Sempre contro il fascismo!

Salvo D´Acquisto (1920-1943) *

(werde das Gedicht noch umschreiben und überarbeiten (bis morgen dann))

Kein Faschist, denn ein Mann
als Beispiel zu dienen,
sein Leben
dem Höheren hinzugeben;
keine Illusion
zur Verblendung;
Ablenkung;
denn
in Gott vertrauend,
nicht
der anderen Leben
zu nehmen;
denn das seine zu geben;
um aus tausend Geschichten
von Krieg und Mord,
die eine
von Tapferkeit
im Angesichts des Todes
vor Augen führend,
das der Mensch
nicht nur im Niedrigen;
denn zu Höherem berufen.

Von einem Leben
Leben zu retten,
der Vergeltung,
mannigfaltig
entgegenzutreten;
nicht gesenkten Hauptes,
denn erhobenen Blickes,
damit der Mensch
zu mehr Würde
vor sich Selbst, dem Nächsten
erwächst;
um in Gottes Antlitz
zu glänzen,
wie es seines Schicksal
Bestimmung
und nicht wie ein Schatten
über die Welt
sich zu legen;
denn der dunkelsten Stunde
dem Massengrab
die heroische Geste.

Was an Fehlern, an Verbrechen;
alles anders, alles besser;
die Untaten der Vergangenheit
hinter sich zu lassen;
aber wie sollte
es jemals besser werden,
wenn die Besten
ihr Leben für den Nächsten
gegeben;
Schlampen und Huresöhne
in allen Bereichen obsiegen,
die Vulgarisierung des Menschen
forcieren;
doch der kollektiven Erinnerung
die Tat eines Helden,
nicht damit
das allzeitige Blablabla;
das charakterlose Provinzielle,
denn das Volk
frei
und nicht
unter der Knute
des Faschismus.

Wie alle
auf der Seite der Gewinner
entern;
wählte er
kein Schicksal
provinzieller Wendehälse,
schleimend und kriechend;
keiner Faschistenbrut
mordend und plündernd;
denn trat
in den Spuren seines Schicksal;
welche
im Sturm der Zeit
immer deutlicher
in den Fußstapfen der Menschheit,
mit Größe und Opferbereitschaft
dem Verrohten und Abgestumpften
entgegentraten;
kein Provinzler, kein Faschist,
denn ein Mann
als Beispiel zu dienen,
sein Leben
dem Höheren hinzugeben.

*

Heinrich Böll, ein deutscher Schriftsteller, dessen Todestag sich heute zum 25. mal jährt, hat den Deutschen Zeit seines Lebens nie deren Mitläufertum während der NaziZeit verziehen.
Wie das Bürgertum, um ihre Privilegien abzusichern; die Industriellen um ihre Auftragsbücher vollzubekommen; wie die Adeligen, um ihre Positionen in Staat, Armee und Wirtschaft besorgt, wie das Bildungsbürgertum, um ihre gesellschaftlich bestimmende Rolle; wie die Geschäftsmänner, um ihre Profite abzusichern; wie also ein Kulturvolk wie die Deutschen, wie die Mehrheit zu den Barbaren, welche sich jenesmal/damals Nazis nannten, überliefen.

Und wie gut all diese so aufgeklärten Bürgerlichen, wie gut diese mit der Ausgrenzung ganzer Volksgruppen; der schrittweisen Ausgrenzung bis zur Auslöschung von nicht in das Konzept der Nazi passenden Minderheiten, zurechtkammen, sich persönlich (wie etwa die Wiener, welche die Arisierungen erfunden und als erste durchgeführt hatten; also anstatt einer Sozialpolitik das jüdische Eigentum unter den Wiener Hyänen aufzuteilen) schamlos (oder soll man wienerisch dazu sagen?) zu bereichern; ja niemals kam dieser Heinrich Böll, darüber hinweg, wie leicht manipulierbar, wie lenkbar ein solches Volk innerhalb kürzester Zeit war….wie Gesetzeslosigkeit, Barbarei, Willkür und Intoleranz um sich griffen….und niemand dagegen eingriff….wie ein Unrechtsstaat entstand, welcher dann nicht nur Krieg führte, denn auch jeden zivilisatorischen Ansatz hinwegwarf.

Und wie naheliegend liegt jenes Klagen Heinrich Böll´s über die Verführbarkeit seines Volkes hin zu einer unmenschlichen Ideologie und das Verhalten des provinziellen Establishment (als Bürgerliche kann man die Provinzler ja beim besten Willen nicht bezeichnen) heutzutage.

Und dies klingt anmaßend, überheblich, ungerecht und falsch….und doch braucht man nur all die kriecherischen, untertänigen, dummen, einfältigen, naiven, schleimenden Provinzler hier vor Ort, angefangen bei den Geschäftsmännern, welche die große Verkaufsmöglichkeit wittern bis hin zu den Hotelieren und ihren etwas leiser zur Zeit vernehmenden Jammern, unträgliches Zeichen dafür, das all dies mit den römischen Faschisten für die ortlichen Wirtschaftler ein Bombengeschäft ist….wobei das Wort Bombe in meinem Fall ja nicht so bombastisch toll klingt….ja, wie beflissentlich sich die örtlichen Politiker unter der Knute des Faschismus stellen….heute ist ja alles anders….das war damals und heute ist heute….andauernd auch noch ihr Gutmenschentum herausstellen müssen und fernab in der Provinzhauptstadt lehnen sich all die Amtsdirektoren, all die Provinzpolitiker zufrieden in ihren Villen zurück….Willkür und Intoleranz; Brutalität und Grausamkeit setzt sich wieder einmal durch….also genau jene politischen, wirtschaftlichen, persönlichen Mittel, mit welchen sie dafür sorgen, das alles gefälligst seinen Gang zu gehen hat.

Es ist in Wahrheit ein charakterloser Pöbel; man kann schimpfen, kritisieren, einwenden, sich dagegen auflehnen; diese werden sich nicht ändern….so wie ihre Väter den Nazis zuarbeiteten; ihre Landleute verrieten; darauf Karrieren aufbauten; so wie deren Väter den Faschisten zuarbeiteten; ihre Landsleute verrieten, darauf Karrieren aufbauten; so wie die Provinzler heute der römischen Faschistenbrut zuarbeiten; ihr Land und dessen Werte verraten; darauf Karrieren in Politik/Wirtschaft/Gesellschaft sich aufbauen werden; die schönsten Schlampen damals die Nazis liebten; die schönen Schlampen damals die Faschisten liebten; die schönsten Schlampen heute die römische Faschistenbrut lieben.

Es bleibt das Gleiche, das die Verantwortlichen der Provinz geradezu aus dem Lokus des unaufgeklärten, verrohten, dumpf-brutalen Barbaren-Dasein hervorsteigen, um alle anderen mit ihrer Ignoranz, mit ihrer Willkür, mit ihrem Hinterwäldlerismus, mit ihrer brutalen Methoden zu ersticken….

Aber was ich eigentlich schreiben wollte….

Für was steht also das provinzielle Establishment….und um jene Fragestellung etwas analytischer, etwas tiefergehend zu hinterfragen….möchte ich die Frage umformulieren um anschließend auf das Wesentliche dieses Posting zu gelangen:

Für was steht ein römischer Fußballstar wie De Rossi?

Steht dieser De Rossi für Demokratie, für sozialen Ausgleich, für Menschen- oder gar Bürgerrechte?
Steht dieser De Rossi für Pluralismus, für Aufklärung, für differenzierte Standpunkte; für Gerechtigkeit?
Steht dieser De Rossi für tolerantes Zusammenleben; für das Volk, für Errungenschaften des Menschheitsgeschlecht?
Steht dieser De Rossi für Reflexion, für nachhaltige Verbesserungen in jeden x-beliebigen Bereich; für Bildung; für eine soziale Marktwirtschaft?

Steht also dieser De Rossi für Prinzipien des menschlichen Zusammenlebens; für tolerantes, aufeinander zugehendes Verständnis; für Differenzierung von Thematiken; für ein gesellschaftliches, politisches und wirtschaftliches System, das nicht nur auf Ausgrenzung, Zerstörung und Raub an Natur und Mensch steht?

Für was steht also dieser Fußballstar?
Steht dieser nicht eher für das römische Subproletariat….faschistoid geprägt….?
Steht dieser nicht eher für politische Extremismen, gleich den örtlichen Faschistenknechte von den Behördenvertretern bis zu den Politikern?
Steht dieser De Rossi nicht für Intoleranz, für Willkür, für das Großkapital (dessen Maskottchen er ja ist); für eine ideologische Überzeugung, welcher jeder aufgeklärte, intelligente, wache, empathische Mensch ablehnt, da zumindest jenen bekannt ist, welche Ausformungen eine solche ideologische Überzeugung (die allerdings leider von einen Großteil der örtlichen Behördenvertreter geteilt wird) annehmen kann?

Und steht De Rossi damit allein?
Dieses wie all die anderen römischen Fußballspieler gekünstelte, artifizielle Produkt des Großkapital, um die debile Masse bei Laune zu halten.
Ja steht dieser De Rossi und die seinesgleichen doch nicht eigentlich dafür und werden dermaßen hochbezahlt, um die debile Masse bei Laune zu halten….denn Politik interessiert diese nicht….Wirtschaft, Kunst ebenso….was sie interessiert ist das Fußballspiel am Sonntag….

Und steht nicht das provinzielle Establishment für genau das Gleiche….für das Antidemokratische, für das Herablassende, für das Arrogante, für das Willkürliche, für das Grausame….steht nicht das provinzielle Establishment für genau die gleichen „Werte“ für welche ein De Rossi steht….

Stehen all diese provinziellen Tölpel; von den Ärzten bis zu den Geschäftsmännern, im Tiefsten ihres Herzen, nicht genau für jenes, für welches auch ein De Rossi steht….denn diese teilen doch dessen antidemokratische Gesinnung, dessen ausländerfeindlichen Rassismus….diese teilen doch und auch wenn sie andauernd das Gegenteil behaupten, dessen politische Auffassung, eines Faschismus light….

So sieht man sich doch einmal in der Provinz hier um:
Eine Presselandschaft, welche sich auf eine Zeitung reduziert….die Menschen informieren sich generell und einzig durch jene Zeitung….deren Welt- bzw. Provinzbild wird von dieser Zeitung geprägt….die Mechanismen der Manipulation und Indoktrination jener Zeitung durchblicken die Leser nicht….
Einen Fernsehkanal, welcher sich auf die Tagesschau um 20 Uhr reduziert….die Menschen informieren sich generell und einzig durch jene Tagesschau….wer ist gestorben….wer lebt noch (z.B. ich noch)….
Einer politischen Landschaft, welche sich auf eine Partei reduziert….die Menschen tun und handeln solchermaßen, wie es ihnen die Partei sagt….die Unzufriedenheit wächst….vor allem mit diesem unglaublich unmenschlichen Kartell aus Provinzregierungschef, seinen Primaren, Amtsdirektoren und Ja-Sagern….
Einer wirtschaftlichen Landschaft, welche sich auf einige Dorfpatriarchen reduziert….
Einer gesellschaftlichen….einer….

Dies alles hat mit Pluralismus….dies alles hat mit Demokratie (ich kann ja bekanntlich nicht mehr wählen, da ich da nicht verspottet werden möchte….von den Knechten der Totalitarität)….hat dies alles nichts zu tun….es ist die Ausprägung des römischen Faschismus auf provinzieller Ebene….für welchen ich einmal den Begriff „Hinterwäldlerismus“ geprägt habe.

Und wollen die Menschen etwas anderes?
Wollen die Menschen Aufklärung, Differenzierung; Pluralismus, Demokratie….wollen die Menschen, das die Ärzte, wenn sie den 50 Patienten verpfuscht haben….bestraft werden….wollen die Menschen, wenn die Hoteliere ihre Osteuropäer schwarz arbeiten lassen….wollen die Menschen, wenn die Behördenvertreter willkürlich vorgehen….das die Hoteliere, die Behördenvertreter bestraft werden?
Nein!
Denn sie sind wie in jeder Tyrannei glücklich….der Materialismus und nicht der Katholizismus ist ihnen zum Gott geworden und alle beten ihnen nach….von Hurensohn zu Hurensohn….von Schlampe zu Schlampe….

Aber ich schweife ab….mein eigentliches Anliegen:

Diese römische Faschistenbrut steht also genau für jenes, für welche auch das provinzielle Establishment, diese unglaublichen Tölpel, dieses hinterwäldlerische, bösartige Gesindel, diese Faschistenknechte stehen: nämlich die willkürliche, autoritäre, herablassende, arrogante, dumme, einfältige Auslegung des Lebens im generellen und im einzelnen….

Aber….

Ich habe mich vor einiger Zeit auf die Suche gemacht….
Ich suchte….

Ich suchte das genaue Gegenteil einer Person wie De Rossi….keinen Pausenclown, welcher die Kassen der örtlichen Faschistenknechte auffüllt….keinen Alemanno-Klon, welcher seinen Rassimus nicht mehr unter Kontrolle hat….keinen weiteren faschistischen, superreichen, höchst erfolgreichen provinziellen Hurensohn, welcher sich vor den Schlampen nicht mehr erwehren kann….

Ich suchte nicht in diesem römischen Subproletariat, zwischen all diesen provinziellen italienischen Bestien….diesen provinziellen Dorfdeppen….denn ich suchte eine Person, welche für all jenes steht, welches diesen nicht nur zu einem natürlichen Feind dieses De Rossi, dieser römischen Faschistenbrut, denn vor allem dem in den Faschismus verliebten provinziellen Establishment macht, denn für Ideale steht; Ideale, welche hier in der Provinz für 5 cent verkauft werden; welcher für Überzeugungen steht, welcher einer humanistischen Tradition entspringt (der Faschismus entspringt ja bekanntlich einer inhumanen Tradition ihr Dorfdeppen!)….eine Person also, welches für all jenes steht, für welches ein De Rossi, …., …. nicht steht.

Ich suchte nach einem wirklichen Vorbild, einer Leitfigur; einem, der im Gegensatz zu diesen römischen Pausenclowns, diesem widerlichen Wirtschaftstreibenden in der Provinz, etwas für die Menschen getan hat; ein Opfer gebracht hat (nicht jenes Opfer, welches die römischen Fußballstars bringen….nämlich auf 1 Luxus-Schlampe verzichten)….einen Menschen, dessen Leben Vorbildfunktion hat….wirkliche Vorbildfunktion….und nicht nur für das römische Subproletariat.

Und es sollte keine menschliche scifezza sein, von welchen ich andauernd verbal belästigt werde….keiner dieser ProvinzNaziÄrzte, welche vom Provinzregierungstölpel (klingt irgendwie besser oder…Provinzregierungstölpel anstat Provinzregierungschef)….also vom Provinzregierungstölpel dann auch noch für ihr Verpfuschen, für ihre Unmenschlichkeit, in völliger Instinktlosigkeit befördert und belohnt werden (was zählt ist ja nicht die Qualifikation, denn das man sich mit diesen größten Tölpel in diesem Land, unter welchen sich auch der Provinzregierungstölpel befindet, sich gut stellt….nicht nur hier…überall….aber ich bin nunmal kein Nazi, keine Schlampe und kein Hurensohn….also wird das mit dem „gut stellen“ wohl für mich etwas schwieriger-:(

Dieser sollte aus dem italienischen Volk stammen; um den Unterschied zu einer Person wie De Rossi doch noch mehr zu verdeutlichen; sollte vielleicht auch dem römischen Subproletariat, dem provinziellen Establishment vor Augen führen, das nicht nur das Schwein im Leben gewinnt, nicht nur die niedrigste Agenda….denn das es auch Menschen gibt, für diese wohl völlig unbegreiflich, die ihr Leben nicht auf niedermachen, fertigmachen, spotten, drohen, fressen, „verkaufen und kaufen“ reduzieren.

Also….für diese pazzi, matti, stronzi, porchi….also das genaue Gegenteil des großen Idol nicht nur der debilen Masse, denn auch des provinziellen Pöbel-Establishment….

Also für dieses bösartige hinterwäldlerische Gesindel….und letzter Einwand….
Es sollte auch das genaue Gegenteil dieser Tiere sein, wobei ich kein Tier, keinen Wurm, keine Schmeissfliege, keine Kakerlake, keine Raupe damit beleidigen möchte; es sollte auch das genaue Gegenteil jener Tiere hier sein….jener Tourismusfunktionäre, jener Behördenvertreter, jener Provinz-KZ-Ärzte, welche in ihrer faschistisch-nazistischen Agenda, mich auch noch, obwohl ich ja im Gegensat zu diesen vollkommen psychisch gesund bin, mich nur, da ich deren großartige Geschäfte mit den Faschisten störe, gleich in einer totalitären Diktatur, in die Psychatrie zwangseinweisen….

Nein, auch nicht für diese Tiere, wobei ich damit keine Kakerlake beleidigen möchte….

Also das genaue Gegenteil dieser pazzi und matti….diese Dreckspöbel….diesen widerlichen Geschäftsuntreibenden hier in der Provinz….

Das genaue Gegenteil von einem wie De Rossi ist für mich ein Salvo D´Acquisto.

Salvo D´Acquisto war ein Held….nicht für das provinzielle Establishment….nicht für De Rossi….nicht für die römische Faschistenbrut….denn nicht nur die Italiener….denn für die Menschheit.

Salvo D´Acquisto war ein Neapoltaner; war ein Unteroffizier der Carabinieri und er hatte im Alter von 22 Jahren, gleich einer Sophie Scholl, das größte Opfer für sein Volk erbracht.

Er hat 1943, während deutscher Repressalien, das Leben von 22 Männern gerettet und sein eigenes dafür geopfert.

Etwas was kein Fußballspieler….keiner dieser verwöhnten Dümmerchen, dieser superreichen Pausenclowns, jemals für ihr Volk machen würden….niemals….in ihrem Luxuslotterleben….ihrem an Schein reichen und an Sein armen Dasein….

Etwas was für all jene die mich als verrückt bezeichnen….wohl vollkommen verrückt ist….alle reduziert auf ihr passives, auf Genuß und Hedonimsus ausgerichtete materialistisches, sinnloses Leben.

Und um dieses genaue Gegenteil eines De Rossi, der römischen Faschistenbrut, einer, der gegen den Faschismus und gegen Willkür und Totalitaritä in beispielhafter Weise sein Leben ließ, zu würdigen, werde ich diesen Salvo D´Acquisto auch in die Reihe der Fallenden aufnehmen, als 27. Fallenden….damit aller Zeiten seiner gedacht und erinnert wird….seinem Opfer….und nicht dem andauerndem Nehmen all dieser gesellschaftlich und provinziell so erfolgreichen Apparatschniks.

Und ich schreibe jenes Gedicht fü Salvo D´Acquisto auch, damit sich vielleicht auch die örtlichen Behördenvertreter daran erinnern, das auch wenn ihre Religion der Faschismus ist, das sie damit nicht weit kommen werden; das sich am Ende Freiheit, Gerechtigkeit und menschliche Würde durchsetzen und nicht der Kokainkonsum, der Schlampenverbrauch und der Vermögensstand.

Sollen es auch sie, jenes Gedicht für Salvo D´Acquisto, einen von ihnen, sich als Beispiel nehmen; das es nicht nur die Willkür des provinziellen Establishment; die totalitären Anmaßungen der örtlichen Faschistenknechte….das es nicht nur die schönsten Schlampen und den Luxusüberfluss für all die „Gewinner“ in diesem System gibt, denn auch Menschen wie einen Salvo D´Acquisto….einem Ideal als Mensch, dem man nachstreben sollte und nicht den nächsten 5 cent, wie dieses bösartige hinterwäldlerische Gesindel.

(schreibe das Gedicht noch und stelle es morgen online….)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: