Sempre contro il fascismo!

….der Mechanismus des Bösen….

Ich habe mich vor einiger Zeit mit einem Wissenschaftler unterhalten und das Gespräch kreiste um das Böse im Menschen; ich sprach davon, dass ich mir andauernd Drohungen, Beleidigungen und den Spott von Menschen anhören musste und gleichzeitig ich, der all diese Drohungen, Beleidigungen und diesen (selbst für mich) unerträglichen Spott, wahrlich erleiden musste, dass gleichzeitig ich als der Böse, der Gefährliche, der Kranke, der Verrückte hingestellt würde, wo ich doch nicht einmal darauf reagierte, dass ich da psychisch geschlachtet würde und wie man es nun anstellen könnte, dass dieses Böse im Menschen (denn darum handelte es sich meiner Meinung nach zweifellos) bekämpft werden könnte; wie man diese Menschen verändern könnte, damit diese ihre Boshaftigkeit und Grausamkeit unter Kontrolle halten könnten….und mein Ansatz war jener, dass es bei diesen Menschen vor allem an der Bildung mangeln würde, an Intelligenz, an Beurteilungsvermögen; dass diese in ihrer Einfältigkeit, in ihrer geistigen Beschränktheit, wie Schafe immer gegen das schwächste Glied in einer Kette (was dann wohl ich war und bin) hetzen würde; dass vielleicht mit Bildung diese menschliche Grausamkeit bzw. Boshaftigkeit wenn schon nicht beseitigt, doch gelindert werden könnte…und wie wir so miteinander sprachen, sagte dieser Wissenschaftler, dass jeder Versuch die menschliche Boshaftigkeit bzw. Grausamkeit zu lindern, zum scheitern verurteilt sei; dass jede Utopie noch an der Realität nicht nur gescheitert, denn vollständig und zu 100% gescheitert sei….und dieser Wissenschaftler erzählte dann, um dieses Scheitern aller Utopien, aller Verbesserungsversuche bei den Menschen zu unterstreichen, ein interessantes Beispiel, welches ich im Folgenden in kurzen Sätzen ausführen möchte (zumindest so gut ich mich noch daran erinnere)….

Einige Forscher haben über einen längeren Zeitraum das Verhalten von Kleinkindern studiert und konnten dabei beobachten, dass bereits Kleinkinder untereinander (in der Gruppe) nicht nur grausam, denn wahrlich eine menschliche Boshaftigkeit dabei entwickeln konnten; also im Verhalten untereinander; im Spiel; im Kontext der Gruppe, ein Verhalten an den Tag legten, eine Grausamkeit, eine Boshaftigkeit, welche diese, die Kleinkinder, niemand gelernt hatte; diese diesen nicht von ihren Eltern anerzogen wurde; denn dass diese von Natur aus; im Kontext der Gruppe; von der Veranlagung aus grausam bzw. boshaftiges Verhalten an den Tag legten und somit eine jedliche Utopie, jedliche Linderung der menschlichen Boshaftigkeit bzw. Grausamkeit schon grundsätzlich an der Natur des Menschen scheitern müsste.

Ich fand damals und bis heute, das Beispiel nicht sehr schlüssig, aber die Tatsache, dass ohne jedlichen äußeren Einfluß, ohne auf das Kleinkind massiv in der einen oder anderen Weise einzuwirken, dass diese dann ein solches Verhalten an den Tag legten, schon sehr aussagekräftig.

….und was ist nun das Böse….

Vier persönliche Beispiele:

1) (Posting: 16.05.2008)
Also ich habe diesen 2 Personen ja nichts getan; ich habe sie weder jemals angegriffen; noch irgendwelche wie auch immer geartete persönliche Beziehung zu diesen und trotzdem, grundlos, motivationslos greifen mich diese nicht nur massiv an; stellen falsche Behauptungen auf; beleidigen mich; denn greifen den allgemeinen Ton auf und transportieren diesen falschen Ton zu mir hin

2) (Posting: 29.05.2009)
Also ich habe diesen 2 Personen ja nichts getan und diese wünschen sich meinen Tod; den Tod durch ein Messer im Rücken; einen hinterhältigen Tod; einen schmerzhaften Tod; ich habe keine wie auch imer geartete persönliche Beziehung zu diesen und trotzdem, grundlos, motivationslos greifen mich diese nicht nur massiv an; denn verlangen gleich die ultimative Strafe für mich….den Tod durch Mord….vielleicht finden diese beiden Personen dies ja lustig, ich zumindest, nach all diesen Drohungen, Beleidigungen und Spott etwas weniger….denn egal wie man es dreht und wendet; es bleibt eine massive Drohung

3)
Die drei jungen Frauen; die einem auf der Straße, an einem vorbeigehend, während es einem persönlich sehr schlecht geht, den Tod wünschen; sich wünschen, dass man abkratzt; stirbt; wie ein Hund; den man einmal zu oft getreten hat; wie einen Hund und nichts anderes haben diese drei jungen Frauen gesagt; eine dritte Person mag dies vielleicht erschreckend finden, ich hingegen hatte mich an solches und ähnliches Verhalten mir wildfremder Menschen mir gegenüber, bereits mehr oder weniger gewöhnt (auch wenn man sich an ein solches Verhalten nie und wirklich niemals gewöhnen kann)…..wie soll man denn sich ein solches Verhalten denn erklären….was ist an einem solchen Verhalten noch menschlich?

4)
Am Ostersamstag 2006, seit einigen Tagen in der Provinz, spazierte ich am frühen Nachmittag zu einem Supermarkt und begegnete zwei Männern, welche an mir vorbeigingen und mir mehr oder weniger offen in das Gesicht sagten, von einem Mann zum anderen Mann, dass man mich nur mal richtig in den Axxxx fxxxx sollte, dann würde es eine Zeit lang wieder mit mir gehen; diese Kernaussage abgerundet durch die üblichen Verunglimpfungen, Beleidigungen und natürlich dem nie zu wenigen, nie ausgehenden Spott…..ich ging dann weiter und reagierte mit dem größten Feind dieser Menschen (wie 1, 2 und 3); nämlich mit dem was sie gar nicht bis kaum besitzen….nämlich Intelligenz.
Nun muss man sich einmal vorstellen, dass man diese beiden Männer im Verlauf der Zeit; Weihnachten 2006; 2007; 2008; 2009 immer wieder antrifft (die Provinz und die Stadt ist eine kleine Welt); nur dann nicht mehr in Zivil, denn mit einer Pistole bewaffnet und in einer Uniform und jedes Mal sich diese in abscheuchlichster, verurteilenster Art und Weise über einen äußern….gerade jene mit ihrer ja kaum zu überbietenden Objektivität und gerade jene, welche nachdem ich auf ihre Art und Weise Unmensch zu sein; zu reagieren begonnen hatte; die allerschlimmste Propaganda unter die provinzielle debile Masse streuten und wahrlich einen Krieg gegen einen entfesselten; welcher nur auf einen einzigen Ziel ausgerichtet war….mich psychisch und pysisch zu zerstören; zu eliminieren….

Sind diese Menschen böse?….in ihrer Selbstsicht sicherlich nicht und trotzdem sind diese Menschen zweifelsohne böse…..ihre Rücksichtslosigkeit, ihre Dummheit, ihre Stumpfheit, ihre geistige wie emotionale Beschränktheit, ihr Überlegenheitsgefühl; ihre Ignoranz und Abgestumpftheit; ihre Unsensibilität; ihre Arroganz; ihre Kälte.
Sind diese Menschen böse?

Ich könnte nun die Schlußfolgerung ziehen, dass wenn man Schwäche zeigt, als Idiot gilt (als was ich z.B: 2006 gegolten habe und nur soviel dazu; dass zeigt doch nur welche unfassbar großen Idioten ihr seid); wenn man Angriffsfläche bietet (z.B. man ist verliebt); wenn man sich nicht einordnet in die Niedertracht, in das System; wenn man seinen Mund nicht haltet; dass man dann automatisch, logisch betrachtet, das Böse auf sich zieht und dementsprechend dann behandelt wird und dies kommt daher, dass die Menschen ein bestimmtes, konkretes Bild vom Bösen haben; ein Bild, dass ihnen von den Massenmedien, von der Allgemeinheit mit all ihren Zwängen und Pflichten, geliefert wird, denn selbst sind sie ja anscheinend unfähig zwischen gut und böse zu unterscheiden…..

Die Schwäche die man zeigt, zieht das Böse aus seinen Versteck und natürlich ist man unerwünscht, wenn das eigene Verhalten, von jenem der anderen abweicht; wenn man seinen eigenen Weg zu gehen versucht und nicht jenen all der anderen; natürlich ist man der Böse, wenn man nicht in die Vorstellungswelt, in das an Einfältigkeit kaum zu überbietende „Gut-Böse“ Schemata der Allgemeinheit hineinpasst….man wird ausgegrenzt, angefeindet, angegriffen, verspottet, niedergemacht, beleidigt, bedroht….und um diesen allem den Thron aufzusetzen, ist man auch noch der Böse, der Verrückte, der Kranke….kurzum man ist die Verkörperung des Bösen, zwischen all diesen Engeln…..

Es geht also auch um Macht, um die Position, welche man in der Gesellschaft innehat, welche Rolle man spielt (wobei ich schon lange keine Rolle mehr spiele); es geht darum, welche Einflußmöglichkeiten; welche Beziehungen man besitzt; also ist die Unterscheidung zwischen Gut und Böse eine Frage des „Macht haben“ oder der „Machtlosigkeit“; wobei Machtlosigkeit einen zum Bösen deklariert und „Macht haben“ einen zum Guten macht; dazu kommt noch der materialistische Aspekt….wer Geld hat, hat Möglichkeiten; wer kein Geld hat, hat die Veranlagerung zum Bösen….

Böse sind die Menschen zu jenen Menschen, die für sie etwas fremdes verkörpern (und damit meine ich nicht die Hautfarbe); dieses Fremde, lässt in den Menschen deren Boshaftigkeit und Grausamkeit aufblühen….gibt es keine Verantwortung, keine Konsequenzen; so tut sich das Böse viel leichter und dieses Fremde ist der Feind des Bösen…..denn es lässt sich nicht so leicht einordnen, es sticht aus der Masse heraus; es ist der Feind.

….letztes Beispiel….

Ein Mann, welcher für eine faschistische Ideologie steht; welcher für Intoleranz und Hass auf Minderheiten eintretet; welcher für all dass steht, wogegen jeder Humanist seit hunderten von Jahren gekämpft hat; welcher für Ausgrenzung, Dummheit und das Großkapital steht; ein Mann, welcher ein Geschichtsbild vertretet, mit welchem er jedem Opfer der Aufklärung, ja des 2. Weltkrieg ins Gesicht spuckt; ein Mann also, der kein Mann ist; welcher gut Fußball spielt; ein Vorbild für Millionen ist; welcher reich ist; also gut; welcher berühmt ist und von allen Frauen wohl geliebt wird…..

Einem Mann, an dessen Seite sich alle, aufgrund seiner gesellschaftlichen Stellung, augrund seiner Macht, seines Geldes, seines Talentes stellen….also auf die Seite der Intoleranz.

Und nun kritisiert man diesen Mann, der kein Mann ist, für dessen politische, wie menschliche Haltung….für diese rückwärtsgewandte, zweifelsohne faschistische Haltung…..

….und was ist der Fall….

Die Menschen stellen sich alle auf die Seite eines Faschisten, welcher gegen die Humanität und gegen die Aufklärung ist, also zwei der wichtigsten Errungenschaften der Menschheit überhaupt; ja alle stellen sich auf die Seite eines Faschisten und man selbst, der kritisiert?

Man selbst wird als verrückt, krank, böse hingestellt; als jemand, der schon längst im Gefängnis, im Irrenhaus schmoren sollte; wird angegriffen, da man sich für die Humanität und die Aufklärung ausspricht und gegen Toleranz, Hass und Faschismus….

….und natürlich ist man selbst der Böse….

….gegen all diese so guten Menschen, die außer beleidigen, drohen und verspotten überhaupt nichts können….

Dass ist nur das gleiche wie immer; man wird angegriffen, verspottet (damit wird man niemals fertig); beleidigt, bedroht und irgendwann entschließt man sich darauf zu reagieren…..und dann werden jene Menschen, welche einen angegriffen, verspottet, beleidigt und bedroht haben, wütend auf einen…..

…..ja vielleicht sollten diese Menschen einmal, nur einmal einen Gedanken zusammenformen….nur einen Gedanken…..nur einmal kurz nachdenken, inwiefern diese….nein….diese Menschen denken einfach nicht….und werden auch nie denken….

….aber….

Die Menschen bekommen ein konkretes, bestimmtes Bild vom Bösen und vielleicht muss man, mit dem Intellekt und der Intelligenz; das Bewußtsein dieser Menschen verändern, damit diese vielleicht irgendwann verstehen, wer hier die Bösen und wer hier die Guten sind…..denn anscheinend reduziert sich bei diesen Menschen alles auf einen materialistischen Standpunkt; auf eine Frage der Macht bzw. Machtlosigkeit….

….aber weder der Materialismus noch die Macht die man besitzt oder nicht besitzt, haben auch nur das geringste mit dem Bösen zu tun….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: