….eine kurze Analyse des islamischen Terrorismus….(I.teil)

„die Ägypten-Connection“

Wenn man zu den Wurzeln des islamischen Terrorismus gelangen möchte, dann sollte man nicht nach Pakistan oder nach Afghanistan blicken, denn nach Ägypten und dort angekommen, sollte man in die Vergangenheit gehen….

….im September 1970 starb der ägyptische Präsident Gamal Abdel Nasser und mit ihm starb die Idee eines einheitlichen arabischen Staates, der Panarabismus (von Saudi Arabien mit dem Panislamismus bekämpft); welchen Gamal Abdel Nasser kurze Zeit mit der Vereinigung von Syrien und Ägypten von 1958 bis 1961 zum Teil verwirklicht hatte; ein Instrument um die eigene Bevölkerung zu führen, aber auch um das nationale Gefühl einer starken arabischen Welt in der Welt zu verbreiten, sich Arabien dem Westen unterlegen fühlend….
….und Gamal Abdel Nasser war der unumstrittene Anführer der arabischen Welt, ein antiwestlicher Nationalrevolutionär, ein Anti-Haschemit und er führte mehrere Kriege….1956 den Suezkrieg um den kurz zuvor verstaatlichten Suezkanal, 1962 den Krieg im Yemen und dann 1967 der 6-Tages Krieg…. das große Debakel der arabischen Welt….und nach diesem Krieg lag die arabische Welt am Boden, Ägypten, Syrien und Jordanien waren militärisch besiegt, das arabische Selbstbewusstsein terminiert und mit der Parteinahme Ägyptens für die Sowjetunion im kalten Krieg (obwohl blockfrei) im Westen im Abseits….

….und der Panarabismus wurde nun, mit den enttäuschten und demoralisierten ägyptischen Massen vom islamischen Fundamentalismus abgelöst, deren Hauptvertreter zu jener Zeit die islamische Bruderschaft war, welche vom ägyptischen Regime bekämpft wurde, obwohl ein Drittel der Offiziere selbst zu diesen gehörten….diese wurden bekämpft, da sich die Islambruderschaft in Ägypten zu einer breiten Bewegung formiert hatte, welche sich nach dem arabischen Debakel des 6-Tages Krieges sehr schnell radikalisiert hatte….wichtige Personen dieser ägyptischen Muslimbruderschaft waren und sind unter anderem….

….unter anderem Hassan al-Banna, Gründer der ägyptischen Muslimbrüder, welcher diese anführte und aufbaute und unter welchem diese von einer kleine Gruppe zu einer Massenbewegung mit hundertausenden Anhängern wurde….und in den folgenden Jahrzehnten einen bedeutenden Einfluss auf die Geschehnisse in Ägypten haben sollte….

….unter anderem Sayyid Qutb, welcher den ägyptischen Muslimbrüdern einen ideologischen Unterbau gab, deren Propagandachef war und mit seinen Werken eine moderne radikale Auslegung des Islam mitprägte, Qutb, welcher seit 1954 im Gefängnis war, bevor er 1966 zu Tode gefoltert wurde, schrieb eben dort seine Werke, welche die kommenden Generationen von radikalen Islamisten prägen sollten und seltsamerweise war dieser Qutb stark von einem anderen Schriftsteller, dem Nobelpreisträger der Medizin, Alexis Carrel, beeinflusst; von dessem Werk „Der Mensch. Das unbekannte Wesen“, welches Qutb maßgeblich in seinem Schreiben beeinflusste, sich dieser die Theorien und die Gedanken Carrels zu eigen gemacht hatte….Qutb, welcher für die Einführung der Scharia war, einem für ihn reinen Islam in Ägypten forderte (und dabei die ägyptische Führung unter Nasser als Unreine bezeichnete, somit Vogelfreie), war ein Bruder im Geiste von Carrel, welcher erzkonservativ und erzkatholisch die Nazis bewunderte, seine Gedanken und Ideen bei diesen wiederfand, deshalb könnte man diese Ausprägung des Islam auch als islamischen Faschismus bezeichnen (wobei anzumerken ist; dass die Begriff-Terminologie eine sehr variable Angelegenheit ist) ein islamischer Faschismus, welcher den allgegenwärtigen Faschismus (der Reichen und der Mächtigen) in den Punkten Radikalität und Menschenfeindlichkeit bei weitem noch übertraff (wobei man anmerken sollte, dass die ägyptische Islambruderschaft seit den 80-er Jahren als einigermaßen moderat gilt und von den Thesen Qutb`s abgerückt ist)….
(Anmerkung: Qutb, der Ideologe, dessen Ideologie meiner Meinung nach, bezüglich Wirkung und Einfluss überschätzt wird….zwar einige wenige Radikale prägend, aber nicht die breite Masse)

….unter anderem Hasan al-Hudaibi, Lenker der Muslimbrüder und ein Gegner von Qutb`s Thesen und Ideen, gemäßigter und gegen eine Radikalisierung der ägyptischen Muslimbrüder sich wendend….

….unter anderem Hamid Abu Nasr, ein gemäßigter Führer der ägyptischen Muslimbrüder….

….nach dem Ableben Gamal Abdel Nasser, den sie den siegreichen Verlierer genannt hatten, übernahm Anwar as-Sadat die Macht in Ägypten, ließ sich zum Präsidenten wählen und wandte sich dann, nach ausbleibenden Waffenlieferungen und mangelhafter Unterstützung von der Sowjetunion ab, wies 1971 die 15.000 sowjetischen Militärberater, welche sich in Ägypten aufhielten, aus, und führte dann 1973 mit Syrien den Jom-Kippur-Krieg gegen Israel, aus welchem Ägypten trotz einer Niederlage erhobenen Hauptes hervorging, erhobenen Hauptes, welcher seit dem 6-Tages Krieg geneigt war….ein psychologischer Sieg und eine Wiedergutmachung für die durch den 6 Tages Krieg erlittenen Demütigungen, ein Krieg, welcher den Menschen im arabischen Raum wieder ein Selbstbewusstsein gab….

….und diesem Jom-Kippur Krieg ist ein wichtiges Detail beizufügen….
….in den letzten Tagen des Jom-Kippur-Krieges hatten die größten Erdöl-exportierenden Länder, wie etwa Saudi Arabien und der Iran, sich zu einem Ölembargo zusammengeschlossen, welches vor allem die westeuropäischen Länder und die USA (welche beide Israel unterstützten) traf….es kam zu einem Ölpreis-Schock, welcher eine weltweite Rezession zur Folge hatte….

….das Öl war von den Erdöl-exportierenden Ländern als eine Waffe eingesetzt worden, eine Handlungsweise, welche sehr viele politische, wirtschaftliche und militärische Entwicklungen in der Zukunft stark beeinflussen sollten….
….vor allem zum Nachteil der arabischen Welt….

….Ägypten ging also aus dem verlorenen Jom-Kippur Krieg gestärkt hervor und der Präsident Anwar as-Sadat verfügte nun über die nötige Autorität und Macht wichtige Entscheidungen zu treffen; hinzu kam, dass nach dem Jom-Kippur-Krieg ein verstärktes Engagement der USA (mit dem beendeten Krieg in Vietnam) in der arabischen Region zu vermerken war; in erster Linie aus wirtschaftlichen Interessen, aber auch um das bevölkerungsreiche Ägypten im kalten Krieg enger an sich zu binden, mit den starken Verbindungen, Beziehungen der Sowjetunion in die arabische Welt hinein; gleichzuziehen….

….Ägypten, als blockfreier Staat, wie etwa Jugoslawien, wechselte schrittweise und langsam von passiver Unterstützung durch die Sowjetunion zur passiven Unterstützung durch die USA….
….ein Paradigmenwechsel; welcher sehr viel Folgen für die Zukunft haben sollte….

….unter Sadat wurden die Muslimbrüder geduldet, ja Sadat selbst war Mitglied der Muslimbrüderschaft gewesen und so wurden in Ägypten Teile der Scharia als offizielles Strafrecht eingeführt, installierte Sadat einen religiösen Rat und 1971 wurden die meisten unter Nasser festgesetzten Muslimbrüder freigelassen….

….trotzdem arbeiteten viele der Muslimbrüder weiterhin gegen Sadat….

….etwa zur selben Zeit beschlossen die Palästinenser, mehr oder weniger von ihren arabischen Brüdern allein gelassen, ihren Kampf in die Welt hinauszutragen und begannen unter Führung des Schwarzen Septembers, einer Splittergruppe der PLO, mit einer Terror-Offensive gegen den Westen, gegen israelische Ziele in der Welt, darum bemüht, die öffentliche Aufmerksamkeit auf das Problem der Palästinenser zu lenken und sich damit letzten Endes alle Sympathien im Westen verspielend, mit den USA, welche ein doppeltes Spiel spielten; um vor Anschlägen (des Schwarzen September, sprich Ali Hassan Salameh, dem roten Prinzen) auf ihrem Gebiet verschont zu bleiben, eine Strategie, welcher zu jener Zeit auch viele andere Staaten folgten, z.B. Westdeutschland….

….Sadat hatte andere Sorgen, er wollte unbedingt die im 6-Tages Krieg verlorene Sinai-Halbinsel von Israel zurück und war dafür auch zum Frieden („für den Frieden bin ich bereit bis ans Ende der Welt zu gehen“ und dieses Ende der Welt war für Sadat das israelische Parlament) mit Israel bereit….eine Entscheidung welche ihm das Leben kosten sollte….so begannen, begleitet von Verhandlungen durch US-Unterhändler Gespräche zwischen den beiden Staaten, welches 1977 zu ersten konkreten Ergebnissen führten, um dann 1979 in einem Friedensvertrag zwischen Israel und Ägypten zu münden, Ägypten erkannte als erster arabischer Staat das Existenzrecht Israels an….ein Alleingangs Ägyptens, ja ein Alleingang Answar-al Sadat, welcher dafür die Sinai-Halbinsel zurück bekam (in einem Dreijahresplan bis 1982, kurz nach seiner Ermordung), die alte Formel….“Land gegen Frieden“ funktionierte….und die anderen arabischen Staaten waren vom Alleingang Sadats schockiert, brachen ihre diplomatischen Beziehungen zu Ägypten ab….Lybien, unter Muammar al-Gaddafi begann irrzulichtern, Algerien, erholte sich langsam, von dem blutigen Unabhängigkeitskampf, bei welchem die Franzosen mehr oder weniger alles Lebende abgeschlachtet hatten und in den restlichen Regionalmächten rumorte es in der Bevölkerung, unterdrückt und geknechtet….bestimmten dort innerstaatliche Kämpfe das alltägliche Geschehen….

….und so bekamen die ägyptischen Muslimbrüder verstärkten Zulauf aus den Reihen der Enttäuschten und Dellusionierten….begannen diese den von ihnen so verhassten Staat zu unterwandern und die ägyptische Regierung reagierte mit Repression und Unterdrückung, was den Eifer und die Entschlossenheit der Muslimbrüder nur noch verstärkte….Eifer und Entschlossenheit, welche dann zu der Ermordung Sadat`s während einer Militärparade im Oktober 1981 führte….getötet durch Anhänger des „Islamischen Dschihad“…..einer Splittergruppe der Muslimbrüder….

….der ihm nachfolgende neue Präsident Ägyptens Muhammad Husni Mubarak verhängte gleich nach seinem Amtsantritt den Ausnahmezustand (welcher bis heute andauert, sozusagen ein permanenter Ausnahmezustand, auf welchen auch so einige andere Staaten auf dieser Welt hinsteuern), ging massiv gegen die Muslimbrüderschaft vor und regierte und regiert, sich vor allem auf das Militär stützend, autokratisch bis heute, stabile Verhältnisse garantierend; die radikalen Islamisten bekämpfend, die moderaten Islamisten einbeziehend….er hat auch die bedeutende Rolle Ägypten`s in der arabischen Welt wiederhergestellt….und so ist Mubarak ein verlässlicher Partner der USA in der Region und wirkt in dieser Region mäßigend auf andere arabische Führer ein….daher auch die vielen Attentatsversuche auf Mubarak, durch Splittergruppen der ägyptischen Muslimbrüder….

….nach der Ermordung Sadats war die Situation der Muslimbrüder angespannt, viele arrangierten sich mit der politischen Führung oder emigrierten und viele verschwanden in der Hölle der ägyptischen Gefängnisse, so auch ein gewisser Aiman az-Zawahiri….ein Chirurg, bereits in den 70-er Jahren ein radikaler Islamist, zeitweise der Anführer des „Islamischen Dschihad“….Zawahiri, ein hochgebildeter Mann, welcher die Ideen Qutb`s bereitwillig aufgriff und für seine Zwecke benutzte….dieser Zawahiri wurde in den ägyptischen Gefängnissen gefoltert, radikalisierte sich noch mehr und lernte eben dort den Kleriker Umar Abd ar-Rahman kennen….einen blinden Anführer einer religiösen Splittergruppe, beide indirekt in die Ermordung Sadats verwickelt und beide, welche in der Zukunft noch eine wichtige Rolle spielen sollten….
….beide ab Mitte der 80-er Jahre in Afghanistan….

….Afghanistan, da 1979 die sowjetische Armee Afghanistan besetzte und dieser Invasion folgte ein Aufschrei, nicht nur durch die westliche Welt, denn vor allem durch die arabische, die islamische Welt….ein islamisches Land, besetzt von den gottlosen Kommunisten….eine Steilvorlage für die korrupten Regime….damit hatten diese einen Sündenbock und Tausende Kämpfer aus der arabischen Welt eilten nach Afghanistan….zogen in den heiligen Krieg…..unterstützt mit Geld und Waffen aus den USA, finanziert von Saudi Arabien, unterstützt von Pakistan, kämpften dann Tausende arabischer Kämpfer in Afghanistan, unterstützten die Afghanen bei ihrem Kampf….und diese Kämpfer wurden Mudschahedins genannt; kämpften gegen das damals größte stehende Heer, dem Heer der Sowjetunion und mit der verdeckten Hilfe aus Saudi Arabien, den USA und Pakistan vertrieben diese Mudschahedins die sowjetischen Truppen aus Afghanistan….

….zu diesen Kämpfern gehörte auch Aiman az-Zawahiri, sein Landsmann (Mitglied der ägyptischen Muslimbrüder) Mohammed Atef, Abdallah Azzam; der Mentor und Vater des Islamischen Dschihad, führender Organisator des afghanischen Widerstand mit arabischen Kämpfern und sein Schützling, ein großgewachsener Saudi und noch vieler jener, die später noch eine wichtige Rolle spielen sollten….

….und als die sowjetische Armee abgezogen war, bekämpften sich die jeweiligen Warlords, die jeweiligen Stämme
….der endlose Bürgerkrieg, der bereits vor dem Einmarsch der Sowjetunion tobte, wurde nun fortgesetzt….

….während des Afghanistan-Krieg war eine Allianz entstanden; welche für spätere Entwicklungen entscheidend sein sollte….USA….Saudi Arabien….Pakistan….
….die Beziehungen und die Verwicklungen die dabei entstanden waren, reichen bis in die heutige Zeit und lassen so manche Tatsache nicht mehr so seltsam erscheinen….
(Anmerkung: ….herausheben sollte man vielleicht bei all diesen Beziehungen, Geschäften, Dreck und Verwicklungen eine Person….eine Frau….die Lobbyistin Laila Helms….zuerst Lobbyistin der Mudschahedins und dann Lobbyistin der Taliban….eine Ikone des Feminismus….für mehr Unterdrückung, für mehr Ungerechtigkeit….für mehr Steinigungen an afghanischen Frauen kämpfend….aber allerhöchsten Respekt für soviel Engagement für die Frauen….)

….nachdem die Mudschahedins die sowjetische Armee vertrieben hatten, fühlten sich diese nun unbesiegbar….und während des Afghanistan-Krieg war ein Wendepunkt eingetreten….der Afghanistan-Krieg war der Wendepunkt in der Geschichte des islamischen Terrorismus….alle späteren Hauptakteure und ihr undurchschaubares Handeln, waren schon damals auf der Bühne….der großgewachsene, reiche Saudi, der ägyptische Arzt, der pakistanische Geheimdienst ISI; die afghanischen Warlord`s, wie etwa Massud oder Hekmatyar, die arabischen Kämpfer, die Ägypter, die USA, die Drogen, die Waffen, usw. usf. ….

….den sowjetische Satan hatten die arabischen Kämpfer mit den Afghanen besiegt….
….und nun wollte man auch den anderen Satan, die USA, besiegen….

….derweil ging auf einem anderen Schauplatz des Nahost der Krieg ungehindert weiter….
….im Libanon herrschte seit 1975 Bürgerkrieg und Syrien und Israel intervenierten mehrmals mit Bodentruppen….
….bis 1990 tobte der Bürgerkrieg in Libanon mit Zehntausenden Toten, einem verwüsteten Land, Terror und Leid….

….ein Jahr nach der Invasion sowjetischer Truppen in Afghanistan griff im September 1980 der Irak (nachdem einige Attentate durch den Iran auf irakische Ziele erfolgt waren und umgekehrt auch) den Iran (wo 1979 eine islamische Revolution Ruhollah Khomeini an die Macht gebracht hatte) an….der 1. Golfkrieg hatte begonnen….als Blitzkrieg von den Irakern, nach alten englischen Plänen, geplant, entwickelte sich dieser zu einem erbitterten Stellungskrieg, welche die gesamten 80-er Jahre des vergangenen Jahrhundert hindurch andauernd sollte, auf beiden Seiten ein Blutbad anrichtend….beide Seiten den internationalen Waffenhandel erblühend lassend….die Iran-Contra Affäre und mit dem üblichen Dreck, welcher bei bewaffneten Konflikten als unvermeidliches Nebenprodukt anfällt….beide Staaten bluteten aus, das Ölgeschäft lief jedoch weiter und erst als 1987/88 der internationale Öl-Handel durch Angriffe beider Parteien (aber vor allem durch den Iran) auf Tanker (Anmerkung….und sich ein Reeder wie John Friedricksen reich verdiente) gefährdet war, die US-Marine die Tanker beschützte, wurde ein „fauler Frieden“ geschlossen….
….beide Länder erschöpft und hoffnungslos verschuldet….

….ein wichtiges Detail dabei, stellt der Abschuss des zivilen Flugzeug Iran Air Flight 655 durch eine Rakete, abgefeuert von dem US-Kreuzer USS Vincennes, dar; eine Tat, welche die Iraner zu jener Zeit in ihrer Überzeugung bestärkte, dass die USA zu allem bereit sind, um den Iran militärisch in die Schranken zu weisen (mit sehr vielen weiteren militärischen Zwischenfällen in jener Zeit)….

….aber zurück zu Afghanistan….als die sowjetischen Truppen 1988 aus Afghanistan abzogen, kehrten auch die meisten Araber in ihre Heimatländer zurück…. nur einige wenige blieben und unter diesen befanden sich Aiman az-Zawahiri, der Chirurg; der blinde Kleriker Umar Abd ar-Rahman, Mohammed Atef und einige andere….

….in dieser Zeitspanne fiel der eiserne Vorhang, der kalte Krieg, welcher den herrschenden, meist restlos verkommenen Cliquen vieler Staaten Afrikas, Arabiens und des Nahen Osten Vorteile und oft auch ihr Überleben gesichert hatte, war beendet und all das was im Nahen Osten, Arabien, ja der gesamten Welt geschehen war, muss in diesem Kontext gesehen werden, die beiden Supermächte, die USA und die Sowjetunion in alle politischen, wirtschaftlichen und militärischen Entscheidungen jener Zeit mitverwickelt….

….nun, nach dem Zerfall der Sowjetunion erwartete man sich eine Ära der Entspannung und des Frieden, der große Konkurrent des Kapitalismus hatte sich selbst überlebt….es herrschte Optimismus und Aufbruchsstimmung bis….

….bis im August 1990 Truppen des Irak das Emirat Kuwait überfielen, das kleine, aber sehr Öl-reiche Land besetzten und da bekanntlich Öl dicker als Blut ist, reagierte die internationale Staatengemeinschaft auf diesen Kriegsakt mit einem Aufschrei….Sanktionen wurden verhängt, ein Wirtschaftsboykott und schließlich eine UN-Resolution, welche Gewaltanwendung zur Befreiung des Emirats erlaubte und so formierte sich eine internationale Allianz, welche von dem USA angeführt wurde….alle diplomatischen Versuche die Krise friedlich beizulegen scheiterten an einem starrköpfigen, unnachgiebigen Saddam Hussein, welcher seine Kräfte wohl maßlos überschätzte….vom Westen mit moderner Waffentechnologie ausgestattet, welche jedoch schon seit langem gegenüber den US-Waffensystemen veraltet war….so steuerte der 2. Golfkrieg auf einen Krieg hinzu….und in Saudi Arabien war der großgewachsene Sohn einer sehr einflußreichen Familie aus Afghanistan zurückgekehrt, pflegte beste Beziehungen zu Geheimdiensten und zu den Vertretern des Establishment….und mit wachsendem Entsetzen musste dieser mit ansehen, wie ausländische Militärtruppen, allen voran eine halbe Million US-Soldaten in das Land kamen….nach Saudi Arabien….Heimat der zwei wichtigsten heiligen Städte des Islam….Mekka und Medina….für einen radikalen Islamisten eine ungeheuerliche Beleidigung….und schließlich begann im Februar 1991 der Bodenkrieg gegen die irakischen Truppen in Kuwait und im Südirak….100 Stunden später war der Krieg beendet….kaum begonnen schon beendet….
….der Irak war militärisch besiegt und das Emirat Kuwait von der irakischen Besatzung befreit…..

….nach dem Ende des 2. Golfkrieges löste sich die multinationale Truppe auf und die Truppen der verschiedenen Länder kehrten in ihre Heimat zurück, auch ein Großteil der US-Truppen, aber doch blieben zehntausende US-Soldaten in Saudi Arabien stationiert….die Prince Sultan Air Base wurde ausgebaut und viele andere Einrichtungen für das US-Militär geschaffen….waren bis vor kurzem sehr viele US-Truppen in Saudi Arabien stationiert, bis diese zum Großteil nach Katar verlegt wurden….diese Stationierung von US-Truppen in Saudi Arabien auch nach dem Krieg, die Ölquellen beschützend, den Irak kontrollierend….löste bei vielen Islamisten Unmut und Empörung aus….
….es sollte einer Gründe für den Kampf gegen die USA werden, gegen die Stationierung von US-Truppen in Saudi Arabien….

….im gleichen Jahr, 1991, crashte die englische/luxemburgische Bank BCCI….die Konten der Terroristen, die Konten der Drogenhändler, die Konten der Geheimdienste, die Konten, die Konten, die Konten….diese Bank war ein kriminelles Konstrukt, dass einem Hören und Sehen vergeht….und damals wurde der Fall BCCI als der größte Finanzskandal aller Zeiten bezeichnet, aber kaum einer hat es mitbekommen und heute schon längst alle vergessen….und da die BCCI sehr viele arabische Kunden hatte, dort operierte fühlte sich die arabische Welt vorgeführt und düpiert….man war in den arabischen Ländern der Meinung, dass der Fall BCCI (bei einigen anderen Banken waren die selben Verfehlunge ohne größere Probleme (außer den politischen) zu ermitteln gewesen) hochgespielt wurde, um die westlichen Interessen vor den arabischen Interessen zu stellen….
….eine Vermutung, die wohl nicht so falsch war….

….1991 gewann die algerische, radikal-islamische FIS den ersten Wahldurchgang….ein zweiter Wahldurchgang 1992 sollte die FIS dann endgültig an die Macht bringen und in der Zwischenzeit hielten die Mitglieder der FIS ihre Ideen, ihre Projekte nicht geheim….sobald sie demokratisch an die Macht gelangt waren, wollten diese die Demokratie abschaffen und ein restriktives, radikal-islamisches Regime installieren….die Scharia einführen und vor diesem 2. Wahlgang übernahm das Militär die Macht in Algerien….diese annulierte die Wahl, verbot die FIS und ein langjähriger, blutiger Bürgerkrieg begann….von der FIS spaltete sich die radikalste Fraktion, die extreme GIA, ab….
….über 100.000 Tote und der übliche Dreck, der bei Bürgerkriegen als unvermeidliches Nebenprodukt anfällt….

….wichtig ist an diese Geschichte, die Erkenntnis, dass die radikal-islamische FIS, einmal an der Macht, die Demokratie abgeschafft hätte und im Westen und in den Denkfabriken wurde diese Geschichte als Beispiel hergenommen, dass mit den Islamisten keine Demokratie zu machen war….eine Geschichte, welche viele spätere politischen, wirtschaftlichen und militärischen Entscheidungen beeinflußen sollte….man ging soweit zu sagen, dass die Demokratie im Westen funktionierte….aber in islamischen Staaten, in den arabischen Staaten kein Modell war, um diese politisch auszugestalten….

….währendessen verwüsteten die Kriege in Ex-Jugoslawien die 90-Jahre….die europäischen Staaten unfähig zu intervenieren und mit den einzelnen Kriegsparteien zu sehr verwickelt um irgendetwas zu unternehmen….und mit viele Mudschahedins, welche bereits in Afghanistan gekämpft hatten, welche nun dort kämpften….
….das Gemetzel wurde dann erst nach einer Intervention der NATO, unter wesentlichem Anteil und der Initiative der USA beendet….
….die europäischen Staaten unfähig und nicht gewillt einen bewaffneten Konflikt in Europa selbst zu beenden….

….währendessen war der blinde ägyptische Kleriker Umar Abd ar-Rahman, man kann es kaum glauben, seit 1990 in den USA, in New York….ihm wurde die Einreise gestattet, obwohl dieser zu jener Zeit auf der „terrorist watch list“ des State Department stand….
….seltsame Zufälle, welche immer häufiger vorzufinden waren….
….der Kleriker Umar Abd ar-Rahman predigte in drei New Yorker Moscheen den Hass….er rief zum Kampf gegen die USA und Israel auf…..
….und bereits 1991 hatte ein Jünger Umar Abd ar-Raham, der Ägypter El Sayyid Nosair (mit der Beihilfe von Mahmud Abouhalima) den Rabbi Meir Kahane in Manhatten erschossen….
….die Strukturen des islamischen Terrorismus wucherten bereits und zwar im Herzen der USA….
….ungestört und problemlos konnten diese ihre Pläne entwickeln, so wie einige Gefolgsleute ar Rahman`s, welche eine Serie von Bombenanschlägen in New York vorbereiteten….die Liste der potentiellen Ziele war lang….der Lincoln-Tunnel, das UNO-Gebäude, das FBI-Hauptquartier in New York….
….und schließlich einigten sich die Gefolgsleute ar Rahman`s darauf, in einem jüdischen Wohnviertel in Brooklyn mehrere Bomben zu legen….
….der Anführer der Terrozelle war Ramzi Ahmed Yousef….ein Mitglied….ja richtig….einer Splittergruppe der ägyptischen Muslimbrüder….gleich wie sein engster Mitverschwörer, der Ägypter Mahmud Abouhalima, genannt der Rote….und so planten diese und änderten Anfang 1993 das Ziel….eine große Bombe für ein symbolisches Ziel….das World Trade Center….die Vorbereitungen wurden abgeschlossen….der Tag X sollte der 26. Februar 1993 werden….das Umfeld ar Rahmans war mit einem Informanten unterwandert….einem Ägypter….und auch die Terrozelle war mit einem Informanten unterwandert…..dem ehemaligen ägyptischen Offizier Emad Salem….
….und dieser informierte das FBI über die Pläne der Terrorzelle, aber niemand nahm es wohl allzu ernst oder wollte es allzu ernst nehmen….
….nichts geschah….

….am 26. Februar 1993 plazierte die Terrorzelle eine 600 KG schwere Bombe im Parkhaus des Nordturms des World Trade Center….die Bombe sollte den Nordturm auf den Südturm stürzen lassen und somit beide Türme zum Kollaps bringen….und um 12:17 explodierte die Bombe….

….der Krieg der radikalen Islamisten hatte die USA erreicht….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: