(zu überarbeiten)

Ich habe vor einiger Zeit eine Geschichte gelesen, welche ungefähr aus folgendem Inhalt bestand:
Mittelpunkt der Geschichte ist ein Mann mittleren Alters, welcher es durch Arbeit zu etwas Wohlstand gebracht hat, dessen Leben in ruhigen Bahnen verläuft, welcher als ein herzensguter Mensch dargestellt wird, welcher seiner Umwelt freundlich und offen gegenüber eingestellt ist und in der Geschichte wird die Situation geschildert, wie dieser freundliche Mann, durch seinen Idealismus, durch seine Offenheit seinem näheren Umfeld mit seinen finanziellen und persönlichen Mitteln hilft; dass dieser in einem Moment seines Lebens diesem Umfeld, welches aus persönlichen Freunden (w/m) besteht, in einem Moment, wo diese sich in einer schwierigen, für diese unangenehmen Situation befinden, dass dieser freundliche Mann mittleren Alters diese Freunde (w/m) tatkräftig unterstützt; diesen unter die Arme greift, diese aufbaut, diese motiviert, diese finanziell versorgt; dieser also versucht diesen, ihr in Unordnung geratenes Leben wieder in geordnete Bahnen zu lenken und diesen ein schönes Leben ermöglicht….
….dies dauert einige Zeit….

Und der freundliche Mann mittleren Alters ist erfolgreich; seine Freunde (w/m) geht es wieder besser, haben ihr Leben wieder unter Kontrolle, genießen und können das Leben als solches wieder einen Wert, einen Sinn abgewinnen.
….und was macht der freundliche Mann….

Der Mann mittleren Alters beginnt zu warten und wartet, mit der Gewissheit in ihm, dass alles so kommen wird, wie es sich dieser schon im Vorhinein vorausgeahnt hat, was er nun zu erwarten hätte und dieser Mann wartet nicht auf die Dankbarkeit seiner Freunde (w/m), dieser Mann wartet nicht darauf, dass seine Freunde sich bei ihm bedanken, revanchieren werden; dass diese Menschen, welche tief in seiner Schuld stehen, nun ihrerseits dafür Sorge tragen, das geliehene Geld, die gemachten Gefälligkeiten, die Aufmunterungen zurückzugeben.
….der Mann wartet….

Und er wartet nicht auf die Dankbarkeit, denn er wartet in aller Ruhe darauf, dass diese Freunde ihn nun, da sie nicht mehr so sehr auf ihn angewiesen sind, dass diese, welche in seiner Schuld stehen (was für jene die in dieser Schuld stehen immer und immer eine Last darstellt und bedeutet), dass all jene, welchen er in deren schwierigen Zeiten beigestanden hat, dass diese sich auf ihn stürzen werden, ihn verleugnen werden, dass diese ihn zu guter Letzt sogar zerstören werden.
Der Mann erwartet also nicht Dankbarkeit für seine Güte, für sein Gutmenschentum, denn gänzlich im Gegenteil; er erwartet das diese Freunde ihn nun zerstören werden.
….und was geschieht….

Der Mann wartet nicht lange und schon beginnen diese Freunde ihn zu verleumden, schlecht über ihn in der Umgebung zu sprechen; hetzen die Menschen gegen ihn auf, verweigern die Rückzahlung des Geldes, geschweige denn der Gefälligkeiten bzw. der Unterstützung.
Genau, wie es der Mann vorausgesehen hat, stürzen sich nun, jene Freunde, welche er noch bis vor kurzem massiv unterstützt hatte, nun, da sie auf diese Unterstützung nicht mehr angewiesen sind, auf ihn und letzten Endes zerstören sie diesen; töten diesen.
Der Mann hatte also gewusst, dass er von seinen Freunden (w/m) für sein gutes Handeln bestraft werden würde und trotzdem tat er diesen des Guten und des Sanften und im vollen Bewußtsein, dafür von eben diesen dafür bestraft zu werden und so kam es dann auch….
….ein sehr aufschlußreiche Geschichte….

Ich hatte/habe zwei Bekannte, welche, als ich und diese auf die Eigenschaften von Völkern zu sprechen kamen, von sich gaben, dass sie der felsenfesten Überzeugung sind, dass wenn sie an die Italiener denken, dann denken sich diese, dass es für diese etwas, wenn nicht dass wichtigste, im Leben sei, andere Menschen so gut wie möglich hereinzulegen, zu hinterführen, niederträchtig über diese herzufallen, diese im übertragenen Sinne, also zu „fic…ken“….
….nun ja….

Ich persönlich bin nicht dieser Meinung, ich halte diese Feststellung (auch wenn es zahlreiche persönlich gemachte Erfahrungen gibt, welche das Gegenteil besagen) für ein Vorurteil, für falsch; man kann vielleicht von einer Tendenz dahingehend sprechen, aber ich denke mir, wenn man diese Boshaftigkeit, denn um nichts anderes haltet es sich, den Italienern vorwirft, dann kann man diese Boshaftigkeit auch gleich gut den Österreichern, den Deutschen oder welchen Volk auch immer vorwerfen (auch hier gibt zahlreiche persönliche Erfahrungen, welche diese Behauptung stützen würde); nicht dass ich die Italiener damit reinwaschen möchte, denn einfach die Tatsache festhalten, dass diese Boshaftigkeit, denn nächsten so gut es möglich ist, im übertragenen Sinne zu „fic….ken“ kein italienisches Phänomen ist, denn ein menschliches Phänomen; es kann genau so gut ein Franzose oder ein Südafrikaner oder ein Deutscher sein….
Und es hat auch nichts mit dem Südländischen zu tun; im tiefsten Norden gibt es nämlich diese Art von Boshaftigkeit wohl in gleich großer Ausbreitung….

Man sollte in diesem Zusammenhang nicht in nationalen Kategorien denken, denn einfach sagen, sehr viele Menschen sind solchermaßen; schimpfen und verfluchen alle anderen am liebsten; lästern, zanken, streiten gerne und haben die allergrößte Freude, wenn jene mit all jenen vögelt und jener nichts davon weiß und egal ob das jetzt Italiener, Deutsche, Franzosen oder was auch immer sind; es gibt immer einen riesigen Anteil von Menschen, die sich darüber köstlich amüsieren….z.B. so ziemlich einige niederträchtige Politiker, Manager, Schauspieler, ect.; welche die Niedertracht, die Boshaftigkeit, solange diese einem nächsten zustößt und koste es diesem auch sein Leben, natürlich für köstlich befinden, gänzlich köstlich….
Es handelt sich also nicht um ein italienisches Phänomen, denn um ein menschliches, allzumenschliches….

Was einen dabei verwundern sollte, ist die Tatsache, wie unbewußt diese Boshaftigkeiten voranstatten gehen; Menschen, die die Boshaftigkeit an einem nächsten genießen und sich darüber freuen, kann man auf jeden Fall einen Mangel an Empathie, an Reflexion, an Denkvermögen, an Reife, an Gutmütigkeit attestieren und wird diese Vermutung bei diesen Menschen dann auch bestätigt fühlen, auch wenn diese diesen Mangel an Intelligenz durch ihr finanzielles Vermögen (das überdeckt noch die größten charakterlichen Schwächen); durch ihre Kontakte nach oben, durch ihre Dummheit, die diese für Intelligenz halten, verdecken wird….

Und man sollte sich da nicht täuschen; die Gesellschaft funktioniert nach sehr brutalen Regeln, nach einem purem Darwinismus, welcher sich vielleicht im Verborgenen aufhält, aber nichtsdestotrotz andauernd in die Mechanik des Alltags, in das Alltagsleben eingreift und damit bestimmt was Menschen zu tun und zu denken haben (es wird den Menschen gesagt was diese zu denken und zu tun haben; nicht, dass der Mensch denkt und handelt aus einer inneren Überzeugung heraus, dann ist er nämlich autonom, also verabscheuungswürdig) und man sollte sich vor allem nicht darüber täuschen, dass die Mehrheit; die debile Masse, die Repressionsapparate; also die Gesellschaft als ein Ganzes, immer hinter jenen stehen wird, welche diese Boshaftigkeiten, diese Niedertracht gegenüber einem Nächsten ausführen; stehen; sich hinter diesen versammeln, denn diese sind in diesem Akt der Niedertracht und der Boshaftigkeit die Starken und weniges zählt mehr als die Stärke; die Stärke an der Oberfläche; die Stärke in einer Ellebogengesellschaft (was offiziell verleugnet wird) sich zu behaupten und wenn bestimmte Provinz-Politiker Menschenschach spielen ohne die Spielregeln zu kennen, sich dies anmaßen, obwohl sie dies nicht tun sollten; dann haben auch jene Politiker die debile Masse, die Gesellschaft hinter sich….
….Konsequenzen….

Soll man jetzt, da man sieht, dass sich Güte, Geduld und Liebe nicht auszahlen und gleichzeitig die Boshaftigkeit, die Niedertracht sich massiv auszahlt und man bei zweiterem, bei der Boshaftigkeit, der Niedertracht auch noch die debile Masse, die Repressionsapparate, die Provinzpolitiker, die Kasperln hinter sich hat (aber nicht jene wenigen intelligenten Menschen, welche letzten Endes wirklich entscheiden), also dass zweiteres sich persönlich viel mehr lohnt, als etwas gütig und liebend zu sein; man dafür ausgelacht und verspottet wird und ein schönes Gesicht an dieser Oberfläche einen größeren Wert besitzt als das Gesamtwerk Shakespeare (der zufälligerweise keine Tunte war debile Masse)….einer Oberfläche, in welcher der Niederträchtigste als ein Sanfter angesehen wird; ein in die Boshaftigkeit vernarrte Frau von allen geliebt wird….
….also eine Gesellschaft, welches jedes Lüftchen aus Güte mit einem Sturm aus Niedertracht entgegentretet und sich nur jene hinter dem Lüftchen versammeln, die zwischen einem Berg und einem Sandkorn einen Unterschied zu finden imstande sind (also ein sehr kleine Minderheit)….

….was soll man tun….

….böses tun und als Guter angesehen werden, die Früchte seiner Boshaftigkeit und Niedertracht bei den schönsten Frauen, bei den besten Freunden einernten; von den Autoritäten mit Respekt überschüttet werden; von der debilen Masse angehimmelt werden….

….oder….

….gutes tun und als Böser angesehen werden, da die Menschen zu dumm sind es zu verstehen und die Boshaftigkeit und die Niedertracht von den schönsten Frauen, von den besten Freunden zu ernten, zerstört und getötet zu werden; von den Autoritäten verspottet und ausgelacht werden (mit dem gesamten Abschaum (politisch, wirtschaftlich, ect.) welcher sich hinter diesen versammelt, von der debilen Masse andauernd angegriffen und beleidigt zu werden….

….was soll man also tun….

….dass muss ein jeder für sich selbst entscheiden….

….ich für mich….

….ich gehe lieber unter, als mich der Boshaftigkeit und der Niedertracht dieses Abschaum anzuschließen….

….lieber im Gefängnis verotten, lieber im Folterkeller gefoltert, lieber ausgeschlossen und ausgegrenzt, lieber von der debilen Masse geschlachtet, von den Autoritäten verspottet, von den Politikern belächelt, als eine Sekunde….

….als auch nur eine Sekunde dieser Boshaftigkeit und Niedertracht der debilen Masse, der Autoritäten, der Politiker, der Wirtschaftler nachzuahmen….

….lieber tot, als so wie diese zu sein….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: