Richard David Precht ist der neue deutsche Star-Philosoph der „Bild“ und „Bunte“ Leserschaft….seine Bücher stürmen die Bestsellerliste hinauf und im Feuilleton deutscher Zeitungen darf er sich ausgiebig über Liebe, Leben und so weiter äußern….und vor kurzem erschien in der Print-Ausgabe des „Der Spiegel“ ein Auszug aus seinem neuesten Machwerk, namens: „Liebe: Ein unordentliches Gefühl“

Ich las diesen exklusiven Vorabdruck seines Buches in der Printausgabe des „Der Spiegel“ und konnte nur den Kopf schütteln….
…da stehen Sätze wie….
„Wir wählen aus einem immer größeren Sortiment an Lebensmöglichkeiten, und wir müssen wählen.“

….nachzulesen unter….

http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/67/85/dokument.html?titel=Das+Abenteuer+Romantik&id=64385876&top=SPIEGEL&suchbegriff=das+abenteuer+romantik&quellen=&qcrubrik=kultur

….da stehen Sätze wie….
„Wer keine Wahl hat, kann sich gar nicht selbst verwirklichen. Wer sich dagegen verwirklichen muss, kann auf die Wahl nicht verzichten“

Also das reinste Wohlstandsgeschnulze für eine satte, reiche, träge Mittelschichtklasse, die von den wirklichen Problemen des Lebens ungefähr so weit entfernt ist, wie die Sonne von der Erde….die Romantik….das Abenteuer Romantik….welche Romantik denn….jene, des reichen, weißen Mannes?….

….dazu möchte ich doch eine Gegengeschichte erzählen und zwar folgende….

Als die Nato-Truppen nach Ende der Kampfhandlungen (die beinahe den dritten Weltkrieg ausgelöst hätten) im Kosovo in ebendiesen einmarschierten, errichteten diese ebendort ihre militärischen Stützpunkte und sind bis zum heutigen Tage dort und stabilisieren die dortige, nach wie vor sehr angespannte Situation zwischen Serben und kosovarischen Albanern.

Im Laufe der Zeit hat sich um diese militärischen Stützpunkte der Nato-Truppen (USA, Italien, Österreich, Frankreich, Deutschland, ….) herum, eine rege Schattenwirtschaft entwickelt; immerhin befinden sich in den Militärstützpunkten Tausende von devisenstarken, aus dem reichen Westen stammende Soldaten und Offiziere und irgendwann, vor nicht allzu langer Zeit, interessierten sich einige Reporter für die blendend gedeihende Schattenwirtschaft rund um diese Militärstützpunkte….
In Begleitung einiger Soldaten verließen diese den Militärstützpunkt und spazierte mit diesen in eigens für die Militärstützpunkte errichtete Kneipen, etwa zwischen 100 und 200 Meter von den Eingängen zu den Militärstützpunkten entfernt.
Dort konnten die Reporter miterleben, wie diese Schattenwirtschaft funktioniert….und diese funktioniert nicht, wie es der Öffentlichkeit vorgegaukelt wird, mit illegalem Zigarettenhandel; denn man bekommt dort jede erdenkliche Ware….Drogen…..alle im illegalen Handel erhältlichen Substanzen….Autos….Schiebereien….Handel….usw. usf. und dann gelangten die Reporter zum heiklesten Punkt dieser Schattenwirtschaft….nämlich jenen der Frauen und der Mädchen….es wurde diesen Reportern versprochen, dass man ihnen, egal was sie sich auch wünschen, diese (diese bestimmten Kosovo-Albaner) ihnen jede Frau und jedes Kind, egal ob blond, brünett, volljährig, minderjährig, schwarz, weiß, gelb, innerhalb 5 Minuten besorgen könnten….

….und die Soldaten der Nato-Truppen die reichlich davon Gebrauch machten….
….mal ne Frau….mal ne Minderjährige….mal jene….mal jene….

Und ich möchte jetzt nicht über das Militär und die Moral sprechen, denn dass wäre wie den Provinzbewohnern den Unterschied zwischen Dummheit und Intelligenz zu erkären….also sinnlos….nur soviel noch….

Jene Frauen und Mädchen….welche Wahl haben denn diese….welche Wahl denn….

….gilt diese Wahl….diese Lebensmöglichkeiten auch für diese geschundenen und gequälten Frauen, Mädchen und Kinder….
….die mit breitester Unterstützung durch den Staat vergewaltigt und ausgebeutet werden und dafür auch noch gefälligst dankbar zu sein haben….

….und so geht es weiter dahin….
….für 5 Euro verkaufen die Einheimischen in Kuba ihre 15-jährige Freundin an irgendeinen dicken, trägen, reichen, fetten, weißen Europäer oder für 5 Euro bekommt man in Thailand einen alkoholischen Rausch, ein gutes Essen und die 16-jährige Thailänder zur Nachspeise gleich hinzu….oder in Kolumbien, wo die 13-jährigen Mädchen aus den Favelas ihre Jungfräulichkeit wie ein Handelsgut an irgendeinen fetten, reichen Weißen verkaufen….oder im Oman, wo sie die 7-jährigen an 60-jährige zum Schlußverkauf anbieten….

….wo ist denn da die Wahl….

….dass 65 % aller Ehen weltweit arrangiert sind….also all diese Menschen sich ihren Sexualpartner nicht selbst aussuchen….

….dass die Frauen überall wie Dreck behandelt werden….

…ist dass die Wahl die diese Frauen haben….

…oder welche Wahl hat denn einer, welcher in einem Banlieue aufwächst, in einer Plattenbausiedlung….

….welche Wahl hat denn der….

….welche Wahl haben den die Armen….ob sie sich von jenem fetten, reichen Weißen oder von jenem dicken, reichen Weißen vergewaltigen lassen….

….ist dass die Freiheit der Lebensmöglichkeiten….

….also dieses Wohlstandsgeschnulze über Lebensmöglichkeiten für 0,005% der Menschheit, welche sich alles erlauben können und dann auch leider tun; die haben schon die Wahl, mit ihren fetten Bäuchen und ihren noch fetteren Brieftaschen und was ist mit dem Rest….

….der darf von den reichen, fetten Weißen ausgewählt werden….

….ist dass seine Freiheit….

….von der einen Tragödie, gleich in die nächste Tragödie….

….die Freiheit haben keine Freiheit zu haben….nichts mit Romantik….nur mit Dreck….

….also das reinste Wohlstandsgeschnulze, dass mit der Lebenswirklichkeit von 80% der Menschheit überhaupt nichts zu tun hat….

….ein gefälliges….ein angenehmes Machwerk und kein Buch, denn ein Marketingprodukt für den reichen Weißen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: