..das gelöschte Posting….

….zur Geschichte….
….Posting: 08.08.09…. (Die Planierrraupe; Gedichte2009)
Bezüglich dieses Posting, dieses Vorhaben der Provinzregierung, also der provinziellen Wirtschaft, dem ich vollkommen indifferent gegenüberstehe, möchte ich noch eine getätigte Beobachtung niederschreiben:
Zu dem im Posting geschilderten Vorhaben der provinziellen Wirtschaft fand eine Demonstration in der Stadt statt; in welchen die verwickelten Verbände/Vereine/Initiativen ihren Unmut über dieses Projekt zum Ausdruck bringen wollten und ich befand mich vor Beginn dieser auf einen Balkon und konnte den Anmarsch, nun ja, nur Dutzender Menschen beobachten, alles in allem 100 bis 200 Menschen die von jener Richtung sich dem Sammelpunkt der Demonstration näherten.
Darunter waren auch 6 Carabinieri; ein Maresciallo, ein Offizier, einige Appuntati und diese wirkten so wie sie wohl wirken sollten; harmlos, mässigend, unaggressiv, ja diese wirkten beinahe sympathisch….unaufgeregt, ihren Job erledigend, die angemeldete Demonstration regulär und ohne Zwischenfälle über die Bühne zu bringen.
Ich verliess dann einige Minuten später die Wohnung und konnte die Demonstration aus der Ferne beobachten, ging dieser eigentlich aus dem Weg, da vorneweg 2 Carabinieri gingen und ich aus verständlichen Gründen jedlichen Kontakt mit diesen vermeiden wollte….sah dann aber doch den Demonstrationszug mit ihren Plakaten und Transparenten vorbeiziehen und eilte dann zum Sammelpunkt der Demonstration und verweilte dort ein, zwei Minuten, bis ich weitereilte….
Dorthin ging ich auch nur, da es sich um keine politische Demonstration handelte und keine Provokationen von seitens der Polizei bzw. polizeilichen Demonstranten zu befürchten waren, wie z.b. provozieren, zuschlagen, zur Gewalt und Sachbeschädigung anstiften und damit dann alle an der Demonstration Beteiligten zu Kriminellen abzustempeln, wie dass bei vielen Polizeikräften und Demonstrationen üblich ist….
….aber trotzdem erlebte ich bei diesem zweiminuetigen Aufenthalt bei der Demonstration ein blaues Wunder….
Denn mein erster Eindruck war jener, dass ich mir innerlich die Frage stellte, ob ich nunmehr im Gaza-Streifen gelandet sei und dies aus dem einfachen Grund, dass so wie der Gaza-Streifen von israelischen/ägyptischen Zuträgern, Spitzeln, Spionen, Informaten, Verrätern geradezu ueberlaufen war, an jeder Ecke des Gaza-Streifen einer für Israel/Ägypten spionierte; so erschien mir dass die Polizsten in Zivil und die Polizeispitzel etwas zu zahlreich vertreten waren….und diese machten dass was sie immer machten, also ihren Job….merkten sich verdächtige Personen, aufrührerische Personen, filmten, hielten die Demonstranten, welche beinahe ausschliesslich aus gutbügerlichen Kreisen stammten im Auge und werden diese dann im Nachhinein, da es sich dabei ja um zivilen Ungehorsam handelte, also gegen das Großkapital, also gegen jene gerichtet, also der Wirtschaft, für welche die Digos, also die politische Polizei und auch die andere Polizeiarten arbeiteten und nicht für das Volk und nicht für das VOLK, diese in ihren Computer abspeichern wuerden, wohl als potentielle Terroristen, Aufrührer, also einen Vermerk bekamen, einen schwarzen Punkt, dass sie nicht zur gleichgültigen, indifferenten und dummen Masse gehörten.
Deshalb verschwand ich auch sogleich von der Demonstration, welche mich nicht im Geringsten interessierte, nur etwas bedenklich fand ich die Tatsache, dass die römischen Hooligans nur relativ schwach beobachtet/kontrolliert werden und diese gutbürgerlichen Kreisen stammenden Demonstranten „mit diesem riesigen Gewaltpotential“ hingegen schon in weit stärkerem Ausmass.
Ich ging also wieder in die Wohnung zurück und traff mich etwa 1-2 Stunden später mit einem Bekannten in einer Bar in der Stadtgasse, setzte mich nieder, frei von Aggression, von Unmut, bestellte mein Bier und dann noch eines, genoß den lauen Sommerabend, als einer der Digos-Agenten mit einer Digital-Kamera, mit welcher dieser kurz zuvor die zivilen Ungehorsamen gefilmt hatte, mit einem seiner jungen Polizeispitzel vorbeimarschierte…..2 Meter von meinem Tisch entfernt….
Der junge Polizeispitzel, herausgeputzt, der Traum jeder hübschen jungen Frau, ordentlich gekleidet, ordentlich denkend, ordentlich sein und dieser sprach und ich hörte dies leider schon lange bevor diese Beiden an dem Tisch wo ich saß, vorbeispazierten, also dieser sprach in ein Handy und dieser sprach über mich und dieser sprach über….man glaubt es ja kaum und doch war es so….über mein bestes Stück….über mein Beziehung zu einer Frau….und in beiden Fällen in herabwürdigenster Art und Weise und nun ist es ja so, dass ich nicht über die Hure spreche, die dieser seiner Mutter nennt….oder?….spreche ich darrüber….spreche ich über die Gestapomethoden mit all ihrem elektronischen Spionagekram, wo sie alles wissen, alles können, alles dürfen und wenn ein mutiger Staatsanwalt davon erfährt, so ziemlich einige, jahrelang in das Gefängnis gehen könnten, trotz oder gerade wegen ihrer restlos verblödeten Überlegenheit!
Muss ich mir dass gefallen lassen?
Muss ich mir dass gefallen lassen….von einer Ratte….von einem Spitzel….von einem Polizeispitzel….also einem, den selbst die Polizisten, für welche dieser arbeitet, nicht mögen und welcher gleichzeitig von einigenn Lokalbesitzern (zugekokst bis unter das Dach, aber die dürfen ja….den Autorität könnte man hier in der Provinz auch solchermaßen übersetzen: AUTORITÄT:IMMER FÜR DIE REICHEN) wie der Chef höchstpersönlich empfangen werden, diesen drei Mädchen pro Kopf gleich zuschieben, Gratisbier und Gratisfrauen….von so einem….einer Ratte….einem Spitzel….gerade ich, der mehr geleistet hat, ja genau ich, der mehr geleistet hat…..
Muss ich mir dass gefallen lassen?
NEIN!
Ich dachte nach, stand auf, verabschiedete mich brusk vom Bekannten, ließ einen 10-Euro Schein auf dem Tisch liegen und ging dem Digos-Beamten und seinem Polizeispitzel nach und nach 100 Metern hatte ich den Polizeispitzel vor einem Lokal telefonierend eingeholt, nunmehr ohne den Digos Beamten….und begann diesen anzuschreien, suchte den Streit….beschrie diesen als dass was er war….einen Hurensohn und einen Gestapoknecht….der Polizeispitzel telefonierte immer noch am Handy und sagte nur, dass ich verschwinden solle….und ich schrie diesen Polizeispitzel weiterhin als Gestapoknecht an….und ging dann wütend nach Hause….
….so wie der Polizist heute, hatte mir dieser Polizeispitzel ohne Grund den Tag ruiniert….

Tiefer könnt ihr Gestapoknechte, ihr Digos-Beamte, ihr auf dem tiefsten Niveau operierenden DIGOS-Beamten und Polizeispitzel, faschistisch durch und durch, wohl nicht agieren….oder?

Spreche ich über eure Nutten? Spreche ich über eure Drogensucht? Spreche ich über eure häusliche Gewalt?

Ich lass mir dass nicht mehr von euch gefallen und wegem meinem besten Stück….bis auf eine hatte noch nie eine und ich schäme mich selber, dies schreiben zu müssen (wahrlich einer totalitären Diktatur würdig) denn dies geht auch niemanden was an, am allerwenigsten die DIGOS und deren Polizeispitzel….noch keine ein Problem gehabt….KEINE:::::::KEINE!!!!!!!…..

So nun könnt mit eurem elektronischem Spionagekram weitermachen und jedem Kleinkind eine Kamera der Marke „Schaeuble“ in das Auge pflanzen….viel Spass dabei!

….was gesagt werden muss, muss nunmal gesagt werden….ich habe nämlich keine Angst mehr vor euch….gar, gar keine….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: