….irgendwie habe ich es mir schon gedacht, nachdem 2 Tage über die dioxinhaltige Mozarella berichtet wurde, ist das Thema, das Interesse, die möglichen Opfer, der volkswirtschaftliche Schaden, der Imageschaden, irgendwelche, wie auch immer gearteten Konsequenzen (eigentlich, so wie es sein sollte, als erste für jene, die darüber berichtet haben) schon Vergangenheit, beschäftigt und unterhält diese Geschichte keinen mehr….der nächste Skandal ist nämlich auch schon Vergangenheit, der Wein, der mit Chemikalien, anstatt mit Trauben hergestellt wurde und das Thema, das Interesse an diesem Fall, die möglichen Opfer, der volkswirtschaftliche Schaden, irgendwelche, wie auch immer gearteten Konsequenzen (eigentlich, so wie es sein sollte, als erste für jene, welche den Fall aufgedeckt haben) schon Vergangenheit; nein, warum denn, weshalb….
….diese beiden Geschichten haben einen sehr großen Schaden angerichtet, aber schnell, schnell alles unter dem Teppich kehren, dieser reicht zwar schon bis über die Zimmerdecke, aber das noch größere Unheil, also, dass womöglich erste Opfer der Vergiftung, womöglich Todesfälle (als Herzinfarkte, Organversagen; als plötzlicher Erwachsenentod, als Kreislaufzusammenbruch getarnt) auftauchen oder dass noch viel größere Unheil, nämlich, dass irgendjemand irgendeine Verantwortung für das Vorgefallene übernimmt, von wegen, warum denn, in 3 Monaten erinnert sich ja sowieso niemand mehr an diese Geschichte, außer vielleicht jene, die etwas früher jetzt sterben und damit die Rentenkasse erleichtern (und somit indirekt den volkswirtschaftlichen Schaden wieder gut machen), außer vielleicht jene, die von der Vergiftungsgeschichte profitiert haben (z.B. die wie immer unschuldigen Ehefrauen in ihrer Luxusvilla, finanziert auf der Vergiftung tausender, zehntausender….aber genau, das Abendessen wird kalt…..) und dass mir ja niemand darüber spricht; über womögliche Verantwortungen, z.B. eine politische; dies ist ja auf jeden Fall eine Anmaßung und muss zu Tode verklagt werden; von Advokaten, deren Krawatte etwas schief sitzt, unmenschlich schief und in 3 Tagen folgt der nächste Skandal; die Milch enthält Quecksilber oder so ähnlich und in einer Woche kann sich niemand mehr daran erinnern; ist ja eh allen egal, fast so egal wie mir….
….es bekümmert einen nicht und wichtig ist nur, dass 10 Vollidioten ihr großes Geld gemacht hatten, damit sie ihre Töchter zu den besten Universitätsprofessoren schicken können, dort können sie womöglich noch etwas lernen, auch wenn ich nicht wissen möchte was….
….und was mir an diesen beiden Fällen noch mehr auf den Nerven geht (auch wenn ich keine mehr habe, sozusagen auf dem Schatten der Nerven dann) ist die Tatsache, dass man in einigen Ländern Europas doch tatsächlich die Vertreter der Weinindustrie bezüglich dieses Weinskandals in den vergangenen 2 Tagen befragt hatte und diese in überzeugter Manier und ohne einen Quadratmillimeter Gewissen in ihrem neoliberalen-marktschreierischen Gehirnen, doch von sich gegeben haben, dass diese Geschichte, diese Weinskandal-Geschichte eine gute Geschichte sei, ja, ja, eine gute Geschichte (die tausenden Vergifteten werden nicht einmal erwähnt, die interessieren ja sowieso nur noch die Statistiken); denn nun könne man den eigenen Wein, den österreichischen, den französischen, den spanischen Wein viel besser verkaufen, dieser würde jetzt einen höheren Absatz bei dem Konsumenten finden und sei dass nicht fantastisch, ein Bewerber weniger, denn ein solcher Image-schaden, wenn er erst einmal angerichtet ist, einen solchen Schaden zu beheben, nun ja, da ist es vielleicht sogar besser, die Geschichte nach 2 Tagen verschwinden zu lassen; jene Reaktion bestätigt mir nur ein bereits vorhandenes Meinungsbild; alles dreht sich nur um das Geld, die Wirtschaft ist der Mensch nicht nur komplett egal, er tötet diesen auch für jedes Gramm Profit; die Gesundheit der Opfer, die rechtlichen Konsequenzen und die Austauschbarkeit der Täter, heute jene, morgen jene, erinnert mich irgendwie an das Theater, jeder spielt seine Rolle, am Ende bekommen die Helden den Applaus und die Braut; die Opfer den Tod und den Applaus und die Täter die Strafe und den Applaus und bei der nächsten Aufführung wechselt man einfach die Rolle (damit auch sichergestellt wird, dass jeder einmal die Braut bekommt, denn die interessiert sich nur für….ja, für was eigentlich….)
….ich bin mir sicher, dass die womöglichen Täter, die wohl auch in den staatlichen Strukturen sitzen und ihren Rahm abschöpfen (und beinahe nie zur Verantwortung gezogen werden), also, dass die womöglichen Täter, nach 1, max. 2 Jahren wieder voll rehabilitiert sind und beim nächsten Wein, bei der nächsten Mozarella dann vorsichtiger vorgehen werden, damit sie dann dabei auch ja nicht erwischt werden, als Bauernopfer hinhalten müssen und wenn ich mich jetzt auf diese beiden Geschichten stürze, dann nur um aufzuzeigen, dass da ein unfassbarer Schaden angerichtet worden ist, ein vermeidbarer Schaden, dass der Schaden, der aus dieser Geschichte schon entstanden ist, größer ist als der Profit und dass es über solche Skandale jedes Monat zur Genüge zu berichten gäbe (aber wer hat schon ein Interesse daran….darüber zu berichten….die schmutzigen Geschäftskreise zu stören, die staatlichen Institutionen der Korruption zu bezichtigen,…..) und es gibt solche Skandale in jedem europäischen Land und die Handhabung dieser Skandale ist immer hoffnungslos….so sind die Verantwortlichen in anderen Ländern mit solchen Skandalen vorsichtiger und gehen umsichtiger, verantwortungsbewusster damit um, z.B. der Rinderwahnsinn in Großbritanien; bevor die offiziellen Stellen irgendetwas zugegeben hatten, sind wohl schon einige Hundert Menschen (mit deklariertem Herzinfarkt, ….) an Rinderwahnsinn verstorben (ist ja auch für Mediziner schwer nachzuweisen und einfach Herzinfarkt, Kreislaufzusammenbruch und ab in das Grab….die Krankenschwester wartet….), denn vorher musste der Rinderwahnsinn in die gesamte Welt exportiert werden….schon nur die Idee tote Schafe an lebende Rinder zu verfüttern, zeugt von einem hohen Verantwortungsbewusstsein….oder dass deutsche Firmen immer mit den übelsten Regimen weltweit zusammenarbeiten und zusammengearbeitet hatten und haben, wie etwa in den 80-Jahren mit Südafrika, wo es ein US-Boykott gegeben hat, an welchem sich fast alle Länder beteiligt haben, außer natürlich Frankreich und Deutschland….glänzende Geschäfte für Daimler, für Siemens, für die französische Großindustrie (allen voran die Nuklearindustrie)….und interessiert dass irgendjemanden….nein!…..gleichgültige, indifferente Masse….
….also es gibt solche Skandale, wie jene zur Zeit in Italien ohne Ende, nur bleiben diese unentdeckt und auch wenn diese entdeckt werden, sind diese nach 2 Tagen….vergessen?….schon vergessen….oder der österreichische Weinskandal….unfassbar, der Skandal ist aufgeflogen, da ein Winzer das Frostschutzmittel, welches dieser dem Wein beigefügt hatte, steuerlich abschreiben wollte, streng nach Vorschrift; dass war anscheinend bei diesen Winzern so üblich, aber der eine Winzer kam dann als erste auf die Idee, dass man das Frostschutzmittel steuerlich abschreiben könne….vergessen?….schon vergessen….und noch ein Skandal fällt mir dazu ein….jene, der Mädchenhändler in Wien….mit dem Staranwalt (ein wahrlicher Moralweltmeister, obwohl er kein Schweizer ist), den Geschäftsmännern, dem Parlamentsmitarbeitern, dem Innenministerium usw. usf. ….jene, die mit diesen minderjährigen Mädchen gehandelt hatten….wobei man anmerken muss, dass vor allem die Kunden diese Nachfrage erzeugen und die Zuhälter haben sicherlich kein Problem damit und in diesem Dunkelbereich gehen in jeder Großstadt ziemlich üble Geschichten ab….diese Zuhälter haben zwischen 1-2 Jahren Haft bekommen, sind nach nicht einmal 12 Monaten aus dem Gefängnis und machen einfach ihre Geschäfte weiter, natürlich jetzt etwas intelligenter und versteckter….dass die Kunden mit irgendwelchen Konsequenzen wegen Sexualverkehr mit Minderjährigen zu rechnen haben….dass kann man sofort vergessen, da erübrigt sich die Frage nach dem vergessen….dass sind doch alles herausragende Mitglieder der Gesellschaft; Diplomaten; Reiche, Adelige; Politiker….übrigens….Elfriede Jelinek hat ein schönes Stück darüber geschrieben (anhand der (abgehörten) Telefonprotokolle): Titel: „über tiere“….wieviele herausragende, wichtige Mitglieder der wiener besseren gesellschaft; jene, die ober dem gesetz stehen….Anwälte, Ärzte, Professoren; Diplomaten,….. usw. …. sich darin wiedererkennen werden oder wiedererkennen würden….diese Frage bleibt wohl besser für alle Zeiten unbeantwortet….und die Frage gilt nicht nur für wien, denn für rom, berlin, paris, london, new york, tokyo, …., …. ….diese Frage bleibt wohl besser für alle Städte unbeantwortet……..für all jene, die über dem Gesetz stehen….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: