Ich habe in den vergangenen Tagen bei meinen Recherchen für und über das „Nichts“, einige interessante Artikel, Zitate und Quellen gefunden, welche eine in mir seit längerer Zeit gefestigte Meinung in ihren Grundfesten erschütterte.
Dabei handelte es sich um das von mir gehegte Meinungsbild, das Sportler, allen voran die Fußballer zu benennen, nicht nur dumm sind, denn Idioten.
Und bevor ich jetzt weiterschreibe; möchte ich hiermit Buße tun und mich bei allen Fußballern für diese falsche Anschuldigung Idioten zu sein, entschuldigen.
Das es nämlich anders ist und Fußballer nicht Idioten sind, konnte ich mich anhand dieser Artikel, Quellen und Zitate selbst überzeugen.
Besonders ein Zitat eines ehemaligen Profifußballer, erschütterte meine gefestigte Meinung und ließ mich dann, im Laufe einiger Tage, doch umdenken.
Im Folgenden möchte ich dieses Zitat auch anführen und um dieses zu verstehen, auch den Kontext in welchem dieses Zitat gefallen war, beschreiben.
1978 fand die Fußball-Weltmeisterschaft im idyllischen, friedliebenden und die MenschenRechte respektierenden Argentinien statt, wo just zu jener Zeit eine Militärdiktatur herrschte.
Das deutsche Team hatte sich qualifiziert und spielte das WM-Turnier, stolperte über das Team von Österreich und schnitt für „deutsche Verhältnisse“ eher schlecht ab.
Teamkapitän des deutschen Team war bei dieser WM ein Spieler namens Hans Hubert Vogts (Kurzform: Berti Vogts); welcher während des WM-Turnier 1978 in Argentinien von einem Reporter befragt, was er zu den politischen Verhältnissen (zu jener Zeit bereits über 15.000 desaperecidos, 30.000 politische Gefangene, 10.000 tote Anderdenkende) in Argentinien denn sagen könnte.
Und dieser Berti Vogts, Teamkapitän der deutschen Fußballnationalmannschaft antwortete im O-Ton:

„Ein Land, in dem Ordnung herrscht. Ich habe keinen einzigen politischen Gefangenen gesehen.“

Was Berti Vogts im Teamquartier der Deutschen Nationalmannschaft in Argentinien wohl gesehen hatte, waren wohl nur Altnazis, wie den Rechtsextremen, ehemaligen Wehrmachtsoffizier Hans Ulrich Rudel; ehemalige Gestapo-Offiziere; ehemalige SS-Offiziere, welche nach Kriegsende nach Argentinien geflüchtet waren und dort als Repräsentanten deutscher Firmen (Siemens, Mercedes und ihrem Motto: Für die Militärdiktatur!) im Teamquartier der deutschen Nationalmannschaft, ein und ausgingen.

Also ich habe meine Meinung geändert.
Fußballer sind keine Idioten.
Fußballer sind nämlich komplett und vollständig verblödet; keine Idioten, denn hoffnungslose Vollidioten, welche wenn man ihnen einen Kaktus vor die Augen stellen würde und ihnen sagen würde, dies sei ein Eichhörnchen, brav und folgsam wie ein 3-jähriges Kind diesen Kaktus zum Eichhörnchen erklären würden.

Und ist schon klar, das Herr Vogts keine politischen Gefangene gesehen hatte; die waren nämlich nicht auf der Luxuscoach zwischen deutschen Altnazis, denn im Folterzentrum, nur wenige Kilometer entfernt; genossen nicht die schöne Aussicht, denn wurden von den Schergen der argentinischen Militärdiktatur zu Tode vergewaltigt, gefoltert und gemordet.
Von den Guten:
Polizisten….Geheimdienstmitarbeitern….Ärzte….Soldaten….Offizieren….

Diese Sportler sind also keine Idioten, wie von mir angenommen, denn komplett und vollständig verblödete Vollidioten ohne einen Funken Verstand; ausgerichtet auf den Sport, dem Fußballspiel, ohne die Möglichkeit zur Reflexion, zum Denken und zum Mitfühlen.

Wie die deutsche Presse zu jener Zeit deutschnational; wirtschaftstreu berichtete; von den tapferen Männern der argentinischen Militärdiktatur und sich über all die Gefolterten, Getöteten, Verschwunden ausschwieg, sagt auch heute noch alles, über die Art und Weise, wie die Medien die Menschen beliebig zu ihrem Zwecke manipulieren und indoktrinieren.

Das kurze Zeit später, der Fall Käsemann sich abspielte; in welcher die Funktionäre des Deutschen Fußballbund, Nazigröße demonstrierten; der deutsche Botschafter in Argentinien wie ein Kleinkrimineller agierte und die politische Führung in Bonn mit Wichtigerem (wohl dem Nuttenluxus auf Gourmetabschaum) beschäftigt war, sagt alles über eine von der Wirtschaft vollständigen kontrollierten öffentlichen Meinung in Deutschland bis zum heutigen Tag aus.

Es ist kein großer Sprung von Berti Vogts Aussage 1978 (wofür er dann wohl 1979 zum „Fußballer des Jahres“ in Deutschland gewählt wurde) bis in die heutige Zeit mit den aktuellen Profifußballern wie De Rossi, Hitzelsberger, Perotta; Aquilani; welche auf dem gleichen Niveau operieren, wie anno dazu mal Berti Vogts.

Die Dummheit siegt; der Pöbel siegt….aber am Ende siegt dann doch der Intellekt, das aufgeklärte Gewissen, die Intelligenz und nicht diese an Dummheit und Debilität mit nichts zu überbietenden Aussagen von ehemaligen wie heutigen Profis wie Vogts, De Rossi, Hitzelsberger, Perotta, Aquilani….

Nicht Beihilfe, nicht Dummheit, nicht Unwissen, denn nur der vollständige moralische und ethische Bankrott der Sportart Fußball; wo die letzten verbliebenen Restchen Sportlichkeit unter den Vergewaltigungen, den Morden und dem Foltern argentinischer Schergen an zum Großteil Unschuldigen bei gleichzeitiger Fußballweltmeisterschaft, verloren gegangen ist.

Eine Dummheit dieser Fußballprofis, welche eigentlich nur noch das gleiche Ausmaß an Debilität, Unverfrorenheit und Ignoranz im provinziellen deutschen wie italienischen Pöbel wiederfindet (was auch niemanden verwundern sollte, bei solchen Verantwortlichen wie etwa den provinziellen Tourismusvisionären).

Diese letzten verbliebenen Restchen Sportlichkeit haben weder die Verantwortlichen, noch die Fußballspieler bis zum heutigen Tag wiedergefunden.

und das Fußballspiel beginnt….
Das Hitzelsberger-Syndrom….

„Es war, als ob auf Leichen gespielt wurde; mit einem blutverschmierten Ball“

(zu überarbeiten)

Brot und Spiele Sklaven
des Großkapital;
Kleingeister der gelenkten Öffentlichkeit
zur Verführund der Menschen
an die Seite
der Tyrannen und Menschenschinder;
um den Willen einiger weniger,
als Spaß deklariert,
der Mehrheit aufzuzwingen
und folgerichtig
jubelt die debile Masse
bei jedem Tor:
1:0 für die Mörderer und Folterer.

Die Presse echauffiert
sich über jeden Zwischenruf;
Politik hat hier nichts zu suchen;
hier regiert das alleinige Recht
der herrschenden Klasse
und zur Ablenkung
dürfen
auf dieser Spielwiese der Superreichen
einige Marionetten
den Tango der Untertänigkeit
spielen;
ein System der allgemeinen Entmündigung
mustergültig vorlebend.

Brav und folgsam
haben alle
der vorgegebenen Linie
zu folgen,
rechtsaußen stehen die Vorbilder
wie Pausenclowns aufgereiht;
ihre Funktion
als Werbemaskottchen,
hochbezahlt zu erfüllen;
während sich
Reich und Mächtig
im Glanz ihrer Erfolge
sonnen,
um all die Schatten
auszublenden.

Fettgefressene Funktionäre,
wichtig als wichtiger,
welche darauf beharren,
apolitisch,
also im Sinne der Herrschenden,
hat alles zu sein;
naturgemäß für Nationalismus;
als billigsten Populismus;
Debiles
spektakulär dargeboten,
um die wahren Motive
Degenerierter,
abseits der Aufmerksamkeit
durchzusetzen.

Sportlerherzen schlagen höher
durch Verblendung und Indoktrination;
Körper und Muskeln,
anstatt Gedanken und Reflexion;
Markenprodukte als ethische Werte;
denn um das Verkaufen
mittels Debilenidole,
Identifikation breiter Bevölkerungschichten
mittels hirnlosem Dahingekicke.

(….übrigens….
Bei dem Spiel während der Fußballweltmeisterschaft 1978 zwischen Peru und Argentinien, welches Argentinien mit mindestens 4 Toren Unterschied gewinnen sollte, besuchte eine hochrangige politische Delegation in der Halbzeitpause (Pausenstand: 2:0) die peruanische Nationalmannschaft in deren Kabine….darunter auch ein gewisser Henry Kissinger…..und versprachen im Falle einer Niederlage Peru´s dem Land Peru dringend benötigte Geldmittel und Weizenlieferungen aus den USA…..
Peru gewann dann das Spiel nicht mehr, denn verlor dieses 6:0 gegen Argentinien.
Wohl für jedes Tor eine Tonne mehr Weizen für die Peruaner.
Es war also kein sportlicher Erfolg Argentinien´s; obwohl es für die Militärdiktatoren es ein riesiger Propagandacoup auf Kosten Zehntausend Gefolterter, Verschwundener und Ermoderter gewesen war; es war also kein sportlicher Erfolg Argentiniens, denn ein gekaufter Sieg.
Und so geht das bis zum heutigen Tag….mit einigen wenigen Ausnahmen….z.B: Deutschland-Italien Halbfinale 2006….ansonsten….das Übliche….)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: