….ein Kommentar zum US-Wahlkampf….(zu überarbeiten)

….2007 starteten mehrere Kandidaten der Republikaner und der Demokraten ihren innerparteilichen Vorwahlkampf….es ging darum, wer den aktuellen Präsidenten nach 8-jähriger Amtszeit beerben würde, welcher Kandidat im Jänner 2009 in das Weisse Haus einziehen würde….
….und so wurden Umfragen durchgeführt und einige Kandidaten zu Favoriten erklärt….
….so stand schon nach kurzer Zeit fest, dass es vor allem 2 Kandidaten waren, welchen die Medien, die Berater, also auch die öffentliche Meinung, die besten Chancen auf das Amt des US-Präsidenten zutrauten….
….es waren dies Rudy Giuliani, der heldenhafte Bürgermeister New York`s während der Terroranschläge vom 11.09.2001, welcher sich die allerbeste Chancen ausrechnen konnte und sich auf eine breite Unterstützungsfront stützen konnte, welcher sehr viele angehören, aber ausgerechnet nicht die Mitglieder der Feuerwehr von New York (FDNY); jene, die am 11.09 ihren Kopf hingehalten hatten und Rudy Giuliani dann der schnellen Räumung des Katrastrophenortes den Vorzug gab, gegenüber der Bergung der Überreste der an jenem Tag ermordeten Feuerwehrleute, etwas was diese ihm sehr, sehr übel nahmen…..
….Rudy Giuliani, arrogant wie eh und je war dies egal, denn er, Rudy Guiliani war der Favorit der Republikanischen Partei und konnte mit seinem am 11.09.2001 erworbenen landesweiten Ruhm mit einer fast sicheren Nominierung durch die Republikanische Partei rechnen….
….er gab sich also arrogant und beging einen taktischen Fehler nach dem anderen….

….auf der anderen Seite, bei der Demokratischen Partei schien auch schon die Kandidatin für das Amt des Präsidenten festzustehen….erstmal`s eine Frau und diese Frau war Hillary Clinton, Ehefrau des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton….und es schien, als könne niemand ihren Weg in das Weisse Haus stoppen, es schien eine bereits im Vorhinein klare Angelegenheit….Hillary Clinton, die Frau, die Kandidatin mit breiten Rückhalt in der Demokratischen Partei und der Bevölkerung wird 1. Präsidentin der USA (und nicht Lisa Simpson)….

….die effektiven Vorwahlen erschienen dann beiden Kandidaten/in eine reine Routineangelegenheit….und währendessen, außerhalb des Fokus der Medien und der Öffentlichkeit gab es noch einige andere Kandidaten….
….Mitt Romney, ein nicht zu unterschätzender Gegner….
….John Mccain, ein Kriegsheld….
….John Edwards; einer, der schon seit längerem in das Weisse Haus einziehen wollte, aber es dann irgendwie doch nie geschafft hatte….
….Barack Obama; ein US-Senator, den eigentlich niemand kannte und eigentlich auch niemand ernst nahm….

….und so zog sich das Jahr 2007 dahin….
….Hillary Clinton gegen Rudy Giuliani….
….diese beiden würden sich, so schien es zumindest, um das Amt des Präsidenten streiten….

….und währendessen tuckerte John Mccain mit seinem Wahlkampfbus verloren durch die US-amerikanische Provinz….wurde belächelt und einige seiner Wahlhelfer sprangen bereits ab, nannten die Tour eine Tour des Verlierers….denn niemand glaubte, dass dieser John Mccain, irgendwie, in welcher Weise auch immer, in diesem Vorwahlkampf noch eine bedeutende Rolle spielen würde….dieser sammelte Geld, sprach mit den Menschen in der US-amerikanischen Provinz und tuckerte weiter verloren mit seinem Wahlkampfbus durch die Gegend….
….ein Kampf auf verlorenen Posten, so schien es zumindest….

….und das gleiche konnte man bei der Gegenseite, den Demokraten beobachten…..Hillary….Hillary….Hillary….wohin man auch blickte….den News-Sendern, den Zeitungen, der öffentlichen Meinung…..
….und in ungefähr der gleichen Situation wie John Mccain im Sommer 2007 war Barack Obama….ein Senator den eigentlich niemand kannte und auch niemand auf der Rechnung hatte, verloren und als zukünftiger Verlierer feststehend zog Barack Obama eisern sein Programm durch….

….aber dann….

….aber dann kamen die Primaries, z.B. die Vorwahlen in Iowa am 03.01.2008 und der unbekannte Barack Obama gewann eigentlich zur Überraschung aller diese Vorwahlen, eines Bundesstaates der USA welcher weiß ist und der Mittelschicht zugehörig ist, eigentlich unvorstellbar vorher, dass ein Schwarzer eben dort, in Iowa die Vorwahlen der Demokraten gewinnt….eine Überraschung, wenn nicht eine Sensation….
….in Hillary Clintons Team, welches sich zu siegessicher war, wurde diesem Erfolg nicht allzu viel Bedeutung zugemessen….Iowa, eine Eintagsfliege Barack Obamas….
….doch dann häuften sich die Siege dieses (nun nicht mehr so unbekannten) Barack Obama….South Carolina….Colorado….Georgia….er wurde plötzlich zum ernsthaften Konkurrenten einer bereits im Vorhinein als Siegerin feststehenden Hillary Clinton….
….und nicht nur dass….
….nach kurzer Zeit war Barack Obama der Favorit und nicht mehr Hillary Clinton….
….ein Schock von welchem sich das Team um Hillary Clinton nicht mehr erholen sollte….
….und bei dieser folgte viel zu spät eine Änderung der Wahlkampfstrategie….und der Wahlkampf wurde nun schmutzig….Barack`s Obama Schulerfahrungen in muslimischen Schulen….Barack`s Obama Prediger…..Barack`s Obama zumindest semantische Nähe zu Osama….Tiefgriffe….Schmutzkübelkampagne….das Übliche….

….doch Barack`s Obama`s überraschender Siegeszug ließ sich damit, zur Panik Hillary`s Clinton nicht stoppen….und auch wenn Hillary Clinton bis zur letzten Sekunde wie eine Löwin kämpfte, Respekt und Anerkennung im Übermaß für diesen Wahlkampf verdiente, so war sie doch dass, was sie niemals sein wollte….die Unterlegene….
….und obwohl das Rennen schon entschieden war….vor allem dadurch, dass sich die Größen der demokratischen Parteien hinter dem unwahrscheinlichsten Kandidaten stellten….die Kennedy Familie (bis auf einen) welche sich hinter dem unwahrscheinlichsten Kandidaten stellten….so wollte doch Hillary Clinton sich ihre Niederlage nicht einstehen und musste sich dann doch einer Realität beugen, welche ihre Lebensplanung, ihre Zukunft durchkreuzt hatte….

….Barack Obama, der unbekannte in der Gleichung, hatte das Rennen für sich entschieden und war nun der Kandidat der Demokratischen Partei im Präsidentschaftswahlkampf 2008….

(….irgendwie, ich weiß ist überflüssig….fällt mir jetzt ein Satz von der fiktiven Filmfigur Costello (gespielt von Jack Nicholson) aus dem Film „Departed“ ein….
….“20 Jahre nachdem man keinem Iren (in den USA) mehr einen Job geben wollte und gab, wurde ein Ire Präsident der Vereinigten Staaten“….
….nun ja….)

….bei den Republikaner ging Rudy Giuliani, die große Hoffnung der Republikaner so schnell unter, dass man bei diesem Untergang höllisch aufpassen musste, um diesen überhaupt zu bemerken, verschwand sogleich von der Liste der Kandidaten, dass man sich fast Sorgen um ihn machen musste….

….Romney schlug sich gut….

….Huckabee schlug sich gut….

….und der Unterschätzte, der fast schon Vergessene John Mccain schlug sich besser als alle anderen….einer mit dem auch niemand mehr gerechnet hatte….

….aber vielleicht sollte man die Zähigkeit eines John Mccain nicht unterschätzen….eines Mannes, welcher aus einer Militärdynastie kommt, welcher eine Explosion auf einem Flugzeugträger, welche 134 Besatzungsmitgliedern das Leben kostete, verletzt überlebte….
….welcher über Nordvietnam abgeschossen wurde und 5 Jahre in Kriegsgefangenenschaft überlebte….dort gefoltert wurde und überlebte….
….welcher seine Befreiung (wegen der Prominenz seines Vaters, eines Admirals) ablehnte („first came in, first get out“)….und somit zu einem Kriegsheld wurde….einem amerikanischen Helden, mit dessen Höhe an Pflichtbewußtsein und Dienst an seinem Land, dessen moralischer Größe, sich wohl nur wenige messen können….
….und dieser schon Vergessene John Mccain schlug sich gut und immer besser und konnte schließlich die Nominierung seiner Partei, der Republikanischen Partei, für sich gewinnen….

….die beiden Außenseiter in diesem Rennen um das Amt des Präsidenten….John Mccain und Barack Obama hatten das Rennen gewonnen….

….eine Tatsache, welche doch auch eigentlich zeigt, wie gut die Demokratie in den USA eigentlich dann doch noch funktioniert (vielleicht abgesehen von Florida, aber dort wählten die Demokraten ja nicht, ansonsten hätte wohl Hillary Clinton gewonnen….eine Reminisizenz der Geschichte wäre dass dann wohl gewesen)….

….also, nicht die beiden Favoriten prügeln sich um das Amt des Präsidenten….nein, die beiden Außenseiter hatten das Rennen gemacht….

….und nun stehen sich diese beiden Konkurrenten gegenüber….
….zur einen Seite der Kriegsheld, der amerikanische Held….John Mccain, 72 Jahre alt….
….zur anderen Seite, der unbekannte Senator, das neue Gesicht…..Barack Obama, 47 Jahre alt…..
….eine Generation Unterschied zwischen den Beiden und nun beginnt der eigentliche Wahlkampf und dieser wird zuerst davon geprägt sein, wie gut es den beiden Kandidaten gelingen wird, ihre eigene Partei, hinter sich zu vereinen….

….Barack Obama, welcher die Anhänger Clintons, welche wütend und enttäuscht vom Ausscheiden Hillary Clintons sind, zuerst hinter sich versammeln werden muss….die demokratische Partei einen muss, das Schiff der demokratischen Partei auf Kurs Richtung Weisses Haus bringen muss, ohne dass einige Matrosen in eine andere Richtung fahren möchten….

….John Mccain, welcher das Kunststück vollbringen muss, sich vom aktuellen Präsidenten in seiner zukünftigen Politik zu unterscheiden und gleichzeitig dessen Anhängerschaft, welche noch immer, bei aller Unzufriedenheit, sehr groß ist, größer als es sich wohl jeder Europäer wohl vorzustellen vermag (Harry Truman; Präsident der Vereinigten Staaten wurde auch als schlechtester US-Präsident aller Zeiten bezeichnet und gilt doch heute als einer der großen US-Präsidenten….weit vor einem John F. Kennedy, welcher im Durchschnitt herumkrebst und mehr von seinem Mythos, als von seinen realpolitischen Entscheidungen, seine Popularität verdankt)….seine Verdienste….z.B. Afrika….kein US-Präsident bisher hat soviel für Afrika getan, aber dass werden die Menschen wohl nie verstehen….

….John Mccain muss diese Anhänger Bush`s auf seine Seite ziehen, wenn er die Wahlen gewinnen möchte….

….er muss sich also vom aktuellen Präsidenten unterscheiden, ohne dessen große Anhängerschaft zu enttäuschen….zwischen Light-Liberalen und Ultra-Konservativen in der republikanischen Partei einen Konsens herzustellen…..und dass könnte schwierig werden….

….zweitens wird dieser davon geprägt sein, welche/n Vizepräsidenten/in diese beiden Kandidaten als ihre Stellvertreter aufstellen werden….eine Angelegenheit, welche für beide Kandidaten wahlentscheidend sein könnte….entscheidet sich John Mccain für einen jungen Vizepräsidenten/in, entscheidet er sich für Condolezza Rice oder gibt es eine Überraschung….

….für wen entscheidet sich Barack Obama….für John Edwards….für einen älteren Stellvertreter um seine, ihm vorgeworfene mangelnde Erfahrung damit zu überspielen, für Hillary Clinton…..

….eine Entscheidung der Kanditaten, welche für beide wahlentscheindend sein könnte….

….drittens wird dieser Wahlkampf davon geprägt sein, wie gut die Wahlkampfteam`s arbeiten werden….

….zur einen Seite die republikanische Wahlmaschine, welche noch jeden Gegner klein gekriegt hat (wie intelligent diese arbeiten, konnte man sehen, als die Geschichte mit der New Yorker Lobbyistin in den Medien hochgespielt wurde….zu so einem Zeitpunkt eine Geschichte über eine außerehliche „Verfehlung“….dass wird sofort vergessen….damit, nimmt man Obama die Munition, welcher er gegen Mccain hätte verschießen können…..denn wie man seit Bill Clinton weiß, ist eine schlechtgelaunte Schlampe (und Monika Lewinski war und ist außer eine Schlampe gar, gar, gar nichts) immer noch eine der größten Gefahren für einen hochtalentierten Mann)….

….also diese republikanische Wahlkampfmaschine, welche hochintelligent und sehr manipulativ arbeitet….welche nun auch den Mastermind hinter Bush`s Wiederwahl aus dem Verborgenen geholt hat….

….Karl „The Brain“ Rove…..

….ein Studienabrecher, welcher mit seiner unanzweifelbaren hohen Intelligenz wesentlich dazu beigetragen hat George W. Bush zum Gouverner von Texas und dann zum Präsidenten zu machen….

….jener Rove, welcher bei der Wahl George W. Bush`s zum Präsidenten, dessen innerparteilichen Gegner namens John Mccain, ja jener Mccain, diesen bezichtigt hatte ein unehliches Kind mit einer Schwarzen zu haben….ein unverzeihlicher Fehler für das konservative, weisse Establisment….zwar hatte und hat es dieses Kind niemals gegeben, aber das Gerücht reichte aus um die Ambitionen John Mccain`s gegen George W. Bush zu zerstören….

….nun können sie gemeinsam nach diesem schwarzen Baby, dass es nicht gibt, fahnden, vielleicht findet man es am Ende dann ja doch….

….also mit einem wie Rove in Wahlkampfteam Mccain, auch nur als externer Berater, könnte es für Barack Obama schwer werden….
….Rove, der nicht umsonst in einigen Kommentaren als moderner gescheiterter Macchiavelli bezeichnet wurde, äußerte zuletzt seine Zweifel an einem möglichen Sieg John Mccain`s, ein Signal, dass alle republikanischen Parteigänger in höchste Alarmbereitschaft versetzen sollte….

….denn auf der anderen Seite verfügt Barack Obama über ein erstklassiges Wahlkampfteam….ein Wahlkampf, den diese modern und weltoffen, nicht nur, aber vor allem über das Internet führt und auf eine Aufbruchsstimmung, einen Machtwechsel nach 8 Jahren republikanischer Dominaz, herbeiführen könnte…..und das Wahlkampftehams Barack Obama`s verfügt mit David Axelrod über einen demokratischen Rove, einer, welcher auch ein mit allen Wassern gewaschener Politprofi ist, der nichts dem Zufall überlässt und welcher bereits im Vorwahlkampf gezeigt hat, wie strategisch und wie professioniell das Team um Barack Obama arbeitet….besser als die Konkurrenz, besser als die Republikaner….

….es wird ein harter Wahlkampf werden….
….Obama ist zu jung….Mccain zu alt….
….Obama ist zu unerfahren…..Mccain zu erfahren…..
….John Mccain wird schwer zu knacken sein…..Obama wird schwer zu knacken sein…..
….am Ende wird jener das Rennen gewinnen, welche seine Anhänger am besten mobilisieren kann, welcher den besseren Vizepräsidenten an Bord hat, jener gewinnen, dessen Wahlkampfteam besser arbeiten wird….
….es wird ein spannender Wahlkampf werden….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: