Sempre contro il fascismo!

Wenn man sich die Wirtschaftskrisen der vergangenen 20 Jahre anssieht, dann kann man als eine der Ursachen ebenjener erkennen, das es im den vorausgehenden Jahren/Monaten in bestimmten Bereichen der Real/Finanzwirtschaft eine Blase gegeben hatte.

Das Teile der Wirtschaft zu einer sogenannten Bubble Economy wurden; das es zu einer Überwertung von Immobilien, Firmen, Banken; also von irrealen Vermögenswerten gekommen war.

Beinahe bei allen größeren Wirtschaftskrisen der vergangenen 20 Jahren ging dem Absturz also eine Blase voraus….bei der Japankrise 1991, von welcher sich Japan bis zum heutigen Tag, 21.Juli 2010, nicht mehr erholt hat; waren es die vollkommen überwerteten Immobilienpreise (eine Immobilienblase), die die gesamte Volkswirtschaft in den Abgrund rissen….bei der Asien-Krise 1997/1998; wo aus Tigerstaaten Schlafbären wurden; welche ihre Ursachen darin hatten, das nur noch mit Krediten Aktien/Vermögen/Anteile erworben wurden und irgendwann keiner der betroffenen Staaten jene Kredite (mit welchen Unternehmen/Privatpersonen Aktien/Vermögen/Anteile erworben hatten) zurückzahlen konnten (eine Investitionsblase)….bei der Dot-Com Blase im Jahre 2000 handelte es sich hingegen um eine Spekulationsblase, bei welcher die hohen Gewinnerwartungen der Internet/Computer Unternehmen (z.B. AOL); das Wettrennen bei Neu-Emissionen an der Börse, dazu führten, das diese Unternehmen nicht mehr nach ihren realen Wert; ihren realen Chancen auf den Markt bewertet wurden, denn ausschließlich nach deren Gewinnerwartungen….welche dann nicht so schnell eintraffen, bzw. überhaupt nicht eintraffen, was dann auch zum Crash jener Unternehmen an den Börsen führte

Bei der bisher größten Wirtschaftskrise seit 1929; der Weltwirtschafts- und vor allem Weltfinanzkrise seit dem Jahr 2008; allen wohl geläufig als am 15. September 2008 die US-Investmentbank „Lehmann Brothers“ crashte….bahnte sich ebenjene, dann zu einer finanzpolitischen und staatspolitischen Katastrophe in allerkürzester Zeit sich auswachsende Bedrohung des globalen Finanz- und Wirtschaftsystem, ebenfalls ihren Weg in die einzelnen Haushalte/Betriebe/Staatskanzleien durch eine Blase….namentlich die Immobilienblase, welche in den USA seit den frühen 90-er Jahren entstanden war….das die Banken in all dieser Zeit faule Kredite ansammelten; nicht von Privatpersonen, denn von Unternehmen….die Leichen in Form von Milliarden von Euros/Dollar/Yen/Yuan langsam begannen zu stinken….nach einer globalen Krise.

Somit kann man zweierlei festhalten, das erstens wirtschaftlichen Krisen eine Blase in einem bestimmten Bereich der Real- oder Finanzwirtschaft vorausgeht (auch wenn ich einmal behaupte, das die Finanzwirtschaft im Prinzip eine einzige Blase in Teilaspekten ist) und zweitens das diese wirtschaftlichen Krisen, diese Blasen auf bestimmten Märkten zyklisch (die nächste Blase kommt bestimmt) auftreten und dabei, was diese so unberechenbar macht, antizyklische Ausformungen wie bei der Wirtschaftkrise 2008, annehmen können.

Blieb die Asienkrise 1997/98, bei welcher Währungsspekulanten Dutzende von Milliarden Dollars einkassierten (zum Preis von Millionen von ruinierten Existenzen), auf einen begrenzten asiatischen Raum begrenzt, so schlug die Banken- und Immobilienkrise in den USA 2007/08 sich auch auf Europa, Russland und anderen Märkten nieder, wobei widerrum zu bemerken ist, das Indien, China, Türkei und Iran (übrigens….riesige Erdölvorkommen und das Benzin importieren….das wird dann wohl nichts mit dem „persischen Golf“) von dieser Krise nur am Rande gestreift wurden und China mittels seinem „soft power“ den „hard power“ der USA, auch im Zuge jener Finanz- und Wirtschaftskrise, überflügelt wohl nunmehr hat.

Es gibt hier und jetzt zu viele Aspekte, welche man anführen, berücksichtigen könnte; ich beschäftige mich nur am Rande mit Wirtschaft und möchte somit zum Folgenden, auch und um zum eigentlichen Thema zu kommen, auf eine Blase zu schreiben kommen, welche in den vergangenen Monaten bedrohliche Ausmaße angenommen hat und zwangsläufig, wie in den oben geschilderten Beispielen, zu einem Crash führen wird:

Es handelt sich bei jener Blase, um eine, welche sich wie die oben genannten, nicht auf den wirtschaftlichen Bereich reduziert, denn gleich einem Virus auf eine Vielzahl anderer Bereiche in allerkürzester Zeit übergreifen wird….dem politischen, dem globalisierten, dem gesellschaftlichen, dem geostrategischen Bereich….ja wie bei jeder Krise, wird jene sehr bald auch in einer Vielzahl von persönlichen, zwischenmenschlichen, privaten Bereichen vordringen und Schicksale/Leben/Existenzen/Unternehmen doch verändern….zum positiven wie zum negativen….

Man kann auch jene zyklisch auftretenden Blasen somit, auch nicht alleinig auf die wirtschaftliche, also die weltweit dominante Thematik reduzieren; denn diese auch im Zusammenhang mit politischen/gesellschaftlichen/… Entwicklungen sehen….z.B. ermöglichte die Weltwirtschaftskrise von 1929 (eine Produktionsblase….zu viel Angebot und zu wenig Nachfrage….was dann zu überhaupt keiner Nachfrage mehr führte und das Angebot, also die Unternehmen crashen ließ) den Aufstieg von Adolf Hitler und seiner Nazis in Deutschland.

Es ist also zwar die Wirtschaft seit dem vergangenen Jahrhundert der Hauptauslöser jener Krisen, man sollte jedoch nicht die politischen/gesellschaftlichen Rahmenbedingungen außer Acht lassen, welche jene Blasen, auch mittels der Gesetzgebung zu Gunsten des Großkapitals, geradezu fördern….z.B. könnte auch ein Krieg (wobei diese ja zum Teil anscheinend bezüglich Rohstoffen geführt werden) ein Auslöser einer Weltwirtschafts- und Finanzkrise sein….ein labiles Konstrukt wie die Weltfinanzmärkte, sollten daher vielleicht trotz allem „Freien-Mark“-Geschrei, etwas verstärkt in legalen Richtlinien eingefasst werden….

Es reduzieren sich also jene Blasen/Krisen nicht nur auf die Wirtschaft; denn können verschiedenlichste Ursachen haben…z.B. ein Loch im Golf von Mexiko….

Und im Folgenden möchte ich nun auf eine Blase zu schreiben kommen, welche mich auch persönlich unmittelbar betrifft und deren Auswirkungen noch nicht absehbar sind:

In den vergangenen Monaten, seit 1-2 Wochen auch für Außenstehende zu beobachten, ist es hier in der Provinz zu einer FaschismusBlase gekommen.

Wie man bereits in den vergangen Monaten beobachten konnte; sind die orstansässigen Personen, aber auch die Verantwortlichen der Provinz fernab von hier, beinahe in einem Rausch, ja einer Euphorie verfallen….nicht nur das verschlafene Städchten wird aus seinem Winterschlaf für zwei Wochen herausgeputzt, damit sich auch jeder römische Faschist überzeugen kann, das zumindest hier, inmitten der Berge, alle linientreu und dem Totalitarismus treu ergeben noch sind….auch die Verantwortlichen der Provinz strahlen über das gesamte Gesicht, als wären mit der Ankunft der römischen Faschisten alle Zweifel/Bedenken; ja jedlicher gute Ansatz beiseitegewischt und die BrachialMethoden, die DampfwalzeMethoden nunmehr bereit, auch außerhalb der Provinz exportiert zu werden….Made in Provinz.

Und wenn man sich das Heer der Freiwilligen so anssieht; all jener Personen, welche in jenen Aufenthalt mitverwickelt sind, wie sie mit ihren sauberen Gesichtern so wichtig sind; wie das ganze Städtchen, die Bevölkerung plötzlich aufblüht; die Geschäftsmänner mit ihren schmierigen Händen sich jeden Gedanken, jedes Gefühl aus den Augen, wie einen Staubpartikel, wischen; ja wie man den Eindruck bekommt, das alle nur darum besorgt sind, sich bemühen, sich anstrengen, Probleme beiseite schieben; mit neuesten Technologien bei Handy/Computer und Überwachung für einen reibungslosen Ablauf sorgen….

Und man bekommt wirklich den Eindruck, wenn man all diese Personen anssieht, die natürlich eine „fantastische Arbeit“ (Copyright: der Teufel) verrichten; das diese am liebsten gestern als heute die Schwarzhemden wieder überziehen würden….mit der römischen Faschistenbrut in Faschistenchöre sich einreihen würden….noch viel lauter mitsingen würden….noch viel härter auf alles Schwache auf dieser Welt einschlagen würden….ja, das all diese Freiwilligen und Involvierten gleich die römische Faschistenbrut an Faschismus, an Brutalität und Grausamkeit nicht nur um nichts nachstehen, denn in provinzieller Beflissenheit diese auch gleich übertreffen müssen.

Und wenn man durch die Hauptstraße dieses von Welt und Gott vergessenen Städtchen spaziert; wie die Geschäftsmänner sich einander übertreffen, sich bei dieser römischen Faschistenbrut einzuschmeicheln….ja wie eine einzige Schleim- und Kriechspur der örtlichen Geschäftsmänner vom Anfang bis zum Ende dieses Städchen zu erkennen ist….die Superstars aus Rom….die Geschäftsmöglichkeit….die Bonzen des Verein, der Behördenvertreter, des Militär und des provinziellen Establishment einander in den Armen liegend.

Und natürlich kommt dann auch noch die Benefizienz (Wohltun)….so wie im Fürstentum Monaco auch jede Woche mehrere Benefizgalas stattfinden….zu Gunsten der Superreichen….ein paar Tausender für die Armen und Kranken auf dieser Welt….und dann schnell zurück auf die Yacht….und auch hier wird natürlich geholfen….und natürlich engagieren sich alle jungen Dreckskerle sofort persönlich für jene „gute Sache“, die mit „Gut“ soviel zu tun hat, wie die ehemalige russische Raumstation „Mir“ mit einer indonesischen Reispfanne.

Und irgendwie eskaliert hier bei diesen provinziellen Dorfdeppen die Stimmung ja dermaßen, das man an die „Besetzung“ Österreich durch Nazi-Deutschland im Jahre 1938 erinnert wird….am liebsten würde ja jeder Dorfdepp hier persönlich in das nahegelegene Dorf pilgern um den neuen Göttern der örtlichen Wirtschaftskasperlan zu huldigen….eine Untertänigkeit, eine Kriecherei, welche selbst den abgehärtesten Journalisten noch die Tränen des Beileid in das Gesicht treibt….

Wie die Österreicher damals jubelten (und innerhalb der ersten 24 Stunden der Besetzung mit tatkräftigster Hilfe der Wiener über 60.000 Menschen allein in Wien verhaftet wurden)….so scheint auch jenes Heer von Freiwilligen unter Anführung der örtlichen Tourismusvisionären in eine kollektive Hysterie zu verfallen….

Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis das italienische Militär, welches anscheinend ja den Großteil ihrer Streitkräfte samt schwerem Gerät zur Zeit hier konzentrieren, in Zusammenarbeit mit den örtlichen Faschistenknechten zuschlagen….das Behindertenzentrum besetzen; das Krankenhaus abriegeln; die Dissidenten in der örtlichen Bevölkerung verhaften; für Geleitschutz aller Freiwilligen und aller Bonzen zu sorgen….also alles in allem Aufgaben, welche selbst das italienische Militär dann doch wohl gewachsen sein könnte….auch wenn im Falle von Kampfhandlungen nur ein feiges Geschrei von allen….den Militärs, der römischen Faschistenbrut, den örtlichen Faschistenknechten, dem Freiwilligenheer; den Tourismusvisionären, den provinziellen Bonzen….dann zu erwarten ist.
Daher auch meine dringlichste Bitte!
Bevor es zu diesem Hühnergegackere kommen sollte.
Kampfhandlungen auf jeden Fall vermeiden!

Wie stolzen Blicken plötzlich die örtlichen Stadtpolizisten….einmal in ihrem Leben dürfen sie etwas Sinnvolles machen….nämlich vor der römischen Faschistenbrut kriechen….wie gelindert die Arroganz bei den vier Dorfpatriarachen hier (zwei Immobilienmakler, ein Geschäftsbesitzer und ein Hotelier)….endlich bekommt der Ort die Bedeutung, welche dieser verdient….auf der Landkarte des Faschismus und Totalitarismus einen extra fetten, schwarzen Punkt….wie wichtig plötzlich der örtliche Tourismusvisionär….und die große Entdeckung der vergangenen 2-3 Wochen….er kann sogar mit Menschen kommunizieren….also mit Seinesgleichen dann wohl eher….wie wichtig der plötzlich doch ist….im Mittelpunkt….dafür am Abend dann 4 Steaks, anstatt den üblichen 3 Steaks….

Ja, das Städchen blüht und lebt auf….die Umsatzmaschine dreht sich und die Realsatire namens „Pfiefke Saga“ wird von der Realität noch bei weitem überboten….der Bürgermeister kann sich auf die von „Napoleon“ höchstpersönlich aufgebaute militärische Fraktion in der Stadtgemeinde (der Stadtpolizei) verlassen….ausgerüstet gleich den Militärs, den Carabinieri, den Finanzern, den Digos mit modernster Gestapotechnik, können sie einen wie mich, den ganzen Tag lang überwachen.

Wie gelöst die Stimmung; wie freundlich die Städler, wie mondän die römischen Touristen, wie leger die Atmosphäre….völlig aggressionsfrei ein jedes römisches Maskottchen des Großkapital und wie sich die provinzielle Wirtschaft jene Gelegenheit nicht durch die Lappen gehen lässt, denn überall ihre Banner aufkleben; die Werbefläche nutzen; welcher Mehrwert sich wohl ergiebt….

Und ich hoffe wirklich, das all diese so strammen Burschen und Mädels, welche so tatkräftig und wohl zum Teil freiwillig und unbezahlt, mitwirken, das diese am Ende dann auch standesgerecht entlohnt werden….die Burschen mit einer italienischen Schlampen und die Mädels mit einem römischen Fußballstar….damit auch ein jeder seinen Anteil am Kuchen abbekommt….ein Holidraio jene Übereinkunft und Zusammenkunft von all diesen widerlichen, dummen, naiven und einfältigen Personen, das man wahrlich beginnt seinen Glauben an das Gute im Menschen zu verlieren….

Ja man kann doch erkennen, das alle Beteiligten, von jenem Dorfdeppen bis zu jenem Dorfdeppen, von einer Armada von Polizisten, besser beschützt als es wohl ein US-Präsident jemals sein wird; das alle hochzufrieden und freudestrahlend, ihren Provinzialismus etwas abschütten können und Blaulicht dort und Blaulicht daneben; die ProvinzNaziÄrzte, welche im Small-Talk sich mit ihren römischen KZ-Kollegen austauschen können; nur das Beste für die römische Faschistenbrut, nur die Sonnenseite dieser Provinz und welch ein Triumph der Provinz über das gesamte Menschheitsgeschlecht; was für ein Feeling hier….wie viele „good-vibrations“ und die „Reporter“ der provinziellen Medien können sich gar nicht sattsehen an all ihrer eigenen Niedertracht und Stümperei….wie die Kollegen der großen italienischen Tageszeitungen tagtäglich berichten….wie die großen italienischen Sportzeitungen nur die Sonnenbilder bringen….nichts darf die Idylle stören….alles schön und wunderbar….

Es ist also in den vergangenen Monaten hier in der Provinz, wo die Verantwortlichen mit Menschen- und Bürgerrechte, also gleich den Provinzbehörden; mit Demokratie so viel anzufangen wissen, wie mit einem Druckwasserreaktor; eine Faschismusblase entstanden, unter welcher sich die widerlichsten, dümmsten, boshaftesten, nicht nur örtlichen Faschistenknechte, in trauter Vielsamkeit, versammelt haben.

Jene Faschismusblase zeigt sich im überhöhten Selbstwertgefühl all jener Provinzdeppen; in den Gesichtern der römischen Faschistenbrut, wo noch kein Wissenschaftler Intelligenz nachweisen konnte; in den wahrlich provinzverdeppten Gesichtern der ProvinzVerantwortlichen, welche Tatkraft bewiesen haben; Machwillen….auf Bürgerrechte, auf Menschenrechte, auf Anstand, auf Würde, auf Respekt, auf Aufklärung wird hier nämlich von allen Verantwortlichen im wahrsten Sinne des Wortes ges…….

Und nicht nur in dem bedrohlich ansteigenden Hinterwäldlerismus….der ausufernden Deppheit (hochdeutsch: Verblödheit) aller Beteiligten….der beständig bereiten und geladenen Waffe aller Einsatzkräfte kann man jene Faschismusblase erkennen.

Wenn jetzt noch mehr italienische Schlampen hier vor Ort erscheinen werden, was werden dann all diese freiwilligen Helfer dann machen, die Digos-Beamten….werden die dann den sexuellen Notstand ausrufen und alles was nicht bei 3 auf Berlusconi´s Schoß sitzt, vergewaltigen….

Ja, wenn jetzt noch mehr strahlende Blicke von allen Verantwortlichen hier fallen….wer räumt dann am Ende all die Vergasten, Verstümmelten, Niedergestochenen, Erschossenen, Erschlagenen….also all diese Bösen….dann hinweg.

Und man erkennt jene Faschismusblase, dann doch am Besten im nahegelegenen Dorf….das ist einmal die Gelegenheit für jeden einzelnen Dorfdeppen dort, für jeden anständigen Burschen und jede nuttiges Mädchen die Gelegenheit sich zu engagieren….für die römische Faschistenbrut….da muss man dann plötzlich an einen Strang ziehen….zwar hin zu mehr Willkür, Totalitarität und allgemeiner, zwar kaum steigerbaren, aber dann wohl doch, Verblödtheit.

Es ist jenes Engagment, welches jene Faschismusblase, dann in ihrer stärksten Ausformung erkennen läßt….nämlich jene der Dummheit, welche sich dann in Kriecheri und Schleimerei besonders stark bei den ProvinzVerantwortlichen herausformt….und es erscheint ja wirklich, das bei all diesen Schwarzhemden bzw. noch nicht in Schwarzhemden sich befindlichen Jungen und Mädels; das wenn man ihnen einen Brotkrümel vor die Nase hälte….das sie dann dafür alles tun würden….gleich der Hitlerjugend….oder der faschistischen Jugendorganisationen….

Ständig wird von allen Verantwortlichen darüber nachgedacht, was man noch tun könnte, wie man noch besser kriechen und schleimen könnte; wie man noch charakterloser und würdeloser als Provinz dann auftreten kann….aber dann kommen ja die Aufwartungen….die Provinzpolitiker….die Provinzwirtschaftler….ein Kasperletheater für die debile Masse….

Und herausstechend natürlich und als besonderes Merkmal der örtlichen Tourismusvisionäre, Behördenvertreter und Faschistenknechte gilt es natürlich diesen österreichisch-nazistischen Übereifer, der selbst einen Teil der notorisch-lethargischen italienischen Behörden/…. Vertreter erfasst hat, zu benennen….besser zu sein ist nämlich nicht genug….mit österreichisch-nazistischen Übereifer muss alles glänzen, strahlen, leuchten….Schlechtwetter ist gleich schlechter Laune keine Option….auch wenn noch deren Opas und Omas bezüglich Option wohl anders dachten (um nämlich vor genau der gleichen italienischen Faschistenbrut zu fliehen)….aber was bekümmert dies jene Tölpel.

Ja die Faschismusblase hier in der Provinz, mitgetragen natürlich vom Provinzregierungstölpel; deklarierter Antifaschist, aber in der Realpolitik und Realwirtschaft, dann ein beflisslicher Mitläufer….ein Tölpel nunmal….zeichnet sich dann vor allem durch diesen Übereifer aus….wer gegen den Faschismus ist, ist mittlerweile hier ja schon ein Terrorist….wer gegen das große Geschäft ist….der ist ein Staatsfeind….wer gegen den debilen Einheitsbrei ist, der allen als Gourmetdelikatesse vorgesetzt wird….jener, hat hier nichts mehr zu suchen….ja wie sich die provinzielle Dumpfheit, Verrohtheit, Abgestumpftheit, Grausamkeit und Brutalität sich hier geradezu herauskristalisiert und seinen Siedepunkt in jenem österreichisch-nazistisch zu bezeichnenden Übereifer dann findet.

Und wenn sie dann am Abend zusammensitzen….die römische Faschistenbrut….die römischen Behördenvertreter….die örtlichen Behördenvertreter….die örtlichen Faschistenknechte….die Provinzpolitiker….die Provinzwirschaftskasperlan….wie alle zufrieden und glücklich der Abendsonne entgegenblicken und am liebsten die Sonne schwarz färben würden….damit es der römischen Faschistenbrut noch besser hier gefällt….alle reduziert in ihrem Materialismus, denn etwas anderes haben sie ja nicht….ja wie am Besten wohl ein großes Hakenkreuz auf den nächstbesten Berg, die ewige Verbundenheit der deutschen Nazis hier und den italienischen Faschisten dort, errrichtet werden sollte….natürlich mit ProvinzGeldMitteln….schließlich hat man für alles, was gegen Pluralismus, Transparenz, Demokratie, Mitbestimmung; ja alles, was die debilen Dorfdeppen in ihrem mehr selbstekelnden, als selbstgerechten Dasein bestärkt….schließlich hat man für all jene Projekte, Vorhaben Geld….nicht nur für zehn fettgefressene Bauunternehmer.

Aber genug dazu und zur Faschismusblase….

Es ist also hier in der Provinz eine gefährliche Blase entstanden, keine Immobilienblase, keine Spekulationsblase; keine Dot-Com Blase, denn eine FaschismusBlase.
Man kann damit rechnen, das die Blase ihren Höhepunkt zur Zeit erreicht hat und in ungefähr einer Woche, sagen zumindest die Marktspezialisten, platzen wird.
Höchstwahrscheinlich, so die Analysten, bleiben die Auswirkungen zum Großteil auf die Provinz beschränkt….der politische Verfall, der gesellschaftliche Verfall hin zu mehr Willkür, Intoleranz und Niedrigem wird zwar kurzfristig einen massiven Auftrieb erfahren, aber letzten Endes auf die gewöhnlich hohen Levels sich dann einpendeln.
Der Anstieg von depressiv bedingten Krankheitsbildern bei einigen Verantwortlichen, bei diesem Heer von Freiwilligen; bei all den ProvinzNaziÄrzten, wird mittelfristig, den Ertrag an Totalitarität etwas schmälern, aber langfristig, werden sich die größten Dreckskerle, die Schlampen und die Hurensöhne, wieder ihr schönes, auf Materialismus reduziertes Leben, in vollster Provinzabgeschiedenheit genießen können.

Es ist also bei Platzen jener Faschismusblase damit zu rechnen, das ein Großteil der örtlich beteiligten Personen, vom Bürgermeister über den Tourismusvisionär, wieder in ihr alltägliches Dasein als ProvinzDorfDeppen zurückkehren werden….sich damit begnügen müssen, zumindest einmal im Jahr ihre wahren politischen Vorlieben offen gezeigt zu haben dürfen….nämlich jene für den Faschismus….

Wie das Heer dieser so gesunden, strammen Burschen und Mädchen, Frauen und Männer an Freiwilligen, an Mitarbeitenden auf dieses Platzen reagieren wird, ist noch nicht klar vorauszusehen….es ist zwar mit Racheakten gegen Symbole der Zivilgesellschaft hier in der Provinz zu rechnen….vorbeugend wurden aber alle betroffenen Personen aufgefordert, die Provinz schnellstmöglich zu verlassen….es ist durch jenes Heer an …. auch damit zu rechnen, das diese sich bei den Relikten der faschistischen Vergangenheit in Form von Denkmälern, Statuen, Brücken sich spontan versammeln werden und dort in Jubelchören dem Faschismus; dem Ettore Tolomei, dem Benito Mussolini huldigen werden….die Unzahl an zivilen Behördenvertretern werden sich an jenen Jubelmärschen beteiligen und von Fall zu Fall entscheiden, ob sie Baseball-Schläger; Metallstangen an die Beteiligten austeilen, damit diese ihrer Wut faschistisch freien Lauf lassen können.

Bezüglich der Faschismusblase werden auch eine Vielzahl von italienischen Militärangehörigen intensiv von den ProvinzNaziÄrzten betreut, damit der positive Aspekt jenes Aufenthalt der römischen Faschisten auch seinen Widerhall findet; z.B. in erhöhter Kampfbereitschaft gegen Anti-Korruptions-Ermittlungen (z.B. beim darin längst überfälligen Verteidigungsminister Ignazio La Russa).

Es ist also eine bedrohliche Faschismusblase hier in der Provinz entstanden….es ist wahrlich mit dem Schlimmsten zu rechnen….mittels ein überproportionalen und zyklisch auftretenden Übermaß an provinziellen Hinterwäldlerismus; dem österreisch-nazistischen Übereifer; welcher ja das nach unten treten und nach oben kuschen zum ersten Verfassungsgrundsatz gemacht hat; fühlen sich alle Beteiligten in ihrer Wichtigkeit, die nicht einmal bis zum nächsten Gartenzaun reicht, völlig überfordert….und wenn diese Faschismusblase dann platzt, dann gibt es dann wieder nur noch die dämlichen Blicke provinzieller Dorfdeppen, welche dann in 30 Jahren am Stammtisch erzählen werden, wie toll das war, wie schön das war, als die Provinzler sich unter die Knute des Faschismus stellten….wie toll und wie schön….wie sie vor der Faschistenbrut glänzen konnten….und so werden jene Faschistenknechte dann in 30 Jahren ihren Enkelkindern erzählen, wie sie diese Faschismusblase in der Provinz geschaffen hatten; damit sie, die Enkel, in einer Welt ohne Hoffnung aufwachsen können….denn sie….die örtlichen Faschistenknechte hatten damals dafür gesorgt, das ein jeder in der Provinz gefälligst zu verstehen hat, das nur und nur der Hinterwäldlerismus zu zählen hat….der Dorfpatriarch….der Faschistenknecht….das Mittelalter!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: