….splitter….

(letztes splitter-Posting: 03.05.2010)

So vergeht der Ruhm der Welt oder So kam der Mensch auf den Hund.

Die TV-Krimis in den 60ern und 70ern waren ganz anders als ihr „Kottan“. Die Kriminalbeamten waren Autoritäten, alte Herren. „Derrick“, „Der Komissar“ …

Patzak: Jetzt betreten wir ein sehr gefährliches Terrain. Die Drehbücher von „Derrick“ wurden bekanntlich von Herbert Reinecker geschrieben, der Angehöriger der Propagandakompanie der SS gewesen war und für SS-Zeitungen Leitartikel geschrieben hatte. Sein Weltbild überschwemmte die Wohnzimmer der Deutschen: Verwahrloste Jugendliche waren natürlich kriminell. Ein untreue Ehefrau wurde zur Mörderin. Die Fronten waren klar. Die sozial Deklassierten waren die Kriminellen. Der Reinecker hatte die Jugend noch in den letzten Kriegstagen dazu aufgerufen, sich vor die Panzer zu schmeißen.

José Ortega y Gasset über dem Faschismus:
„Anderssein ist unanständig. Die Masse vernichtet alles, was anders, was ausgezeichnet, persönlich, eigenbegabt und erlesen ist.
Wer nicht ‚wie alle‘ ist, wer nicht ‚wie alle‘ denkt, läuft Gefahr, ausgeschaltet zu werden.“

Schätzungsweise jeder vierte Elektrotechniker und jeder dritte Mathematiker oder Physiker wird in den USA auf die eine oder andere Weise vom Militär finanziert.

„Now, for the record, let me say that it feels pretty good to stop at least one shellacking this November.“

Bei Obamas Amtsvorgänger George W. Bush, als Gouverneur von Texas für seine harte Haltung gegenüber zum Tode Verurteilten bekannt, hatten Journalisten ausgerechnet, dass er doppelt so viele Truthähne wie Menschen begnadigt habe.

Christine Keelers Elternhaus war ein ausrangierter Eisenbahnwaggon in einem öden Nest in Middlesex. Mit fünfzehn Jahren verdiente sie ihr erstes Geld als Friseuse und Kellnerin; mit siebzehn zog die hübsche Rotblondine nach London, wurde Nachtklub -Tänzerin und Photomodell.

„Gefälligkeits-Blow-Jobs“:
Die Fakten sind wenig schmeichelhaft: Im Global Gender Gap Report des Weltwirtschaftsforums hinkt Italien in jeder Kategorie den anderen Industrie- und Wirtschaftsnationen hinterher. Bei der wirtschaftlichen Partizipation der Frauen belegt das Land weltweit den 87. Platz, bei der Lohngleichheit sogar nur den 121. Rang. Auch die Chancen für Italiens Frauen, in der Wirtschaft eine Spitzenposition zu erreichen, sind bescheiden (Rang 97). Beim Index, der generell misst, wie Frauen in einem Land behandelt werden, liegt Italien auf Rang 74 – hinter Kolumbien, Peru oder Vietnam.

„Motor der Industrialisierung/des Kapitalismus….die Kinderversklavung mittels Ausbeutung auf allen Ebenen:
Jane Humphries hat Hunderte von statistischen Quellen aus 600 Autobiographien ausgewertet. Und dabei eine Entdeckung gemacht, welche die bisherige Geschichtsschreibung auf den Kopf stellt. Kinderarbeit war demnach weitaus wichtiger für die industrielle Revolution als bislang angenommen. Anfang des 19. Jahrhunderts habe es in Grossbritannien über eine Million Kinder gegeben, die in Fabriken geschuftet hätten,

Lord Keynes pflegte kritische Fragen zu den langfristigen Folgen mit dem Bonmot wegzuwischen:
„Langfristig sind wir alle tot.“
Dieser Fall könnte aber für einige Staatshaushalte schon recht bald eintreten, sofern nicht gebremst wird

„Wenn man eine Umfrage unter Löwen machte, wäre das Ergebnis: Sie lehnen den Käfig ab, wollen aber weiter eine gute Verpflegung.“

Zum Abschluss unseres Gespräches , während ich auf ein Taxi wartete, zitierte Robert Baer den Nordvietnamesen Trong Ching ,bezüglich einer erfolgreichen Guerilla-Taktik:“ Das Leitprinzip der Strategie unseres Widerstands muß es sein, den Krieg in die Länge zu ziehen.Den Krieg zu verlängern ist der Schlüssel zum Sieg.“-Diese Taktik wird auch vom Widerstand in Afghanistan angewandt. Das ist die Tragödie des Westens„, dozierte er.

Was eine Kinderseele aus jedem Blick verspricht! So reich ist doch an Hoffnung ein ganzer Frühling nicht.

In den Vereinigten Staaten ist der Name „Benedict Arnold“ ein Synonym für einen hinterhältigen Verräter; angeblich werden Jungen äußerst selten auf den Namen Benedict getauft.

An allen Ecken und Enden der Welt wird gefoltert und Kriegsverbrechen begangen, solange die Öffentlichkeit nicht hinsieht.

Kubanischer SonnenScheinSozialismus:
„Wir aßen Giraffeneintopf, weil man den Hals strecken musste, um zu sehen, ob etwas Nahrhaftes darin war“, sagte der eine. „Mich fragten sie, was ich wohl machen würde, wenn man mir die Leiche meines Sohnes mit abgehackten Armen oder die meiner vergewaltigten Tochter bringen würde“, sagte ein Anderer. „Ich sah, wie einer sich mit einer Nadel in den Augapfel stach, damit endlich eine Krankenschwester kam“, ergänzte ein Dritter.

Gräfin Dönhoff hatte Anfang der 50er für die Atlantikbrücke das Motto festgelegt:
Die Usa werden von 200 einflussreichen Familien kontrolliert. Wir wären gerne Freunde dieser Familien!

Außerhalb des menschlichen Geistes, so Saramago, existiere nichts, „nichts Gutes, nichts Schlechtes, keine Ideale, es gibt gar nichts – alles, was wir haben, tragen wir in unseren Köpfen“.

Aber weil die Extreme einander berühren und weil das Übermaß an Übel immer das Gute gebiert, scheint es das Wesen von Revolutionen zu sein, durch Ausschreitungen selbst Regierungen aus ihrer Verderbtheit heraus zu erneuern.

Österreichische GutMenschen:
Laut weißrussischen Angaben liegt Österreich mit einem zehnprozentigen Anteil am gesamten Investitionsvolumen in Belarus auf Platz zwei. Hinter Russland.

Der sehr bekannte Rettungsbefehl Frauen und Kinder zuerst!, der auch als Birkenhead-Regel (Birkenhead Drill) bezeichnet wird, begründet sich darauf, dass die Frauen und Kinder an Bord zuerst in die nur in ungenügender Anzahl vorhandenen Rettungsboote geschickt wurden. Major Alexander Seton, der dieses Kommando ausgab und damit das bis zu diesem Zeitpunkt übliche Jeder für sich! ersetzte, kam – wie auch sein Kapitän – ebenfalls zu Tode. Alle Frauen und Kinder überlebten hingegen.

On 3 June 1982, Shlomo Argov, the Israeli ambassador to the United Kingdom was shot in an assassination attempt as he left the Dorchester Hotel. Although Argov survived, he was seriously injured. The attack was the immediate chause for the 1982 Lebanon War.

Was ist da falsch gelaufen? Warum hat sich in Italien im Unterschied zu anderen europäischen Staaten, die nach dem Ende des Kalten Kriegs ihre Geschichte aufzuarbeiten begannen, ein Geschichtsrevisionismus entfalten können, der es auch bürgerlichen Politikerinnen und Honoratioren erlaubt, die «guten Seiten» des italienischen Faschismus hervorzuheben, der eine Million Menschen das Leben gekostethat? Wieso darf Italiens Ministerpräsident Berlusconi behaupten, das «gutartige» Regime des «Duce» habe niemanden ermordet, sondern bloss ein paar Antifaschisten «in Urlaub» geschickt?

Die Sprache ist alles, was wir haben. Sprache schenkt uns die Welt, die Fähigkeit zu denken und zu beobachten. Aber zugleich beraubt sie uns auch der Welt und schiebt sich wie ein Vorhang zwischen uns und die Welt. Es scheint, als könnten wir uns – egal ob wir schreiben oder miteinander reden – nie genau genug ausdrücken, um den Dingen, die wir meinen, wirklich nah zu kommen. Für dieses Problem gibt es keine Lösung. Wir verfügen über das Werkzeug der Sprache, aber es handelt sich um kein perfektes Werkzeug.

Steve ist einer von 32 000 Doormen in New York, einer jener schmucken Männer in Dienstmann-Livree, die zum Stadtbild gehören wie das Empire State Building, die Freiheitsstatue und die gelben Taxis. Sie sind eine Besonderheit, wie es sie in dieser Bedeutung wohl nur in Manhattan gibt.

Der russische Schriftsteller Daniil Granin hat es nach über siebzig Jahren sozialistischer Herrschaft schon 1991 konstatiert. In seinem Büchlein „Die verlorene Barmherzigkeit – eine russische Erfahrung“ beschreibt er, wie Barmherzigkeit dem russischen Volk im 20. Jahrhundert abhanden gekommen ist Jetzt, zwanzig Jahre nach Granin, konstatiert der Dresdner Wissenschaftler Hans Gängler nach eineinhalb Jahrhunderten Kapitalismus und nach Jahrzehnten der Professionalisierung sozialer Arbeit auch für den Westen: der Begriff Barmherzigkeit „spielt so gut wie keine Rolle“ in der modernen sozialpädagogischen Diskussion. Im Sozialismus galt sie als eine bürgerliche Attitüde. Für die westliche Systemtheorie ist sie ein Relikt „hochkultivierter Gesellschaften“, das in der „modernen Gesellschaft“ nicht mehr gebraucht wird

Am 4. Juli 2002 musste er als Innenminister den Hut nehmen, nachdem er den bei einem Attentat ermordeten Regierungskonsulenten Marco Biagi, dem er zuvor eine Eskorte verweigert hatte, in einem Gespräch mit Journalisten während eines offiziellen Besuches in Zypern beleidigt hatte. „Er war eine Nervensäge, die nur die Erneuerung seines Konsulentenvertrages wollte. Wenn er eine Eskorte gehabt hätte, gäbe es jetzt nicht nur einen Toten, sondern drei“, meinte Scajola damals zu Journalisten.

Die meisten Behandlungstage in deutschen Kliniken gehen mittlerweile auf psychische Erkrankungen zurück. Das geht aus dem Krankenhausreport der Barmer GEK hervor, den die Kasse in Berlin vorstellte. Erfasst werden die Daten von 8,5 Millionen gesetzlich Versicherten. Psychische Störungen haben den Angaben zufolge die Herz- und Kreislauferkrankungen als häufigsten Grund für eine Einweisung abgelöst.

Dass man Thaci und andere Gangster gewähren ließ und nicht mal mit der Wimper zuckte, als diese ehrenwerten Herrschaften sich nicht nur in allen Bereichen der Kriminalität betätigten, sondern Kosovo auch von Juden, Serben, Zigeunern und anderen Minderheiten „säuberten“, hatte einen einfachen Grund:
Die UCK sollte die Neuordnung des ehemaligen Jugoslawien vollenden, eine Neuordnung, die Ende der 80er Jahre federführend von deutschen und österreichischen Politikern ausbaldowert worden war.

Der Hacker Mendax ist eine Figur aus dem Buch „Underground: Tales of Hacking, Madness, and Obsession on the Electronic Frontier“ aus dem Jahr 1997. Autorin: Suelette Dreyfus. Mitarbeit: Julian Assange.

Was den Deutschen ihr Kasperle und Gretl, das sind den Briten ihre Punch und Judy. Und wie bei ihrem deutschen Pendant geht es auch in den britischen Puppentheatern zur Sache: Da wird gestritten, geschlagen und das sprichwörtliche Kind auch mal tatsächlich mit dem Bade ausgeschüttet.Jetzt ist man jedoch der Meinung, dass man den Kindern solche Gewalttätigkeiten nicht mehr zumuten kann. Die Konsequenz: Punch, wörtlich übersetzt: Schlag, muss seine Kartätsche abgeben und darf seiner Freundin Judy künftig nur noch mit einem Staubwedel und Kitzelstange zu Leibe rücken.Aber vielleicht wird auch hier einmal der Räuber Hotzenplotz ein Deeskalationstraining unter der Moderation von Wachtmeister Dimpflmoser absolvieren und dann eine günstige Sozialprognose erhalten. Die Konflikte mit dem Krokodil, immerhin eine bedrohte Tierart, werden dann dialektisch ausdiskutiert. Der Teufel könnte in den interkulturellen Dialog der Religionen eintreten. Und der Mohr entpuppt sich am Ende – im wahrsten Sinne des Wortes – als Kölner Undercover-Journalist, der in seiner Rolle den unterschwelligen Rassismus im Kasperleland entlarvt.

Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet.“ – der erste Satz von Kafkas Proceß. Dieser Satz ist universell. Er ist übertragbar auf jede Situation, in der ein Mensch einer höheren Macht ausgeliefert ist.

Die Krönung fand ohne den König statt. Henry Kravis fehlte an jenem Dienstagmorgen vor drei Wochen, als die Aktien von Kohlberg Kravis Roberts & Co. erstmals an der Wall Street gehandelt wurden. Der Gründer der legendären Private-Equity-Gesellschaft KKR erschien nicht zum traditionellen „Bell Ringing“ im Börsensaal. Kein Champagner, kein Spektakel, nichts.

Nichts zu hören vom Geprotze vergangener Jahre, in denen kaum ein Finanzinvestor so polarisiert hat wie er. Vor gut zwei Jahrzehnten trug dem 66-Jährigen die Übernahmeschlacht um den US-Konzern RJR Nabisco den Titel „König des Leveraged Buyout“ ein.

Der 31 Mrd. Dollar schwere, fast komplett schuldenfinanzierte Deal endete jedoch im Desaster – und inspirierte zwei Journalisten des „Wall Street Journal“ zum Bestseller „Barbarians at the Gate“.

SDU (Surveillance Detection Unit)

Erst am Wochenende wurde deutlich, wie labil das Finanzsystem immer noch ist. 40 Milliarden Euro an staatlichen Garantien braucht die angeschlagene und mittlerweile verstaatlichte Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) zusätzlich. Insgesamt summieren sich damit allein für die HRE die Garantien auf bis zu 142 Milliarden Euro. Das entspricht einem Großteil des Lohnsteueraufkommens in Deutschland.

Des Weiteren hat er die Bezeichnung Schock für die Symptome, die ein hoher Blutverlust mit sich führt, zum ersten Mal verwendet. Er hatte beobachtet, dass Soldaten, die einen Schlag (französisch choque) in den Bauch bekommen hatten, ganz ohne äußere Verletzungen blass und kaltschweißig wurden und schließlich starben. Er fand heraus, dass sie an inneren Blutungen gestorben waren und stellte damit den Zusammenhang her, dass Soldaten mit großen äußeren Verletzungen nicht an den Verletzungen selbst, sondern am damit verbundenen Blutverlust starben. Er nannte das symptome de choque, Schocksymptomatik, wie man noch heute sagt.

Das Revolverblatt „Daily Mirror“ titelt: „Verkauft! Russland, ein Mafia-Staat, korrupt bis ins Mark – Katar, ein mittelalterliches Königreich ohne Redefreiheit. Beide Länder schwimmen in öligem Geld. Wie haben sie die FIFA-Bonzen bloß dazu gebracht, ihnen die WM zu geben?“ Die Korruptionsvorwürfe tauchen in praktisch allen Berichten und Kommentaren auf.

Nach dem Sieg Prodis 1996 glauben sämtliche Zeitungen, Berlusconi sei erledigt. Man nennt schon die Namen seiner Nachfolger. Als Unternehmer steht er, von Schulden erdrückt, kurz vor dem Bankrott. Es scheint nur mehr eine Frage der Zeit zu sein, wann sein Medienimperium zusammenbricht. Zur selben Zeit ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen ihn gleich in mehreren Verfahren. Jeden Tag erwartet man einen Haftbefehl gegen Berlusconi.
(Und wer errettet ihn nicht nur jenes Mal….denn insgesamt 3-mal (nachzuprüfen)….Massimo D´Alema (heute „Chef“ des Kontrollgremium über die italienischen Geheimdienste und einer der eigentlichen Strippenzieher des Italien ab 1990 und nur soviel dazu….die 2. Anwesenheit der römischen Fußballmannschaft hier….hätte man sich wirklich sparen können!)

Im Gespräch mit „Weltwoche“ und der Deutschen Presse-Agentur deutet Blatter seine Kungeleien nun zu Wohltaten um: Das „Sozialkulturelle“ bemüht er gegen „nur Kommerz“ – nach der Vergabe an zwei Länder, in denen es sich autoritäre Eliten gut gehen lassen. Wer dies kritisiert, verkörpere „die Arroganz des Abendlandes christlicher Prägung“.

http://www.wired.com/dangerroom/2010/07/exclusive-google-cia/#ixzz0vSuu3BBg

„Ich habe siebzig Jahre in Budapest gelebt, und nicht ein Mal haben sie mich dort aufgehängt.“
Imre Kertesz

1982 kam es in Russland zu einem Zwischenfall in der Urengoy-Surgut-Chelyabinsk-Gaspipeline, der vermutlich dadurch verursacht wurde, dass zur Steuerung der Pipeline zuvor gestohlene kanadische Software verwendet worden war, in die der C.I.A. vorausahnend einen Defekt hatte programmieren lassen.

Schöner wäre es gewesen zu zeigen, dass Burn-Out eben kein Luxusproblem höherer Töchter ist, sondern eher eine Folge der Angst- und Abwehrmechanismen in dieser Gesellschaft.
Zum Abschluß….ungewöhnlich aber da das Gedicht so schön und treffend ist:

Erich Kàstner

Höhere Töchter im Gespràch

Die eine sitzt. Die andre liegt.
Sie reden viel. Die Zeit verfliegt.
Das scheint sie nicht zu stören.
Die eine liegt. Die andre sitzt.
Sie reden viel. Das Sofa schwitzt
und muß viel Dummes hören.

Sie sind sehr wirkungsvoll gebaut
und haben ausgesuchte Haut.
Was mag der Meter kosten?
Sie sind an allen Ecken rund.
Sie sind bemalt, damit der Mund
und die Figur nicht rosten.

Ihr Duft erinnert an Gebäck.
Das Duften ist ihr Lebenszweck,
vom Scheitel bis zur Zehe.
Bis beide je ein Mann mit Geld
in seine gute Stube stellt.
Das nennt man dann: Die Ehe.

Sie knappern Pralines und Zeit;
von ihren Männern, Hut und Kleid
und keine Kinder kriegend.
So leben sie im Grunde nur
als 44er Figur,
teils sitzend und teils liegend.
Ihr Kopf ist hübsch und ziemlich hohl.
Sie fühlen sich trotzdem sehr wohl.

Was läßt sich daraus schließen?
Man schaut sie sich zwar gerne an,
doch ganz gefielen sie erst dann,
wenn sie das Reden ließen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: