….etwas positives schreiben (IV)….

nun ja, vielleicht wieder einmal etwas positives schreiben….irgendetwas positives muss es doch geben, irgendetwas….alles hoffnungslos….wie immer….nun ja, dass war schon immer so….wohl auch nicht etwas positives….

….der Relativismus….

….ich habe im Herbst vergangenes Jahres eine Reise unternommen, welche mich fast 2 Monate meines Lebens gekostet hat….
….diese Reise führte mich weg von bekannten Gefilden, von den üblichen 1-2 Städten zwischen denen ich jahrelang gependelt war und da ich keiner dieser vielen Globeltrotter bin, dieser Bobos und superintelligenten jungen Frauen, denn ein gänzlich uncooler Zeitgenosse….nicht mit unendlichen Reichtum ausgestattet, also einer, vor dem sich all die Coolen, Erfolgreichen und so Lebenserfahrenen schon beim Annähern angewiedert abwenden….so war diese Reise eigentlich das erste Mal, dass ich allein fern der Heimat, fern des Studienortes verweilte und mein Dasein fristete….
….während dieser Zeit konnte ich etwas Abstand zu all den Geschichten finden, die vor allem in dem Jahr 2006 mein Leben bewegt hatten und eigentlich auch über den Sinn, den Zweck und die Aufgabe welche man sich als Mensch stellt; z.B. ich ….
….hilfreich dazu war auch hin und wieder ein Bier zu trinken, aber dass nur so nebenbei….
….ich suchte keine Arbeit, ich suchte keine Frau, ich suchte keine Ablenkung, denn suchte vielleicht letzen Endes nur mich und so trank ich meinen Kaffee in einem Kaffee, spazierte durch die Städte, versuchte mich (meist vergeblich) gut zu ernähren, trank ein paar Bier und dachte viel über die vorhervergangene Zeit nach….all die Sch….. die sich so angesammelt hatte….nicht nur in meinem Leben….und dem sozialen Umfeld und den Problemen und jenen und jenen und das übliche Kämpfen….aber letzteres war eh keine Neuigkeit….
….etwas Abstand gewinnen, vielleicht einige Herangehensweisen ändern und die Irritationen, die unzähligen Verletzungen, die unzähligen Bedrohungen und Beleidigungen, die ungezählten Angriffe, die ungezählten Unsterstellungen etwas in den Hintergrund rücken zu lassen….zu vergessen, dass hinter den größten Unmenschen immer die Gesellschaft, die Politik und die Wirtschaft steht und diese beschützt….vielleicht auch etwas menschlicher zu werden in meinem Umgang mit den Autoritäten und den Götzen….nicht sie anzubeten, aber die Menschen einfach ihren Gang in den Abgrund ungestört gehen zu lassen….
….und da kam es dann zu folgendem Erkenntnisprozess….
….ich besuchte beinahe täglich eine der vielen städischen Bibliotheken….ja, ja, ich weiß, gänzlich uncool und doch ist das erste was ich in einer fremden Stadt, zumindest die Lage, den Ort, abcecke, ist die Bibliothek….wenn man schon Zeit hat und nicht in einer Arbeit aufgeht, dann ist der beste Platz immer noch die Bibliothek und so besuchte ich zuerst die eine und nachdem ich drei, vier Bibliotheken abgececkt hatte, nur noch jene, die mir am meisten zusagte….in beiden größeren Städten solchermaßen und selbst in den Provinstädten ging ich am liebsten in die Bibliothek….
….dort spielte ich illegal Karten, verkaufte Drogen und förderte die Prostitiution….
….nein….
….doch nicht….
….ich ging dorthin und las die Zeitungen, meist eine, meist zwei; jene Zeitungen, welche in den Bars, Kaffe`s nicht auflagen und las diese Zeitungen eigentlich schon sehr genau durch….
….und war einigermaßen begeistert vom Niveau dieser Zeitungen, welche auf nationaler Eben anzusiedeln sind und international erscheinen….
….also las ich und las ich diese Zeitungen….
….und irgendwann, ich weiß nicht wann, wohl nach zwei, drei Wochen, fiel mir doch etwas auf, auf welches ich dann in der Folgezeit doch sehr achtete….
….also las ich und las ich….
….es waren Artikel über die unterschiedlichsten Themen, über die verschiedensten Menschen, über die entfernsten Länder….über Kultur, Wirtschaft, Sport, Finanzen, Bräuche, Riten, Feiertage, Prominenten-Aufläufe, Vorbereitungen, Morde…..
….also das Übliche….
….aber es war nie und kein einziges Mal ein Artikel über die Provinz oder über Österreich in den Zeitungen….
….kein einziges Mal….
….über Italien hatte ich einige Artikel gefunden….
….einen über die Camorra und Kampanien (an dem ich mich noch erinnern kann) und noch ein, zwei andere Artikel…
….aber über die Provinz und Österreich kein einziger Artikel….
….als ob diese beiden, die Provinz und Österreich, als ob diese gar nicht exestieren würden….
….also jene Weltgegenden, wo man sich die meiste Zeit seines Lebens bewegt hatte, waren plötzlich so unermeßlich unbedeutend, so unermeßlich nebensächlich, dass das anscheinend wirklich keinen Menschen zu interessieren schien….
….dass die Provinz und Österreich nicht der Nabel der Welt waren und sind, obwohl sich sehr viele dort Ansässige dafür halten, denn gänzlich im Gegenteil….
….das genaue Gegenteil der Fall war….
….das die Menschen Austria für Australien hielten….von der Provinz noch nie gehört hatten….
….dass wenn die Österreicher einen neuen Bums-Weltrekord aufstellen oder die Provinzler mit ihrem Weltrekord bei den Selbstmorden protzen (wenn sie nicht gerade beide ihrer Lieblingsdisziplin nachgehen….dem vertuschen)….
….dass interessiert niemanden….

….und ich zog für mich persönlich die Schlußfolgerung, dass ich vieleicht sowohl die Österreicher, als auch die Provinzler zu ernst genommen hatte….
….sollten doch die Österreicher herumvögeln wieviel sich möchten und damit prahlen….sollen sie tun und lassen was sie möchten….sollen die Österreicher und Provinzler einen doch auslachen….sollen sie mit ihrer Fickkraft die Welt zu verschlechtern zu versuchen….
….dass interessiert niemanden….
….und vielleicht sind sie dann vielleicht doch nicht so schlimme Menschen, wie man dass, von unten, vom außenstehendem Standpunkt aus betrachten kann….
….vielleicht ist alles viel schlimmer noch….
….nein….
….doch nicht….
….oder die Provinzler, sollen sie doch vertuschen, von demokratischer Mitbestimmung irgendeinen Schrott erzählen und dann sowieso tun und lassen was sie möchten…..sie (3 Personen pro 50.000 Einwohner)….sollen sie meinen Kopf verlangen….sollen doch die Behörden mich für verrückt erklären….sollen sie, sobald man ein Problem mit einem hat, diesen einweisen….(dafür sei es mir dann aber gestattet, diese Personen, als beispiellosen Abschaum weltweit zu bezeichnen, denn dass trifft es dann….
….sollen sie sich, die Österreicher und die Provinzler, für den Nabel der Welt halten….
….sollen sie alle vögeln, sich für die größten Künstler der Welt halten, sollen sie Sprung und Abfahrtsweltmeister werden, sollen die Provinzler ihrem einzigen Glauben huldigen….nämlich jenem an das Geld….und sollen die Provinzler ihre Paradedisziplin bis zur totalen Erschöpfung ausführen….dem Vertuschen….
….und dann, jene die es am besten kann zur Senatorin wählen….

….aber ich schweife ab….
….also ich las mehr oder weniger die Zeitungen und konnte keinen Artikel, weder über die Provinz, noch über Österreich finden….
….irgendwann begann ich danach zu suchen….
….aber kein Wort, kein Bild, keine Nachricht….
….weder aus der Provinz, noch aus Österreich….

….es interessierte eigentlich keinen….
….die Geschicke, die Menschen, die Erfolge, die Niederlagen, usw. usf. aus der Provinz und aus Österreich….
….kein Interesse…
….aber seltsamerweise waren alle, im Gegensatz zu Österreich und der Provinz, an mir interessiert….
….ja genau, nicht an all den Superstars, nicht an all die Bums-Weltmeister, nicht an der Senatorin, nicht an jenem oder diesen….
….denn an mir und dem was ich schrieb….
….was ich schrieb, wer ich bin, warum ich so bin….
….denn vorher war der Eindruck schon stark, auch wenn in Wien dann weniger, als in der Provinz, dass ich selbst, mein Charakter, mein spartanisches Sexualleben, das mein Privatleben, wichtiger sei, als dass was ich schrieb und schreibe….
….auch eine Form der passiven psychologischen Kriegsführung, welche in der Provinz bis zum heutigen Tag andauert….
….aber genau….
….deren Meinung interessiert ja niemand….
….um dann zu entdecken, dass das was ich da schreibe von so einigen Menschen hoch geschätzt und gelesen wird, von der Elite bis zur Unterschicht, vom Polizisten bis zum Verbrecher, vom Wirt bis zum Gast, von der Emanze bis zum Macho….
….da dachte ich mir dann, das relativiert nicht mich, nicht dass was ich schreibe, denn dies relativiert all meine Gegner, all jene zugefügten Wunden, all die Versuche mich zu zerstören….
….es relativiert alle meine Gegner und gab dem Geschriebenen einen Teil jenen Wertes zurück, welchen dieses nämlich hatte und hat….
….einen Wert der weit über das hinausgeht, was ihm die Provinzler etwa zuerkennen….

….und es geht nicht ums Geld, es geht nicht um Macht und es geht nicht um Frauen….
….es geht darum, dass in einer Welt in der nur das Geld, die Macht, und die von einem gevögelten Frauen, zählen…..dass auch etwas anderes zählt….die Inspiration, die Fantasie, der Einsatz, der Glaube, das sich Aufbäumen gegen eine unmenschliche Umwelt; gegen die Repression, gegen die Unterdrückung, gegen die Manipulation, gegen den Oppurtunismus, gegen die Dummheit und für die Menschlichkeit (auch wenn mir diese nach all der Sche…. ziemlich schwerfällt)….
….es geht darum zu zeigen, dass es nicht nur das Holadrio gibt, die „Heile Welt“, die man so gut über alles Schlechte, Negative, Störende, Aufmückende in Österreich und der Provinz malt….
….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: