….Operation Walküre….

Zur Zeit startet in den Kinos das neue Tom Cruise Star-Film-Vehikel; also der Film auf Tom Cruise, für Tom Cruise; von Tom Cruise und seltsamerweise auch mit Tom Cruise….der Film trägt den Titel „Operation Walküre“ und bringt uns außer Tom Cruise als den Titelheld, auch Kenneth Branagh (wohl einmal genug von den ganzen Shakespeare-Mist); Terence Stamp usw. usf. ….

Im Film „Operation Walküre“ wird die Geschichte des gescheiterten Attentates vom 20.Juli 1944 auf Adolf Hitler nacherzählt; Ziel des Attentates war es den Oberbefehlshaber bzw. den Führer des deutschen Volkes Adolf Hitler zu töten und gleichzeitig den Fall Walküre auszulösen; ein von der Wehrmacht ausgearbeiteter Plan im Falle von Aufständen im Innern des deutschen Reiches, diese niederzuschlagen bzw. im Terminus der deutschen Sprache jener Zeit….auszulöschen….

Involviert in dieses gescheiterte Attentat gegen Adolf Hitler waren eine Reihe von hohen Offizieren, von denen als einziger Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg direkten Zugang zu Hitler hatte und somit dieser die Bombe im Bunker des Führerhauptquartier in der Wolfschanze deponieren musste….eigentlich hatte er 2 Bomben, aber es gelang ihm nur eine zu plazieren….

Ziel der Attentäter war es nicht nur Adolf Hitler zu töten, denn gleichzeitig die Verbände der SS; also die Schutzstaffel, durch Verbände der Wehrmacht zu entwaffnen und festzusetzen….beide Ziele, deren Erreichen scheiterte….

Das Attentat auf Hitler mißlang und der Fall Walküre brach innerhalb von Stunden in sich zusammen (seltsamerweise klappte der Fall Walküre in Paris besser, als etwa in Berlin; was auf Planungsfehler in Berlin verweist)….die beteiligten Offiziere wurden entweder sofort erschossen bzw. zuerst gefoltert und dann ermordet….auf das Wissen bzw. die Beteiligung auf das Attentat stand Hochverrat….ein Wissen, welches dann auch unter anderem Wilhelm Canaris, Hans Oster und Dietrich Boenhoffer das Leben kosten sollte….

….so weit, so schlecht….

Viel wurde über die Motive der Attentäter gerätselt und sofort nach dem Krieg setzte eine Verklärung dieser Attentäter ein….die Offiziere wurden als Beispiel herangezogen, dass es den Wiederstand gab; dass sich die Deutschen versucht hatten von Adolf Hitler selbst zu befreien; dass nicht alle bis zum Ende an den Endsieg glaubten; dass es in militärischen Kreisen eine starke Opposition zu Hitler gegeben hatte; dass ihr Ziel ein neues Deutschland war; dass es Ziel der Attentäter war, den Krieg sofort zu beenden; dass und dies und dass und dies….

Dass die Attentäter auch sehr lange Zeit nach dem 2.Weltkrieg als Verräter von den Deutschen angesehen wurden, die den kämpfenden Truppen in den Rücken fallen wollten….

….usw. usf….

Und nun gibt es den Hollywood Film „Operation Walküre“ von, für und mit Tom Cruise; die historischen Fakten wurden auf Hollywood-Niveau reduziert….also schwarz ist schwarz und weiß ist weiß; oben ist oben und unten ist unten….einige historische Fakten wurden zurechtgebogen und das Ergebnis ist ein hohes Einspielergebnis….nein; das Ergebnis ist ein Hollywood-Film, der die Erwartungen seiner Besucher wohl nicht enttäuschen wird…..es ist zumindest sicher, dass es einmal eine schwere, laute, krachende Explosion gibt….es gibt Pathos; Dramatik, Action….was man sich nunmal von einem Hollywood-Film erwartet….

Die Motive der handelnden Offiziere werden wohl nur oberflächlich abgehandelt….Hitler umbringen, die Welt retten; die Kommunisten niedermachen….es wird wohl deren Motivation darin gesucht werden, dass sie hohe moralische Standarts hatten; den Judenmord Einhalt gebieten wollten; dass, der Verklärung nach 1945 folgend, diese das Attentat durchgeführt hatten, um in einer katastrophalen militärischen Situation, den Krieg zu verkürzen….

….aber….

Aber das eigentliche Motiv der Attentäter, so wie ich dies in so ziemlich einigen Büchern gelesen habe; kommt natürlich nicht vor….dass ist wohl etwas zu komplex….zu wenig schwarz ist schwarz und weiß ist weiß….

Nachdem was ich gelesen habe, war die Hauptmotivation der Attentäter, welche zum Großteil überzeugte Nationalsozialisten waren, folgende….
Ein Großteil der beteiligten Offiziere, die im Laufe des Jahres 1944 auf einen immer größeren Rückhalt unter Militär, Nachrichtendienste und selbst überzeugten Nazionalsozialisten zählen konnten, waren Adelige….
Eine Gesellschaft von Adeligen, welche den Standesdünkel hielten und es gewohnt waren untereinander auszumachen wer was wird, sich gegenseitig stützten und unterstützten; welche in der Gesellschaft eine wichtige, wenn nicht die wichtigste Rolle spielten; im Militär; in den höheren Offiziersrängen, im Generalstab überdurchschnittlich stark vertreten waren; welche in den meisten politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entscheidungen sehr stark verwickelt waren….
Und es waren nun die Adeligen im Militär die treibende Kraft hinter dem Attentatsversuch auf Hitler bzw. dem Putschversuch des Militärs und ihre Motive waren bei jedem verschieden, aber ein gemeinsames Motiv dieser hohen Offiziere war die Angst, dass diese, bei einer militärischen Niederlage gegen die Sowjetunion, dass Deutschland vom kommunistischen System überollt werden würde; dass die adeligen Familien ihren Großgrundbesitz; ihre feudalen Anwesen; ihre Vorrechte im Leben, im Tod, im Militär, in der Gesellschaft, in der Wirtschaft damit verlieren würden….dass die Adeligen von den Kommunisten enteignet, entmachtet und vor allem all ihren Einfluß verlieren, kurz gesagt, dass sie ihr Geld verlieren….

Diese Befürchtung war unter den Adeligen, welche vor allem im Militär dienten, sehr stark ausgeprägt und musste mit allen Mitteln verhindert werden….auch mit dem Königsmord….

….also der Köngismord um die Privilegien der Adeligen zu beschützen….
….nicht nur, aber vor allem deshalb….

….also das Hauptmotiv war einmal ausnahmsweise nicht das Öl; nicht das Geld; nicht die Eifersucht; nicht irgendeine Frau; nein; das Hauptmotiv, war die Privilegien der Adeligen vor dem Zugriff durch die Kommunisten zu beschützen….
….etwas, was auf dem Gebiet der DDR, in Pommern, in Schlesien mißlang….
….überall dort, wo die sowjetischen Truppen sich breitgemacht hatten….
….in Westdeutschland hingegen, konnten sie zumindest ihren Besitzstand und Vorrechte bewahren (zumindest jene, welche nach dem 2.Weltkrieg noch am Leben waren)….

In dem Hollywood-Film „Operation Walküre“ ist es da etwas einfacher….Hitler umbringen, Welt retten; Kommunisten niedermachen und am Ende kein Happy-End….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: