Sempre contro il fascismo!

Angesichts der Tatsache, dass es bezüglich Beleidigungen, Angriffe unter der Gürtellinie in den vergangenen 12 Monaten kaum schlimmer werden kann (in jener Hinsicht); möchte ich das heutige Posting „unter der Gürtellinie“ nennen:

In diesem Posting möchte ich am Ende einige Fragen stellen und bevor ich diese stelle; einen Sachverhalt erörtern und diesen Sachverhalt eine Überschrift voranstellen:

Wie die beiden größten italienischen Tageszeitungen „La Repubblica“ und „Corriere della Sera“ lügen.

Im Frühjahr 2009 schwappte ein Skandal an die Oberfläche der italienischen Gesellschaft, welcher die Medien in den darauffolgenden Monaten beschäftigte.
Den Anstoß zu diesem Skandal bestand in der öffentlichen Stellungsnahme der angetrauten Frau von Silvio Berlusconi Veronica Lario, welche ihrem Mann der Untreue beschuldigte und dass sie in Zukunft nicht mehr an der Seite eines solchen Ehemannes verbleiben wollte, welcher andere Frauen nicht nur sexuell begehrte, denn auch mit diesen sexuell verkehrte.

Dieses Geschehen; also das Verhalten des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi erscheint nur auf erster Sicht ungewöhnlich; eigentlich ist ein solches Verhalten in solchen Kreisen….politischen, diplomatischen, wirtschaftlichen Kreisen, nicht nur Italiens gang und gebe; auch das Alter der aus der Vielzahl von Frauen im Rampenlicht der öffentlichen Aufmerksamkeit endend, war nicht ungewöhnlich….eine minderjährige Neapolitanerin, mit welcher Berlusconi ein Verhältnis unterhielt.

Dies klingt dem öffentlichen Ohr zwar obszön, doch wenn man sich ein weniger genauer mit dem Balzverhalten nicht nur europäischer Politiker….italienische Parlamentarier, homosexuelle Minister; asexuelle Staatssekretäre; Senatoren mit ihren brasilianischen Stricherjungen; abartige Sexualpraktiken bei der Wirtschaftselite….die Diplomaten mit ihren Hurengeschichten, welche das Wort Plural eine gänzlich neue Bedeutung geben…..dann erscheint das Verhalten Berlusconi eigentlich, auch angesichts des Verhalten der italienischen Parlamentarier, wo ein nicht zu unterschätzender Teil Geliebte/Freundinnen wohl mehr besitzen, denn lieben, gegen welche die Töchter ebenjener Parlamentarier aus 2. Ehe schon erwachsen wirken; aber immerzu die moralische Keule schwingen, welche einen jeden dieser Parlamentarier schon tot geschlagen hätte…..

Alles in allem die üblichen Huren- und Schlampengeschichten; nichts herausragendes; wenn man sich einmal die Situation im arabischen Raum; in Nordafrika, in Südamerika anssieht; der Unterschied vor allem darin, dass es im italienischen Raum noch einigermaßen gesittet zwischen Frau/Mädchen/Kind und Mann (Parlamentarier, Minister, Senator) zugeht und nicht beinahe eine jede Beziehung auf Gewalt, Mißhandlung und Ausnutzung hinausläuft (dies muss man den Italienern auf jeden Fall zugute halten).

Und nur soviel zu diesen Diplomaten, Politikern und dem Pöbel:
Wenn man sich das Schlechteste von einem Menschen erwartet (w/m), dann wird man meistens auch noch enttäuscht…..denn in der Realität ist es dann noch viel schlechter….

Ungewöhnlich an diesem Skandal war in erster Linie vor allem die Tatsache, dass dieser von der Ehefrau des Ministerpräsidenten losgetreten wurde und diese mittels der zum Teil in ihrem Besitz befindlichen italienischen Tageszeitung „Il Giornale“; mittels dessen Bluthund, in Form des Chefredakteur Vittorio Feltri auf alle die sich zu Wort meldeten, losgelassen wurde.

Und den Sachverhalt, welchen ich schildern möchte, liegt auch nicht an diesem außerehlichen Abenteuer (wohl unter zahllosen) Silvio Berlusconi´s; dies interessiert mich nicht, gehört in die Gossip-Ecke; ist seine Privatangelegenheit….wer mit wem….welche mit wem…..darüber sollen sich andere den Kopf zerbrechen…..

In dieser eigentlichen Privat-Angelegenheit schaltete sich nunmehr Carlo de Benedetti ein.
Carlo de Benedetti ist wie Silvio Berlusconi einer der Superreichen Norditaliens, dessen persönliches Vermögen, gleich jenem von Silvio Berlusconi, in die Millarden Euro reicht und welche mit Silvio Berlusconi wohl eine eher sportlich zu nennende Feindschaft verbindet.

Diesem Carlo de Benedetti gehört die Tageszeitung „La Repubblica“ und das Wochenmagazin „L´Espresso, welche in den Folgemonaten die diversen privaten Abenteuer Silvio Berlusconi groß in der Tageszeitung und im Wochenmagazin ausbreiteten; präsentierten eine weitere Geliebte Berlusconi, eine gewisse Patrizia D`Addario; gerade solchermaßen, als wollte man mit dieser mehr als suspekten Person, die Anschuldigungen in sich selber auflösen lassen; noch andere Geliebte; noch andere Geliebte; nichts spektakuläres, denn nur das übliche Schlampen- und Hureneinerlei, welches man in jenen Kreisen zwangsläufig beinahe immer vorfindet.

Die Tagezeitung „Il Giornale“ unter Vittorio Feltri begann anschließend in einer Kehrtwende, die Gegner Berlusconi, vor allem aus dem katholisch-kirchlichen Ambiente anzugreifen (wo auch eine Doppelmoral jenseits jeder Vorstellungskraft herrschte und herrscht) und man konnte sich nicht des Verdacht erwehren, dass es bei all dieser Geschichte gar nicht um diese Mädchen, um diese Frauen der Veronica Lario gehen würde; denn vor allem um jenes, welches in jenen Kreisen zählt….das Gesicht zu wahren….dem Geld….vor allem dem Geld….dass ihre Kinder, welche Berlusconi in 2. Ehe mit dieser gehabt hatte, gegenüber den Kindern aus 1. Ehe….auch mit einem ordentlichen Anteil an diesem Milliardenerbe bedacht würden.

Aber und um zum eigentlichen Punkt zu kommen….

Durch diese anderen Schlampen, denn um nichts anderes handelt es sich, geriet der eigentliche Anlass für diesen Skandal; der eigentliche Grund, etwas in den Hintergrund; nämlich die mittlerweile 18-jährige Naomi aus Neapel.

Wie bereits gesagt, mit welchen Frauen/Mädchen/Kinder die einzelnen Minister/Ministerpräsidenten/Abgeordneten, italienisch oder nicht, sexuell verkehren, ist deren Angelegenheit; strafrechtlich wird es sowieso nicht verfolgt und hat weder mich, noch die Öffentlichkeit zu interessieren, aber ich möchte im Folgenden einen Aspekt dieser Geschichte darlegen, welcher zeigen soll, inwiefern die beiden größten italienischen Tageszeitungen „Corriere della Sera“ und La Repubblica“ gelogen haben.

Es gab in den ersten 2-3 Wochen jenes Skandal, welcher einen imensen Pressewirbel erzeugte; einige Hintergrundreportagen in einzelnen italienischen Zeitungen (das italienische Fernsehen; Privatprogramm wie staatliche Sender haben sich zum Teil bis zum heutigen Tag über diese Angelegenheit ausgeschwiegen (z.B. die Hauptabendnachrichtensendung namens TG1 im Sender Rai Uno, wo diesen langsam die Moderatoren auszugehen scheinen; da diese nacheinander ob der subjektiven Berichtserstattung, aus der Sendung aussteigen); in welchen das Umfeld dieses napoletanischen Mädchen dargestellt wurde.

In der Peripherie Neapels aufgewachsen; sorgsam behütet von ihren Eltern; mit 15 Jahren die erste Schönheitsoperation….und in der Zwischenzeit….neue Lippen, neue Nase, neue Wangen, neues Kinn, neue Brüste und was der Schönheitschirurg ansonsten noch zum Verbessern gefunden hat (bis man eine weitere dieser Plastik-Barbie-Puppen vor sich hat, welcher den älteren Herrschaften so gut gefallen….nicht nur wie Spielzeug behandelnd, denn auch so aussehend)….auch nichts ungewöhnliches heutzutage….doch ein Detail störte dieses Idyll eines neapoletanischen Mädchen….es wurde nämlich in einer Tageszeitung (ich denke mich zu erinnern, dass es die „La Repubblica“ war) dargestellt, dass die Familie, also die Eltern Naomis; auf das Mädchen zum Teil schon überschrieben; dass also dieses Mädchen, welche noch nie in ihrem Leben gearbeitet hatte bereits Besitzerin von 8 Häusern in Neapel war; also schon sehr reich war; Zeit ihres Lebens das schöne Leben wälzen konnte; Schauspielerin/Star/Nutte oder was auch immer werden könnte.

Über ihren Vater kursierten in den Zeitungen, allen voran dem „Corriere della Sera“ und „La Repubblica“ zu jener Zeit die Überzeugung, dass es sich bei Naomis Vater um den ehemaligen Chaffeur des mittlerweile verstorbenen Bettino Craxi handeln würde.
(Dazu muss man wissen, dass die Chaffeure der Politiker in Italien, sehr, sehr oft als Abgeordnete im Parlament oder superreich enden; das Vertrauen der Politiker genießen und eine gänzlich eigene Kaste im politischen System Italiens darstellen („le auto blu“)….die Dummheit siegt, könnte man auch sagen).

Aber daher konnte der Reichtum jenes Vaters jenes napoletanischen Mädchen nicht gekommen sein, denn als ehemaliger Chaffeur von Bettino Craxi müsste er ja mindestens über 80 Häuser; 50 Yachten; 3 Planeten und 5 Sonnensystem verfügen; denn angesichts des Ausmaßes der Korruption bei Bettino Craxi (nur das Bankkonto in Hong Kong….jenseits jeder Vorstellungskraft)….müsste dieser Vater dieses Mädchen doch viel reicher sein.

Woher kam also das Geld?

Aus einer Erbschaft in Mesopotanien?
Aus einem Lottogewinn bei der Weinachtslotterie?
Von den russischen Freunden, die alles was sich ihnen entgegenstellt, niedermachen?
Beim Pilzesammeln im Wald einige Aktenkoffer zwischen den Pilzen gefunden?
Glück und Zufall?

Nein!

Im Rahmen dieser Nachforschungen einiger Zeitungsjournalisten über das Umfeld jenes Mädchen, kam an das Tageslicht, dass dieser Vater jenes Mädchen seit über 10 Jahren auf seinen Prozess wartete…..dass die italienische Justiz diesen Mann angeklagt hatte, aber dann aus unerfindlichen Gründen, es niemals zu einer Prozesseröffnung gekommen war….

In kurzen Worten….dieser Vater des napoletanischen Mädchen entstammt dem Dunstkreis der napoletanischen Camorra….dem Zweig der organisierten Kriminalität in Neapel….in Clans unterteilt und für einen dieser Clans arbeitend….eben jener Vater von Naomi….

Und nun beginnt die Lüge…..
Es wird in den beiden Tageszeitungen berichtet, dass es sich bei diesem Vater von Naomi, um den ehemaligen Chaffeur von Bettino Craxi gehandelt habe….es wird dies oder jenes berichtet, doch keine der beiden Tageszeitungen schreiben, obwohl diese es besser wissen; dass dieser Vater von Naomi, in Zusammenhang mit der napoletanischen Camorra steht; in deren Dienste jahrelang stand; für diese gearbeitet hat und seinen Reichtum dieser Beihilfe zu kriminellen Handlungen zum Großteil verdankte.

Der Reichtum jener Familie ergibt sich also (da können alle Lüge schreien und das Gegenteil als Wahrheit der Öffentlichkeit präsentieren) aus kriminellen Handlungen: aus dem Drogenhandel, der Korruption, den öffentlichen Aufträgen; den Morden; den Revierkämpfen; dem Vergraben von Giftmüll, dem Niedermachen der Armen und Machtlosen; der Alten und Schwachen; ect.; ect.; ect.; ect.; ect……da muss man nur den italienischen Staatssekretär Nicola Cosentino fragen….der weiß wahrscheinlich mehr über die Casalesi (ein napoletanischer Clan), als ein Saviano (Roberto; Schriftsteller)….oder der Oberstaatsanwalt in Neapel….aber genug dazu….

Es wurde also offensichtlich gelogen; nicht um den Vater von Naomi zu beschützen; nicht dessen Familie; das Mädchen; nicht Veronica Lario; nicht Silvio Berlusconi; denn nur und eigentlich das Amt des italienischen Ministerpräsidenten; dessen staatliche, institutionelle Bedeutung; dessen Ansehen in der Welt….

Denn das eigentliche Problem ist nicht das Mädchen; jene Schlampe oder jene Schlampe; das Problem ist nicht was Silvio Berlusconi privat aufführt….mit wem, mit was, wo und wann….dies ist seine Privatangelegenheit und hat niemanden zu interessieren….das eigentliche Problem ist das der Ministerpräsident eines Landes; eines Nato-Staates, eines EU-Mitgliedstaates, sich mit mehr als suspekten Gestalten, welche der Camorra zugerechnet werden müssen, in der Peripherie Neapels abgiebt….

Aber und zum abschließenden Punkt zu kommen:

Ein Ministerpräsident eines Landes wie Italien; welcher die extreme Rechte in sein Regierungsbündnis aufgenommen hat (deshalb auch die Erwähnung dieser Geschichte und neofaschistische Tendenzen unterstützt….gleich den widerlichen provinziellen Faschistenknechten); welcher sich mit seiner Leibwache, welche aus mehr als 50 bewaffneten Staatsbeamten, besteht; sich in der Peripherie Neapels mit minderjährigen Mädchen umtreibt…..ein solcher Ministerpräsident beschädigt nicht das Ansehen seines Landes, denn ruiniert es auf der einen Seite und auf der anderen Seite, wird dieser von seinen Amtskollegen, dafür auch noch mehr respektiert (vielleicht mit Ausnahme von USA und Deutschland)….denn überall läuft es ja gleichermaßen….

Das Problem ist ja nicht einmal, dass sich Berlusconi mit solchen suspekten Gestalten im Umkreis der Camorra abgiebt; dies tun andere auch, z.B. ein Peter Mandelson; ehemaliger Wirtschaftsminister in Großbritannien (zum Wohle des Volkes, also der eigenen Brieftasche); dies tun die anderen Politiker auch….aber und zu den Fragen zu kommen, welche einer bestimmten Boshaftigkeit nicht entbehren, aber angesicht dieser Volkshetze, dieses Hasses auf meiner Person, vor allem in der Provinz, doch gestellt werden müssen….diesen Bedrohungen, diesem Spott, diesen Beleidigungen; diesen dummen, verblödeten Menschen, welche mich andauernd als Schwein, als Schwuchtel, als krank mit kaputten….alles nur LÜGEN….all diese Angriffe unter der Gürtellinie….

….die fragen….

Warum ziehen sich eigentlich die italienischen Beamten, welche in den Sicherheitsapparaten arbeiten, eigentlich am frühen Morgen, eine Uniform an….warum?
(Würde nicht ein Turntrainer mit der Aufschrift Camorra ausreichen?)

Welchen Sinn hat es für die italienischen Sicherheitsapparat die organisierte Kriminalität zu bekämpfen, wenn der politische Staat auf deren Seite steht?

Warum werde ich andauernd von diesem italienischen/deutschen Provinzpöbel angegriffen, als Schwein bezeichnet; wenn dieses unfassbar dumme hinterwäldlerische Gesindel doch überhaupt nichts verstanden hat?

Warum muss dieser unfassbar verblödete hinterwäldlerische Gesindel andauernd mich angreifen; den Faschisten hinterherkriechen; alles was nach Intelligenz und Intellekt aussieht, gleich zerstören….angefangen bei diesen größten aller pagliacci und poveracci….die italienischen Bewohner meines Heimatortes….geht doch zu Berlusconi ihr widerliches hinterwälderlisches Gesindel und beschimpft diesen als Schwein ihr restlos verblödeten Vollidioten.

Fickt euch!

….übrigens….
Bevor jetzt die Camorra ihre Killerkommandos losschickt….denkt daran….ihr könnt mich töten, meine Familie töten….aber die Idee die ich verkörpere, die könnt ihr nicht töten und wenn ihr mich tötet, dann wird diese Idee euch mit euren Familien töten….so genug für heute italienische Bestien und provinziellen Faschistenknechte!

Advertisements

Eine Antwort to “”

  1. SuperRudi Says:

    Vielen Dank für den bombastischen Beitrag. Ich war letzte Woche schon einmal auf dem Blog hier. Mal sehen, vielleicht lockt mich die Suchmaschine ja noch einmal hier zu dir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: