Sempre contro il fascismo!

Am Morgen des 29. September 1944 näherten sich Truppenteile der 16. SS-Panzergrenadier Division „Reichsführer SS“ der Ortschaft Marzabotto, einem apenninnischen Dorf in der Nähe von Bologna, Italien.

Während die Offizierskader jener Panzergrenadier-Division sich zu einem Teil aus ehemaligen Mitgliedern der SS-Totenkopf-Verbände zusammensetzte; also jener Verbände, welche für die Konzentrationslager/die Vernichtungslager während der Nazi-Herrschaft zuständig gewesen waren; kamen die unter ihnen dienenden Soldaten meist frisch von der Ausbildung; setzte sich ein Großteil der Soldaten aus 17-20-jährigen Jünglingen zusammen, welche leicht beeinflußbar ihren vorgesetzten Offizieren blind folgten.

Jene 16. Panzergrenadier-Division hatte sich im Laufe des Jahres 1944 einen schrecklichen Ruf erworben; hauptverantwortlich für beinahe jedes Massaker an Zivilisten in den noch von NaziDeutschen besetzten italienischen Gebieten, wo immer mit brutalstmöglicher Gewalt vorgegangen worden war, zog sich deren Blutspur von Pisa und Versilia bis nach Sant´Anna di Stazzema in der Toskana, hunderte tote Zivilisten, zerstörte Dörfer, Kriegsverbrechen, eine rasende Soldateska, welche unter Anleitung ihrer Offiziere, beispiellos brutal und gnadenlos vorging, hinter sich lassend, bis diese schließlich nach Marzabotto gelangten.

In der Umgebung von Marzabotto hatte es in den Tagen/Wochen, welche jenem Tag, dem 29.September 1944 vorausgegangen waren; Partisanenaktivitäten gegeben; die Nachschublinien der Deutschen waren empfindlich getroffen worden; die Logistik der Nazi-Deutschen (Züge, Gleise, LKW-Kolonnen) angegriffen worden und so entschloß sich der deutsche Oberbefehlshaber in Italien Albert Kesselring, eine Strafaktion in Form einer Vernichtungsaktion gegen die dort ansässige Zivilbevölkerung durchzuführen und er beauftragte damit den SS-Offizier Walter Reder; Kommandant der SS-Panzer Aufklärungsabteilung 16.

Eben jene Aufklärungsabteilung, unterstützt von anderen Truppenteilen (darunter auch Truppen der „sauberen“ Wehrmacht) näherte sich am Morgen des 29. September 1944 der Ortschaft Marzabotto (welche aus einer Vielzahl von Dörfern, Bergbauernhöfen und kleinen Weilern bestand), wo auch Bewohner nahegelegener Städte, durch die Bombenangriffe der Allierten; durch den heranrückenden Frontverlauf, Zuflucht gefunden hatten.

Das Anrücken der deutschen Truppen blieb nicht unbemerkt; einige Männer in den nahegelegenen Dörfern und aus Marzabotto flüchteten in die hügeligen Wälder und verfolgten von dort den Anmarsch der deutschen Truppen, die von den Partisanen angegriffen wurden, aber diese sich angesichts der zahlenmäßigen Überlegenheit der deutschen Truppen in die Wälder zurückzogen.

Zurückgelassen wurden die Alten, die Kranken, die Kinder, die Frauen, die Mädchen, die Buben….an deren Seite die Priester der jeweiligen Dörfer verweilten….der Meinung, dass niemand jene Wehrlosen angreifen würde.

In einigen Dörfern flüchteten die Bewohner in die Kirche.

Akribisch begannen die deutschen Truppen, denen sich nunmehr niemand mehr entgegensetzte, Wohnhaus für Wohnhaus, Gehöft für Gehöft, Bergbauernhof für Bergbauernhof; Dorf für Dorf, Weiler für Weiler zu durchzusuchen….trieben unter Schlägen und unter Gespött die Frauen, die Kinder; die Bewohner der einzelnen Dörfer zusammen.

Das Massaker begann.

Die zusammengetriebenen Frauen wurden unter der Soldateska aufgeteilt….im Rudel vergewaltigt….den Schwangeren der Bauch aufgeschlitzt….die Kinder in die Luft geworfen und mit Maschingewehrsalven zerfetzt….3 Männer wurden auf Holzpfählen aufgespießt….ein 5-jähriger Junge, welche aus einem Leichenberg lebend herauskroch, von den Schergen jener SS-Aufklärungeinheit verfolgt und mittels Pistolenschüsse hingerichtet….auf den Friedhöfen fanden Massenexkutionen statt….die Priester, welche sich schützend vor die Kinder stellten, wurden an Ort und Stelle exekutiert….Neugeborene wurden bei lebendigen Leib zertreten….die einzelnen Dörfer/Weiler/Bergbauernhöfe mit Handgranaten zerstört und anschließend angezündet….ganze Ortschaften wurden solchermaßen vollkommen zerstört.

Kriegsgräuel begannen an der Zivilbevölkerung, welche nicht der Fiktion eines Horrorschriftstellers entpringen, denn mittels Akten im „Armadio della vergogna“ , welcher 1994 vom Militärstaatsanwalt Antonino Intelisano in den Archiven der Generalstaatsanwaltschaft in Rom entdeckt wurden….belegt sind….

5 Tage dauert das Massaker….

Jeden Tag kehren die deutschen Truppen in die Ortschaften zurück und suchten nach Überlebenden; zogen die noch Lebenden aus den Leichenbergen heraus und exekutierten diese; durchkämmten die Wälder, löschten all jenes aus, was ihrer rasenden Zerstörungswut in den Tagen zuvor, entgangen war.

5 Tage lang wurde gemordet, vergewaltigt, geschlachtet….

Am Ende war die Ortschaft Marzabotto ausgelöscht….771 Menschen tot….

315 Frauen und Mädchen vergewaltigt und geschändet, um anschließend erschlagen oder erschossen zu werden.

189 Kinder unter 12 Jahren.

30 Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren.

161 Männer zwischen 18 und 60 Jahren.

76 Männer über 60 Jahren.

Nochmals 800-1000 Menschen tot….in den umliegenden Dörfern/Weilern/Bergbauernhöfe….totgeschlagen, totgegeschossen, totgetreten, totverbrannt, totzerstückelt, totvergewaltigt, tot.

Ein ehemals in jenem Fall ermittelnder italienischer Militärstaatsanwalt kommentierte die Massaker folgendermaßen:

Das waren Massaker“, sagt er, „die nenne ich nicht mal mehr unmenschlich, weil ich den Begriff ,menschlich’ in diesem Zusammenhang nicht gebrauchen will; sie waren nicht mal mehr tierisch, weil ein Tier nicht einfach aus Lust tötet, sondern aus Hunger. Diese Verbrechen waren – ja was?

Es war das schlimmste Massaker deutscher Truppen, begangenen an der italienischen Zivilbevölkerung, im Laufe des 2. Weltkrieg und ein Akt der Barbarei, welcher selbst die Barbaren vor blanken Entsetzen, angesichts dieser grenzenlosen Brutalität, dieser unmenschlichen Raserei der Soldateska, zurückschrecken lässt.

Nach dem Kriegsende 1945 wurden zwei der Hauptverantwortlichen juristisch zur Rechenschaft gezogen….zwei….2….

SS-Sturmbannführer Walter Reder und der General Max Simon….der erste zu lebenslanger Haftstrafe, der zweite zur Todesstrafe verurteilt….wurde der erste 1985 begnadigt und der zweite 1954.

Nach dem Fund des „Armadio della vergongna“ 1994 wurden nochmals 10 der an der Vernichtungsaktion beteiligten SS-Banditen, von der italienischen Justiz juristisch belangt, ohne das einer von diesen, welche zu lebenslanger Haft verurteilt wurden, ihren Ruhestand in Deutschland genießend, jene Haft angetreten hätten.

Es ist also ein weiteres ungesühntes Verbrechen in der Menschheitsgeschichte….

Und zu einem interessanten Aspekt….
Als Walter Reder, der kommandierende Offizier vor Ort, in Marzabotto, wie ein doch erheblicher Teil der dort massakrierenden Soldaten/Offiziere aus Österreich; im Jahre 1985 in Italien begnadigt; nach Österreich flog….wurde dieser am Flughafen in Wien vom damaligen Verteidigungsminister Österreichs Friedhelm Frischenschlager mit den Worten „ganz Österreich ist froh, dass sie wieder bei uns sind“ empfangen und anschließend von diesem zum medizinischen Check-Up begleitet.

Also gleich die allerbeste Vorzugsbehandlung für einen Kriegsverbrecher, welcher selbst unter den anderen Kriegsverbrechen singulär dasteht….man könnte fast meinen….man sei in der Provinz….mit den ProvinzNaziÄrzten und dem bösartigen, hinterwäldlerischen Gesindel namens provinzielles Establishment!
(Frischenschlager arbeitet bis heute in Spitzenpositionen des österreichischen Staates und der EU).

Es waren aber nicht nur jene beiden österreichen Parade-Dreckskerle, denn auch der ehemalige österreichische Justizminister Dieter Böhmdorfer (und nebenbei Privatrechtsanwalt des österreichischen Rechtsextremisten Jörg Haider (+), welcher das Tun Walter Reder offiziell und öffentlich rechtfertigte und als patriotische Tat darstellte.
Jene Partei, also die FreiheitlicheParteiÖsterreich, welche bis heute, auch mittels einer Präsidentschaftskandidatin wie Barbare Rosenkranz (Gaskammern gab´s keine; den deutschen Nazionalsozialismus andauernd verharmlosend und rechtfertigend) für eine nazionalsozialistische, revisionistische, altösterreichische Geschichtsverfälschung steht, welche von einer Vielzahl von Personen aus der österreichischen Elite, von Universitätsprofessoren bis hin zu den Meinungsmachern im Blätterwald, vertreten wird.

Walter Reder ist also für einen Teil der Österreicher, obwohl oder gerade wegen der Tatsache, das dieser bis heute verdächtigt wird den österreichischen Bundeskanzler Engelbert Dollfuß am 25. Juli 1934 erschossen zu haben, nach wie vor ein Held….ein Patriot….einer für welchen der österreichische Verfassungschutz und der österreichische Heeresnachrichtendienst, also die beiden wichtigsten Nachrichtendienste Österreichs, leben und sterben würden….damals wie heute vereint in ihrem Kampf gegen Schuldzuweisungen (Österreich war ja das erste Opfer….ja von wem denn….von der eigenen NaziKraut-Ideologie)….vereint in ihrem jahrzehntelangem Beschützen und Abschirmen aller in Österreich sich befindlicher Kriegsverbrecher….

Es ist eine unglaubliche Nazi-Kraut-Gülle, welche in Österreich bis zum heutigen Tag, die Geschicke des Landes lenkt….ohne die österreichische Partei SPÖ wäre Österreich heute immer noch jenes, was sich so viele Österreicher wünschen und erhoffen….ein Nazi-Staat….wo mit Elementen wie mir, solchermaßen verfahren wurde, wie man mit solchen Elementen wie mir zu verfahren hat….dafür aber für jeden Kriegsverbrecher, für jeder dieser Bestien österreichischer Abstammung nur das Allerbeste an medizinischer Versorgung, an Luxus, an österreichischen Nazi-Schlampen….die darf dann wohl der Chef der FreiheitlichenPartei Österreich, der Heinz Christian Strache aussuchen….da kennt er sich ja aus….und mir meine Liebesgeschichte zerstören….herzlichen Glückwünsch zu so viel Rechtsstaat NaziKrauts!

Aber zur Geschichte von Marzabotto.

Im Folgenden möchte ich einen Aspekt erwähnen, welchen ich bisher beiseite gelasst habe, um die Fakten….die italienischen….die österreichischen….aufzuzählen.

Als SS-Obersturmführer Walter Reder mit seinen Truppen in jenen Tagen, 5 Tage lang, von Dorf zu Dorf ziehend, massakrierte, vergewaltigte, mordete….waren die deutschen Truppen, also die SS-Angehörigen und die Angehörigen der „sauberen“ Wehrmacht nicht allein.

Jene Barbarenhorde wurde nämlich von eine in die Dutzende gehende Anzahl von Italienern bei ihrer Zerstörungsorgie begleitet; wurden von jenen Italienern mit den Ortschaften vertraut gemacht, den Wegen, den Verstecken….

Jene italienischen Männer wirkten also bei diesem Massaker jenseits jeder Vorstellungskraft tatkräftig mit und bei jenen italienischen Männern handelte es sich um italienische Faschisten.

Diese italienischen Faschisten verblieben, trotz der unvorstellbaren Grauen begangen an diesen unschuldigen Frauen, Mädchen und Buben, an ihr eigen Fleisch und Blut, an der Seite der Nazis, denn sie waren eins mit diesen….Faschismus und Nazismus….totalitär heute wie damals….sie waren Waffenbrüder….und nicht nur….Brüder im Geiste….Brüder im Massenmord….Brüder in Willkür….Brüder im Vergewaltigen, Brandschatzen….im hundertfachen Kindermord….

Damals….und heute

Und was ist heute?

Heute ist eine neue Generation an der Macht….die Kriegsverbrecher sind verstorben….in allerschönster Seelenruhe….

Und was ist heute?

Heute werden die geistigen Erben jener Massenmörder; jene, welche in den Fußstapfen jener deutschen Nazis/jener italienischen Faschisten treten wollen; heute werden diese vom provinziellen Establishment umschwärmt, gehegt und gepflegt.

Und um einmal deren Kraftvokubular anzuwenden….diese provinziellen „Drecks-Säue“ tun nichts lieber, als all jenen geistigen Erben jenes Nazi-Faschismus….tun nichts lieber als vor diesen zu kriechen und zu schleimen.

Jene provinziellen Dreckskerle….dieses widerliche hinterwäldlerische, boshafte Gesindel….diese Strahlemänner der provinziellen Wirtschaft; gewissenlos, brutal, abgestumpft, dumpf und dumm; verdrehen die historischen Tatsachen; reichen ihren Vätern nicht nur zur Schande; denn bereiten den Boden ebenjenen, welche als die allerschlimmste Menschenbrut in der Geschichte der Menschheit sich herausgestellt haben….und dafür natürlich, wie im Falle Redel´s nur Schlampenwohl und Geldberge für diesen widerlichsten aller Menschenschläge hier in der Provinz (natürlich von der Wirtschaft und der Politik hier in der Provinz am allergefördesten!)

Und wen greifen die provinziellen Dorfdeppen an….von italienisch bis deutsch….greifen die etwa jene Faschistenknechte an….oder etwa mich?

Diese Verräter nicht nur an der Heimat, denn dem gesamten Menschheitsgeschlecht; welche solch widerlichen Faschisten wie der römischen Faschistenbrut alles bezahlen….den roten Teppich auslegen….vom Schlampenmeister über die Chefvertuscherin….von den örtlichen Behördenvertretern bis zu dieser Fratze des Bösen, welche aus den Gesichtern der römischen Behördenvertretern ihr teuflisches Grinsen erhebt….

All jene spucken auf jene Opfer von Marzabotto….verneigen sich nicht vor deren Opfer, denn verspotten diese heute….66 Jahre später….und ich frage mich….

Angesichts der Tatsache, das im vergangenen Jahr, als ich mit friedlichen Mitteln, ohne niemals auch nur einmal irgendjemand zu drohen; in einem Blog, nur für mich, gegen die Anwesenheit der römischen Faschisten angeschrieben hatte….friedlich….intelligent…

Angesichts der Tatsache, das mich die provinziellen Tourismusfunktionäre, Teile der örtlichen Behördenvertreter; Teile des politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Establishment, nur angesichts jener Tatsache, zwangseinweisen wollten; in die Psychatrie abschieben….in das Irrenhaus verschleppen….

Obwohl ich im Gegensatz zu diesem unter jedem Pöbel anzusiedelndem provinziellen Pöbel niemals gedroht habe….wo ich andauernd seit Jahren, durch Behördenvertreter angestiftet, bedroht werde….

Da sollte man sich schon angesichts dieser widerlichen, dummen Personen die Frage stellen….(auch wenn ein solches Unterfangen wie 2 Absätze vorher geschildert, bei mir sowieso rein utopisch war und ist….ich kann mich nämlich wehren….da braucht ihr dann wohl die faschistische Notwehr)….

Man sollte sich die Frage stellen….

Ob es zwischen diesen menschlichen Bestien….diesen SS-Banditen…..diesen italienischen Faschisten….und den provinziellen Verantwortlichen….dem Provinzregierungschef….der Provinzregierung….dem wirtschaftlichen und politischen Establishment in der Provinz….den Tourismusfunktionären….dem örtlichen Bürgermeister mit seinem Sekretär….den örtlichen Faschistenknechte….

Ob es zwischen diesen überhaupt einen Unterschied gibt….

Wenn sie könnten….

Wenn eine Sensi mit den Fingern schnippt….dann sofort mit mir in die Psychatrie!
(Und da kann sie schnippen bis ihre alle 10 Finger abgefallen sind….in Wien haben ja auch all diese NaziKrauts mit den Fingern geschnippt….und was ist passiert….am Ende hatten sie die Hosen voll)

Wenn die grobschlächtigen Provinzbrutalos nur könnten….wenn ihnen nicht die Hände gebunden gewesen wären….

Und jeden Tag darauf hoffend, das ich endlich eingeliefert werde um dann von den ProvinzNaziÄrzten behandelt zu werden….so wie jemand wie ich behandelt gehört….das Wort Abschaum wollte ich zwar nicht mehr benutzen und versuche es zu vermeiden, aber in einem Fall wie jenen der ProvinzNaziÄrzte bleibt einem vom menschlichen, religiösen, ideologischen Standpunkt aus, eigentlich nur noch der Begriff Abschaum übrig.

Aber….

Wo ist da bitteschön der Unterschied….zwischen einer SS-Bestie wie Walter Reder und den örtlichen Tourismusfunktionären?

Wo?

Wo ist der Unterschied zwischen einem Albert Kesselring und dem örtlichen Provinzregierungschef?

Wo?

Ist der Unterschied womöglich, das sich in beiden Fällen nur das Bestialische, das Gewalttätige, das Dumme sich durchsetzt?

Nur der Hinterwäldlerismus?

Wo ist bitteschön der Unterschied zwischen den Bestien damals und den italienischen/provinziellen Bestien heute?

Wo?

(ihr werdet es Zeit eures Lebens niemals glauben, aber nicht nur ihr, denn auch die Römer ruinieren sich mit dieser Geschichte womöglich für die Ewigkeit….und zwar völlig gerechterweise)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: