….2 Beispiele wie die Medien manipulieren (aus meiner subjektiven Sicht) (z.ü.)

1.Beispiel: Deutschland

Am Samstag vergangener Woche suchte ich mit einer Bekannten ein Restaurant in der Nähe meiner Heimatstadt auf.
Nachdem ich und die Bekannte mit dem Bus dorthingefahren waren, betraten wir das Restaurant und setzten uns nieder.
Die schlechte Laune der Bekannten wurde eigentlich nur noch von der Einfrierung aller Gesichtsnerven der Wirtin bei meinem Anblick übertroffen und dann das Essen, die Getränke bestellen und warten….und warten….

Ich wartete also auf mein Wienerschnitzel, als ich kurz zu den aufliegenden Zeitschriften/Zeitungen hineilte und da ich keine provinziellen Zeitungen lese (eigentlich seit immer) blieb mir nur noch die deutsche Klatschillustrierte „Bunte“ übrig; nahm diese und setzte mich wieder zu der Bekannten an den Tisch.
Ziellos schlug ich eine Seite der Zeitschrift auf, als mir schon auf dem ersten Blick ein altbekanntes Gesicht entgegenstrahlte; ein über sein gesamtes Gesicht lächelnder „Joe“ (der Kosename der schweizerischen Presse für den schweizerischen Chef der deutschen Bank Josef Ackermann (kurz J.A.)).
Sein Antlitz samt Oberkörper war beim wöchentlichen Trendbarometer dieser Hubert Burda Klatschpostille an höchster Stelle vorzufinden; sozusagen der positivste Aspekt der Woche.

Darunter stand folgender Text: Das/die (Flagschiff des deutschen Kapitalismus) Deutsche Bank hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2009 einen Gewinn von 5 Milliarden Euro erzielen können und gleich nach diesem Satz die Zeile: Deutschland bedankt sich beim Chef der deutschen Bank J.A. (für dieses herausragende Ereignis).
Ich blätterte anschließend auf die nächste Seite, um nachzusehen, ob nicht zufällig dort eine doppelseitige WerbeAnzeige der „Deutschen Bank“ für die ungeliebten Privatkunden vorzufinden wäre, aber keine Werbeanzeige der „Deutschen Bank“.
Um so mehr staunte ich dann über diesen Text und Darstellung, wurde bei meinem Überlegungen aber vom eintreffenden Wienerschnitzel am Tisch unterbrochen und legte somit die Zeitschrift kaum angefasst schon wieder hinweg.
So ließ ich mir meine Mahlzeit schmecken, dachte nicht mehr an den Trendsetter der Woche, aß mein Wienerschnitzel, nach welchem mich die Bekannte dann dazu überredete über einen Wanderweg in die Stadt zurückzukehren.

Aber auf den Trendbarometer-Trendsetter-Sieger jener Woche namens J.A. zurückzukommen; dessen Erfolgsbilanz in allen deutschen Medien, von rechts bis links, plattgetreten wurde; dieser Triumph deutscher Willenskraft samt Schweizer Sahnehäubchen; ja des deutschen Kapitalismus und gerade solchermaßen, als ob es Staatsräson wäre alle Medien jubelten, ja alle Deutsche in Feierstimmung verfielen (dazu passte auch die Aussage des Chefökonom der „Deutschen Bank“ vor einigen Tagen der die Deutschen verklausiert dazu aufrief unproduktiver zu sein, um nicht den „Club Med (Griechenland, Italien, Spanien) mit deutschen Steuermilliarden bei deren Siesta zu unterstützen.)

Und in den etwas seriöseren Medien wurde dann in fetten Lettern betont, das dieses Ergebnis doch vor allem den vielgescholtenen, aber von J.A. über alles geliebten Investmentbankern (jene der Deutschen Bank in London) zu verdanken wäre; ja allein deren Wirken sei dieses Ergebnis von 5,2 Milliarden Euro Gewinn zu verdanken und um irgendwann in diesem Medienmärchen zur Wahrheit sich zumindest entfernt anzunähern, sei nur zumindest zu jenem Punkt bezüglich Investmentbanker der „Deutschen Bank“ gesagt, das diese in den ersten 3. Geschäftsquartalen des Jahres 2009, angesichts der Wirtschaftskrise, eine gute Performance hingelegt hatten, aber im 4. Geschäftsquartal dann wieder finanziell abgestürzt sind, angesichts der gesamtwirtschaftlichen Situation, welche wohl in Europa nur noch in den Gedankengängen des deutschen Finanzminister W. Schäuble irgendwelchen Kontakt mit der sogenannten Realität noch hat, sozusagen der Zahlmeister, welcher um die Gravität der Situation weiß, aber aus politischen Gründen natürlich nichts sagen darf, frühestens ein, zwei Wörter nach der NRW-Wahlen, also die Wahrheit wird dann am 10. Mai 2010 in Deutschland verkündet, nämlich eine ziemlich üble, brutale ,unsoziale, römisch-dekadente Wahrheit.

Aber zurück zum Trendsetter-Trendbarometer-Sieger J.A..
Wenn also nicht wie in der Öffentlichkeit behauptet die Investmentbanker dieses Ergebnis erwirtschaftet haben; wer denn dann?

Und hier spalten sich die Gemüter, denn ein Großteil der Menschen gibt sich mit der einfachen Antwort, mit geballter Medienmacht plattgetreten, zufrieden, nimmt die Notiz zur Kenntnis, das die „Deutsche Bank“ 5,2 Milliarden Euro Gewinn gemacht hat und fertig.

Die Medien jubeln, die Menschen jubeln, die „Deutsche Bank“ jubelt, die Politiker jubeln und alle sind zufrieden und glücklich mit dieser Antwort; die „Bild“-Zeitung schreibt im gleichen Tonfall darüber wie die „FAZ“ und somit erübrigen sich alle Fragen, Anmerkungen und jedliches hinterfragen, aufgrund der Staatsräson, welche über jedlichen kritischen Journalismus zumindest in diesem Falle wohl gesiegt hat.

5,2 Milliarden Euro, in Zahlen 5.200.000.000.
Wenn dieser Gewinn also nicht wie behauptet von den Investmentbankern kommt, woher kommt also dann dieses Ergebnis, welches für die „Deutsche Bank“ im Vergleich zum Geschäftsjahr 2008 mit einem historischen Rekordminus von 3,7 Milliarden Euro endete (die Differenz beträgt doch immerhin beachtliche 8,9 Milliarden Euro zum Jahr 2008; wo die Wirtschaft noch nicht dermaßen dramatisch eingebrochen ist, wie im Jahr 2009, wo die Krise erst so richtig in Erscheinung getreten ist.
Woher kommen also diese 5,2 Milliarden Euro, welche den Chef der „Deutschen Bank“ in der Klatschpostille „Bunte“ zum Highlight des Trendbarometer hochwürdigen hat lassen?

Also ein Teil dieser 5,2 Milliarden Euro Gewinn kommt aus dem Rettungspaket des US-amerikanischen Staates für den US-Versicherungskonzern AIG, denn der us-amerikanische Staat mit 150 Milliarden US-Dollar vor dem Bankrott bewahrt hatte (sozusagen sind die Druckerpressen heiß gelaufen, um die Dollar die dieser Konzern an den internationalen Finanzmärkten verbrannt hatte, wieder herzustellen); denn wenn AIG 2008/09 bankrott gegangen wäre, dann wäre es mit dem US-amerikanischen Finanzkapitalismus vorbei gewesen, sozusagen ein Sudden Death des Kapitalismus.
(ich habe bereits über AIG geschrieben; aber das ist wohl auch dem „Auto-Pagination“ zum Opfer gefallen, deshalb kein Verweis auf ein Postings was man vielleicht/vielleicht aber auch nicht findet).
Also ein Teil des Gewinnes der „Deutschen Bank“ resultiert aus dem Rettungspaket des US-Staates, von welchem auch die europäischen Banken profitiert haben und dieser Gewinn ist also nicht von den Investmentbankern der „Deutschen Bank“ erwirtschaftet worden, denn vom US-amerikanischen Steuerzahler (auch wenn dieser us-amerikanische Steuerzahler dies noch nicht weiß, seine Kinder aber mit Sicherheit früh genug erfahren werden).

Zweitens stammt ein Teil des Gewinnes aus dem Rettungspaket des deutschen Staates für die HSH-Nordbank, diesen Finanzakrobaten aus dem Norden Deutschlands, welche zielsicher ihre Kapitalanlagen im Meer des Dilettantismus versenkt hatten; konservativ und vorsichtig auf dem Kapitalmarkt die eigene Kapitulationsurkunde bezüglich Unfähigkeit unterschrieben hatten und dann auch vom deutschen Staat mit Garantien über 30 Milliarden Euro über Wasser gehalten wurden, damit diese Bank dann wohl auch noch eine Dividende auszahlen kann; aber genug des Schreiben über kriminelle Handlungen, die staatsanwaltschaftlich natürlich unverfolgt bleiben werden.
Also profitierte die „Deutsche Bank“ auch aus diesem Rettungspaket des deutschen Staates für die HSH-Nordbank und drittens, erwirtschafteten auch die Investmentbanker der „Deutschen Bank“ einen Teil des Gewinnes; wo diese aber gleichzeitig einen Hauptanteil an den historischen Verlusten im Jahre 2008 in Höhe von 3,7 Milliarden Euro trugen.

Und nunmehr zum Schluß dieses Teil zu gelangen, möchte ich doch wieder auf den Trendbarometer des Burda-Blattes zu schreiben kommen; indem ich hiermit erkläre, warum ich über diese Nachricht überhaupt berichte:
Es dankt also das deutsche Volk dem Chef der „Deutschen Bank“ J.A. dafür, das dieser mit den Steuergeldern US-amerikanischer Bürger und vor allem mit Steuergeldern deutscher Bürger einen Gewinn für seine „irgendwie doch privatwirtschaftliche“ „Deutsche Bank“ erzielt; also nochmals für die ganz Langsamen….Deutschland dankt den Chef der „Deutschen Bank“ Ackermann dafür, das dieser mit den Steuergeldern der Deutschen, einen Gewinn für sein privatwirtschaftliches Unternehmen erzielt.

Ich muss sagen, ist selbst für mich fast schon zuviel des Schlechten….eine Verdrehung der Tatsachen, der Wahrheit, das einem dabei beim Nachdenken darüber schon schwindelig wird….gegen dieses Burda-Blättchen ist ja noch die „Bild-Zeitung“ eine hochinformative IntellektuellenPostille….nun ja….genug einmal über den „Joe“….

2.Beispiel….Italien….

Im Dezember 2009 verhaftete die italienische Polizei zwei gefährliche Mafiabosse namens Giovanni Nicchi und Gaetano Fidanzati.
Beide hatten genügend Kriminelles geleistet, um ihr restliches Leben hinter schwedischen Gardinen zu verbringen; Nicchi wurde zur Nr. 02 der „Cosa Nostra“ verklärt und Fidanzati hatte bereits eine jahrzehntealte Geschichte von „gelebter Kriminalität“ hinter sich.

Beide Mafiosi befanden sich auf der Liste der 100-meistgesuchtesten Verbrecher Italiens und in den Tagen nach der Festnahme jubelte die italienische Presse, der „Corriere della Sera“, die „La Repubblica“; die TG´s in den italienischen Fernsehkanälen; der Justiz- und der Innenminister traten vor die Presse und lobten sich selbst, die Justiz und das Innenministerium und auch noch ein paar andere und es muss betont werden, völlig zu recht; denn beide Kriminelle aus den Verkehr gezogen zu haben, ist eine Leistung, die nicht gemindert, denn beständig gelobt werden muss.

In den Tageszeitungen wurden Fotos vom Urlaub Nicchi´s in New York gezeigt; Hintergrundgeschichten ausgebreitet und alle anderen Geschichten zu jener Zeit (die vielleicht etwas wichtiger gewesen wären, wie allerzeiten vielleicht mehr über die Lebensbedingungen der Menschen geschrieben werden sollte, als über das Liebesleben jenes Politiker oder jenes Managers….) wurden von dieser Topnachricht aus dem öffentlichen Kosmos verdrängt, aber….

Aber und hier spalten sich wiederum die Gemüter; der Großteil der Menschen liest diese Notiz, nimmt sie wahr, freut sich oder freut sich nicht und ist damit zufrieden, schließlich sagen/schreiben ja wie im Falle des „Gewinn der „Deutschen Bank“ im Jahr 2009″ ja auch alle das Gleiche….alle….somit ist die öffentliche Meinung diesbezüglich ja schon ein Fakt und nicht etwa etwas was man noch hinterfragen sollte bzw. könnte.

Aber ein kleiner Teil der Menschen, ein Bruchteil wohl, hinterfragt auch diese Geschichte, diesen Erfolg und fragt sich vielleicht, so wie man sich bei der „Deutschen Bank“ vielleicht fragt, wie dieser Gewinn zustande gekommen ist; so fragt man sich vielleicht wer da eigentlich verhaftet wurde; zwei Mafia-Bosse steht in den Zeitungen und wird wohl stimmen; oder fragt sich vielleicht warum gerade zu jenem Zeitpunkt.

Und das die Wahrheit in keiner Zeitung steht, hat man vielleicht ja schon verstanden, aber im Falle dieser beiden Mafia-Bosse gilt es vielleicht doch bezüglich Hintergrundinformationen zu sagen (und ich möchte damit ausdrücklich diesen Erfolg gegen die Organisierte Kriminalität nicht kleinreden) das Nicchi nicht die Nr. 02 der Cosa Nostra war, ist und ganz sicher niemals sein wird; das Nicchi mit seinen 28 Jahren ganz sicher nicht einer der Chef der sizilianischen Mafia war; vielleicht für die Öffentlichkeit, aber sehr sicher nicht in der Struktur der sizilianischen Mafia.

Nicchi war ein Jüngling unter den Fittichen von Salvatore Lo Piccolo (2007 verhaftet; Chef der Mafia in Palermo) und soweit sich meine Erkenntnise erstrecken, hatte Nicchi nach der Verhaftung von Lo Piccolo nichts mehr zu melden, denn versteckte sich vor anderen Flügeln der sizilianischen Mafia, bis zu jenem Tag im Dezember 2009 als er verhaftet wurde.

Diese Informationen beruhen auf meinen subjektiven Wissenstand und was richtig und was falsch ist, ist in diesem Fall sehr schwierig zu bewerten und zweifelsohne war Nicchi ein gefährlicher Killer, welcher besser früher als später aus dem Verkehr gezogen gehört, aber die Nr. 02 der Cosa Nostra war Nicchi ganz bestimmt nicht.

Es kommt dann aber soweit, das die internationalen Medien (z.B. die deutschen Medien) über diesen Fall schreiben und irgendwo zwischen Norditalien und Nordbayern jedlicher Bezug zur realen Realität verloren geht; das gleich den italienischen Medien geschrieben wird, aber noch sehr viel einfacher alles dargestellt wird….Mafia-Boss in Sizilien verhaftet und fertig ist die Nachricht….und ein Großteil der Menschen ist mit dieser Information auch zufrieden….auch wenn die Realität dann doch etwas anders ist.

Zweiter Fall; der Mafia-Boss Gaetano Fidanzati; in Mailand verhaftet, da er wenn er nach Sizilien gegangen wäre, dort keine 24 Stunden überlebt hätte; nicht da der Staat ihn umgebracht hätte, denn die Mafia; seit 20 Jahren in Frühpension, abgemeldet; eine wichtige Nummer in den 70-er und 80-er Jahren der sizilianischen Mafia und seit den späten 80-er Jahren hatte er nichts mehr zu melden; nada, niente, nothing….am 05. Dezember 2009 verhaftet; mittlerweile 74 Jahre alt, sozusagen kurz vor dem finalen Exitus wird er noch verhaftet.

Und ich möchte diese Erfolge hiermit nicht kleinreden; aber mit der Mafia, mit der realen Mafia haben diese beiden aber dann doch relativ wenig zu tun und ein Senator wie De Girolamo wo es um Milliarden von Euro geht, doch sehr, sehr viel….es haben sich also diese beiden gefährlichen Mafia-Bosse nicht nur vor dem Staat versteckt, denn in erster Linie vor der Mafia selbst….

Ich weiß wie schwierig es für Sizilianer in Sizilien ist, sich gegen die Mafia zu erheben; sozusagen dem System welches dort herrscht und das jeder Erfolg sich nicht an Verhaftungen messen sollte, an korrupten Politikern, denn an den Menschen Siziliens und einer Verbesserung derer Lebensbedingungen, derer Lebensqualität, welche diese nicht mit der Politik, nicht mit der Mafia, nicht mit dem Staat erreichen werden, denn nur durch das sizilianische Volk selbst….indem es die Drachen der Mafia und des Staates bekämpft….schwieriges Thema….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: