(zu überarbeiten)

Ich habe vor einiger Zeit einen Artikel gelesen, welcher pünktlich zum Start des Kinofilms „Sex and the City“ erschienen war; einem Film, welcher die wirklich großen Probleme des Lebens abhandelt; „wer fickt wen“; und noch viel wichtiger „wer betrügt wem mit wen“, Niedertracht light sozusagen; welche Schuhe für die Saison, welches Kleid am Morgen, zu Mittag und am Abend, welcher Nachbar stürzt als nächstes ab; Eifersucht; Betrug; Aperitif usw.; also ein Film auf allerhöchsten Niveau, anspruchsvoll bis zur vollständigen Anspruchslosigkeit und so wurde dieser Film, wie sollte es auch anders sein, nicht nur ein weltweiter Kassenschlager mit einem phänomenalen Einspielergebnis in den USA; denn noch viel schlimmer; deren Darstellerinnen zu einem Rollemodell für Millionen von frustrierten, vom Reichtum ermüdeten Frauen.

In diesem Artikel trug der Autor seine privaten Probleme dar und stellte die New Yorker Upper-Class Frauen sehr bissig dar; stellte die Behauptung auf, dass für die New Yorker-Upper-Class Frauen das Shopping das schönste und beglückendste Erlebnis in ihrem Leben ist (shopping, als Wort, in seinem ursprünglichen Sinne verstanden; soweit ich weiß, bedeutet es auch etwas anderes; dass kommt dann wohl für den Finanzier nach dem shopping-finanzieren)….und kälter als kalt diese Frauen….

Der Artikel:
http://maurosuttora.blogspot.com/
2008/05/no-sex-siamo-in-city.html

Ich finde diesen Blog einigermaßen interessant; auch da mich dieser Blog an eine Geschichte erinnern ließ, welcher mir ein Bekannter vor einiger Zeit erzählte (leider, leider kann ich mich nur unvollständig daran erinnern)….die Geschichte geht ungefährt folgendermaßen….

Im 2. Weltkrieg tötete die „saubere“ Wehrmacht ein Kind, mauerte dieses bei lebendigen Leib in die Mauern des Militärgefängnisses von Peschiera ein und dieses Kind erschien dann alle Jahre zu einem bestimmten Datum als Gespenst….dem 30.Mai, wohl dem Todestag….

Das Militärgefängnis wurde nach dem Krieg als ebensolches weiterbenutzt und an jedem 30.Mai erschien das Kind als Gespenst….nach meinen bruchstückhaften Erinnerungen, waren dann an jenem Tag alle Gefängniszellen, alle Türen im Militärgefängnis geöffnet, damit das Kind sich frei bewegen konnte und die Insassen des Militärgefängnisses hatten einen riesigen Respekt vor diesem Kind….ja, beinahe schon Angst vor diesem Kind….und ich kann mich zwar nur bruchstückhaft daran erinnern, aber, der Bekannte sagte mir, dieses Gespenst gebe es wirklich….

Ich finde und fand die Geschichte wunderschön (auchz wenn ich mich nicht mehr so recht daran erinnern kann) und eigentlich weiß ich auch nicht warum….aber, dann ist mir doch noch eingefallen warum….

Als ich in Wien in der größten Bruchbude eben jenes Ortes „lebte“; haben mir sicherlich zwei, drei Dutzend Menschen gesagt, dass man mich ebendort einmauern sollte und eine Zeit lang, war ich darüber wirklich besorgt, daraus resultierte auch folgender Satz aus „Leistung und Angst“ :

„aber leider, leider haben die verbliebenen 3 weiblichen Führungskräfte anstatt, wie es eigentlich sein sollte, sich einzumauern, natürlich uns die Schuld am Autounfall und dem daraus resultierenden Tod des jungen Mannes gegeben“

Im Laufe des Jahres 2006 versandten die Stimmen bezüglich des Einmauern, aber nur einmal zu sagen, mit welchem Menschenschlag, mit welcher niedrigen menschlichen Natur, ich mich abgeben musste; einem Menschenschlag, eine Minderheit zwar, aber doch genügend; bei welchen der Generationswechsel tadellos funktioniert hat….von ihren Vätern, den allergrößten Nazibastarden zu den heutigen pragmatischen, kalten allergrößten Nazibastarden….aber irgendwie denke ich mir, sind diese mit ihren Frauen schon genug bestraft….wenn man nur sexuell befriedigt ist, wenn man einen Krieg provozieren kann, nun ja; da hilft dann wohl nichts mehr….

….aber zurück zum Artikel…
Ich fand den Artikel sehr interessant und fand vor kurzem einen Artikel, der mir wie eine Bestätigung des ersteren erschien.

Der Artikel:
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,594836,00.html

Ich habe den Artikel einige Male gelesen; denn ich wollte es nicht glauben, dass „Der Spiegel“ nun auf „Bunte“-;“Gala“- Niveau gesunken ist….der Artikel ist nicht nur schlecht geschrieben, komplett nichtssagend, irreführend, überflüssig und einfach nur dumm; nur der Satz:

„Die wahre Sünde der aktuellen Finanzkrise liegt darin, dass sie uns unseres angestammten Glaubens beraubt“

„Sex and the City“ wird intellektuell; Shoppen löst alle Probleme; die kleinlichen Europäer sind schuld; ein Artikel jenseits von Intellekt und Problemlösung….

Alle menschlichen Probleme lassen sich lösen….frau und mann muss mehr shoppen….irgendwie erinnert mich diese Haltung an eine berühmte Hollywood-Schauspielerin, Gwyneth Paltrow, welche freimütig von sich gab; sie könne Frauen nicht verstehen, welche sich nicht ganztägig um ihr Kind kümmern würden; welche arbeiten gehen würden und somit ihr Kind allein lassen; sie jedenfalls, kümmere sich ganztägig um ihr eigenes Kind….
….und natürlich keine Kritik, kein Widerspruch zu diesem Statement….
Vielleicht sollte man der Frau Paltrow einmal erklären, dass nicht alle Menschen auf dieser Welt mit einem goldenen Schnuller groß geworden sind; dass nicht alle Menschen in der High Society leben, dass nicht alle Menschen 10 Luxus-Appartments; 3 Kindermädchen, 15 Hausangestellte, sozusagen besitzen, denn dass der allergrößte Anteil der Frauen, andauernd darauf achten muss, überhaupt zu überleben, über die Runden zu kommen; dass diese Frauen arbeiten gehen, damit sie ihren Kindern ein Essen, eine Ausbildung ermöglichen können; Fragen, mit welchen sich eine Frau Paltrow wohl noch nie beschäftigen haben muss in ihrem New Yorker Luxusappartment mit 3 Kindermädchen, die sich um alles kümmern….
….shut the fuck up!….

Und genau hier liegt das Problem, um welches es mir geht, vergraben; Frauen/Männer, welche in der High-Society leben, welche keine materiellen Sorgen besitzen; Sex und Materialismus als eine einzige große Symbiose erkennen; welche noch nie ein exentielles Problem hatten bzw. haben werden und das Meinungsmonopol, die Vorbildrolle einnehmen….
Aber bei solchen Vorbildern braucht sich dann auch niemand dann zu wundern, dass die Menschen nur noch dem Materialismus nachächzen und Kultur mit Geld verwechseln; Anstand mit Geld verwechseln; Moral mit Geld verwechseln; Einsicht, Intelligenz, Bildung mit Geld verwechseln….
….es gibt nicht nur das Geld….
….es gibt auch so etwas abstraktes wie Menschlichkeit….
….und dass kann mann/frau mit keinem Geld der Welt kaufen….
….auch wenn die unerträgliche Arroganz der Oberschicht auch dass für sich beansprucht….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: