Strategie der Spannung

Bevor ich zur „Strategie der Spannung“; also dem eigentlichen Thema zu schreiben komme, möchte ich diesem noch vorwegnehmen, das jenes was Teile des italienischen Staat/Hochfinanz und mit ihnen die provinziellen Verantwortlichen gegen mich betreiben; mittels z.B. der wiederholten Anwesenheit der römischen Fußballer vor Ort; man auch als Strategie der Spannung gegen meine Person bezeichnen kann.

Abgrundtief ist der Hass eines beinahe jeden Italiener; beinahe jeden Italiener welchen ich antreffe greift mich sofort, beinahe schon reflexartig, an; ich reagiere darauf; schütte Benzin in das Feuer (indem ich in diesem Blog darauf reagiere); gleichzeitig unternehmen die provinziellen Verantwortlichen beinahe schon alles, damit sich meine persönliche Situation verschärft; nehmen den Tod von Kindern, von alten, gebrechlichen Menschen (z.B. meine Eltern) wohlwollend und mit keinem anderen Wort kann man deren Verhalten bezeichnen, in Kauf (auch wenn sie das in ihrer Hinterwäldler-Art wohl nicht verstehen).
Es ist ein unverantwortliches Verhalten, welches all diese Personen nicht im Geringsten zu stören scheint, denn gleichzeitig greift einem auch noch der deutsche Provinzpöbel an und wie immer richtet sich die Wut des Pöbels nicht gegen jene, welche eigentlich verantwortlich sind, denn immerzu trifft es jene, welche sich ihnen als Zielscheibe andienen….aber nur einige Wörter noch zu diesen provinziellen Faschistenknechten….dafür….das Leben von unschuldigen Kindern, von unschuldigen älteren Menschen nicht nur wegen 5 Cent, denn damit die niedrigste, willkürlichste, abscheulichste politische/gesellschaftliche Agenda durchgedrückt wird….mich in die Psychatrie zu deportieren….absichtlich wahnsinnig zu machen….dafür….aber zur Strategie der Spannung….

Unter Strategie der Spannung versteht man heutzutage, wenn Teile des Staates andere Teile des Staates, die Zivilbevölkerung mittels illegaler Methoden z.b. anhand von Terroranschlägen angreifen; um damit einen Teil des Staates zu destabilisieren; politische Veränderungen vorzunehmen und das Wahlverhalten der Masse zu lenken.
In Italien sprach man in den späten 60-ern bis zu Beginn der 80-er Jahre von einer Zeitalter der Spannung, in welcher extremistische Gruppierungen, vornehmlich aus der von den Provinzverantwortlichen heiß geliebten rechtsextremen Ecke, mit Unterstützung von Teilen des Staates nicht nur eine Vielzahl von Terroranschlägen begingen.

Aber und zum eigentlichen Thema zu kommen:
Am 23. Mai 1992 landete der Richter Giovanni Falcone in einem staatlichen Privatjet von Rom kommend auf dem Flughafen von Palermo und fuhr anschließend mit seiner Frau und einer Eskorte von 4 Beamten zu seinem Haus in der Nähe von Palermo.
Giovanni Falcone war ein Richter, welcher gegen die Organisierte Kriminalität in Italien ermittelte und somit eine hoch gefährdete Person war, auf welchen bereits zuvor ein Attentatsversuch stattgefunden hatte, als am 21. Juni 1989 eine Bombe in der Nähe eines seiner Häuser deponiert worden war….doch durch den Einsatz von zwei Polizisten, namentlich Emanuele Piazza und Antonino Agostino….wurde jene Bombe entschärft….entgegen der offiziellen Version welche bis heute hält….wer die Bombe gelegt hatte?….man gab zwar der sizilianischen Mafia die Schuld….aber mit beinahe 100% Wahrscheinlichkeit wurde die Bombe von einem Teil des Staates gelegt, welche Falcone loswerden wollten.
Anzumerken ist jenem ersten Attentatsversuch auf Giovanni Falcone noch die Tatsache, das beide Polizisten (von welchen einer für den zivilen italienischen Geheimdienst arbeitete), welche die Bombenexplosion verhindert hatten; der erste am 05. August 1989 und der zweite am 16. März 1990 mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ermordet wurden….Von wem?….?….Den gleichen, welche alle Beteiligten an der „Strage di Ustica“ umgebracht haben….?
Wer außer den Staat sollte denn ein Interesse haben jene Mitwisser zu liquidieren….jene Offiziere….?….

Giovanni Falcone fuhr also samt seiner Eskorte vom Flughafen nach Palermo als eine riesige Bombe in Form von über 500 KG Sprengstoff ein Teilstück der Autobahn in die Luft sprengte und dabei sowohl Falcone und seine Frau, als auch drei der begleitende Beamten getötet wurden (der Fahrer Falcone´s, welcher auf dem Rücksitz saß, da Falcone bevorzugte selber zu fahren, überlebte).

Am 24. Mai 1992 erschien eine sizilianische Tageszeitung mit riesigen Lettern auf der ersten Seite….kein Bild von Giovanni Falcone….kein Bild vom Ort des Terroranschlag….kein Wort über die Toten, die Verletzten….kein Wort über die Auswirkungen des Attentat….denn nur ein einziger Satz über das gesamte Titelblatt jener Zeitung und jener Satz lautete:
L´hanno ucciso a Roma
(Sie (…) haben ihn (Giovanni Falcone) in Rom ermordet).

Und ist schon klar das wenige damit etwas anfangen können; schließlich ist Giovanni Falcone auf einer Autobahn in der Nähe von Palermo und nicht bei den Spanischen Treppen ermordet worden; doch muss man sagen, das jener Zeitungstitel, welcher nicht die Schuld der sizilianischen Beteiligten mindert, doch im Kern, gleich nach dem Attentat eine Wahrheit ausspricht, welche bei näherer Betrachtung auch die eigentliche, die konkrete und die tatsächliche Wahrheit dann ist.
Denn es musste zwangsläufig, bezüglich Ablauf des Attentat, bezüglich Informationen über die Bewegungen Falcone (welche auf höchster Ebene „top secret“ waren) eine sehr enge Zusammenarbeit zwischen den „esecutori materiali“ (jenen, welche das Attentat effektiv ausführen) und den italienischen Geheimdiensten zu jener Zeit gegeben haben; anders ist es unmöglich jenes Attentat überhaupt auszuführen.

Es war also das Attentat auf Giovanni Falcone eine Zusammenarbeit höchster staatlicher Stellen mit einem militärischen Flügel der sizilianischen Mafia (den Corleonesi; welche wie die Casalesi (Camorra-Clan, dessen 2 Anführer seit 30 Jahren in Freiheit sind….warum wohl?) heute durch ihre allergrößte Brutalität die Macht an sich gerissen hatten), welche die Drecksarbeit erledigten und dabei im Prinzip nur von Teilen des Staates benutzt wurden, um einen anderen Teil des Staates los zu werden.

57 Tage später wurde ein anderer Richter namens Paolo Borsellino in Palermo mit 5 Beamten mittels eines mit Sprengstoff gefüllten PKW´s ermordet….darunter auch die Polizisten Emanuela Loi….die erste Polizistin Italien´s, welche im Dienst für den Staat ermordet worden ist….wenige Tage bevor sie heiraten wollte.

Die zwei größten Feinde, sowohl der sizilianischen Mafia, als auch von Teilen des Staates, waren somit tot.

In der Folge wurden in einer noch nie dagewesenen staatlichen Reaktion die Verantwortlichen in Sizilien verhaftet und mittlerweile zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt….es wurden also jene verhaftet, welche jene Attentate mitbeschlossen und dann ausgeführt hatten (unter der Mithilfe durch eben jene Teile des Staates, denen es das geringste Problem zu sein scheint, wenn Unschuldige, wenn Beamte dabei ebenfalls umgebracht werden).

Mittlerweile weiß man z.B. das der Chef der Polizei in Palermo zu jener Zeit namens Arnaldo La Barbera nicht nur für den italienischen Geheimdienst gearbeitet hatte; denn auch die Ermittlungen in den Fällen Falcone und Borsellino behindert und in die falsche Richtung gelenkt hatte….ausschließlich die sizilianische Mafia war somit und ist bis heute an jenen Attentaten die alleinigen Schuldigen….Arnaldo La Barbera hat somit als Mann des Staates gegen den Staat gearbeitet; mitermöglicht, das der Aktenkoffer Borsellino´s Minuten nach dem Attentat von Agenten des italienischen Geheimdienstes entwendet wurde und bis zum heutigen Tag nicht mehr aufgetaucht ist (und über welche Politiker stand was genau in jenen Unterlagen?)….die toten Polizisten schienen diesem Superpolizisten, diesem großen Vorbild bis vor einigen Jahren, am Allerwenigsten zu stören….

Die Ermittlungen in den Fällen Falcone und Borsellino wurden somit behindert und in jene Richtung gelenkt, welche, welch Wunder, auch vom Staat erwünscht waren….die Schuldigen waren gefunden, wurden verhaftet, verurteilt und heute….heute….dieses Jahr traffen sich nur noch einige Dutzend um jener Attentate in Palermo zu gedenken….wie in Bologna am 02. August 2010 (dem 30. Jahrestag des Anschlag auf den Bahnhof von Bologna) suchte man die Vertreter des Staates vergeblich….und warum wohl?

Doch damit nicht genug….
Trotz der Festnahmen, trotz der repressiven Reaktion des italienischen Staates, explodierte am 14. Mai 1993 in Rom eine Autobombe; explodierte am 27. Mai 1993 in Florenz eine Autobombe mit 5 Toten; am 27. Juli eine Autobombe in Mailand (5 Tote) und zur gleichen Zeit drei Autobomben in Rom.

Wie immer waren die Schuldigen schnell gefunden….die sizilianische Mafia….wie bei Borsellino….wie bei Falcone….und dazu gibt es auch die Geschichte, das der Hauptverdächtige; eine Person namens Matteo Messina Denaro, welcher direkt an jenen Bombenanschlägen beteiligt war, das ebenjener genau zu jener Zeit in Lokalen der römischen Bourgesie; in In-Lokalen Mailand´s; Florenz gesehen wurde und nicht allein….ohne Eskorte….aber mit jenen Teilen des Staates, welche ein Interesse daran hatten, aus der labilen politischen Lage Italien´s zu jener Zeit (die Aktion „Mani Puliti“ des Richterpool in Mailand fegte die alte Parteienlandschaft hinweg…z.B. die bis dahin allmächtige „DC“) Profit zu schlagen….und damit sind nicht die Schlampen gemeint.
Dieser Denaro bewegte sich also vollkommen ungefährdet, beschützt von Teilen des Staates, damit dieser Denaro eben jenen Staat angreifen konnte und zwar mit militärischen Mitteln….um es zum Teil auch jenem kriminellen Teil des Staates die Rechnung zu präsentieren….
Es war kein Kräftemessen zwischen einer kriminellen Organisation und dem Staat; denn von Teilen des Staates, welche die kriminellen Organisationen auf ihrer Seite wussten mit einem anderen Teilen des Staates und jener Teil des Staates, welche die kriminellen Organisationen auf seiner Seite hatte, hat damals gewonnen.

Es kam anschließend zu einem kurzen Waffenstillstand zwischen den zwei Teilen des Staates, wobei jener kriminelle Teil des Staates schon vorher die eigentliche Macht im Land besaß….und dieser Waffenstillstand reichte bis zum 31. Oktober 1993.

Am 31. Oktober parkten zwei Mitglieder der sizilianischen Mafia einen PKW gefüllt mit 150 kg Sprengstoff vor dem römischen Olympiastadium….logistisch waren diese beiden Mitglieder dabei von Teilen des italienischen Geheimdienstes dabei unterstützt worden….und an jenem Tag sollte das Fußballspiel Lazio-Udinese im Olympiastadium stattfinden und die Bombe genau in jenem Moment detonieren, wenn die Fußballfans sich auf jenes Stadium hinzubewegen….(und so wie ich das mitbekommen habe)….und die Bombe sollte eigentlich auch gar nicht detonieren….denn war nur die finale Warnung….der finale Wink einer zu alles bereiten kriminellen Organisation, welche sich nicht wie bei den Attentaten auf Borsellino und Falcone im Jahre 1992 benutzen lassen wollte, um anschließend vom gesamten Staat fertig gemacht zu werden….eine Warnung jener Sizilianer an beide Teile des Staates, das man nicht die Drecksarbeit für einen Teil des Staates erledigen würde, um anschließend als Belohnung, lebenslänglich unter härtesten Haftbedingungen im Gefängnis zu verschwinden.
Danach verstand auch jener Teil des Staatesder kriminelle, illegale; vor allem deren Anführer, das man mit diesen Personen; jener kriminellen Organisation eine Übereinkunft treffen müsste….ihnen die Macht übergeben müsste….diese sozusagen belohnen….in jener Form z.B., das jene ihre Tätigkeiten in Zukunft (und zwar bis heute) ungestört fortführen dürfen und können….denn alle profitierten davon….die kriminelle Organisation….die einzelnen Personen (einmal abgesehen von den direkt Beteiligten an den Attentaten…zumindest einigen….welche mittlerweile im Gefängnis sitzen)….der kriminelle Teil des Staates und vor allem auch der legale Teil des Staates.

Es war also in Italien, ohne das es irgendeiner anscheinend bemerkt hat und heute sich sowieso keiner mehr daran erinnern kann, zwischen dem 23. Mai 1992 und dem 31. Oktober 1993 ein Zeitalter der Spannung, welches unzähligen Menschen; man kennt nur jene aus der Chronik, das Leben gekostet hatte….und zu welchem Zweck…welcher Beweggrund…warum dies alles?
Man kann darüber nur Mutmaßungen anstellen….Vermutungen….wobei ich anmerken möchte, das nach meinen getätigten Erfahrungen auch der legale Teil des Staates, jener der nicht in Komplizenschaft mit kriminellen Organisationen steht….auch nicht gerade der wolkenlose Sonnenschein ist….und dazu nur ein kurze Anmerkung, welche sicherlich auf viel Kritik stoßen wird, aber die reale Situation zu umfassen versucht….vor die Entscheidung gestellt….ein Durchschnitt von 1.000 Personen in Süditalien…wenn sie sich zwischen Kapitalismus (in der jetzigen Ausformung des neoliberalen Turbokapitalismus) und der „Mafia“ (wobei „Mafia“ ja ein sehr dehnbarer Begriff ist) entscheiden müssten….dann würden sich doch wohl die Hälfte für die Mafia entscheiden….da jene im Gegensatz zum Kapitalismus ihnen immerhin eine Chance geben würde, während der Kapitalismus sie einfach, ohne das irgendjemand davon Notiz nehmen würde, niedermähen, aussortieren, ausschließen und legal umbringen würde….ein schwieriges, komplexes Thema….weder der illegale, kriminelle Teil des Staates, noch der legale Teil des Staates kann ich mit viel Sympathien mit meiner Geschichte entgegenbringen….man beobachte nur einmal Österreich….ich werde geschlachtet, konnte jeden Tag höllisch aufpassen, das ich nicht verhaftet und zu jahrelanger Haftstrafe verurteilt werde, während die im Amt sich befindlichen Politiker….Grasser (ehmaliger Finanzminister; FPÖ), Strasser (ehemaliger Innenminister; ÖVP), um nur zwei zu nennen, sich wie in Sodom & Gomorrah aufführten; wohl in die Politik gegangen waren um zu stehlen, gleich einem Großteil der italienischen politischen Kaste und allein jene beiden während ihrer Amtszeit mehr Straftatbestände erfüllten, als ich in meinem gesamten Leben.
Auch der legale Teil des Staates ist somit auch nur eine Maskerade von vielfachen Interessen, welche sich meistens auch gegen das Volk richten….wahrlich nicht viel besser als der illegale, kriminelle Teil des Staates, der in vielen Punkten auch positive Aspekte beinhaltet….so hart es auch klingt….aber so ist es nunmal.
Aber genug abgeschweift….
Warum wurden also Giovanni Falcone und Paolo Borsellino beseitigt?
Warum?
Da diese vor allem jenem einem Teil des Staates im Weg standen, welche bestimmte Voraussetzungen schaffen wollten, damit die politische Landschaft Italien´s solchermaßen auszusehen hat, wie diese es sich wünschten!

Der oberste Anti-Mafia-Richter Italien´s Piero Grasso benutzte das Wort „entitá politica“….in jenem Zusammenhang….obwohl er sich dabei auch selber widerspricht….in der La Repubblica wird es so dargestellt….in dem schweizerischen Magazin „Das Magazin“ (http://dasmagazin.ch/index.php/trauer-tranen-und-tod/) widerspricht er beinahe jener Aussage….zweifelsohne wurden die beiden Richter von Teilen des Staates mitermordet, da diese bestimmten Entwicklungen, welche vor allem von den italienischen Geheimdiensten gewollt wurden im Weg standen….mit der Tatsache, das jene kriminelle Organisationen große Teile des Staates kontrollieren….alles ist also so gekommen wie es kommen sollte….italienische Mädchen träumen davon in der IN-Disko Billionaire als Schlampenmodelle vor den gebrechliche, alten Männern mit ihren Hintern wackelnd, auserwählt zu werden um konsumiert zu werden….dies ist der Traum der Mehrheit jener Mädchen….als Schlampe eines alten Tattergreis Karriere zu machen….italienische Jungs träumen von einem Bankerplatz in der London-Inner-City, um dort mittels Milliardentransfer das Leben von Millionen von Menschen zu ruinieren….alles ist solchermaßen gekommen….nicht nur in Italien….überall auf der Welt….was zählt ist nur noch das Geld….der Materialismus….es ist die überdrehte, überhitzte Form eines System, welches durch jene wilden Auswüchse nochmals in aller Stärke auftrumpft, um anschließend in einem besseren, menschlicheren, humaneren System zu verdampfen, in welchem nicht nur die Schlampe, der Hurensohn, die Bestien, die Provinzdorfdeppen, die Faschistenknechte, in welchem nicht nur der verkommenste Menschenschlag gewinnt.

Aber um nicht andauernd abzuschweifen, zum Schlußpunkt zu gelangen….wem standen die Richter im Weg….wem zahlte die sizilianische Mafia mit jenen Bombenanschlägen etwas zurück….welche Partei entstand in jenen Tagen….warum hörten die Anschläge auf und weiß man bis heute, gleich wie jenen Anschlägen der 70-er, nichts über die wahren Hintergründe bzw. noch weniger als bei den anderen „misteri d´italia“ (Geheimnissen Italiens)
Wer hatte ein Interesse daran….wer hatte damals die Macht und wer heute….und warum greift mich andauernd all dieser Pöbel an….italienisch wie provinziell….wo doch diese Personen nur einmal in ihrem Leben nachdenken sollten, um zu wissen, das genau jene Personen, welche diese anbeten, welche diese nacheifern….genau jene sollten sie angreifen….aber jenes werden sie wohl Zeit ihres Lebens niemals verstehen….und was ich alles bin….und ich bin tot….und ich werde ermordet….und die Österreicher wollen mich einsperren….und das war ein Glück, das ich das überlebt habe….während unzählige Menschen daran arbeiten, das ich fertig gemacht werde, leider auch und vor allem die ProvinzVerantwortlichen, die ja zu dumm sind, um dies zu begreifen….andauernd die Drohungen….die Warnungen….die Hinterhältigkeit….warum greifen mich z.B. als ich in Rom war 20-30 Polizisten/Geheimagenten andauernd an…habe ich denen was getan?….habe ich denen ihre Liebesgeschichte zerstört?
.Greifen sie einen wie De Rossi wenn er mit einer wie Laura Chiatti flirtet auch andauernd an?
Wohl nicht?
Und fühlt sich irgendeiner jener Polizisten/Agenten schuldig?
Fühlt sich irgendeiner jenes Teiles der Staates, welcher bei Borsellino/Falcone; 1993 mitgemordet haben….schuldig?
Wo sie und entschuldigung für das grausige Detail, jene Polizistin von einer Wand herunterkratzen mussten?
Macht dies jenen Personen etwas aus?
Macht es den Provinzverantwortlichen etwas was….wenn Menschen sterben….wenn Menschen leiden?
Ist das alles doch der gleiche verkommen Menschenschlag?
Das Niedrige was triumphieren muss? Das Debile? Das Schlampenhafte? Das Schreckliche?
Fühlt sich irgendeiner schuldig….oder übernimmt irgendeiner die Verantwortung?
Einer?
Keiner?
Warum?

http://italiadallestero.info/archives/9806

http://www.lastampa.it/redazione/cmsSezioni/cronache/201003articoli/53199girata.asp

http://dasmagazin.ch/index.php/trauer-tranen-und-tod/

http://www.repubblica.it/online/cronaca/olimpico/olimpico/olimpico.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: