„1813 wurde ich geboren, im verrückten Geldjahr, als so mancher andere verkehrte Geldscheine in Umlauf gesetzt wurde. Und anscheinend kann man meine Existenz am besten mit einem solchen Geldschein vergleichen. Da ist etwas an mir, als wäre ich etwas Großes, aber auf Grund der schlechten Konjunktur gelte ich nur wenig.“

Sören Kierkegaard

Sören Kierkegaarrd hatte sein großes Meisterwerk niedergeschrieben, hatte diesem den programatischen Titel „Entweder-Oder“ gegeben; hatte verschiedentliche Schriften unter verschiedenen Pseudonymen veröffentlicht (obwohl bei allen Werken seine Urheberschaft bekannt war), hatte zeitlose philosophische, intellektuelle Meisterwerke verfasst, hatte sich wie wohl wenige zuvor mit der Problematik des Menschen, des Mensch-Sein, des Glauben auseinandergesetzt, hatte sein Leben, wie Kant,… gänzlich der Wissenschaft der Philosophie verschrieben und mit anderen die Voraussetzungen für eine aufgeklärte, sich selbst reflektierende, zweifelnde, denkende Moderne geschaffen; den Exentialismus, die Auseinandersetzung mit dem Christentum, das Absurde, die Sinnlosigkeit, dem modernen Mensch….Kierkegaard hatte mit seinen Werken maßgeblich das Denken der Intellektuellen, der Philosophen, der großen Denker des 20.Jht. mitgeprägt….er war und ist der größte Denker und Philosoph welchen Dänemark jemals hervorgebracht hatte….mit Hans Christian Andersen der berühmteste Däne aller Zeiten und dieser Kierkegaard war zweifelsohne ein skuriller Zeigenosse, der „einsamste Denker seiner Zeit“ wie er genannt wurde, asexuell (er heißt, er sei ein einziges Mal bei einer Prostituierten gewesen und als diese sich zu entkleiden begann sei er schreiend davongerannt), seltsam war er, schrullig, auf einen Stock gestützt, früh gealtert, einer der sich der Lächerlichkeit preisgab, der Lächerlichkeit der emsigen Geschäftsmänner, der liderlichen Schlampen, der Bewohner Kopenhagens und im Jahre 1846 veröffentlichte das Kopenhagener Satireblatt „Der Corsar“ Karikaturen von ihm, welche ihn in herabwürdigender Weise darstellten, ihn verspotteten; seine Art, seine Gangweise, seine Schrulligkeit und die gesamte Stadt lachte über ihn; Sören Kierkegaard, er, der nur 3 Jahre zuvor mit „Entweder-Oder“ eines der größten philosophischen Werke aller Zeiten veröffentlicht hatte wurde nun, wegen seienr körperlichen Gebrechen, seinem Buckel, seiner Schrulligkeit mit Hohn und Spott überschüttet, ließen die Schlampen und ihre Brüder, die Geschäftsmänner ihren niedrigen Instinkten (anscheinend die einzigen welche diese besitzen) freien Lauf, zerissen sich ihre Schandmäuler über ihn, lachten ihn aus….ihren größten Sohn….und Kierkegaard war zutiefst verletzt, verfasst wütende Antworten, war entsetzt von der Tatsache, dass sein Schaffen unwichtiger schien, als sein skurilles Äußeres (keine Drecksvisage und kein Aalglattes und Poliertes, kein Silikon und kein Botox, kein Fitnessprogramm und keine Leichtathletikdiät); er auf sein Äußeres reduziert wurde und sich die Menschen über seine körperlichen Gebrechen lustig machten, über ihn, den vielleicht größten abendländischen Denker und Philosophen….sie lachten….die Schlampen und ihre Knechte….die Geschäftsmänner und ihre Nutten….und so zerstörten sie ihn, jene die nur ihre niedrigen Instinkte hatten und haben….aber was diese Menschen nicht wussten, war dass Kierkegaards Denken die Tür zur Moderne aufgestoßen hatte, dass Kierkegaard den Begriff der Freiheit, der womöglich alles bedeutet, durch ihn, einen größeren, einen schöneren, einen bezaubernden Klang erhalten hatte….
….und kann man jemanden ein schöneres Kompliment als dieses machen….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: