Und sehen sie ein Stück vom Himmel niederfallen, würden sie sagen: „Das ist nur ein Haufen Wolken.“

Wie ich mich durch die unterschiedlichsten Menschentypen hindurchgefragt habe, dann war doch meistens bezüglich Lebensplanung/Lebensentwurf; ja das eigentliche Lebensziel, das Leben so angenehm wie möglich zu gestalten, nicht anzuecken, in seiner kleinen Welt weiterzukommen, eine Wohnung kaufen, ein Haus bauen, ein Baum pflanzen, ein, zwei Kinder großzuziehen; in den Urlaub zu fahren, die Welt zu sehen….es haben also diese unterschiedlichsten Menschentypen, doch alle diese eine Vision ihres eigenen Lebens gemeinsam, dass es gemütlich, zufrieden und ohne große Ausschwenkungen in jene oder jene Richtung sein sollte….auch deshalb diese Lebensvision, da das Leben ohnehin genügend negative Überraschungen bereithält; die Krankheiten etwa oder ein Schicksalsschlag; alles in allem ging es bei diesen unterschiedlichsten Menschentypen also vor allem darum sich privat und beruflich zu verwirklichen; in ihrer kleinen Welt zu wirken und wenn man mit einem alternativen Lebensmodell, mit anderen Ansichten, Plänen und Visionen zu dieser überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung kommt, dann erfährt man hierfür durchaus und durchgehend eine ablehnende Haltung; Kritik, ja es kommt sogar so weit, dass man, wie hier in der Provinz, wo ein Großteil auf Passivität, auf „Honig um den Mund schmieren“, auf Gemütlichkeit und Geruhsamkeit, auf Ordnung und des Immergleichen, ja auf all diese Werte, welche das tägliche Leben in gerregelte Bahnen lenken, so hoher Wert gelegt wird, also es kommt soweit, dass wenn man eine alternative Herangehensweise an das Leben zu pflegen scheint, dass man dann auch noch der Lächerlichkeit preisgegeben wird und sich plötzlich von Feinden umstellt sieht.

Es ist dies oben geschilderte Lebensmodell eine Herangehensweise, welche man in allen sozialen Schichten, in allen Berufsgruppen auffinden kann; nur nichts riskieren; ein wenig kommandieren, ein wenig dies oder jenes und um diese doch einen sehr großen Anteil an der Gesamtbevölkerung darstellende Gruppe zu charakterisieren, möchte ich ein fiktives Beispiel erzählen.

Nehme ich einmal an, es gibt im Land X einen großen Bauunternehmer, welche bestens mit Politik, Wirtschaf und Behördenapparaten vernetzt ist; welcher der größte Arbeitgeber rundum ist und sich dieser, da er es kann und ihn sowieso niemand dabei stören wird, dazu entscheidet, aus Kostengründen, sage ich einmal 5 Jahre lang alle Häuser, welche dieser baut; darunter Kasernen, Krankenhäuser, Feuerwehrhallen, Festhäuser, Wohnviertel; also dieser baut all diese Häuser und Brücken und Straßen und verwendet dabei, da es ihm ein anderer Bauunternehmer empfohlen hat, dafür anstatt Beton Polystyrol….keiner hat ein Problem damit, denn ein solch vertrauenswürdiger Unternehmer, welche in den besten Kreisen verkehrt, einen Ruf wie einen Donnerschlag hat, ein Familienmensch, welcher mit den Lokalpolitkern verkehrt und den Polizeikommandanten zu seinen engeren Freunden zählt….alles läuft wunderbar…..aufgrund der Verwendung des Polystyrol erwirtschaftet der Bauunternehmer märchenhafte Rendite, ja sein gesamtes Unternehmen blüht auf und erweitert seine Angebotspalette auf Hochhäuser aus Polystyrol, stellt zu den bestehenden 4500 Arbeitern noch 400 neue Arbeiter ein; baut sich ein schönes Ferienhaus aus Beton an einen malerischen Küstenstreifen und last but not least kauf sich, mit Bargeld bezahlt, eine 45 Meter lange Yacht, auf welcher er seine Freunde, den Lokalpolitiker, den Polizeikommandanten und all jene, welche einflußreich und mächtig sind, über die Wochende zu sich auf die Yacht ein.

Legendär sind die Feste des Bauunternehmers, die seltensten Delikatessen, die ausgesuchtesten Spezialitäten, dazu die schönsten Frauen, die schönsten Mädchen und für den etwas anderen Geschmack, die prächtigsten Burschen….für Leib und Seele ist gesorgt und alles läuft wunderbar, denn alle sind glücklich und zufrieden…..ja bis….bis….

Bis eines Tages das Gebiet von einem Erdbeben der Stärke 2,1 auf der Richterskala erschüttert wird und seltsamerweise, es muss ja geradezu ein Unglück sein, ein Großteil der vom Bauunternehmer und seiner Firma errichteten Häuser, Brücken, Kasernen, Krankenhäuser in Sekundenbruchteile in sich zusammenstürzen und alle Menschen darin bei lebendigen Leibe begraben werden….

Es gibt 100-von Toten und nach einigen Wochen, nach einigen Recherchen von Zeitungen, die dann noch nicht erscheinen, nachdem die Bevölkerung vertröstet wurde und die Toten zu Grabe getragen wurden, ermaßt sich doch ein Staatsanwalt dieser doch etwas ungewöhnlich häufig vorkommenden Zusammenbruch gerade der vom doch so renommierten und respektieren und überall als Gut-Mensch angesehen Bauunternehmer errichteten Häuser zu untersuchen und bald danach, mit Hilfe einiger Ermittler und im Wiederstand zur Oberstaatsanwaltschaft, welche lieber alles vertuschen möchte und gegen den ausdrücklichen Willen des Polizeikommandanten, entdeckt der Staatsanwalt doch, dass diese Häuser nicht aus Beton, denn aus Polystyrol erbaut wurden….etwas was bisher anscheinend noch niemand aufgefallen war oder besser aufgefallen wäre….

Nach heftigem Streit mit seinen Vorgesetzten und mehrmaliger Interventionen bis hin zum Justizminister, entschließt sich der Staatsanwalt Anklage gegen den Bauunternehmer zu erlassen….

Ein Sturm der Entrüstung bricht los, die Zeitungen attackieren den Staatsanwaltschaft, ein gewiefter Journalist gräbt eine länger zurückliegende Liebschaft zu einer lokalen Schönheit aus und stellt den Staatsanwalt damit bloß; die Polizisten/der Polizeichef wenden sich mit Grausen und Gespött von diesem Staatsanwalt ab; die Lokalpolitiker intervenieren und der Justizminister gelobt öffentlich Besserung und verspricht diesen störrischen Staatsanwalt so bald als möglich zu versetzen….

Doch zur anderen Seite machen sich die Opferverbände bemerkbar und nach einigen Demonstrationen mit 10.000-von machtlosen Bürgern, entschließt sich ein Lokalpolitiker sich doch auf die Seite des Staatsanwaltes zu schlagen und diesem bei dieser Anklage zu helfen.

Der Bauunternehmer baut währenddessen, die durch das Erdbeben zerstörten Häuser, wieder auf….diesmal mit Plastik….denn dies hält, nach wissenschaftlichen Untersuchungen gekaufter und restlos korrupter Universitätsprofessoren Erdstöße bis zu einer Starke von 2,2 aus….also, nachdem das zuständige Bauamt davon unterrichtet worden ist….erdbebensicher….

Die Feste des Bauunternehmer gehen weiter und werden noch bunter und schöner und geschmacksvoller….die schönsten Frauen der Welt tanzen vor seinen Augen, die Opfer des Erdbeben sind schon längst vergessen und genüßlich sulen sich die Lokalpolitiker, der Polizeikommandant, die Wirtschaftskollegen, ja all diese Wichtigen und Erfolgreichen in ihrer Dekadenz und Luxus.

Doch dann erläßt der Staatsanwalt nach mühseligen, andauernd in Mißkredit gebrachten, manipulierten und zähest errungen Ermittlungen, einen Haftbefehl und der Bauunternehmer wird vor laufenden Kameras festgenommen.

Der Justizminister schreit den Staatsanwalt am Telefon zusammen.
Der Polizeikommandant erregt sich öffentlich über diese Vorgehensweise, welche sich für einen Reichen absolut nicht gebiert.
Die Lokalzeitungen starten eine neue Hetzkampagne gegen den Staatsanwalt.
Eine aufgebrachte Menge von Menschen findet sich vor der Staatsanwaltschaft ein und verlangt den Kopf des Staatsanwaltes.
Die Politiker diskutierten über neue Gesetze zum Schutz der Reichen.
Im Obersten Richterrat treten drei Richter von ihren Ämtern zurück.
Der Innenminister versichert dem Bauunternehmer seine vollste Solidarität.

Der Bauunternehmer kommt nach 2 Wochen Untersuchungshaft frei und der Prozess wird von seinen Anwälten dann so lange verzögert, bis die Anklage den zeitlichen Terminen verfällt….alles versandet und endet im Nichts….

Der Staatsanwalt hingegen muss die Gegend verlassen, wird andauernd bedroht, muss um sein Leben fürchten und nachdem ein Schußattentat auf diesen knapp gescheitert ist, bekommt dieser eine Polizeieskorte zugewiesen….da kein Polizist in jener Gegend diese Aufgabe übernehmen möchte, auch da diese den Staatsanwalt abgrundtief hassen und den Bauunternehmer nach wie vor für den besten, den allerbesten Menschen überhaupt halten….

Zusätzlich wird die Tochter des Staatsanwaltes aus ihrem Job als Lehrerin hinausgeekelt und dann hinausgeworfen, das Kartell der Niedertracht, also die Lokalpolitiker, die Baubranche und die mit ihnen befreundeten Netzwerke haben dafür gesorgt….der Sohn des Staatsanwaltes endet, aufgrund der sozialen Isolierung der Familie im Herointod….

Der Staatsanwalt befindet sich nun an einem fremden Ort, einer fremden Stadt und wird rund um die Uhr, Zeit seines Lebens, von 4 Polizisten bewacht, denen man von weitem anmerkt, wie ungern sie diese Tätigkeit erfüllen, da diesen durchaus bewußt ist, wie sehr sie ihr Leben für diesen Staatsanwalt, der mittlerweile einen doch sehr schlechten Charakter entwickelt hat, riskieren….

Die Frau des Staatsanwalt lässt sich von diesem scheiden.

Der Bauunternehmer hingegen ist immer noch der ansehenste Mann in der Stadt, die Geschichte hat keine Spuren hinterlassen und nach 1-2 Jahren kann sich niemand mehr daran erinnern.

5 Jahre später bringt sich der Staatsanwalt um.
In der Stadt wird bis spät in die Nacht hinein sein Tod gefeiert.

Also dass war das Beispiel und wenn ich ein solches Beispiel diesen unterschiedlichsten Menschentypen erzählen würde, dann würden diese anfangen zu lachen, sie würden über diesen Staatsanwalt lachen, der so sehr ihrem Lebensmodell wiederspricht, sie würden ihn lächerlich machen, sie würden ihn verspotten; denn warum sollte man sein Leben riskieren, wo man doch ein solch schönes, gemütliches Leben wie dass ihre haben könnte; warum sollte man sein Leben riskieren; ja, sie würden diesen auslachen, ihn verspotten….so ein Trottel, solch ein Idiot und heimlich, insgeheim würden sie den Bauunternehmer bewundern….für seine wunderschönen Frauen und Mädchen….für seine Ferienvilla….für seine Yacht….

….aber….

Aber nicht alle Menschen auf diesem Planeten sind letztklassige Feiglinge, nicht alle Menschen sind als Feiglinge geboren worden; denn es gibt auch Menschen mit Idealen, mit Wertevorstellungen, Menschen, welche sich nicht kaufen lassen; Menschen, welche nicht bei der ersten wunderschönen Frau alle ihre Überzeugungen verlieren und vergessen; denn es gibt auch mutige Menschen, tapfere Menschen….Menschen, die aus einer tieferen Überzeugung dafür kämpfen, dass etwas besser wird, die die Partei der Schwachen ergreifen; also jener Partei, mit der niemand etwas zu tun haben möchte….

Es gibt auch Menschen, die zu Vorbildern werden, die auf das schöne Leben verzichten; ja die ihr Leben opfern, damit etwas besser wird….die sich auslachen und verspotten lassen, aber trotzdem an ihren Überzeugungen festhalten….die gegen das Großkapital kämpfen und getötet werden….die gegen den Pfusch beim Bau kämpfen….die für die Armen kämpfen….die die Kranken pflegen….die ihr Land verteidigen….es gibt auch tapfere, mutige Menschen, die alles verlieren, alles aufgeben, damit etwas besser wird, damit etwas besser wird für all diese machtlosen, schwachen Menschen!

Menschen, die etwas riskieren, die ihr Leben auf Spiel setzen, die zu ihren Überzeugungen stehen und zum Teil auch nicht auf das schöne Leben verzichten….

Es gibt also kurz gesagt, auch gute Menschen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: