….splitter im elektronischen bewusstsein….

Das endlose Wachstum materiellen Wohlstands, von dem wir die Lösung aller Probleme erhoffen, ist selbst zum Hauptproblem geworden.
Es gleicht dem unkontrollierten Wuchern von Krebszellen.

John Kenneth Galbraith
US-amerikanischer Nationalökonom

….ein interessanter Artikel….

http://www.dailymail.co.uk/pages/live/femail/
article.html?in_article_id=559137&in_page_id=1879

….der Philosoph Satre, welcher am liebsten blutjunge Mädchen entjungfernte, welche ihm von seiner Gefährtin, Simone de Beauvoir; zugeführt wurden; ein Feigling und seine Gefährtin, welche andauernd minderjährige Mädchen verführte; Dutzende, Hunderte Leben von blutjungen Frauen, die diese beiden im Teamwork zerstörten….beide andauernd nur am ficken und an andere Menschen zu zerstören interessiert….schöner Feminismus, schöne Philosophie….
….wirklich ein Traumpaar diese Beiden….beides Verbrecher….

….noch ein interessanter Artikel….

http://www.independent.co.uk/news/world/americas/
he-bet-on-the-credit-crisis-ndash-
and-took-home-37bn-last-year-810377.html

….aus der Süddeutschen Zeitung….

SZ: Man wusste doch im Westen von der Reformbewegung.

Glucksmann: Ein Freund von mir, der DDR-Oppositionelle Jürgen Fuchs, beschäftigte sich mit der Uran-Produktion im Osten. Nachdem er in den 80er Jahren an Blutkrebs erkrankt war, äußerte er den Verdacht, die Stasi habe ihn verstrahlt. Er wurde belächelt, sogar von manchen seiner Freunde. Er wurde depressiv, weil ihn niemand hören wollte. Ein Bekannter von mir traf ihn im Sanatorium, kurz bevor er an Leukämie starb. Und sagte zu ihm: „Hör zu Fuchs, keine Sorge. Du bist nicht der einzige Narr. Es gibt noch einen, das ist Glucksmann.“

….schon irgendeiner davon gehört, dass über 6 Millionen alte Italiener mit einer Rente von unter 500 Euro das Monat auskommen müssen….interessiert niemanden, viel interessanter ist doch der neue Ferrari des Unternehmer X. ….

Der Katholik Giulio Andreotti hat auf die Frage, wie er in einem halben Jahrhundert italienischer Politik voller Verstrickungen, Intrigen und Korruption sein Gewissen rein habe halten können, mit schlichter Aufrichtigkeit geantwortet: Ich habe es nie benutzt.

Die Menschen, hat der verstorbene Publizist Johannes Gross einmal gesagt, teilen sich im Alltag nicht zwischen links und rechts, zwischen dumm und gescheit, zwischen arm und reich, die Scheidelinie verlaufe zwischen angenehm und unangenehm.

„Il compito degli uomini di cultura é piú che mai oggi quello di seminare dei dubbi, non giá di raccogliere certezze.“

Noberto Bobbio

„wenn Beeinflussung und vor allem politische Beeinflussung nicht ausgeschlossen sind, dann wird das Recht ein dehnbarer und vor allem käuflicher Begriff“

Guy Verhofstadt

….ein US-Kongressabgeordneter (kürzlich verstorben)….

Er hatte erklärt, er würde den früheren Bundeskanzler Gerhard Schröder wegen dessen Engagements für die russische Energiefirma Gazprom gern einen „politischen Prostituierten“ nennen. Dadurch würden sich aber die Prostituierten in seinem Wahlbezirk beleidigt fühlen.

Die Welt, die nach dem Führer und dem Nationalsozialismus kommt, ist nicht mehr wert, darin zu leben, und deshalb habe ich auch die Kinder mitgenommen, denn sie sind zu schade für das nach uns kommende Leben, und ein gnädiger Gott wird mich verstehen, wenn ich ihnen selbst die Erlösung geben werde .

Magda Goebbels

„Altern ist die Hölle. Du betrachtest dein Gesicht im Alter und stellst fest, dass etwas fehlt. Dann wird dir klar, dass es deine Zukunft ist.“

Woody Allen „September“

….interessanter Artikel….

http://www.zeit.de/2007/18/KJ-Ungerer-Interview?page=all

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: