gläubiges Land; dessen Stärke in der Freiheit liegen; einem Land, welches Möglichkeiten bietet und in der Forschung und Entwicklung (bzw. den Wissenschaften) nach wie vor beispiellos zum Teil dasteht; mit seinen Produkten, mit seiner Konsumorientierung einen Markt geschaffen haben, von welchem nunmehr ein Großteil der Menschheit profitiert; dunkle Schatten, wie etwa Coca Cola und die kolumbianischen Gewerkschaften, hin oder her; us-amerikanisches Know How, us-amerikanische Produkte haben das Leben der zurückliegenden Generationen vor allem dann bereichert; reicher an Erfahrungen, an Horizonten, an Intelligenz, an Ideen gemacht….Fortschritt ermöglicht und für Sicherheit gesorgt; die Nazis in Deutschland und mehr oder weniger die Faschisten in Italien besiegt; den Absolutismus des vergangenen Jahrhundert in die Schranken gewiesen und auch das konkurrierende System, welches zweifelsohne in der Realität nicht funktionierte; das ebenfalls totalitär agierende rote System, wortwörtlich vom Sockel gestürzt.

Aber bevor ich weiter abschweife; die USA waren und sind ein EinwandererLand; ehemals von Europäern, wandern nunmehr vermehrt Lateinamerikaner in das Land legal bis illegal ein und somit ist eine Nation, wohl einzigartig auf diesen Planeten entstanden; ein Schmelztigel der Völker und Nationen, sich zu einer großen Nation vereinend; sich vor Jahrhunderten eine Verfassung gebend, welche heute noch als Beispiel für eine Vielzahl anderer Staaten dienen könnte und das Großartige an diesem Schmelztiegel ist, das es einer Vielzahl von Personen gelungen ist von nichts zu etwas zu gelangen; von ganz unten nach ganz oben; das die Kinder der Einwanderer; also dieser Migranten, es nach oben geschafft haben….sozusagen in das Establishment….zwar war und ist es ein Märchen das die USA keine Klassengesellschaft waren oder sind….aber immerhin….mit Fleiß, Ellebogen, Muskeln, Intelligenz, Eloquenz konnte man es nach oben schaffen….keine Stasi, keine Faschisten, keine Roten, die nur das politisch Oppurtune….keine Securitate, keine Drug-Warlords, keine mexikanischen Overkills, die nur den Blutzoll….denn Freiheit.

Die USA sind also ein Schmelztiegel der Völker und nicht nur die Besatzung der Mayflower hat es im Lauf der Zeit zu etwas gebracht, denn auch die italienischen, irischen, deutschen, englischen, schwedischen, mexikanischen, chinesischen, koreanischen, lateinamerikanischen….ja sogar die österreichischen Einwanderer (z.B. Arnold Schwarzenegger, Wolfgang Puck) haben es ebendort zu etwas gebracht….zwar wie immer nur ein Bruchteil von allen….aber es haben dann doch sehr viele Einwanderer es zu einem bescheidenen Wohlstand, zur Mittelklasse sich mit ehrlicher und harter Arbeit sich hochgearbeitet.

Der Idealismus der Gründerjahre hat sich zwar etwas gelegt, aber nach wie vor gelten die USA in großen Teilen der Welt als nachahmenswertes Beispiel, ein Ort, wo die Menschen frei und ihr Glück erstrebend leben und arbeiten können….und um einige Beispiel von Einwanderern zu bringen….John Kerry, Leiter des auswärtigen Ausschuss im US-Senat…deutsche Vorfahren…..Bill Gates….deutsch/englisch/schottische Vorfahren….Sergei Michailowitsch Brin….russische Vorfahren….Steve Jobs….syrische Vorfahren….Barack Obama/Condolezza Rice….afrikanische Vorfahren….Rick Santelli/Leon Panetta….italienische Vorfahren….

….undsoweiter undsofort….unabhängig von der Herkunft, von der Hautfarbe, von der Nationalität….

Und bevor ich weiterschreibe, möchte ich kurz mit jenem Aspekt (Standbein des us-amerikanischen Imperium) mit welchen ich mich beschäftige, mit einem Vorurteil aufräumen; das nämlich nicht das jüdische Weltkapital die Ostküste; das globale Finanzsystem kontrollieren, denn dem ist nicht solchermaßen; was die Juden z.B. in Teilaspekten kontrollieren und dies nicht einmal wegen ihrer Kapitalstärke ist z.b. die NASDQ-Börse….da sehr viele israelische Start-Ups darin gelistet sind; sehr viele Unternehmen aus Israel bzw. mit jüdischen Miteigentümern in den USA….nicht aufgrund der Kapitalstärke, denn aufgrund der Intelligenz und des Know-How jener jener religiösen Gemeinschaft Angehörigen.

Die Juden kontrollieren also nicht das globale Finanzsystem; sind darin und daran natürlich beteiligt, aber von Kontrolle desselben zu sprechen, ist diffamierend; etwas was ich zum Großteil der Wahrheit entsprechend, bezüglich einer anderen Ethnie in einem späteren Teil dieses Posting dann nicht machen werde; denn damit einhergehend, einfach meine Meinung (bezüglich der von mir gesammelten Informationen) zum Ausdruck bringen werde, weder diffamierend, noch hetzend, denn einfach den Tatsachen (von mir gesammelt) entsprechend….zum eigentlichen Thema.

New York ist das Zentrum des Finanzkapitalismus; die weltgrößte Börse die New York Stock Exchange befindet sich dort; die NYMEX (wo z.B. der globale RohÖlPreis festgelegt wird); die NASDAQ; die Federal Reserve Bank of New York; die größten Finanzdiensleister (z.B. Goldman Sachs; Morgan Stanley, Black Rock, ….); Hedge-Fonds, die Banken, die Banken, die Banken….und….und….und….daneben existiert dann auch noch in Chicago die CBOT….weitere Banken….weitere Banken….weitere Banken….und….und….und….dort schlägt das Herz des FinanzKapitalismus und wird entschieden über die Preise von Rohstoffe, von Aktien….haben auch die Ratinagenturen wie etwa Moody ihren Sitz….wird über Währungen, Handel, die Zukunft entschieden und bis hierher ist alles schön und „gut“.

Eine Vielzahl an Personen arbeiten auf den Händlerparketts der NYSE; der NYMEX; der NASDAQ und der CBOT; erledigen ihre Arbeit für jenen oder jenen Finanzdienstleister; spekulieren, handeln und legen somit Aktienkurse, Rohstoffpreise und die Zukunft fest.

Und was mir aufgefallen ist (und somit meinem subjektiven Eindruck hiermit Ausdruck verleihen), ist die Tatsache, das bis vor wenigen Jahren (bis die Globalisierung mit den Indern z.B. für mehr Ausgleich gesorgt hatte), das zwischen all diesen Händlern vor allem die native americans überwiegen (damit sind nicht die Indianer gemeint; denn US-Amerikaner, deren Wurzeln sich über drei bis vier Generationen in den USA zurückverfolgen lassen)….und unter jenen dann doch im überdurchschnittlichen Anteil solche waren, welche italienische Wurzeln hatten….welche also zum Teil noch einen italienischen Namensteil trugen bzw. diesen amerikanisiert (z.B. in Smith) hatten….das also ein überdurchschnittlicher Anteil jener Börsenhändler bis vor wenigen Jahren….zum Teil bis zum heutigen Tag italienische Wurzeln hatten….Anfang des 20. Jht. in die USA ausgewandert und die Söhne der Söhne der Söhne stehen heute bzw. bis vor wenigen Jahren auf dem Händlerparkett an der Wall Street; etwas was in jenem Ausmaß etwa (meiner Meinung nach) auf die irische Exilgemeinde dann nicht so zutrifft.

Und daran gibt es nichts auszusetzen….tolle Karriere im Haifischbecken…hin zur Wall Street….und um etwas abzuschweifen….heutzutage…in der westlichen Hemisphäre, in welcher Geld und nicht nur ich, denn ein jeder kann und wird das bestätigen, jedliche Moral, Ethik, jedlichen anderen Wert wertlos gemacht hat; in welcher sich alles mehr oder weniger auf das Geld reduziert; nicht nur heute; denn wohl auch damals bis immer schon:

Das Genie Mozart mit 35 Jahren in das Massengrab werfen (für 8 Gulden und 56 Kreuzer) und bis heute wurde seine Leiche nicht gefunden (anscheinend da er sich damals „gesellschaftskritisch“ geäußert hatte (was da wohl mir blüht?)) aber kann sich heute noch irgendjemand an den Hofstaat; an den damaligen Kaiser/in erinnern, welche in einer Gruft aus Gold und Diamanten dann wohl mit persönlichen Namensschild dann liegen, erinnern?….

Einer Welt in welcher nur und auschließlich das Geld zu zählen erscheint….die fünf Cent….in solch einer Welt sind jene Personen am Händlerparkett, die Investmentbanker, die Banker/Manager/Börsenmarkler….im Prinzip gleichzusetzen mit Gott….Götter über die Menschen und werden auch dementsprechend angesehen, behandelt….einmal abgesehen von der Tatsache das die Berichterstattung über sie, ihnen auch meistens gehört….von den Kleinkindern bis zur geistig kastrierten Elite von Berkley bis Harvard träumen von einem Job in der Finanzindustrie….was auch in den letzten Jahren durch eine Vielzahl an Statistiken bestätigt wurde….die besten Absolventen der Elituniversitäten gehen nicht mehr in die Forschung, in die Wissenschaft, denn in die Finanzindustrie….Physiker, Mathematiker werden zu Analysten….jede andere berufliche Sparte, auch eine solche, wo der Sinn auf dem ersten Blick nicht erkenntlich ist, wie etwa Sport oder Politik….haben keine Chance dagegen….Ziel jener jungen Elite ist die Finanzindustrie….mit dem zweiten Ziel innerhalb kürzester Zeit superreich zu werden und dann ist man ja Gott….in einer Welt, in welcher bei einem Großteil der Menschen nur jenes Geld zählt….wobei es ja festzuhalten gilt….das dieses Gott-Sein ja massiv dadurch verstärkt wird, das ein Großteil der Menschen eben keines von jenem Geld dann hat.

Festhalten möchte ich nunmehr, an diesem Punkt des Posting, das es nicht um Diffamierung geht, das unabhängig ob diese Markler auf den Händlerparketts der NYSE; der NASDAQ; der CTOB; der NYMEX….italienische Wurzeln haben oder nicht….überdurchschnittlich vertreten waren/sind oder nicht….um dies geht es mir nicht….

Was ich in diesem Posting also eigentlich zum Ausdruck bringen wollte….ist folgendes….jener Anteil an den Börsenhändlern mit italienischen Wurzeln haben etwas geschafft, das eigentlich unmöglich ist….diese haben Gegensätze miteinander vereint, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben, denn konträr gegeneinander aufgestellt sind….diese Börsenhändler mit italienischen Wurzeln haben nämlich die Synthese geschaffen und zwar die Synthese aus Faschismus und Organisierter Kriminalität.

Und dazu sollte man vielleicht wissen, das im italienischen Faschismus die Organisierte Kriminalität ausgemerzt wurde….mit autoritären Mitteln….das die Organisierte Kriminalität in Sizilien z.B. dann maßgeblich mitgeholfen hat, bei der Landung der US-Truppen….Operation Husky….reibungslos vonanstatten ging….das der italienische Faschismus und die italienische Mafia sich spinnefeind waren und wohl auch sind….bezüglich starken, autoritären Staat….aber heutzutage in Italien hat sich das ja alles einigermaßen arrangiert.

Aber es gilt festzuhalten, das diese Börsenhändler der vierten, fünften Generation von italienischen Einwanderern, welche es bis ganz nach „oben“ geschafft haben, die Synthese aus Faschismus und Organisierter Kriminalität geschafft haben.

Man nehme nur einmal das Verhalten der Wall Street, der CTOB während der Finanzkrise….Erpressung des Staates ist da wohl noch der schwächste Tatbestand….die agierten ja und auch wenn die Medien alles dreimal verdreht hatten….nicht wie die Organisierte Kriminalität….denn wie die Organisierten Banken….strukturell, systematisch, vom Zweck und Nutzen so ziemlich identisch….was da an krimineller Energie, von jedem Justizapparat aus purem Selbsterhaltungstrieb für legal und normal verklärt….freigesetzt wurde….da kann ja noch die Organisierte Kriminalität davon was lernen.

Oder die Banken bekommen Billionen von Dollar vom US-Staat, damit das System inklusive AIG nicht crasht und der Markt stabilisiert sich nach einiger Zeit wieder….und die Rechnung schickt man dann an das Volk….damit jenes bezahlt….den Mittelstand austrocknen….die sozialen Verhältnisse der absoluten Mehrheit noch mehr verschlechtern….alles auf Kosten des Volkes zugunsten der Banken (bzw. der Elite)….das ist dann schon Faschismus….da gleichzeitig mit diesem Vorgang, wo natürlich alles legal läuft, die Wahrheit dreimal den LügenLooping schlägt….

Aber genug von dieser Kritik.

Und dazwischen, mittendrin, davor und dahinter jene Börsenmarkler mit italienischen Wurzeln, welche in dieser Finanzkrise….jenes schaffen….was eigentlich unmöglich ist….die Synthese zwischen Faschismus und organisierter Kriminalität und nicht das diese dafür bewundert werden oder respektiert….denn gänzlich falsch….sie werden dafür wie Götter behandelt….den schlimmsten financial meltdown seit den 30-Jahren des vergangenen Jahrhundert mitverursacht zu haben….sie bekommen noch mehr Flittchen, noch mehr Luxusappartments, noch mehr Geld, noch mehr GottesStatus….bestimmen noch mehr und noch nachhaltiger die politische/wirtschaftliche/gesellschaftliche Agenda weltweit….aber einzigartig bleibt das „Kunststück“ jener Börsenmarkler mit italienischen Wurzeln….Faschismus und Organisierte Kriminalität….in einer Synthese vereinigt zu haben….dafür kann ich dann nicht gratulieren….obwohl dies natürlich alles für und von und in dem „Guten“.

Und fünf cent für den Pöbel übrig….damit er gegen mich hetzt?

Und fünf cent für die Provinzler….damit sie gleichermaßen ethisch, moralisch und „gut“ wie all diese Börsenmarkler mit oder ohne italienische Wurzeln….mit oder ohne „Synthese“ handeln?

Und jene Synthese ist nicht der Gottesbeweis á la Blankfein….jene Synthese ist das Paradies auf Erden für all jene, die sie vollbracht haben….und für den Rest….das Übliche….die Hölle!

Advertisements

2 Antworten to “”

  1. Silvio Says:

    Ich würde gerne vom Autor diesen Beitrags wissen, was die Passagen mit „italienischen Wurzeln“ , welche in der Finanzkrise tätig sind… bedeuten soll. Kann es nämlich sein, dass der Verfasser gewisse Probleme mit bestimmte Nationen hat ?!?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: