….die vorherschenden Herrschaftsformen auf diesen Planeten….

I….der Nepotismus….

….II….die Kasten….

In Italien nennt man die politische Klasse die Kaste; eine von der Realität und Wirklichkeit der italienischen Bürger sehr weit entfernte beschränkte Anzahl von Politikern, welche im Luxusrausch und Gourmet-Wahn dahinlebt (und dafür um so mehr vom Volk geliebt wird, was leider kein Wiederspruch ist); welche für Repräsentations-Spesen in einigen Monaten mehr Geld ausgibt (bwz. hinauswirft), als eine in die Hunderte gehende Fabriksbelegschaft in ihrem gesamten Leben als Einkommen verdienen wird.

Man nennt diese Politiker auch die Unberührbaren und egal ob diese sich politisch rechts bzw. politisch links, katholisch, kommunistisch, faschistisch definieren, es geht den Politikern vor allem darum, dieser Kaste beizutreten und danach ein Leben jenseits von Recht, von Realität und Wirklichkeit zu führen.

Die Korruptionsskandale der vergangenen Jahrzehnte haben dazu geführt, dass die italienischen Politiker eine noch größere Vielzahl an Privilegien und eine noch höhere fürstliche Entlohnung für ihre kargen Dienste erhalten; eine Maßnahme welche weder die Korruption, noch der sinnlosen Verschwendung Einhalt gebieten konnte, gänzlich im Gegenteil, die Gier scheint grenzenlos geblieben zu sein.

Dies wird zwar vielleicht die Nobelnutten und die Gourmetrestaurants, die Villenbauer, die Privatjethersteller und Luxusyachtenbastler erfreuen, das Volk aber dann doch etwas weniger.
Auch wenn das Volk immer jenen zujubelt, die am meisten Luxusjachten und Privatjets angesammelt haben und sich dann als Kommunisten darstellen und es ihnen dann wohl auch noch alle glauben.

Und auch wenn Italien zur gleichen Zeit die meisten Toten in der EU während der Arbeitzeit hat (in Italien sagt man dazu „i morti bianchi“), dann bekümmert dies, nach den Verantwortlichen in der Wirtschaft, wohl die Politiker am allerwenigsten….es steht ja der Nobel und Gourmetrausch zur Ablenkung zur Verfügung.

Man kann nun beobachten wie die politische Klasse sich vom Volk, deren Nöten und Sorgen, nicht nur entfernt hat, denn schon jedlichen Kontakt zu diesen abgebrochen hat; dass das Volk mit leeren Versprechungen vertröstet wird, die Statistiken gefälscht werden, mit Unterhaltung abgelenkt wird, manipuliert und indoktriniert wird; dass alles so bleibt, wie es war und immer sein wird.

Die Studentenproteste der italienischen Studenten im Herbst dieses Jahres, deren stärkste Aussage jene war, dass sich nur noch die Kinder der Barone, ein Studium leisten können (ein Phänomen, welches im gesamten Westen mittlerweile eine traurige Tatsache ist); die Streiks im öffentlichen Verkehr; die Toten am Arbeitsplatz; die Situation in Napoli; die Weltwirtschaftskrise; die Gefahr durch den internationalen Terrorismus, die organisierte Kriminalität, die EU, die Lobbys; die Religion, die Erdölversorgung, egal was; es wird sich an dieser Situation nichts ändern; denn die Situation in Italien ist wie festgefroren.

Und Veränderung….welche Veränderung…..eine neue politische Generation wird genau das gleiche tun….sich abschotten, manipulieren, indoktrinieren; zum Konsum aufrufen; Geduld einfordern und dann, wie die Generation zuvor, eine politische Kaste bilden….

Das größte Problem der Öffentlichkeit/der Politik scheinen die Ausländer zu sein, ein Problem mit welchem auch die anderen europäischen Staaten zu kämpfen haben; aber ohne die Hundertausenden Rumänen; Afrikaner und Osteuropäer; ohne deren Sklavenarbeit, wäre das italienische Bruttosozialprodukt wohl schon seit ein, zwei Jahrzehnten in einer Abwärtsspirale gefangen und wenn diese Ausländer dann auch noch von so hochqualifizierten Personen wie etwa die Rumänen in Rom/Italien, durch eine Ramona Badescu vertreten werden; dann braucht sich niemand zu wundern, dass als ihr größter Erfolg für ihren Kampf für die Rumänen in Rom/Italien sich der rumänische Ministerpräsident nun scheiden lässt….davon haben die Rumänen in Rom/Italien natürlich sehr viel….

….Showbusiness meets Showbusiness….

Kommunisten oder Faschisten; die Unterschiede zwischen diesen beiden politischen Ideologien finden in Italien ihren Unterschied bei der Marke der Luxusyacht, sozusagen postideologischer Einheits-Materialismus zum Wohl der Nobelnutten.

Aber wenn ich über Italien schreibe, möchte ich doch noch anmerken, dass man den italienischen Politikern nicht anlasten kann, eine so offensichtliche Arbeit gegen das eigene Volk auszuüben, wie dies etwa in vielen osteuropäischen Ländern, den Ländern Afrikas und Asiens, Südamerikas festzustellen ist; wo die Regierungen ihr Volk verführen, es ausbeuten, knechten und entrechten und das gleiche Volk natürlich diese Regierungen immerzu wiederwählt; denn drei Oligarchen bewegen mehr Wählerstimmen, als ein Sozialprogramm, dass 20 Millionen Menschen von der absoluten Armut hinwegführt, die alte Manipulation….

Weitaus schlimmer, als die politische Kaste Italiens (was ja so einiges zu bedeuten hat), finde ich die politische Kaste aus Brüssel, welche von einer einzigen Rüstungs-/Pharma-/Erdöl/Atom/Lebensmittellobby kontrolliert wird; welche entscheidet und nicht die gewählten Volksvertreter (die haben nämlich zwischen Gourmetnutte und NobelHobel keine Zeit dafür)….

….es heißt zwar Politik, aber in der Realität leider Wirtschaft.

Also man spricht in Italien von einer politischen Kaste und diese ist, so wie es in Italien offensichtlich ist; auch in den anderen Ländern vertreten; Frankreich; UK; Deutschland; USA; Japan; China; Russland….es gibt diese politische Kaste überall und weist die gleichen Merkmale auf wie jene Italiens….

Die einzige Frage die man stellen sollte, ist jene, ob diese politische Kaste für oder gegen das Volk arbeitet; denn letzten Endes ist dies die entscheidende Frage, denn leider es ist vielmals der Fall, dass diese auch wenn diese sagen, dass sie für das Volk arbeiten, dass genaue Gegenteil betreiben….

Diese politische Kaste hat sich auch unter dem Kommunismus, dem Faschismus und der Monarchie in gleicher Art und Weise aus der politischen Klasse herausgebildet und ist somit eine Konstante durch die Jahrhunderte der menschlichen Geschichte hindurch.

Das Kastenwesen hat aber im Zuge der Modernisierung einen qualitativen Sprung gemacht und auf alle Sparten des Lebens übergegriffen; hat sich globalisiert und unter vielerlei Masken ein erschreckendes Ausmaß angenommen.

Als zweites nach der politischen Kaste, ist die Managerkaste zu nennen; die Geschäftsmänner und Geschäftsfrauen, welche sich auch aus der Realität und Wirklichkeit verabschiedet haben und in kleinen Zirklen ihre Entscheidungen treffen; welche in ihrer Allmacht das Sein und das Dasein der Menschen bestimmen wie vorher wohl nur die Religion.

Die Managerkaste ist, wie die Politikerkaste, ein geschlossenes System; deren Vertreter durch beispiellose Kälte und Arroganz, sich als Herren über Leben und Tod emporgeschwungen haben und jenseits jeder Menschlichkeit ihre Entscheidungen in hohen Bürotürmen über die Demokratie, über die Menschheit im Allgemeinen und Einzelnen, hinweg entscheiden.

Mit der Politikerkaste hat die Managerkaste das alleinige Meinungsmonopol und so entscheiden diese beiden was gut, was schlecht, was wahr, was unwahr, was real, was irreal, was normal, was unnormal ist und brauchen sich dann selbst nicht daran zu halten; was nichts an ihrer Legitimation, an ihrer moralischen, ethischen, menschlichen Überlegenheit ändert, gänzlich im Gegenteil; sie schotten sich ab und führen ihr Leben jenseits von Wirklichkeit und Realität.

Der Sicherheitsapparat eines Staates stellt eine Kaste dar; die Verbrecher stellen eine Kaste dar; die Vertreter einer Religion stellen eine Kaste dar; die Studenten stellen eine Kaste dar; der Adel stellt eine Kaste dar, …. und die Vertreter einer Kaste werden im besten Falle zusammenhalten und alle Angriffe von außen auf die Kaste abwehren und sich somit einer unsolidarischen, kalten, ungerechten, dreckigen Welt, eine bestimmte Menschlichkeit bewahren zu versuchen, eine bestimmte Souverenität und somit die Moderne der Menschheit ad absurdum führen.

So ist das menschliche Leben von Kasten geprägt; z.B. ist auch der Jet-Set eine Kaste, welche sich an bestimmten Orten (z.B. St. Moritz) trifft, bestimmte Umgangsformen pflegt; bestimmte Standarts, …. und vor allem darauf bedacht ist, sich von der Realität und der Wirklichkeit der realen und wirklichen Welt so fern wie nur möglich zu halten.

Man kann auch sagen, dass die Managerkaste, die Politikerkaste weit hinter sich gelassen hat und als Religionsersatz sich andient; denn diese bilden mittlerweile eine eigene Art von Mensch, welche mit den restlichen Menschen nichts mehr zu tun haben; sozusagen Übermenschen, welche auch jenseits von Gesetz und Rechten und Pflichten agieren….

usw.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: