….eine Beobachtung….(V; VI; VII;….)….(z.ü.)

Eine Beobachtung orientiert sich am Detail, lässt das Lautmalerische, das Aufdringliche, das Protzige; also das Unkonkrete beiseite und sollte sich meiner Meinung nach auf das Leise, die Zwischentöne, das Sanfte, das Kaum-Fassbare konzentrieren; auf jenes, dass keine Aufmerksamkeit sucht, das Beiläufige; jenes, dass man eigentlich nicht bemerken sollte; welches den Sinnen allzuleicht entwischt….
Und zu diesen Sinnen sollte man seine Instinkte, seine Intelligenz, seine Kombinationsgabe benutzen und mit diesen kühl und nüchtern die allerkleinste Regung, die minimalste Veränderung hochkonzentriert registriern, einordnen und gegebenfalls bewerten.

Während des nun einige Zeit zurückliegenden Aufenthalt der Römer in der Stadt, welcher in einem nahegelegenen Dorf relativ unspektakulär vonanstatten ging und den römischen Touristen, welche die vollen Kassen der Kaufleute (jene, welche anscheinend mit dem Föhn nicht ihre Haare, denn stundenlang ihr Gesicht föhnen) noch weiter füllten und den Gastronomen, welche jammernd geduldig ihre Geldscheine zählten und alle glücklich und zufrieden waren….

Während die Allianz gegen meine Person ein noch viel breiteres, größeres und boshafteres Ausmaß annahm, sozusagen von A bis Z die gesamte Hass-Palette hinauf und hinunter; konnte ich mich, aufgrund der doch für mich besorgniserregenden Bedrohungslage, der ohnehin andauernd stattfindenden Angriffe durch den ungebildeten Pöbel, nur sehr eingeengt, vorsichtig bewegen, mit einigen Provinzpolitikern, Kaufleuten und Provinzler, welche es förmlich nicht erwarten konnte, bis ein Messer meine Brust durchbohren würde; mit den staatlichen Behörden, welche mehr eine zusätzliche Gefahr für Leib und Leben, denn…..

Während mein Zigarettenkonsum aufgrund der doch angespannten Lage sich in Richtung 2 Packungen pro Tag bewegte und somit ein Ziel meiner Feinde doch irgendwie erreicht wurde, nämlich jenes, dass ich mich selber noch mehr fertig mache….

Während dieser Zeit konnte ich eine Beobachtung tätigen, welche mir sehr aufschlußreich erschien und welche ich im Folgenden wiedergeben möchte….

Diese Beobachtung hatte mich anfänglich, zugegebenerweise etwas irrtiert und dann sogleich fasziniert, also alles im Allem, meine Aufmerksamkeit und mein Interesse geweckt.

Die Beobachtung fand genau in jenem Zeitraum statt, als sich die Römer hier in der Stadt aufhielten, von Tag X bis Tag Y; am Tag zuvor und am Tag danach ist mir diese Beobachtung nicht mehr gelungen, bzw. war es nicht mehr möglich diese Beobachtung zu tätigen.

Die Beobachtung bestand darin, dass ich, obwohl ich mich nur sehr begrenzt und eingeengt bewegte, jeden Tag ein bis dreimal auf ein älteres italienische Ehepaar traff….beide von eher kleiner Statur, beide angegraut, beide sehr gut gekleidet und herausgeputzt.

Also ich möchte auf eine detailiertere Beschreibung verzichten, um diese beiden Personen, vor staatlichen bzw. nichtstaatlichen Sanktionen zu beschützen.

Es handelte sich also um ein älteres italienisches Ehepaar, bei welchem man schon in 100 Meter Entfernung intuitiv wusste, dass es sich um gutschaffende Bürger, um im besten Sinne des Wortes anständige Leute handelte, friedvoll, zufrieden und gleichzeitig noch wachen Geistes und erhobenes Hauptes, welche ich bei meinen sehr, sehr kurzen Spaziergängen doch immerzu antraff bzw. diese in der Entfernung entdeckte….

Und dieses ältere italienische Ehepaar erschien mir mit jedem Tag der Anwesenheit der Römer, mit jedem Tag, dass ich dazu ein Posting in diesem Blog schrieb, ja dieses ältere italienische Ehepaar schien mit jedem Tag der Anwesenheit der Römer tiefer im Boden zu versinken; ja blasser zu werden und ich konnte an ihren Wörtern, ihren Blicken, ihrer Gestik, ihren Bewegungen, erkennen, wie sehr diese unter dieser Situation zu leiden schienen.

Ja, dieses ältere italienische Ehepaar schien mit jedem Tag verzweifelter und hilfloser angesichts der Tatsache, dass die Extremisten, allen voran diese Multi-Kulti-Scheinbar-Toleranten-Totalrassisten und Faschisten aus der Provinz, immerzu boshafter zu wüten begannen; dass etwa diese Toleranz einfordernden Provinzverantwortlichen, diese an Feigheit ja kaum zu überbietende Bande, in aller Öffentlichkeit Mäßigung und Toleranz vom Volk einforderte und gleichzeitig den roten Teppich für alle Rechtsextremen auslegten und gleich in die Knie gingen, vor soviel Faschismus, Gewalt und Hass.

Ja, dass das provinzielle Establishment eine ihrer Sternstunden erlebte, mit diesen anscheinend nur aus Habsucht und ansonsten aus nichts zu bestehenden Kaufleuten; denn wie immer lautstark jammernden Gastronomen und ihre hinterhältige Art und Weise und man kann sich nur wundern….

Während mir Tag für Tag immer mehr Deutsche und Italiener auffielen, welche unter dieser für alle so unwürdigen Situation geradezu litten; dass genau davon, doch natürlich das gottgleiche provinzielle Establishment (auch wenn man alles weiß, alles kann und alles darf, kann es sein, dass man trotzdem überhaupt nichts weiß, nichts kann und nichts darf), die Behörden, die wie eine Planierraupe vorgehende provinzielle Wirtschaft, das rücksichtslose, skrupellose und zweifelsohne gewissenlose Vorgehen der Hoteliere, Gastronome und Co.

Ja, dass all diese, die ja alles genauestens vermerken, genauestens notieren und es sich merken; dass all diese, welche alles zu unterdrücken, zu kontrollieren und pingeligst genau darauf achten, dass jeder Knecht und jede Magd sich genauestens an die Gesetze halten, währen diese….

Ja, dass diese nichts von dieser wachsenden Menge von Menschen bemerkt hatten und wohl bis heute nicht haben….wie auch….es handelte sich bei diesen ja um zweifelsohne gute Menschen, welche weder im kapitalistischen System, noch im provinziellen Machttheater, noch bei all diesen so Mächtigen und Wichtigen (inklusive dem Behördenrückhalt) irgendwie auch nur im geringsten irgendetwas zu zählen hat….

Die Faschistenfreunde, allen voran dieser Bürgermeister, welcher sich als reinste Marionette der provinziellen Wirtschaft, also jenen mit den Planierraupen-Methoden, herausgestellt hat, ja all diese hörten, sahen und erkennen wohl nur diesen deutschen wie italienischen Pöbel, welcher in seiner bekanntlich dummen Art und Weise jedes Argument dadurch besetzt, indem diese das Argument zerstören; indem diese jede Diskussion, jede Anregung, jede Kritik massiv niedermachen….

Und wenn man nun ein wirklich guter Beobachter ist, dann konnte man bei diesem älteren italienischen Paar doch noch etwas entdecken; denn nicht nur, dass sie unter dieser Situation litten, gänzlich im Gegensatz zu all den überzeugten Faschisten, von denen es auch hier so viele gibt wie Unkraut im Garten; also man konnte noch etwas erkennen, wenn man dieses ältere Ehepaar über diesen Zeitraum länger beobachtete….eine Beobachtung, welche dann auch auf sehr viele andere, sowohl italienische wie deutsche Menschen zutraff….nämlich jene, dass sich diese für diese Provinzverantwortlichen, für diese Behörden, für diesen Bürgermeister, für solche Menschen wie den Fußballstar und den Bürgermeister; ja, dass diese sich nicht für mich, denn für deren Verhalten und Vorgehensweise schämten….

Diese schämten sich für diese Menschen….und selbst wenn ich alle Beleidigungen gleichezeitig auf dieses provinzielle Establishment loslasse; einen solchen Grad, eine solche Höhe, eine solche Härte an Abschätzigen, an Enttäuschung, an Vor-Dem-Kopf-Zu-Stossen; an Traurigkeit (auch wenn eigentlich die Faschisten ja diese traurigen Menschen sind und all jenen, welche diese stützen (z.B. einige Kommentatoren beim „Il Giornale“) werde ich mit sprachlichen Mitteln niemals erreichen…..

Sie schämten sich für diese Verantwortlichen, welche auch noch die Chupze besitzen hier noch aufzutauchen und sich laut zu fragen was ich noch in Italien zu suchen habe und die Antwort darauf ist folgende….

Dieses ältere italienische Ehepaar, die anderen Italiener; dass ist ITALIEN und nicht dieser ungebildete Pöbel, diese nur an Profit und Geld interessierten italienischen Geschäftsmänner….das eigentliche ITALIEN…..das wirkliche ITALIEN…..das schöne ITALIEN….dass ist dieses ältere italienische Ehepaar, das niemals gehört, gesehen, wahrgenommen wird, da alles von diesem italienischen/deutschen Pöbel/Establishment mit einer Planierraupe niedergewälzt wird….

Dass ist ITALIEN….das Mitfühlende, das Mitleidende, das Engagierte, das Nächstenliebende, das sich umeinander Sorgen, das sich umeinander Kümmern, dass nachdenkliche, das reflektierende Italien, dass sein Leben nicht auf ein Fußballspiel reduziert….dass ist ITALIEN und nicht jenes, was einem andauernd vorgespielt wird….

Dieser faschistische Anteil, dieser Pöbel, diese Unverantwortlichen, die immer die Lautesten sind, dass sind maximal 20 % der Italiener, auch wenn es erscheint als seien es 80% der Italiener

Dieses Ehepaar ist das wahre Italien und nicht irgendwelche durchgeknallten rechtsextremen Faschisten, welche die politische, die finanzielle Macht haben und alles auf Brot und Spiele reduzieren….

Dieses ältere italienische Ehepaar ist Italien und nicht all diese Idioten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: