….intimloses….1984….2007….

Was einen wirklich fertig macht sind nicht die menschen, der spott, die boshaftigkeiten, der hohn, die dummheiten, die grausamkeiten, der hass, die rücksichtslosigkeit, die arroganz, die besserwisserei, die frauen, die männer und wer und was und wie auch immer, damit wird man irgendwann und irgendwie (besser man fragt nicht wie) schon fertig als Mensch, dass was einen fertig macht ist die überwachung und ich könnte jetzt geschichten darrüber erzählen, dann könnte man das wort freiheit aus dem wortschatz jedes Menschen wieder tilgen (zumindest jenen, die irgendeine Ahnung oder Vorstellung von diesem Begriff haben sollten und haben möchten….ist wohl eine minderheit);
es bleibt die tatsache festzustellen, dass die überwachung seit langem ein maß erreicht hat, welches einem keine andere alternative übrig lässt, als dass man diese bekämpfen muss, die Überwachung zu den Überwachern zurückbringt
….man versucht sich zu arrangieren, unmöglich; man versucht zu wiederstehen; umöglich; man verliert seine Fertigkeiten und Fähigkeien (z.B. zu telefonieren) wie soll man es sagen; man hat etwas mit einer frau und am nächsten tag wissen die einfachen soldaten, normale polizisten jede einzelheit davon und sprechen darüber mit Unbeteiligten (z.B. Lokalbesitzern und dabei geht es nicht um Volksaufklärung, denn darum einen Mensch so schnell wie möglich kaputt zu machen, auch wenn diese Tatsache sich wohl der Intelligenz jener Polizisten wohl entziehen wird) ; man geht zu einer (befreunden) psychologin und wenige stunden später spricht an einer straßenbahnstation ein mann über die einzelheiten über welche man mit der psychologin gesprochen hat (über die Menschenrechte und der Mann, der die Meinung vertrat, dass man mir meine Menschenrechte mit einigen Faustschlägen reinhauen sollte); man beginnt mit freunden per schrift (also schreibend) in einem Lokal zu kommunizieren und zwei männer betreten das lokal um so zu lauschen; man trifft sich mit freunden und eine volksanwältin betretet das lokal und vier männer stehen dann auf und verlassen das lokal (ist wohl ungesetzlich dann, um auch einmal einen Witz zu machen)….der täterschutz….
das öffentliche leben ohne privat, ohne intim und sehr einsam, dass man führen muss, ist kein leben, es zerstört einen (und man beginnt sich selbst zu zerstören, man beginnt sogar dass zu tun was die anderen wollen dass man tut, dass man….); es zerstört einem die tatsache so leben zu müssen….man überlegt sich alles 3xmal bevor man etwas tut; man verliert das Vertrauen; man wird vorsichtig, man verliert seine Identität; seinen Glauben; alles löst sich mit der Zeit auf und die hoffnung, dass man bei anderen menschen hilfe findet, sollte man als erstes mit seinem glauben an das gute im menschen begraben (sobald die menschen auch nur im entfernsten mitbekommen was abläuft, steigen sie aus, wollen damit nichts zu tun haben und um ehrlich zu sein, es ist doch so, dass die menschen es auch nicht wissen wollen, keine ahnung haben wollen welcher dreck auf der welt oder bei einem nächsten menschen abläuft, sie wollen ihr sorgenlosese, einfaches leben führen….)
es geht in diesem Rhythmus mit hunderten, tausenden Geschichten dahin und wenn man darüber spricht wird man für verrückt, für geisteskrank oder für paranoid (nachdem man mich ja schon für alles erklärt hat, verzichte ich diesmal auf einer Erklärung); erklärt; ist es aber nicht und wenn ich nur daran denke wie die polizisten, die anderen, die militärs und auch der restliche rest (ein sehr großer rest) über die geschichte mit der frau sich halbtotgelacht haben, wie sie gespottet haben (z.b. im feb. 2006; nachdem ich die eine verlassen hatte und in ein lokal ging und sich an einem anderen tisch 2 männer dort halbtot über mich gelacht haben (alles wissend) und dann als diese merkten, dass ich wütend wurde, das thema wechselten, seltsamerweise sprachen sie dann über whirlpools; etwas, was mich zu folgendem Satz in „Die Kinderkrüppelmacher“ inspirierte….

M.: Genau! Und warum sollte ich mir nicht 4 Whirlpools nacheinander anschaffen, dann verhungern die Kinder in Afrika ja vielleicht doppelt so schnell und ist das denn schlecht, ich verkuerze ihre Leidenszeit damit ja betraechtlich… )

….und zum Teil dies heute noch tun; sich einem überlegen fühlen, einen auslachen, es kommt einem in den Sinn, wenn man deren Verhalten der vergangen Jahre betrachtet, dass sich diese wie Gott verhalten haben und verhalten; „dann lassen wir ihn frei; dann lassen wir ihn ausreisen; dann sprechen wir nicht mit ihm; dann töten wir ihn nicht; dann ignorieren wir ihn; dann hat er das und der und die und was und wer und warum auch womöglich auch nicht immer“; als ob ich es die gesamte Zeit mit gottgleichen Menschen zu tun hätte, die wohl impulsiv entschieden hatten und entscheiden ob sie einen anderen menschen leben oder nicht leben lassen; wie götter erscheinen mir diese, auch dann noch (viel früher als diese sich dass wohl überhaupt vorstellen konnten) als diese schon längst jedliche Kontrolle, jedliche Legitimation, jedliche Notwendigkeit; jedliche Berechtigung verloren hatten
….und sich zu wehren verschlimmert die Situation gravierend (ein unverzeihlicher fehler für welchen man überall bezahlen dann wird, egal wo man ist), denn man muss sich von diesen Göttern alles gefallen lassen, sie haben ja den Staat, die Schlampen, die Schlampenmeister, ja auch die schweigende Mehrheit (die ja sowieso nur ihre ruhe und in ruhe gelassen werden möchten) hinter sich;
so beginnt man das leben jener die einen zerstören in das eigene zu verwandeln….man lässt sie in diesen alptraum orwellschen ausmaßes aufwachen……..es macht einen traurig orwell zu vergessen und die realität wahrzunehmen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: