Sempre contro il fascismo!

eine italienische Parallele
(& ein Vorschlag zur Güte)

Ich habe im Posting vom 12. Juni 2010 „von den Guten und den Bösen“ darüber geschrieben; dass ein Teil der italienischen Geheimdienstapparate, welche ebendiese in den 60-;70-,80-er Jahren des vergangenen Jahrhundert leiteten, heute/in den 90-ern auf der Flucht, im Ausland, im Gefängnis oder in strafrechtliche Prozesse verwickelt waren und sind.

In jenem Posting ging ich näher darauf ein, wie nahe sich damals rechtsextreme, also faschistische Splittergruppen und der italienische Geheimdiensapparat (ergo auch die wirtschaftliche und politische Elite) standen; wie diese einander zuarbeiteten und dabei das gleiche Ziel verfolgten, also einen autoritären, starken Staat hinzu und dieses Ziel im Laufe der Zeit auch erreicht hatten.
Wie das Volk und der Rechtstaat manipuliert und gelenkt wurden; wie einige kleine Kreise entschieden und dabei auch den Tod von Hunderten Zivilisten wohlwollend in Kauf nahmen; Italien in eine bestimmte Richtung lenken wollten und dabei im „Kalten Krieg“ auf die Unterstützung durch eine Vielzahl ausländischer Geheimdienste/Regierungen rechnen konnten.

Bevor ich nunmehr auf die italienische Parallele zu schreiben komme, möchte ich noch ein konkretes Beispiel anführen, wie sehr und wie stark, dieser Einfluß, dieses „lenken und manipulieren“ durch Teile der italienischen Geheimdienstapparate war und zwar anhand des Anschlages, ausgeführt von einer neofaschistischen Splittergruppe, auf den Bahnhof von Bologna am 2. August 1980.

Als um 10:25 am Morgen des 2. August 1980 eine im Wartesaal des Bahnhof von Bologna deponierte Bombe explodierte und dabei 85 Menschen tötete und mehr als 200 Menschen verletzt wurden….als die Rettungskräfte zum Ort des Geschehen eilten; Polizei und Krankenwagen und später auch das Militär zum Anschlagort ausrückten; wurden bereits vor Ort, unmittelbar nach der Explosion falsche Fährten gelegt; wurde das Gerücht verbreitet ein Gasboiler unterhalb der Bahnhofsbar sei an der Explosion schuld und dieses Gerücht wurde anschließend auch von den Medien kolportiert….bis sich einige Stunden später doch einige Helfer, welcher ebendort zwischen den Trümmern nach den Verschütteten und Toten gegraben hatten, zur Aussage brachten; das der Geruch am Anschlagsort….das diese Sprengstoff, das Schwarzpulver gerochen hatten….

So brach der erste Vertuschungsversuch, die erste Ablenkung von den wahren Tätern, schon nach einigen Stunden in sich zusammen….das anschließende jahrelange kriminelle Ablenken von den wahren Tätern, nicht nur durch Teile des Geheimdienstapparat; denn auch des Staates (eine wahrlich unrühmliche Rolle, welche dabei der italienische Politiker und spätere Staatspräsident Francesco Cossiga gespielt hatte)….war danach irgendwie nur konsequent und logisch….

Es hatten also Teile der italienischen Geheimdienstapparate, welches mittlerweile nicht nur eine juristische Wahrheit ist, jene extremistischen faschistischen Splittergruppen unterstützt; dafür Sorge getragen, das diese unbestraft blieben; das die wahren Hintermänner, das deren Namen nie genannt wurden und werden; das der italienische Staat seine schützende Hand nicht etwa über das Volk, denn, im Widerspruch zu jedlichem aufgeklärten, demokratischen, modernen Staatswesen, über jene extremistischen, rechtsextremen Splittergruppen gehalten hat.

Aber zur italienischen Parallele….
Vom 18. bis 21. Juli 2001 fand in Genua ein G8 Gipfel statt, welcher von schweren Auseinandersetzungen zwischen Globalisierungskritikern/gegnern und den italienischen Polizeikräften überschattet war.
Ein Toter, Hunderte Verletzte, Hunderte Festgenommene; Zustände wie in Beirut und ein chilenischer Anflug von Pinochismus waren die eigentliche Bilanz jenes Gipfeltreffen der 8 mächtigsten Männer der Welt.
Bei jenem Gipfeltreffen kam es also zu schweren Ausschreitungen, zu Protesten, Krawallen und der Staat reagierte mit eiserner Faust; wurde ein Camp der Globalisierungsgegner gestürmt; ….. und dauert die juristische Aufarbeitung jener Ausschreitungen bis zum heutigen Tag (und interessant wäre ja zu wissen, welche Rolle der italienische Neofaschist Gianfranco Fini in der Schaltzentrale der Polizei am jenen Tagen in Genua gespielt hatte….was hatte der da zu suchen?….das Rad der Eskalation getreten!)

Im Zuge der Ermittlungen kam dann Jahre später an das Tageslicht, (von den Mainstreammedien natürlich ignoriert), das es Videoaufnahmen gibt, wie Teile des Black Block (also jenem Teil der Demonstranten, welche willentlich und offensichtlich auf Krawalle aus waren und dabei auch den Tod von Polizisten willentlich in Kauf nahmen) von herbeigeführten Lastwägen Stangen, Baseball-Schläger; …. an sich nahmen (also im Zentrum der Stadt sich erst „bewaffneten“; nach allen Polizeikontrollen, ….) und damit dann durch die Stadt randalierten und die gesamte Anti-Globalisierungs-Bewegung kriminalisierten, die Bewohner Genuas in engster Zusammenarbeit mit den Polizisten terrorisierten….also wohl genau jenes taten, welches sich die Behörden und der Staat wünschten.
Und bevor ich jetzt weiterschreibe, möchte ich diesem noch den Aspekt beifügen, dass ich weder für die eine noch die andere Seite die geringste Sympathie hege, denn eigentlich letzten Endes nur meine eigene Meinung habe…und in keinem Verein, keiner Organisation, …. mich anhängen möchte….weder dort, noch dort….

Im Zuge der Ermittlungen identifizierte man einige jener Black-Block Anhänger, welche in Genua in jenen Tagen gewütet hatten….nicht nur agent provacateurs der Polizei….wobei auch genügend zivile Randalierer und gewalttätige Demonstranten vor Ort waren (aber auch im Brutalitätsrausch sich austobende Polizeibattalione)….denn identifizierte jene Black-Block Anhänger als faschistische Fußball-Ultras (soweit ich mich erinnern kann unter anderem aus Turin).
Aber was trieben denn jene Fußball-Ultras, welche dem extrem-rechten Spektrum, also den Faschisten zugerechnet werden, denn in Genua….waren diese globalisierungskritisch….waren diese nur angereist….und dabei solch hochgradig organisiert….um Randale zu veranstalten….oder was trieben diese faschistischen Fußball-Ultras ebendort?
Waren diese so wütend, da es an jenem Wochende kein Fußballspiel gab?
Was hatten jene faschistischen Fußball-Ultras in Genua zu suchen….wo doch jeden halbwegs normalen Menschen klar gewesen sein müsste, das sich in jenen Tagen in Genua aufzuhalten, womöglich mit einem längeren Spitalsaufenthalt….mit einer längeren Gefängnisstrafe enden könnte…..
Diese faschistischen Fußball-Ultras sind also vorsätzlich nach Genua gefahren um Radau zu machen, um Menschen zu verletzen, um Sachgüter, um Pkw´s anzuzünden, um mit der Polizei sich Straßenschlachten zu liefern und warum dies alles?

Wer hat jenen die Logistik besorgt….die Organisation?

Und fuhren diese nur aus Hass auf diese linken Globalisierungsgegner nach Genua?
Die Wahrheit ist, das diese von Teilen der italienischen Geheimdienstapparate über Mittelsmänner (die Geschichte mit dem sich die Finger nicht dreckig machen) rekrutiert wurden und nach Genua geschickt wurden, um die linken Globalisierungsgegner nicht nur zu diskretieren, denn zu kriminalisieren….
Danach hatten Teile der Behördenapparate, also allererste die römischen Polizeisondereinheiten, wo vom ersten bis zum letzten, vom befehlgebenden Offizier bis zum Pupillo allesamt, eine ziemlich üble Faschistenbrut sind; freie Hand gegen die friedlich demonstrierenden Demonstranten vorzugehen und zwar in einer Art und Weise, das man eigentlich nicht von einer Art und Weise mehr schreiben sollte, denn nur noch von einer unglaublichen, rohen Polizeigewalt.

Es ist also eine italienische Paralle….so wie Teile der italienischen Geheimdienstapparate in den 60-ern; 70-ern und 80-ern des vergangenen Jahrhundert jene faschistischen extremen Splittergruppen unterstützten, förderten, unbestraft ließen (obwohl diese Massenmord an unschuldigen Zivilisten begingen)….so rekrutierten im neuen Jahrtausend Teile der italienischen Geheimdienstapparate wiederum junge, faschistische, extremistische Splittergruppen (in jenem Fall rechtsextreme Fußball-Ultras), damit diese den Boden bereiteten, wonach dann die gleichermaßen faschistischen Polizeikräfte (Teilen von diesen) ihre Arbeit verrichten konnten, wie diese dies wohl geplant hatten….also mit unglaublicher Brutalität die Anti-Globalisierungsbewegung….diese Linken….zu zerschlagen….ja eigentlich nicht nur psychisch und physisch zu brechen….denn zu vernichten….etwas was sich Anfang bis Mitte der 80-er Jahre mit der italienischen Linken auch schon einmal abgespielt hatte….
Es wurde dabei vorgegangen wie der englische Staat gegen die IRA; wie der spanische Staat gegen die ETA….nur das es sich bei den Globalisierungsgegnern nicht um eine Terrororganisation gehandelt hatte….denn um einen Zusammenschluß von Gewerkschaften, Tierschützern, Attac, usw…..
Und man muss wirklich von Glück sprechen, das angesichts jenes Vorgehen des italienischen Staates, nicht genau jenes dann geschah, welches wohl auch beabsichtig war, dass sich nämlich einige jener Globalisierungsgegner radikalisieren und zu Terroristen geworden sind….denn damit hätten sie genau jenes gemacht, welches Teilen der Sicherheitsbehörden, Teilen der italienischen Geheimdienstapparate sicherlich am gelegensten gekommen wäre….

Und ich möchte nochmals betonen, dass ich auch nicht mit den Linken, mit diesen Globalisierungsgegnern sympatisiere….weder mit dem autoritären Staat, weder mit den faschistischen Ultras, noch mit den Linken….schlechte Erfahrungen macht man mit beiden….:-/

Man kann also nicht nur eine italienische Parallele, denn eine faschistische Tendenz aus diesen ähnlich gelagerten Beispielen herauslesen; ein Modus Operandi, welcher den faschistischen Römern jeweils in die Hände spielt….das Volk zu manipulieren, zu indoktrinieren, um es anschließend zu lenken….in genau jene Richtung in welche es die faschistischen Römer möchten (wobei natürlich nicht alle Römer faschistisch sind)…..

Zum „ein Vorschlag zur Güte“:
Diese Faschisten in Teilen der italienischen Geheimdienstapparate (ergo der wirtschaftlichen und politischen Elite) könnten sich doch diese Logistik, dieses Organisieren, dieses Rekrutieren, dieses Belohnen, dieses sich in jene Geschichten verwickeln lassen, doch in Zukunft durch eine einfache Entscheidung sparen….

Diese brauchen dabei auch gar nicht mehr auf diese jungen, faschistischen Männer zurück zu greifen; weder auf Fußball-Ultras, noch auf rechtsextreme, also faschistische Splittergruppen, welche auch vor Massenmord nicht zurückschrecken, denn es geht im Prinzip doch viel einfacher….

Dabei sparen sich jene faschistischen Teile der Geheimdienstapparate Zeit, Ressourcen und Geld; können sich entspannt zurücklehnen und dabei zusehen, wie die Bevölkerung die Faschisten liebt und alles was sich gegen diese menschenfeindliche Ideologie richtet, zerstört und zersetzt wird….

Damit all die Träume jener im Schlampenwohl auch in Erfüllung gehen und die römischen Faschisten ihre Tyrannei ohne jedliche Kraftanstrengung ausüben können…

Und dies geht gänzlich einfach….
Man braucht keine römischen extremistischen Faschisten; keine extremistischen, faschistischen Ultras rekrutieren; denn man spricht einfach das provinzielle Establishment darauf an….diese sind nämlich überaus gerne Faschistenknechte und hetzen dann den italienischen und deutschen Provinzpöbel, auf all jenes, was nicht in ihr nazistisch-faschistisches Lebenskonzept, welches von den provinziellen Behörden 1:1 geteilt wird, hineinpasst….jene Teile der italienischen Geheimdienstapparate brauchen also nicht zu rekrutieren, denn das provinzielle Establishment kriecht und schleimt nicht nur gerne, denn sieht darin auch ihren Lebenssinn….am allerliebsten für die faschistische Ideologie….weitum bereits bekannt als widerliche Faschistenknechte und dann auf alle aufrechten und guten Menschen hetzen….denn wer dieses bösartige hinterwäldlerische Gesindel schon einmal erlebt hat….der weiß….dagegen sind diese römischen Faschisten….diese italienischen Ultra-Faschisten noch gar nichts….

Also anstatt logistisch und organisatorisch Vorbereitungen, operative Einzelheiten; ja all dieser Arbeitsaufwand zu verrichten, brauchen jene Teile der italienischen Geheimdienstapparate, doch in Zukunft doch nur auf diesen italienischen wie deutschen Provinzpöbel zurückzugreifen….versprecht ihnen 5 cent….und mit den angeschlossenen Digos….alle zusammenn mit ihren Riesenschwänzen für das Böse, das Grausame und Niedrige auf dieser Welt; treu wie ein PudelDackel den Tyrannen und den Ausbeutern folgend….diese machen dies nämlich gerne….werden dabei von den Provinzbehörden unterstützt….denn allen gemeinsam ist nicht nur ihre Dummheit….ihre Verliebtheit in einen totalitären Faschismus hinterwäldlerisches Ausprägung….denn noch lieber und noch eine größere Gemeinsamkeit….ist ihre freiwillige Knechtschaft unter der faschistischen Knute….wo es gerade diesen….dem widerlichen Menschenschlag….allen voran das provinzielle Establishment zu benennen dann am Besten geht….

Dann braucht man auch keine Attentate, keine Bomben mehr….es genügt wenn das provinzielle Establishment anrückt….danach schweigt auch der Leiseste wie ein Grab….denn anscheinend gehört das provinzielle Establishment, welche auf Mord, auf Gewalt, auf Brutalität, auf Rohheit, auf Dummheit setzt und die römische Faschistenbrut, wie Zwillinge zueinander….

Und was liegt dann also näher….als diese beiden Menschenschläge zusammen zu tun, damit auch jeder aufrechte, freie und gute Mensch versteht, das nur das Böse, das Grausame, das Rohe, das Dumpfe, das Hinterwäldlerische sich durchsetzt….

Das provinzielle Establishment ist somit ohne Geld, ohne Zeitaufwand, ohne Ressourcen, ohne Indoktrination die dritte italienische Parallele….ein bösartiges, hinterwäldlerisches Gesindel, ohne einen Funken Intelligenz, Anstand und Würde….und somit die idealen Partner der römischen Faschisten….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: