Sempre contro il fascismo!

In diesem Posting möchte ich mich damit beschäftigen, welcher Grund außer den wirtschaftlichen, touristisch-werbemäßigen und sportlichen Gründen, die römischen Faschisten hierher verschlägt.

Ein Teilaspekt jenes Grundes ist politischer Natur; denn wie ich bereits im vergangenen Jahr geschrieben hatte (Posting: 20.06.2009) sich trotz gegenteiliger Behauptungen (von den Provinzmedien dann brav und folgsam widergegeben) die Provinz jenen Aufenthalt mitfinanziert….also die Provinz somit indirekt (und im genauen Gegensatz zu all jenem was die politische Elite der Provinz andauernd behauptet) den italienischen Faschismus fördert, protegiert und Geldmittel zur Verfügung stellt; dann kann man nicht nur, denn muss man auch von politischen Gründen bezüglich jenes Aufenthaltes der rechtsextremen, rassistischen, für Willkür und Intoleranz stehenden, also kurzgefasst den römischen Faschisten ausgehen….(und was mich dabei überhaupt nicht verwundert ist, dass dieser italienische Pöbel zu diesen hält….diese teilen nämlich nicht nur die Debilität dieser Fußballer….denn auch all jenes für welches diese stehen….Rechtsextremismus; Rassismus; Willkür, Intoleranz und Faschismus).

Ich möchte also über die politischen Gründe jenes Aufenthalt schreiben und werde am Anfang weit ausholen, um am Ende zum provinziellen Establishment bzw. diesen provinziellen Dorfdeppen zurückzukehren.

Vali Nasr ist ein iranisch-us-amerikanischer Hochschulprofessor; ein Experte für den Islam, den Nahen Osten und vor allem der Geschichte/der Gegenwart des Iran.
Dieser Vali Nasr ist einer der führenden Nahostexperten der USA; hat diesbezüglich die beiden us-amerikanischen Präsidenten George W. Bush und Barack Obama beraten bzw. berät diese und hat in den vergangenen 4 Jahren zwei Bücher veröffentlicht, welche den Diskurs des Westen mit den islamischen Ländern maßgeblich nicht nur mitprägt, denn beeinflußt haben; das Buch „The Shia Revival“ und das Buch „Forces of Fortune“ (http://www.nytimes.com/2010/01/24/books/review/Totten-t.html).

Seine Position in der aktuellen US-Administration; seine intellektuellen Ansätze; seine Bücher; seine Interviews mit Medien aus aller Welt, haben aus ihm einen wichtigen Player auf der Karte des Nahen Ostens gemacht; in welcher er mittels neuer Ansätze Bewegung in festgefahrene Positionen bringen möchte.
Und ich möchte mich in diesem Posting, weniger mit seinen detailierten, sehr genauen Kenntnissen bezüglich Sunniten und Schiiten beschäftigen; der geostrategischen Rolle des Iran; denn vor allem mit den Ansätzen bezüglich einer Versöhnung zwischen islamisch geprägten Ländern und dem Westen, wie dies von ihm in seinem letzten Buch „Forces of Fortune“ dargelegt wurde.

In diesem Buch und den nach der Veröffentlichung geführten Interviews, legt Vali Nasr dar, wie es gelingen könnte, die Feindschaft zwischen islamisch geprägten Ländern und dem Westen beizulegen; wie der islamische Extremismus weiter isoliert und ein Zusammenleben/Zusammenwirken zwischen moderaten westlichen und islamischen Kräften entstehen könnte.
Nasr sieht die Lösung im Kapitalismus; spricht in dem von ihm selbst kongenial vertretenen Neoliberalismus; also konkret, in der Förderung, der Entstehung, der Entwicklung der islamischen Gesellschaften; welche aus der harten staatlichen, militärischen und polizeilichen Umklammerung sich Schritt für Schritt selbst befreien und dabei in diesen islamischen Ländern eine Mittelschicht sich gebildet hat bzw. sich bildet.
Dass also mittels wirtschaftlicher Stärkung/Entwicklung sich die starren Strukuren islamischer Gesellschaften aufweichen; dass also eine starke Mittelschicht entsteht; gehandelt, verkauft und gekauft wird; ein bestimmter Wohlstand das Volk erreicht und somit nicht nur die Extremisten, die ja im vorindustriellen Zeitalter leben, zurückgedrängt werden, denn auch durch Austausch von Waren, Business, Know-How; Unternehmen und Konzerne, sich nicht nur das Geschäftsklima verbessert, denn durch die Begegnungen auf geschäftlicher Ebene, auch der Islam seinen Minderwertigkeitskomplex gegenüber den Westen ablegt und auf Augenhöhe mit dem Westen ein gutes Auskommen und ein gutes Einkommen und ein gutes Miteinander entsteht.

Als Beispiele bieten sich Dubai; dieses „Disneyland der Wolkenkratzer“ an oder noch besser….der anatolische Tiger….die Türkei…..auch der Iran entwickelt sich trotz Siemens und Nokia („For a better world!“) zu einer sehr starken Wirtschaftsmacht, welche die Golfregion zwar noch nicht beherrscht, aber angesichts der Saudis und ihrem Verhalten, ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis sie nicht nur zur regionalen Supermacht, denn zum persischen Tiger werden (Persisch ist nach Englisch und Mandarin die meistbenützteste Sprache im Internet; über die Hälfte der Bevölkerung Irans ist unter 30 Jahre alt;…..;…..;….).

Nasr glaubt, das rückständige arabischen Staaten, wie z.B. ein Ägypten, ein Algerien; ein Tunesien; dass ebendort, durch eine verstärkte Vernetzung mit einer globalisierten Wirtschaft; einem Waren/Handel/DienstleistungsAustausch mit China/Indien/USA/Europa, dass dadurch die Mittelschicht in eben jenen Ländern gestärkt werden und somit diese zwar nicht demokratisch (Demokratie ist nach diesem Nasr für islamische Staaten utopisch; George W. Bush`s Idealismus durch Widrigkeiten vorerst leider nicht durchsetzbar ), aber ein starkes Bürgertum bekommen, welches sich im Fall des Falles dann auch zur Wehr setzen kann (wie z.B. in der Türkei), ihre eigene Agenda durchsetzt; eine Liberalisierung des Marktes folgt also auch eine Liberalisierung der politischen/militärischen/polizeilichen Verhältnisse….genau solchermaßen wie in China….nein Scherz beiseite….

Die Lösung des Konfliktes Islam-Westen liegt also im neoliberalen Kapitalismus, in freien Märkten, im Waren/Dienstleistung/Handelsaustausch zwischen Unternehmen/Konzerne des Westen mit Konzernen/Unternehmen/Menschen jener islamisch geprägten Ländern.
Denn durch diesen erhöhten ökonomischen Austausch, durch dieses Reicher-Werden des Volkes, durch dieses Ansammlung von Reichtum, durch diese Beteiligung am globalen Handel/der globalen Wirtschaft werden nicht nur die islamischen Extremisten in das Abseits gedrängt; denn es entsteht dadurch, also durch die Ökonomie, durch ökonomische Zwänge; durch ökonomischen Austausch….entsteht Moral.

Und auch wenn Vali Nasr mit Sicherheit einer der führenden globalen Experten bezüglich Schiiten und Sunniten; bezüglich des Iran ist und sein Ansatz….jener neoliberale, kapitalistische Ansatz zweifelohne ein guter ist….auch funktionieren wird….und angewandt wird….das Beispiel Indonesien Schule machen könnte….den islamischen Extremismus zurückdrängen….die Händler/Verkäufer….dem Kommerz, den Handel, die geowirtschaftliche Lage stärken….die Medien dies positiv begleiten….auch jene These von Vali Nasr….z.B. Detachment 88 (http://www.time.com/time/magazine/article/0,9171,1992246-2,00.html)….unterstützen, fördern, vorantreiben….und die arabischen Führer zum Teil selbst die Wahrheit und die Richtigkeit jener These sehen und ihre Länder wirtschaftlich modernisieren (z.B. Libyen); so möchte ich doch bezüglich einiger Aspekte jener These ein, zwei Einwände vorbringen und zwar folgende:
Vali Nasr behauptet das die Ökonomie Moral produziert….Standarts ermöglicht, von denen einige arabische Länder noch sehr weit entfernt sind….der Rechtsstaat….die Bürgerrechte…eine Verminderung militärischer/politischer und polizeilicher Willkür….politische Pluralität….mehr Möglichkeiten für die Bürger (was die Bürger z.B. eigentlich wollen, weiß man z.B. spätestens seit Leonid Breschnew….ein Auto, einen Fernseher, einen Urlaub, eine Wohnung, Essen, Ausbildung für die Kinder….keine Freiheit denn Materialismus….keine Ideologie denn Materialismus….keine Freiheit denn Altervorsorge….keine Freiheit, denn Miami Beach!) und all jene Behauptungen bezüglich Ökonomie und Moral sind richtig, was aber Vali Nasr beiseite lässt, nicht berücksichtigt, bezüglich dieser ökonomisch produzierten Moral….im gleichen Maße wie die Ökonomie Moral produziert….im gleichen Ausmaß produziert eben diese Ökonomie die Unmoral.

Und ich möchte diese Unmoral auch in einigen Beispielen darlegen:
In Saudi Arabien, deren Bewohner Anhänger des salafitischsten Islam sind; also einer fundamentalistischen Auslegung des Islam (z.B. geht der Bürgerkrieg im Irak der vergangenen Jahren bezüglich Schuld zu gleichen Anteilen an den Iran (für die Schiiten) und Saudi Arabien (für die Sunniten)….nur das der Westen nur den bösen Iran sieht (also auch die „Medien“…aber nicht die Saudis) gibt es schon seit spätestens den 80-er Jahren eine doch immer breiter werdende Mittelschicht….die Bevölkerung ist dank des Erdölreichtum des Landes zu einem bestimmten Reichtum gekommen….auch die breite Masse und nicht nur jene Saudis aus den einzelnen Stämmen (Saudi Arabien ist wie viele arabische Staaten eine Stammesgesellschaft).
Und ist diese Mittelschicht Saudi Arabiens moralischer, weltoffener, toleranter in den vergangenen 20 Jahren geworden….haben diese durch den ökonomischen Austausch ihr Rechtssystem (die mitteralterliche Scharia) reformiert….haben diese Menschen- oder Bürgerrechte eingeführt….haben diese durch den Austasch mit dem Westen dem religiösen Fanatismus abgeschworen (ein Großteil der 19. Attentäter am 11. September 2001 kamen nicht aus dem Iran….nicht aus dem Irak….nicht aus Afghanistan…nicht aus Pakistan….denn aus Saudi Arabien)….haben diese westliche Standarts….etwa im Umgang mit den Frauen eingeführt….haben diese irgendwelche Fortschritte bezüglich westlicher Standarts gemacht…..?
Die Antwort ist ein sattes Nein….die Mittelschicht Saudi Arabiens hat das Land nicht geöffnet….gänzlich im Gegenteil…und all dies auf die einzige Einnahmequelle zu reduzieren…also dem Öl….greift doch wohl nicht nur wirtschaftlich zu kurz.
Für die Golfwunderstaaten wie Bahrein….wie Dubai….wie VAE….trifft dies nicht zu….diese mikroskopisch kleinen Stadtstaaten in der Wüste….
Welche Moral hat diesen die Ökonomie gebracht?
Den Westen an Dekadenz zu überholen!
Ist Luxus ein moralischer Wert?
Die Käuflichkeit?
Kann man mit Geld Kultur kaufen?
Alle sagen ja!
Ich sage nein!
Auch wenn jeder deutsche Kulturmanager und österreichische Opernleiter nach Dubai geld-emigriert….Kultur hilft….und nur ein arabisches Sprichwort noch dazu:
Wenn die Diplomatie versagt, gibt es immer noch die Frau!
Wohlgemerkt Saudis, Araber, Franzosen, Italiener, Österreicher….die Frau….nicht die Nutte, die Schlampe, die Hure, das Spielzeug, das Anhängsel, die Gekaufte….die Frau….schon einmal davon gehört?
Aber ich schweife ab….

Im 2. Beispiel schreibe ich ein Tabuthema an, welches auch aufzeigen soll, inwiefern Ökonomie nicht nur Moral, denn im gleichen Ausmaß auch Unmoral erzeugt.
Es ist z.B. in einem armen Land wie Ägypten gang und gebe, dass sehr viele arabische Touristen sich ägyptische Kinder (also Mädchen und Buben) während ihres Aufenthaltes ebendort mieten….nicht um mit diesen über die neuesten Kursentwicklungen an der Nasdaq zu diskutieren….denn….und wenn irgendjemand ein Problem damit hat….dann verschwindet dieser gleich….nicht nach Sharm el Sheikh….denn in ein Folterverlies….z.B. dieser Artikel: http://www.tagesspiegel.de/politik/hoert-auf-der-mann-stirbt/1860586.html….30.000 Ägypter, welche von der Straße wegverhaftet, in den Verliesen jener Militärdiktatur verotten….aber kein Urlauber, weder aus dem Westen, noch aus dem Osten, hat ein Problem damit….es scheint ja im Gegensatz zu hier….dort die Sonne:-(

Und in einem armen Land wie Marokko….diesem Musterland der wirtschaftlichen Entwicklung…wo gleich wie in Dubai auf Luxus und Dekadenz gesetzt wird….moderne Infrastrukturen entstanden sind….einer wie Tom Hanks sich gleich zuhause fühlt….SuperLuxusHotels und die Ökonomie doch tatsächlich schon eine Moral bei 5% der Bevölkerung produziert hat….nach 2 Jahrzehnten Invesititionen….und der Rest in bitterster Armut und auch wenn ich mich wiederhole und trotzdem nicht, so schrecklich leider die Wahrheit auch ist, in ein Klischee falle, denn nur die bekannten Fakten und Tatsache widergebe, so haben sich doch in diesem Marokko in den vergangenen Jahren zahllose Araber in ebenjenem Land einen 34-ten Wohnsitz errichtet, vor allem bezüglich der Pferdeaufzucht….und was passiert….aus den Slums der marokkanischen Großstädte verschwinden jedes Jahr 100-erte….werden jedes Jahr 1000-ende Kinder vermietet….an eben jene Araber….

Wo….Vali Nasr….und dies ist nicht eine araberfeindliche Aussage….kein Klischee, denn die Wahrheit….wo produziert da die Ökonomie Moral….wo in Arabien….wo in Marokko….wo in Ägypten….wo in Arabien….wo produziert da die Ökonomie Moral….denn doch nur Unmoral….wo ist da die Mittelschicht….wo ist da eine Besserung in Sicht?

Wo Vali Nasr produziert dort oder irgendwo anders Ökonomie Moral?

Ein Randphänomen bestimmt; ein Teilaspekt….unwichtig…unrelevant…wichtig ist nur das Big Business….ja, dies mit Sicherheit….diese Kinder sind sowieso egal….ich bin der Böse und wenn einer dieser Araber in Österreich/Italien erscheint, dann stehen 50 Carabinieri-Generäle/50 Gendamerie-Generäle stramm und salutieren (und der verrückte italienische/östereichische/provinzielle Pöbel mit vor Rührung und Ehrfurcht erstarrten Blicken)….ja, ja, ich bin der Böse und ihr seid die Guten….am liebsten gibt sich ja der von euch so heißgeliebte Silvio Berlusconi, mit welchem ihr hinter diesen römischen Faschisten steht, in den letzten Jahren immer offensichtlicher mit solchen autoritären Militärherrschern á la Lukaschenko, á la Mubarak ab, á la Gaddafi ab….gleich den Bayern….gleich den Österreichern….gleich den Provinzlern….

Aber ich schweife schon wieder ab….

Ökonomie müsste man sagen, produziert die Bedingungen für Moral und für Unmoral und wo diese Bedingungen dann Realität sind, dann produziert sie in solchen Staaten vor allem die Unmoral!

Der Islam wird sich nicht durch den neoliberalen Kapitalismus reformieren….der Islam wird sich nämlich selbst, auch in seiner fundamentalistischen Ausprägung (nicht den Iranern….denn den Saudis) selbst reformieren und aufgeklärter….weltoffener auftreten….denn jenes….das Aufgeklärte….das Weltoffene….das Tolerante….das Schöne….das Mitmenschliche….ist dem Kern des Islam doch viel näher als jeder Extremismus….westlicher Natur oder islamistischer Natur….

Und nunmehr möchte ich einen großen Sprung von der großen weiten Welt zurück in die hinterwäldlerische Provinz machen, um aufzuzeigen, inwiefern die Thesen Vali Nasr und meine Einwände dagegen, doch auch auf die Provinz zutreffen:
Denn hier in der Provinz produziert nicht nur die Ökonomie andauernd Moral….denn wundersamerweise auch die provinziellen Verantwortlichen….das provinzielle Establishment….andauernd produzieren diese Moral, welche sich bei näheren Hinsehen als jenes herausstellt was diese ist….nämlich das genaue Gegenteil von Moral….
Andauernd wird Moral produziert….die Medien lobhuldigen….gleich in einem totalitären System singen alle das Hohelied auf das provinzielle Establishment und dabei wird Moral produziert….im Akkord….in Wertarbeit….am Fließband….
Und es ist dann genau jene Unmoral, welche auch beim Aufenthalt der römischen Faschisten zum Tragen kommt….denn neben den wirtschaftlichen, sportlichen und touristisch-werbemäßigen Gründen, sprechen auch die politischen Gründe für jenen Aufenthalt.
Dabei produzieren all diese Beteiligten Moral….nämlich das allerniedrigste Gekrieche und Geschleime vor den italienischen Faschisten….wo Werte, wo Ethik, ja wo gerade jenes, was diese andauernd für sich, für die öffentliche Meinung, für die debile Masse produzierte Moral, wie ein Stück Abfall hinwegwerfen….denn wenn man schon keine Würde und keine Ehre hat….wozu braucht man dann noch Werte….Überzeugungen….und gerade in diesen öffentlichen Stellungsnahmen nicht nur in diesem Jahr….wo all dieses provinzielle Establishment von sich behauptet mit den Faschisten nichts zu tun haben möchten….und dann durch das Hintertürchen dann doch….und immer wieder….denn eigentlich versteht man sich ja….vom Provinzregierungschef bis zum römischen Abgeordneten….von der Senatorin bis zum Bürgermeister bis zum Tourismusvisionär allerbestens, nicht nur privat, mit diesen römischen Faschisten….
Und welche Rolle spielen denn bitteschön ideologische, politische, menschiche Überzeugungen, wenn man doch die Vorliebe für den Luxus miteinander teilt….dies überwindet alle Hindernisse, alle Ideologien, alle Überzeugungen….außerdem gibt es noch eine das stärkste Miteinander-Alles-Verbindende und jenes wäre die Dummheit, die all jene Protagonisten miteinander teilen.

Und genau hier irrt sich dieser Vali Nasr….durch diesen Luxus, diesen neoliberalen Kapitalismus, also diesem Morgen- und Abendgebet der provinziellen Eliten, wird sich der Islam nicht mit dem Westen versöhnen….vielleicht die in ihren Villen residierenden Eliten im Westen und in islamisch geprägten Ländern mit dem Dessert aus Kind und Nutte….aber nicht die Masse….denn diese wird sowohl im Westen wie im Islam ja außen vor gelassen (interessant findet ich in diesem Zusammenhang und als weiterne Kritikpunkt an Vali Nasr These, dass im Moment die Mittelschicht Europas/der USA nicht schrumpft….denn verschwindet….also gerade das Vorbild für die islamische Welt….befindet sich in einer tiefen Krise….(http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,700687,00.html ….. http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/0,2828,700723,00.html)

….also diese ideologischen Differenzen hier in der Provinz, zwischen dem luxusverliebten, schlampenhofierenden, dem sich an die Faschisten anbiedernden Establishment und dem auf ihrer Seite sich befindlichen luxusverliebten, schlampenhofierenden römischen Faschisten und auf der anderen Seite, die aufgeklärten, intelligenten, sanften, gutmütigen Menschen….diese Differenz, dieser Gegensatz lässt sich nicht wie beim provinziellen Establishment durch 5 cent beseitigen….denn diese Unterscheidung, diese Differenzierung bleibt….mit oder ohne eine Ökonomie, welche Moral produziert….aber hier in der Provinz bei den Entscheidungsträgern, jene welche jenseits von böse und arm, denn auch der Verantwortung dahinleben; deren einzige Talente und ihr eigentlicher Reichtum ihre Überheblichkeit, ihr Menschenhass und ihr an Debilität, Brutalität und Grausamkeit schwierig zu überbietende Tun und Handeln ist….wird nur Unmoral produziert….

Also….

Wenn also diese Ökonomie so viel Moral produziert….wo dann mehr Unmoral als Moral herauskommt….wo liegen die politischen Beweggründe des Aufenthalt der römischen Faschisten hier vor Ort, auf welchen sich ja all die verantwortlichen ProvinzDorfDeppen, diese hässlichen Fratzen aus vollständig und komplett verblödeten Hinterwäldlertum; mit ihren empathielosen, würdelosen und debilen HerumGetue (damit wohl auch jede Schlampe ein Gefallen daran findet)….sich andauernd gegenseitig auszeichnen müssen.

Also….
All diese italienischen/provinziellen Geschäftsmänner…die politischen Entscheidungsträger….all diese eint jener politische Beweggrund und jener ist folgender:

Bei den nächsten Provinzwahlen im Jahre 2012 tretet der aktuell regierende Provinzregierungschef, nach über 22 Jahren im Amt, nicht mehr zu Wahl an….jener Provinzregierungchef, welcher bei den letzten Wahlen mehr als 1/3 der Stimmen für die Partei mittels Vorzugsstimmen für sich vereinen konnte (auch dank sehr vieler Italiener….die Politik der gestopften Mäuler)….und nunmehr 2 Jahre vor dieser Schicksalswahl (den die große Partei wird sehr viele Stimmen verlieren) muss diese Provinzregierung, mit den hinter ihr stehenden provinziellen/italienischen Geschäftsmänner, jedem Menschen in dieser Provinz mit ihrer Dampfwalzmethode klar machen, wer hier entscheidet; wer hier die Entscheidung trifft….und noch viel wichtiger….das das Volk nichts zu melden hat, denn gefälligt vor diesen Geschäftsmänner/Politikern zu kuschen/zu kriechen und zu schleimen hat (sozusagen á la Digos)….es wird, auch wenn das Volk natürlich jubeln wird (die 3 Artikel, die 2 schönen Bilder), 2 Jahre vor dieser Wahl, mit dieser Entscheidung die allerbesten Freunde des Provinzestablishment und historische Feinde des Menschheitsgeschlecht, also die römischen Faschisten hierher zu bringen; der Wille des Volks gebrochen bzw. soll damit gebrochen werden….
Damit ein jeder Provinzler erkennt….
Mit den 3 Geschäftsmännern, den 2 Politikern, dem Quästor legt sich keiner an….wir haben hier in der Provinz keine Demokratie….keine Toleranz….denn nur die bleierne Schwere des Mittelalters….nur die Willkür der Politiker/der Behörden/der Beamten als einigendes Prinzip, welche es geradezu logisch erscheinen lässt, das man die römischen Faschisten politisch solchermaßen mißbraucht, dass diese als Mentekel des italienischen Faschismus jedem aufrechten und gerechten Bürger dieser Provinz mit den gewöhnlichen Mitteln des Provinzestablishment, also der Brutalität, der Gewalt und der Grausamkeit, aufzeigen, dass hier nur das Provinzestablishment zählt….dass egal wie viele Tote….egal wie viel internationaler Schaden…egal wie viele Schlampen in Ohnmacht fallen….hier entscheiden die vier-fünf zweifelsohne größten Tölpel; genau jenes bösartige hinterwäldlerische Gesindel, jene undemokratischen, faschisten-sich anbiedernden, nazistisch-treuen Dreckskerle; welche keine Moral produzieren….keine Ehre….keine Würde….keinen Respekt….denn nur Schande über dieses Land produzieren….als Faschistenknechte in die Geschichte einzugehen (und da könnt ihr euch einmal in eurem Leben gänzlich sicher sein….ihr zweifelsohne größten Tölpel!)

Es geht also darum das Volk zu brechen, aufzuzeigen, das das Volk nicht zu melden hat, denn nur dieses reiche Gesöck aus Hoteliern, Visionären, Politikern, Behörden und Wirtschaftlern….all dies hat mit Moral, mit Verantwortung….all dies hat mit Demokratie schon lange nichts mehr zu tun….denn viel sehnlicher als die Ankunft der römischen Faschisten….wartet das provinzielle Establishment schon seit langem auf nazistische/faschiste Verhältnisse….und leben bis dahin jene nazistische/faschistische Verhältnisse vorbildmäßig mittels ihrer Intoleranz, ihrer Willkür und ihrem Menschenhass vor….wo die Österreicher wieder ordentlich sein können….die Italiener wieder der Großmannssucht erliegen….und die Provinzler….gleich dem Pudeldackel und seinem Keks….den Faschisten/den Nazis hernacheilen….ein dummes und bösartiges hinterwäldlerisches Gesindel….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: