Wenn man so wie ich nunmehr seit 2 Jahren die örtlichen Faschistenknechte; die provinziellen Verantwortlichen aus der Nähe/aus der Ferne beobachten konnte, da kann man doch zusammenfassend über diese einige Schlußfolgerungen ziehen, welche ich im Folgenden in kurzen Wörtern darlegen werde.

Einmal abgesehen von der Tatsache, das es sich bei diesen Faschistenknechten/provinziellen Verantwortlichen doch überdurchschnittlich oft um Trottel handelt, also um dumme Menschen mit eingeschränkter Intelligenz, welche noch dadurch verstärkt wird, das deren geistiger/menschlicher/emotionaler Horizont am Gartenzaun des Nachbarn endet; also eine sehr stark eingeengte Perspektive, diese Personen geradezu auf natürlichen Weg daran behindert, ihren geistigen/seelischen/menschlichen Radius zu erweitern….und dadurch auch diese einmal ihre Meinung festgelegt; ihre Position erreicht; ihren Standpunkt umrissen; diese auch Zeit ihres Leben´s kaum bis nie mehr von jener Position/Standpunkt/Meinung abrücken; denn gleich einem Felsen an ihren Überzeugungen festhalten.

Nebenbei gilt es auch noch anzumerken, das eben jene örtlichen Faschistenknechte/provinziellen Verantwortlichen sich wie bereits in früheren Posting´s dargelegt, doch relativ fundamentelos sind, gleich einem Fähnchen im Wind komplexe und differenzierte Aspekte des Lebens vollkommen ausblenden, um unbeschwert, leicht und locker nicht nur in den Tag hineinzuleben, denn ihr gesamtes Leben solchermaßen zu verbringen; es ist also eine bestimmte inhaltliche Leere bei all diesen Personen festzustellen; welche zwar versucht wird durch Macht; durch Geld, durch Frauen aufzufüllen; doch bei näherem Hinsehen muss man doch konstatieren, das bei den allermeisten außer Schall und Rauch gar nichts ist; denn Tiefgang; ein ausdifferenzierte Sichtweise wird man bei diesen Personen, welche vor allem auf das Handfeste, auf die Dampfwalze setzen; kaum finden; denn nur das Praktische ergibt diesen in ihrem begrenzten Provinzbild so etwas wie einen Sinn….psychologische Feinheiten; philosophische Betrachtungsweisen; zwischenmenschliche Details entgehen diesen nicht nur, denn werden diese niemals besitzen; Frauen wie Männer; denn das einzige was für diese zählt, ist das konkret-pragmatische; das schwitzend-erarbeitete.

Aber….das psychologisch interessante an diesen Provinzverantwortlichen ist doch vor allem jener Aspekt, das diese, welche als Hinterwäldler geboren werden und als solche sterben werden; also Zeit ihres Lebens kaum bis nie eine Entwicklung in welchem Bereich auch immer, zurücklegen; das diese in der dargelegten Art und Weise das Leben handfest und brutal auffassend; als ein „Fressen oder Gefressen werden“; gerade in der Reduktion, im Verzicht auf Details; Feinheiten und Aspekten mit Gewalt und Brutalität in ihrem Leben es sich genau solchermaßen einrichten, wie dies vorgegeben ist, wie diese es sich also im gesellschaftlichen Kontext es sich dann wohl wünschen; das also diese provinziellen Verantwortlichen/örtlichen Faschistenknechte sich nicht nur anpassen; denn erfolgreich, also materiell reich und bestimmend; also in der DorfpatriarchenTyrannei, vor den anderen Provinzlern glänzen und reüssieren.

Erkennbar ist diese hinterwäldlerische Lebensauffassung, dann vor allem bei beiden bestimmenden Sprachgruppen, in ihrer kaum bis überhaupt nicht ausgebildeten Sprachbegabung; in ihrem Wortschatz; in ihrem Lokalidiom; in dem italienischen Sprachschatz; wo der einzige Schatz dann bei diesen Italiener wohl Zeit ihres Lebens wohl das Schweigen ist….denn die fünf Schimpfwörter, welche diese andauernd ausstoßen müssen; sind dann wohl mit dem Alphabet ihr gesamtes intellektuelles, geistiges Potential und auch einmal eine Spitze angesichts all dieser verbalen Angriffe zu brechen….mir ist nunmehr schon sehr oft aufgefallen, das die Italiener, auch wenn diese über eine Universitätsausbildung verfügen; trotzdem ungebildet sind und dies nicht nur verbal und sprachlich; denn auch an der Allgemeinbildung fehlt es an allen Ecken und Kanten….nur so ist wohl deren Fäkaliensprache zu erklären….aber genug dazu….

Herausragendes psychologisches Merkmal jener örtlichen Faschistenknechte/Provinzverantwortlichen sind also nicht deren intellektuellen/emotionalen/menschlichen Qualitäten, denn deren besonderes Talent ist doch jene gesuchte, herbei-erzwungene Boshaftigkeit und ich muss schreiben; ich habe schon mit sehr vielen Personen aus verschiedenen Kulturkreisen mich auseinandergesetzt, aber bei keinen jener Völker/jener Personen fiel mir doch jene gesuchte/erwzungene Boshaftigkeit auf.

Die Menschen leben ihr Leben, eine Aufgabe die bekanntlich schon schwer genug ist; man hat schon ohne jedliche äußere Beeinflußung mit Angelegenheiten/Entwicklungen/Schrecklichen zu kämpfen, das man kaum bis überhaupt nicht verdauen kann und im Unterschied nicht nur zur debilen Masse, denn wohl einem Großteil der Menschen geht es auch darum jene Angelegenheiten/Entwicklungen/Schrecklichen überhaupt zu bemerken; etwas, was wohl Zeit ihres Lebens den Allermeisten, wohl eher zu ihrem Glück, versagt bleibt….es geht also auch darum, was hinter den Kulissen, hinter dem Augenschaulichem; hinter dem Oberflächigem sich verbirgt, wie Strukturen funktionieren….und um dies noch kurz darzulegen….wie bereits schon einmal….man muss Repression und Unterdrückung begreifen….nicht nur erleben, denn auch begreifen, welche psychologischen und menschlichen Gesetze dort zum Tragen kommen….und so traurig es auch ist, ein Großteil der Menschen wird niemals jene Repression oder Unterdrückung begreifen….die Polizisten sind die Guten….die Politiker sind die Bösen….man muss sich dieser Reduktion auf einfache Lösung andauernd entziehen….versuchen das was dahinter steht zu durchblicken und wenn man es durchblickt hat zu analysieren und wenn man es fertig analysiert hat, dann muss man entsprechende Schritte setzen, damit bestimmte Entwicklungen der Umwelt sich nicht gegen einen wenden….wie im Fall des Aufenthalt der römischen Faschistenbrut hier vor Ort….aber ich schweife ab….

Diese örtlichen Faschistenknechte/Provinzverantwortliche und mit ihnen das provinzielle Establishment zeichnen sich also dadurch aus, das diese in ihrer verantwortungslosen, fahrlässigen und groben Art und Weise die Boshaftigkeit nicht an sich ziehen; nicht erzeugen; nicht konstruieren; denn diese Boshaftigkeit erzwingen; ja zu ihrem Zweck; zu ihrem Nutzen suchen und dabei, geradezu solchermaßen als ob es auf dieser Welt überhaupt keine Rücksicht, keine Empathie und keine komplexe Zusammenhänge geben würde; eben jene Boshaftigkeit zu ihrem eigentlichen Anliegen wird.
Brutal muss man die Tatsache hier in der Provinz bewerten, das jene Personen dann, welche diese Boshaftigkeit erzwingen/suchen, nicht nur im provinziellen Kontext die Macher und die Mächtigen sind; denn das diese sich über das Ausmaß an erzwungener/gesuchter Boshaftigkeit finden und sich dann in Netzwerken zusammenschließen, um mittels, der ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln in naiver Weise, dann mit dieser Boshaftigkeit die Tagespolitik/das Geschehen/die Berichterstattung zu bestimmen.

Es geht also diesen örtlichen Faschistenknechten/Provinzverantwortlichen also auch darum, mittels dieser aufgezeigten Boshaftigkeit, vor allem natürlich gegenüber jenen, welche in der Gesellschaft am Schwächsten, am Wehrlosesten; also in deren und dies ist auch allzutypisch für diese italienischen/deutschen Provinzler, doch als sehr feige zu bezeichnenden Art und Weise (und übrigens Italiener….was ihr für verrückt hält….ist nur eure eigene Feigheit!)….diese suchen sich das schwächste Opfer….die leichteste Beute….so wie mich die Wiener Exekutive für das schwächste Opfer; die leichteste Beute hielt….und bis heute an Magenverstimmungen leiden….diese zeichnen sich also durch diese Willkür, diese herablassende Arroganz vor allem vor Ihresgleichen aus….dem gleichen verdorbenen Menschenschlag….profilieren sich am Leid anderer Menschen….glauben und zweifeln nicht an der Richtigkeit ihres Tun und es geht also diesem auch darum die Macht auszuüben….über die Menschen/die Provinzler und bei der Erringung jener Macht ist diesen jedes Mittel recht und wer dabei auf der Strecke bleibt; wieviele Mädchen/Frauen-Schicksale zertreten werden (unter dem Applaus der debilen provinziellen Behördenapparate), all dies bereitet diese nicht nur kein Kopfzerbrechen; keinen Zweifel, denn bestärkt diese nicht nur; denn bringt diesen auch Anerkennung, Respekt und Liebe nicht nur der debilen Masse, denn auch der debilen Schlampen und hinterhältigen Hurensöhnen….

Der Materialismus ist nicht nur diesen örtlichen Faschistenknechten/Provinzverantwortlichen ihre Götze; denn auch der ihnen nachbetenden debilen Masse und erst mittels dieses Materialismus können sie dann, einmal ihr Ziel erreicht, also die Macht und der materielle Wohlstand; diese erwzungene/gesuchte Boshaftigkeit dann auch auf breiter Ebene ausleben; im provinziellen Kontext somit bestimmen und Entscheidungen treffen, welche zwar eine Unzahl von Menschenleben in Mitleidenschaft zieht; aber durch ihre hinterwäldlerische Art und Weise das Leben und alle Aspekte deselben zu sehen; sehen sie zwangsläufig nur ihren eigenen Machtwillen, ihren eigenen Erfolg, ihre eigene Rolle….ob sie dabei im menschlich Tiefsten; in unvorstellbar niedrige Instinkte zurückverfallen, scheint diesen Personen nicht nur egal zu sein, denn diese in ihrer gesellschaftlichen Rolle nur mit den aufgezählten anderen Faktoren zu bestärken.

Es erscheint diese erzwungene/gesuchte Boshaftigkeit somit ihren Urinstinkt als AlphaTierchen zu entsprechen; ihren tierischen Kern zwängen sie einen zivilisatorischen Anstrich als provinzielle Ärzte; Primare, Politiker; Wirtschaftler, Juristen, Behördenvertreter; Amtsdirektoren über; um anschließend über die debile Masse im brutal-instinktlosen; im tierisch-brutalen herzufallen; boshaft zu handeln, zu agieren, um anschließend all diesen Personen, die wohl Zeit ihres Lebens keine 3 Gedanken zusammenreimen können, auch noch zu beweisen, wie gut dies alles war, was sie getan haben….es läuft somit alles genau solchermaßen, wie dies jene örtlichen Faschistenknechte/Provinzverantwortliche mittels ihrer erzwungenen/gesuchten Boshaftigkeit wollen….alles wälzt sich also auf ihren Level….suhlt sich durch den zwischenmenschlichen Dreck….an welchen sich diese auch berauschen….reduzieren für alle anderen….um jene erzwungene/gesuchte Boshaftigkeit als etwas Gutes im Gesamtkontext darzustellen.

Ihren Quell der Freude finden somit diese örtlichen Faschistenknechte/Provinzverantwortliche dann vor allem daran, wie andere Menschen leiden, während sie, welche dieses Leiden auch mitermöglicht haben; durch jenes Leiden nicht nur gesellschaftlich/beruflich/politisch profitieren; denn auch Machtwillen; Durchhaltevermögen; „Charakter“ bewiesen haben….es ist für sie eine unerschöpfliche Quelle der Freude zu sehen, wie sie die Menschen, welche sie mittels ihrer Boshaftigkeit, das Leid aufzwingen, anschließend auch noch zu ihnen gekrochen und geschleimt kommen….es geht diesen Personen also auch und vor allem auch um ihre Eitelkeit, welche durch diese erzwungene/gesuchte Boshaftigkeit, surreale Ausformung hier in der tiefsten Provinz, bei jenen Personen sich auszuformen beginnt.

Ihre weiblichen Begleitungen scheinen dabei auch nicht eine zu unterschätzende Rolle zu spielen, indem diese jene örtlichen Faschistenknechte/Provinzverantwortliche, andauernd auf das eigentlich, in deren Augen, Konkrete indoktrinieren….also der Oberfläche….das nur der Schein….nur das Äußere zu zählen hat….was dann wohl auch seine Widerspiegelung im Intelligenzniveau, in der intellektuellen Ausprägung, im Bildungslevel, der Empathie jener weiblichen Begleitungen findet….also dem Niveau einer 18-jährigen Göre….deren Weltbild zwischen Gucci und Rolex stehen geblieben ist….

Aber und um zum abschließenden Teil zu gelangen….was bedeutet all diese niederträchtige und hinterhältige Boshaftigkeit, welche und wohl einmalig weit und breit auch noch gesucht und herbeierwzungen wird; geradezu solchermaßen, als seien nicht schon genug Steine im Weg des Menschen; welche in der Provinz auch noch bei den Ärzten, den Politikern, ja gesellschaftlich belohnt wird; einem das Schlampenwohl; den Luxusüberdruss bringt….wie kann man sich bei diesen Hinterwäldlern, allen voran den Provinzverantwortlichen/den örtlichen Faschisteknechten jene Boshaftigkeit, welche diese zum Teil an sich selbst gar nicht erkennen….wie kann man sich solch ein rares Phänomen von menschlicher Verkommenheit in der tiefsten Provinz; wie kann man sich solch ein boshaftes hinterwäldlerisches Gesindel überhaupt erklären….wie konnte es soweit kommen, das dermaßen Willkür, Gehässigkeit und Arroganz; provinziell-debil-gefärbt, bei all diesen Menschen beinahe schon den Charakter ersetzt hat und all jenes was Gut ist am Menschen; hier in der Provinz, bei jenen Frauen und Männern geradezu hinweggefegt zu sein scheint….das all das was den Menschen groß und stark macht; das dies hier in der Provinz überhaupt nicht zählt….denn nur diese gesuchte/herbei-erzwungene Boshaftigkeit, welche um den Teufel die Hörner aufzusetzen, auch noch von Ihresgleichen belohnt wird.
Was bedeutet also diese gesuchte/herbei-erwzungene Boshaftigkeit?

Wo das Boshafte in unzähligen Fällen hier in der Provinz von der politischen/wirtschaftlichen Elite massiv gefördert/belohnt wurde und wenn ich das Wort „Boshafte“ schreibe….dann ist das grauenvollste, schrecklichste, traurigste Untertreibung von allen….

Was bedeutet also diese gesuchte/herbei-erzwungene Boshaftigkeit bei diesen örtlichen Faschistenknechten/Provinzverantwortlichen?

Diese bedeutet nur eines….nicht nur einen eklatanten Mangel an Empathie, an Intelligenz; an Maß, an Menschlichkeit….diese erzwungene/gesuchte Boshaftigkeit als Zeichen des Erfolges, der Anerkennung, sowohl weiblich wie männlich, bei dem provinziellen Establishment….

Letzten Endes, von allen Blickwinkeln betrachtet; vom Psychologischen/Philosophischen bedeutet diese für all diese örtlichen Faschistenknechte/den Provinzverantwortlichen….unterstreicht nur jenen übergeordneten, sich herauskristallierenden Punkt, an welchem die Vertrottelung, diese erzwungene/gesuchte Boshaftigkeit, welche übrigens von den Behörden 1:1 geteilt wird….wo der Hinterwäldlerismus, die Bevorzugung der Schlampe und der Hurensohn….wo all die in diesem Posting aufgezählten Teilaspekte sich zu einem großen Punkt, zu einem Aspekt vereinigen….nämlich das einzige Wort, mit welchem all diese örtlichen Faschistenknechte/Provinzverantwortliche nicht nur beschrieben werden können….denn solchermaßen sind….deren Armseligkeit.

Es sind armselige Menschen….arm an allem was den Menschen eigentlich reich machen sollte….es sind armselige Menschen….reduziert auf das Handfest-Praktische….das Brutal-Egoistische….das Dampfwalze-Sinngebende….arm an allem was den Menschen eigentlich reich machen sollte….sie haben Geld, Reichtum, Vermögen; Macht, Einfluß; den Machtwillen….und trotzdem sind es armselige Menschen.

Es sind armselige Menschen….arm an allem was den Menschen eigentlich reich machen sollte….nicht das Schlampenhafte, nicht das Willkürliche, nicht das Hurensohnhafte, nicht das Intolerante, nicht das Brutale, das Dumpfe, das Hinterwäldlerische und egal was diese Personen machen, ob sie Abgeordnete sind oder Primare….es gleiben armselige Menschen….eigentlich nur bemitleidenswert….traurig und ahnungslos….denn alles was den Menschen reich macht, bleibt ihnen durch ihre enorm beschränkte Sicht und Art und Weise verborgen….all jenes, was an Sanftmut, an Liebe, an Mitgefühl, an Solidarität die Menschen verbindet, trennt diese von der restlichen Menschheit und wie nobel, wie elegant, wie adrett, wie schön diese sich geben….es werden gleich einer Unzahl von Italienern, wie Österreichern….es werden immer armselige Menschen bleiben….

Es sind armselige Menschen….arm an allem was den Menschen eigentlich reich machen sollte….und wenn ich aufgrund der anhaltenden verbalen, auf tierischem Niveau anzusiedelnden Attacken durch die örtlichen Italiener, welche ja unglaublich ungebildet, roh und dumm sind, wobei ich auch einen Teil davon ausnehmen möchte; ebendiese als pagliacci und poveracci bezeichne….so trifft diese Bezeichnung doch noch viel mehr auf jene doch subtiler, somit hinterhältiger und gemeiner vorgehenden örtlichen Faschistenknechte und den Provinzverantwortlichen zu….es sind armselige Menschen….wirtschaftlich geht es ihnen gut….aber sie werden Zeit ihres Leben´s immerzu Hinterwäldler bleiben….denen jedliche psychologische Feinheit, jedlicher intellektuelle Höhenflug nicht nur verborgen, denn unmöglich sein wird….eine Schlampe/Hurensohn ist ihnen somit das Höchste, da sie dem politischen/wirtschaftlichen/behördlichen Establishment der Provinz genau entsprechen….die gleiche Charakterlosigkeit….die gleiche inhaltliche Leere….die gleiche Loyalitätslosigkeit….kontur- und kantenlos….armselig.

So können sie brutalst und willkürlichst vorgehen….ihre Unmenschlichkeit unter Beweis stellen….aber letzten Endes bleiben sie immer jenes was sie sind….armselig!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: